Mittwoch, 3. August 2011

Seine Augen waren blau - Meeresblau

Meeresblau - Britta Strauss

Ausgabe: Broschiert
Erschienen: Juli 2011
ISBN: 978-3-941547-36-0
Seiten: 244
Mehr Infos: Sieben Verlag

Inhalt: 
Nach dem Tod seiner Eltern kehrt der Meeresbiologe Christopher Jacobsen heim auf die Isle of Skye, um sich um seine jüngere Schwester zu kümmern. Nicht nur der tragische Verlust verändert das Leben der Geschwister schlagartig, denn seltsame Wandlungen gehen in Christopher vor und das Meer übt eine magische Anziehungskraft auf ihn aus. Auf einer Tiefseeexpedition, die ihn zusammen mit einer Crew von Wissenschaftlern vor die Küste Chiles führt, gewinnt der tödliche Zauber seiner wahren Natur an Kraft. Hin- und hergerissen zwischen seinem Leben an Land, seiner Liebe zu der Tiefseeexpertin Maya und der Verlockung, in seiner wahren Gestalt in die undurchdringlichen Abgründe der Meere zu tauchen, muss er sich entscheiden, bevor es zu spät ist. 

Meine Meinung:
Zu Beginn hatten Meeresblau und ich so unsere Startschwierigkeiten. Jeder der sich entschließt dieses Buch zu lesen sollte sich auf ein komplexes Buch gefasst machen, dass sich nicht innerhalb von 1-2 Tagen lesen lässt. Dieses Buch ist kein heiterer Frauenroman mit viel Witz und schnellen Sprüchen. Dieses Buch ist für mich sehr poetisch und sinnlich geschrieben. Nach 50 Seiten fand ich einen Draht zu den Protagonisten, ich kam in die Geschichte hinein und konnte den Seelenstreichler, der dieses Buch ist in vollen Zügen genießen. 

Die Protagonisten sind alle sehr detailreich beschrieben und mit so viel Liebe ausgewählt, dass man sie beim Lesen wirklich spüren kann. Chris kleine Schwester ist für mich von allen sehr stark im Kopf geblieben. Obwohl Chris allem Anschein nach nicht ihr leiblicher Bruder ist, ist er doch ihre einzige Familie nach dem Tod ihrer Eltern und man fühlt richtig wie sie innerlich verzweifelt, weil sie merkt wie ihr Bruder sich verändert und das es sich immer weiter von ihr entfernt. 

"Er sah sie an, und das Indigo des Nachthimmels fand sich in seinen Augen wieder."

Chris ist der Hauptcharakter der Geschichte und natürlich auch die Schlüsselfigur. Durch ihn kommt man erst richtig in die Geschichte hinein und jemehr er sich verändert und zu seinem wahren Ich findet, verändert sich auch das Buch. Der Leser wird zu einem stillen Beobachter der Szenerie und dass macht für mich ein sehr gutes Buch aus. Ich muss mich fühlen können wie im Kino. Und das konnte ich bei Meeresblau. 

Die Geschichte der Exkursion von Maya und Chris auf hoher See ist für mich beim Lesen völlig in den Hintergrund gerutscht, weil für mich einfach die Beziehungen der einzelnen Protagonisten so stark und wunderschön beschrieben waren, dass mich diese viel mehr gereizt haben. Die Beziehung von Chris und Maya ist durch so viel Liebe und Glück aber auch durch so viel Unglück geprägt, dass ich als Leserin ständig im Taumel zwischen lachen und weinen stand. In einem Moment war alles gut und man stand auf Wolke Sieben und im anderen Moment wollte man nur noch weinen und hoffen das alles doch noch ein gutes Ende nimmt. 

Nochmal möchte ich auf den Schreibstil der Autorin aufmerksam machen. Britta Strauss schreibt nicht einfach - sie erschafft. Durch ihre Geschichte und ihre Art diese Geschichte zu beschreiben, erschafft sie Welten die zum Träumen und zum sehnsüchtigem Seufzen anregen. Ihre Beschreibungen der Empfindungen von Chris, wie er im Meer ist oder wie die Meeresmenschen aussehen hat mich keineswegs an Disney oder irgendwelche schlechten Meerjungfrauenfilme denken lassen, sondern hat mir so viel Anregungen gegeben, auch in meinem Kopf eine ganz neue und unverfälschte Welt, dessen was Chris sieht und spürt zu erfinden und zu entdecken. 

Als Fazit möchte ich sagen, dass dieses Buch mich im wahrsten Sinne eiskalt erwischt hat. Etwas das für mich anfangs so unwirklich schien beim Lesen, dass ich es schon fast weggelegt hätte, entpupte sich als eine der wunderschönsten Geschichte seit langem. 

Meeresblau vereint die Geschichte der Meeressagen und Meerjungfrauen/männer mit der Heutigen Zeit. 
Meeresblau ist ein sinnliches Lesevergnügen, mit einer neuen, packenden und fantastischen Geschichte.

Für dieses Buch vergebe ich 5 Bücherpunkte die es wirklich verdient hat.

Vielen Dank an den Sieben Verlag für dieses wundervolle Buch.

Diese Rezension ist hier, hier, hier, hier, zu finden
 




















Kommentare:

  1. Ohhhh!!! *freu* Das Buch liegt auch bei mir im Regal! Da bin ich jetzt ja sehr gespannt!!!!!! :) Ich hoffe, mir gefällt es genauso. :)

    AntwortenLöschen
  2. @ Karo: Bis jetzt war glaube ich so gut wie keiner enttäuscht der es gelesen hat. Alle die ich kenne, fanden dieses Buch einfach klasse.

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...