Samstag, 17. September 2011

Gefährtin der Finsternis

Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. April 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442375622
ISBN-13: 978-3442375622
Originaltitel: Bound in Darkness 01. My Demon's Kiss

Inhalt:
Simon, ein Ritter, der in den Kreuzzügen kämpfte, ist zu einem Dasein in der Finsternis verflucht. Doch in der schönen, unabhängigen Isabel hat er eine Frau gefunden, mit der er die ewige Nacht als Vampir ertragen könnte. Da begegnet der verfluchte Ritter erneut dem finsteren Wesen, dem er den Fluch verdankt. Und Simon muss sich entscheiden. Wird er seine unsterbliche Seele retten – oder die Frau, die er liebt?

Meine Meinung:
Die Geschichte an sich fand ich anfangs sehr interessant und wollte unbedingt mehr wissen, doch dann wurde ich etwas "enttäuscht". Die Geschichte plätscherte nur so dahin und ich hatte für mich keine besonderen Höhepunkte. Die Charaktere blieben für mich leider etwas farblos und konnten mich auch nicht wirklich überzeugen.  Ich musste mich erst an die Sichtweisen von Simon gewöhnen und damit anfreunden wie er in diesem Buch als Vampir dargestellt wird. Auch die Hauptprotagonistin  konnte mich nicht voll und ganz zu Frieden stellen. Toll fand ich das sie sich nicht einfach ihrem Schicksal beugen möchte "einen Mann zu heiraten den sie eigentlich nicht will und braucht". Doch hatte sie nicht so viel Biss wie ich es mir gewünscht hätte.

Dennoch wurde ich was die Liebesszenen und das Ende des Buches an geht nicht enttäuscht. Hier wurde ich zufrieden gestellt und konnte dem ganzen Buch noch etwas Romantik abgewinnen. Sehr schön gestaltete romantische Szenen und starke Gefühle. Auch fand ich die Zeit in der die Geschichte spielt "Mittelalter zur Zeit der Kreuzzüge" sehr interessant und mal etwas anderes.

Die Sprache des Buches fand ich sehr angenehm. Ich wurde nicht überfordert und konnte es in einem Rutsch ohne groß nach zu denken durchlesen. Die Dialoge sind leicht und flüssig und nehmen nicht den größten Teil des Buches ein.

Fazit:
Leider kann ich hier keine tiefgreifende Rezension schreiben, weil auch das Buch leider nicht sehr tiefgreifend ist. Für zwischendurch oder als Pausenlektüre ist es kein schlechtes Buch doch konnte es mich leider nicht voll und ganz überzeugen. Etwas mehr Höhepunkte und stärker ausgearbeitete Charaktere und schon wäre alles perfekt gewesen. 

Vielen Dank an Blanvalet
Diese Rezension wurde hier, hier, hier und hier veröffentlicht!

Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezension, ich musste leider bei Seite 250 aufgeben, da ich mich nur noch gelangweilt habe.

    Würdest du sagen, dass es sich lohnt, den Roman noch zu Ende zu lesen oder wird es zum Ende hin auch nicht viel besser? :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde ihn einfach zu Ende lesen, sonst ist das Ganze so ohne Abschluss und das wäre doch schade oder? Ich habe ihn auch zu Ende gelesen und es dann nicht bereut!

    AntwortenLöschen
  3. Naja, es war halt nicht spannend genug, dass ich wissen wollte wie es zu Ende geht und wenn jetzt nicht etwas außergewöhnliches passiert, z.B. die kommen wider Erwarten doch nicht zusammen lohnt es sich für mich nicht so, ich hab ja noch viele andere Bücher, die ich lesen will :D

    AntwortenLöschen
  4. Das ist immer schwer zu entscheiden - verpasse ich was, wenn ich aufgebe oder besteht die Gefahr, dass ich auf dem Buch einschlafe und mir dann die Buchstaben an der Stirn festkleben. Da gibt's keinen goldenen Weg.
    Vielen Dank auf jeden Fall für die ausführliche Rezension, Euer Blanvalet-Team

    AntwortenLöschen
  5. @ Blanvalet:
    Vielen Dank für den Kommentar, ich musste ja erst einmal etwas schmunzeln. Toll das ein Verlag auch mal auf nicht ganz soooo positive Rezensionen noch positiv und nett reagiert. Das gibt es nicht oft und finde ich wirklich klasse! Vielen Dank

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...