Sonntag, 3. Juli 2011

Rezi - Jeanine Krock - Wind der Zeiten

Wind der Zeiten

Paperback, Klappenbroschur, 560 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-53400-1
Verlag: Heyne
Inhalt:
Der Himmel verdunkelt sich, ein Sturm braust auf, die Welt löst sich auf: Als Johanna wieder zu sich kommt, sind nicht nur ihre Kleider verschwunden, neben ihr im Gras liegt zudem ein überaus gut aussehender Schottenkrieger. Eigentlich wollte sich Johanna in den Highlands von einer großen Enttäuschung erholen, doch auf magische Weise ist sie ins 18. Jahrhundert gereist. An ihrer Seite der gefürchtete und geheimnisvolle Krieger Alan, dem die Herkunft von finsteren Feenwesen nachgesagt wird. Dass dies alles andere als Gerüchte sind, bringt die junge Frau in höchste Gefahr ...

Meine Meinung:
Ein wunderschönes Buch mit einem wunderbar einfachen aber denoch guten Schreibstil. Es ist sehr schnell zu lesen auch wenn man über 500 Seiten vor sich hat. Was auch im ersten Moment etwas erschlägt, denn es ist mit der Zeit auch schwer zu halten und so musst ich mich des öfteren mal an einen Tisch setzten um etwas bequemer lesen zu können. Nach dem ich ungefähr die Hälfte des Buches gelesen hatte macht ich mir wie immer einen Haufen Notizen die ich jetzt alle einfach wieder weggeschmissen habe, denn ich möchte nicht darüber sprechen wie wunderbar detailiert die Geschehnisse und Bräuche der Welt rund um Highlander, Iren und Engländer beschrieben wurden. Oder das die Beschreibungen der Landschaften mich immer wieder aufs neue in die Highlands versetzt haben. Nein ich möchte darüber sprechen wie wundervoll die Charaktere beschrieben wurden, wie sehr sie mir ans Herz wuchsen mit jeder Seite die ich las. Sei es der etwas grobe und unnachgibige Alan, der sich an der Seite von Johanna schnell in einen Mann verwandelt, der lernt einer Frau auch mal das Wort zu erteilen. Auch möchte ich euch von der wundervollen Morag berichten einer Magt die zu Johannas guter Freundin und einem Engel auf Erden für Johanna wird. Oder von der guten Mary die eigentlich Alan heiraten soll, aber doch unsterblich in Alans Bruder Lachlan verliebt ist. Es gibt so viele wunderbare Charktere in diesem Buch, dass ich seitenweise über sie schreiben könnte. Auch könnte ich Seiten über Alan und Johanna schreiben und wie wirklich und real diese Liebe ist, die sie beide verbindet.
Immer wenn etwas wichtiges oder tolles passierte und man dachte jetzt ist wieder etwas Ruhe, dann passierte wieder etwas neues und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Ich liebe Highlanderbücher und ich habe schon wirklich viele gelesen aber dieses Buch ist etwas besonderes. Es ist nicht dieses übliche "Highlander ich bin der Mann du die Frau und jetzt gehörst du für immer zu mir und wir leben glücklich auf der Burg" Buch. Es ist etwas mehr, man bekommt einen Einblick in die Geschichte, das Leben auf einer Burg, die Beziehung und Schätzung von Feen und Bräuchen. Es ist ein Buch in das man sich reinlesen muss und dann lässt es einen nicht mehr los. 
So das alles jetzt noch mal in kurzer Form 
"Lest das Buch es ist sehr gut!"

Volle 5 Punkte und ich könnte noch 5 mehr geben!

1 Kommentar:

  1. Huhuuuu :)

    Schöne Rezi^^ wenn das Buch so gut ist, dass du sogar 10 Punkte geben würdest, wäre das buch sicherlich einen oder mehrer Blicke wert ;)

    PS: Schöner Blog und eine niedliche Uhu die du da hast ;)

    LG Nicole
    www.meinebuecherwolke.blogspot.com

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...