Dienstag, 9. August 2011

Eternally - Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen


Eternally - Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen

 Lisa Cach 
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: INK; Auflage: 1 (4. August 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 386396019X
ISBN-13: 978-3863960193
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Originaltitel: Wake unto me
Leseprobe: Hier bei Amazon

Inhalt:
Eigentlich gehört Caitlyn gar nicht in die amerikanische Kleinstadt, in der sie lebt, das spürt sie nur zu deutlich. Als sie ein Stipendium in einem angesehenen Internat in Frankreich angeboten bekommt, ergreift sie die Gelegenheit, ihrem engen Leben zu entfliehen. Im Château de la Fortune begegnet sie fortan jede Nacht im Traum einem geheimnisvollen Jungen, der aus einer anderen Zeit zu kommen scheint. Caitlyn weiß: Sie und er sind Seelenverwandte. Aber wie kann sie jemanden lieben, der gar nicht wirklich existiert? Als Traum und Wirklichkeit sich auf einmal vermischen, erkennt Caitlyn, was sie wirklich in dieses Internat geführt hat. Und das wird ihr Leben für immer verändern ...

Meine Meinung:

Cover: 
Ist dieses Cover nicht hübsch? Ich finde es so schön und am Schönsten finde ich das wenn man den Umschlag abnimmt, der Einband des Buches genauso bedruckt ist wie das Cover nur ohne die Frau. Das macht dieses Buch natürlich auch zu einem Blickfang ohne Umschlag. Ich finde auch das dieses Cover sehr zu dem Inhalt des Buches passt. Um das aber verstehen zu können, was ich damit meine müsste man das Buch lesen, denn wenn ich es hier erkläre, würde ich zu viel verraten. 
Schreibstil:
Einfach, unkompliziert und jugendlich. Ich konnte mich sofort in die Geschichte einfühlen und hatte direkt einen Draht zu der Hauptprotagonistin. Vorallem weil ihre Gedanken schräg gedruckt sind, dass Buch aus der Perspektive von Caitlyn geschrieben ist und auch die Dialoge nicht zu lang gestaltet wurden. Die Sätze sind nicht zu kompliziert, man findet keine schweren Satzstellungen oder haufenweise Nebensätze, sondern es ist alles ziemlich kurz und direkt gehalten. 

Inhalt:
Die Geschichte an sich war für mich etwas völlig neues. Es geht hier um "Hexen", einen geheimen Hexenzirkel um Bianca de´ Medici die 1572 auf den Scheiterhaufen verbrannt wurde und Caitlyn soll eine direkte Nachfahrin dieser Frau sein. Seit Caitlyn 12 Jahre alt ist plagen sie Visionen und schwere Alpträume die, als sie auf das Internat in Frankreich kommt immer schlimmer und stärker werden. Schon vorher hat sie starke Träume in denen sie die so genannten "Kreischer" heimsuchen. Und kurz vor dem Eintritt in das Internatsleben einen Traum über ihre verstorbene Mutter die ihr einst eine Tarotkarte hinterlies mit dem Satz "Das Herz in der Dunkelheit". In diesem Traum werden Caitlyn die Karten gelegt und sie bekommt Hinweise auf ihre Zukunft die ihr bei vielem helfen werden. In Frankreich hat sie dann auch ihre ersten ziemlich realen Visionen von Raphael und versucht zusammen mit ihm, den Templerschatz zu finden, das Rätsel um Biancas Herz zu lösen und zu erfahren warum Caitlyn diese Träume hat und was mit ihr nicht stimmt. Was es genau mit dem Templerschatz auf sich hat, wieso Caitlyn von einem Jungen träumt der vor 400 Jahren gelebt hat und was dies alles mit Cait, ihrer Mutter und dem Herz von Bianca zu tun hat, möchte ich euch nicht verraten. Denn es ist unglaublich spannend, dies selbst heraus zu finden in dem man immer Stück für Stück zusammen mit Cait und Raphael ein Stück des Rätsels löst und immer mehr über die Geschichte von Bianca und ihrer Familie erfährt.Zu dem Rätsel gehört natürlich auch die Burg in der sich das Internat befindet, sie wird zu dem zentralen Punkt, denn die Geschichte um Raphael und "Dem Herz in der Dunkelheit" spielt sich in dieser Burg ab.

In diesem Buch spielen die Träume von Cait eine der zentralen Rollen, es dreht sich eigentlich alles darum was Cait träumt und wieso sie es träumt. Durch ihre Träume, fängt Cait auch im echten Leben an zu recherchieren und entdeckt natürlich, so manches Geheimnis. Denn diese Geheimnisse sind auch ein Grund dafür wieso Cait in diese Schule durfte (Noch ein Rätsel, dass es zu lösen gilt. Wieso wurde Cait in dieser Schule angenommen?). Bei der Recherche ihrer Träume helfen ihr, ihre Freundinnen die mir im ersten Moment ziemlich unsympathisch waren, aber nach und nach bekommt der Leser die Geschichten der einzelnen Mädchen erzählt und bekommt einen Blick dafür wieso die Mädchen so sind, wie sie sind. Denn auch wenn sie reich sind, manche sogar Prinzessinnen, haben auch sie Ängste, Hoffnungen und den Drang nach Liebe und Freundschaft. Und vorallem die Freundschaft ist hier sehr wichtig. 

Bevor ich dieses Buch gelesen habe, habe ich den Film die "Bartholomäusnacht" gesehen, was ziemlich witzig war, denn die ganze Hintergrundgeschichte, die Kriege der Katholiken gegen die protestantischen Hugenotten und die Geschichte von Biancas Familie kam zum Teil auch in dem Film, sowie auch im Buch (natürlich) vor und so konnte ich an manchen Stellen Verbindungen ziehen, was mir den geschichtlichen Teil des Buches auch nicht zu schwer machte. 
Der geschichtliche Teil, mit Rückblenden und Erklärungen von bestimmten Dingen, Räumen und Historien ist in diesem Buch sehr stark. Ich weiß nicht ob jemand der sich vorher noch nie mit der Geschichte der Familie Medici befasst hat so schnell mitkommt wie ich, in der Geschichte, aber ich muss sagen das diese Teile sehr gut eingebaut wurden und auch nicht zu überladend. Man wird nicht mit Geschichte erschlagen, sonder bekommt sie in kleinen, gut verpackten Häppchen serviert und kann sie eigentlich auch sehr gut nachvollziehen und zusammensetzen. Jedoch sollte man sich auch etwas für Geschichte interessieren, denn sonst könnte einem schnell langweilig werden. Und das sollte einem natürlich nicht passieren. 
Charaktere:
Da ich Angst habe zu viel zu verraten möchte ich euch eigentlich nur etwas über Caitlyn sagen. Caitlyn war mir eigentlich sofort sympathisch. Sie ist süß und durch ihre leicht verlegene und zurückgezogene Art konnte ich mich sehr gut mit ihr identifizieren. Sie ist kein Charakter den man schnell über hat und von dem man gelangweilt sein könnte. Sie ist jemand dem man so manches eigentlich auf den ersten Blick nicht zutrauen würde, es aber eigentlich von ihr erwartet. Sie wirkt sehr verschlossen, jedoch wägt sie genau ab, was sie wem sagen kann und bewahrt sich so natürlich, ihre kleinen Geheimnisse. Trotz ihrer schweren Träume und den Verlustängsten, hervorgerufen durch den Verlust ihrer Mutter machte sie für mich einen ruhigen und immer bei der Sache bleibenden Eindruck. 

Fazit: 
Wem die geschichtlichen Hintergründe nicht stören, sondern vielleicht auch etwas neues lernen und entdecken möchte, wer gerne Bücher über Träume und Traumwandern liest und eine kleine Portion Geister und Hexen in einem Buch liebt - liegt hier genau richtig. 
Die Geschichte um Caitlyn, "Dem Herz in der Dunkelheit", dem geheimnisvollen Jungen aus den Träumen und der geschichteträchtigen Burg in Frankreich war - be"geister"nd, interessant, spannend und entdeckungsreich. 
Ich vergebe deshalb vier Bücherpunkte weil dieses Buch wirklich nur eine bestimmte Zielgruppe anspricht. Vorallem die, die sich auf etwas völlig Neues und Anderes einlassen wollen. 



Vielen dank an INK Egmont!

Ich habe dieses Buch hier, hier, hier (Jessi88) und hier rezensiert!

1 Kommentar:

  1. Eine sehr schöne Rezension. Ich will das Buch nun auch mal lesen, denn ich lasse mich gerne auf etwas neues ein. LG, Diti

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...