Mittwoch, 22. Juni 2011

"Geflopt" Nachtkrieger - Lisa Hendrix

"Ivar ist einer von neun nordischen Kriegern, die vor langer Zeit zu ewigem Leben verflucht wurden, abgeschnitten von jeglicher Gesellschaft. Denn mit dem Kommen und Gehen der Nacht verwandelt sich jeder von ihnen in ein Tier, das kaum noch ein menschliches Bewusstsein kennt. Als Ivar gezwungen wird, die junge Adlige Alaida zu heiraten, hat er plötzlich alles, was er sich je ersehnt hat, verführerisch nah vor Augen: ein Heim und eine schöne Frau. Nur wie lange kann er verbergen, dass er sich jeden Tag bei Sonnenaufgang als Adler in die Lüfte erhebt? Doch Ivar will sein neues Leben – und Alaida – -auf keinen Fall aufgeben, nicht einmal, als die dunkle Vision eines Sehers ein furchtbares Unheil vorhersagt!"

1. Satz: "Es war zur Zeit der Einfälle der Nordleute in Britannien als Hakon Eisenzehe, einem mächtigen nordischen Stammesführer, eine Geschichte zu Ohren kam, die sich seine angelsächsischen Leibeigenen erzählten, nämlich das die Männer von Odinsbrigga im Königreich Anglien einen unermesslichen Schatz hüteten"

Cover:
Sieht ja schonmal klasse aus. ein Hyne von Mann, blonde Mähne, breite Schultern und dann die Flügel im Hintergrund die so holographisch hervorgehoben wurden. Da kann ich nix meckern. 

Inhalt:
Ja ne! Also ich fange das Buch an zu lesen weil meine Mom mich schon ganz kirre gemacht hat mit ihrem ständigen "LES ES" . Und ich lese und lese und lese und lese und nach 200 Seiten denke ich "JA UND? Kommt hier noch was?"
Boar ich habe noch nie, ich schwöre es, noch nie einen so langweiligen Gestaltwandler Roman mit Highlander Hintergrund gelesen. Ich habe es zuende gelesen und ich musste mich wirklich quälen. Ich weiß mich werden ganz viele von euch erwürgen wollen aber Leute, Bitte, ich fands langweilig. 
Die Kerle sind ja noch ganz nett und das Ivo sich eine Familie und so wünscht ist ja auch alles schön und gut aber sich als Autor damit aus der Affäre zu ziehen, seine Hauptperson jeden Tag einfach mal so verschwinden zu lassen, nur damit man keine Geistreichen Dialoge zwischen seiner Frau und Ihm schreiben zu müssen fand ich jetzt nicht so prickelnd. Bitte seht es nicht als Beleidigung, ein paar Sachen fand ich ja auch ganz gut. Z.B. das Alaida keine Frau ist die sich so einfach unterbuttern lässt. Sie hat ihren Stolz und des zeigt sie auch, aber dann!!!! Manchmal fand ich sie dann auch ein bisschen zu stolz und etwas zu zickig. Tja das ist dann auch wieder Geschmachssache, der Eine mag es der Andere nicht. Ich mag es nicht.
Der Hintergrund, dass die Männer mit einem Fluch belegt wurden und sich deshalb verwandeln und so fand ich wirklich klasse. Auch das, dass Ganze zwischen Burgen und Co. spielt ist eine spitzen Idee aber man hätte der ganzen Sache etwas mehr Würze und Schnelligkeit verleihen können. 

Fazit:
Meine Mutter fand das Buch klasse. Ein paar Aspekte des Buches fand ich auch gut. Und deswegen habe ich beschlossen, sollte sich meine Mutter den zweiten Teil anschaffen, ich diesen lesen werde und der ganzen Geschichte noch mal eine Chance geben möchte. Immerhin geht es dann um einen Löwen und mal sehen wie der so ist. 

Zum Autor:
Bevor Lisa Hendrix sich als Schriftstellerin selbständig machte, arbeitete sie unter anderem als Sekretärin, als Englischlehrerin in Japan und als Forschungsassistentin auf einem Schiff in der Beringsee. Sie hat in den USA bereits mehrere Liebesromane veröffentlicht, bevor sie sich mit ihrer Serie „Nachtkrieger“ der Romantic Fantasy zuwandte. Insgesamt soll die Reihe neun Bücher umfassen, von denen jedes in einem anderen Jahrhundert spielen wird.
Bücher:
1. Nachtkrieger - Unsterbliche Liebe
2. Nachtkrieger - Ewige Begierde

Ich gebe dem Buch drei BUCHpunkte, aber nur weil meine Mutter so begeistert war.
 
Vergesst nicht das Gewinnspiel! Rechte Sidebar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...