Donnerstag, 6. Oktober 2011

Zettel, Tabellen, Notizbücher ...... Ahhhh wie archiviert ihr?

                                                Hallo meine Lieben, 


Heute wollte ich euch mal zeigen wie ich meine Bücher, Notizen, Rezensionen usw. archiviere oder festhalte. Dazu habe ich mal ein paar Bilder gemacht und ich hoffe ihr könnt auch so Einiges erkennen.




 

Wenn ihr draufklickt werden die Bilder größer


Lese - Statistiken:

Ja meine Statistik in Sachen Bücher habe ich früher immer auf einem Zettel gemacht und zwar wöchentlich. Nur sind mir diese Zettel immer abhanden gekommen und so gab das ein riesen durcheinander. Gestern jedoch bin ich bei Thalia auf diesen Block gestoßen und musste ihn einfach mitnehmen. Sieht er nicht toll aus? Da kommen jetzt alle Bücher rein die ich im Monat gelesen habe, mit Seitenzahlangabe und einem Kurzfazit. Hoffe das mir das hilft.



Eine Gelegenheit meine Sauklaue zu sehen "hihi"

Rezensionen/ Rezensionshilfen:

Ja auch ich mache mir während dem Schreiben Notizen und die kommen in diesen Ordner. Früher lagen da nur Blätter aus einem Block drin, jetzt habe ich mir "Arbeitsblätter" erstellt die das Ganze etwas besser sortieren. Komme bis jetzt auch wirklich gut damit klar und es hilft mir sehr beim Schreiben. 




Verlage und Buchanfragen


Überblick über die Verlage:
Nach dem ich die ersten festen Verlage hatte die mich unterstützen wollten musste ich mir was einfallen lassen, um diese irgendwo weitesgehend gut sortiert und archiviert unter zu bringen. Dazu habe ich mir dann eine Tabelle gemacht in die jetzt jeder Verlag rein kommt bei dem ich ein Exemplar bestellt habe oder der mich regelmäßig beliefert. Um die E-Mail Adresse nicht zu vergessen kommen auch diese da rein. 

Zudem habe ich einen Ordner in dem alle Bestellzettel drin sind die immer mit den Büchern mitkommen, so habe ich dann auch einen Überblick über alle Reziexemplare.

Überblick über Buchanfragen: (Siehe Bild oben rechts)
Manchmal wusste ich gar nicht mehr, dass ich ein Buch von einem Verlag zugesichert bekommen habe und hatte es dann auf einmal zweimal, weil ich es mir auch selbst gekauft hatte. Das soll mir nicht mehr passieren und somit kommen jetzt alle angefragten Bücher in eine weitere Tabelle. 


So ich erhoffe mir mit meinen ganzen Tabellen und Ordnern ein wenig Ordnung und kann auch gar nicht auf Zettel und Selbstgeschriebenes verzichten. Irgendwie finde ich immer das etwas verloren geht wenn man alles nur im Internet oder auf dem PC speichert und muss für mich die Sicherheit haben alles nochmal griffbereit in meinem Regal zu haben. 
Wie macht ihr das? Wie behaltet ihr den Überblick? Oder ist euch das alles zu viel und ihr behaltet die Zettel usw. gar nicht?
Schreibt mir, das würde mich echt mal interessieren. 
Eure Jessi

Kommentare:

  1. Früher hab ich in irgendwelchen Tagebüchern (*schäm*)festgehalten was ich grad so las, inzwischen schreib ich mir das in so einen Schnellhefter, mehr weil ich es interessant finde am Jahresende mal drüberzugucken. Außerdem hält mich eine excell-tabelle über aktuelle und anstehende Challenges auf dem laufenden.

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht doch recht geordnet aus.
    So schauts bei mir aus:
    - Lesestatistik: alles komplett elektronisch bei Lovelybooks. Damit komme ich sehr gut zurecht.
    - Rezensionen: oh gott wenn ich die erst von Hand schreiben würde, hätte ich ja doppelte Arbeit... Ich schreibe meine Rezis und Kommentare oder Zitate, egal was, zu einem Buch auf meinem IpodTouch. Das schreiben damit ist für mich sehr angenehm (iPad wäre natürlich noch besser). Am liebsten mit dem Standard-Notizenapp. Danach pflege ich alles in das App "Awesome Note" ein. Die Texte maile ich mir dann an meinen Rechner zum veröffentlichen. Den iPod habe ich immer bei mir, falls es mich mal überkommt und ich was schreiben muss - kein Problem.
    Habe aber auch ein Blankobuch von Sigel Conceptum - ein ganz tolles Teil :), dort erfasse ich nach Lust und Laune irgendwann händisch meine Rezis. Sollten mal alle Lichter ausgehen und das elektronische Zeitalter vorbei sein, sind sie nicht verloren.

    - Verlage: Da ich meine Bücher selbst kaufe, reicht mir mein Mailprogramm völlig aus zum Verwalten meiner Mails von den Verlagen. Da kann ich also nichts groß zu sagen. Aber dein Prinzip klingt sehr durchdacht. Ich würde es genauso machen. Evt. jedoch am PC. Zettel aufheben - gute Idee.

    - Btw: Blogeinträge oder sonstiges zum Blog schreibe ich unterwegs auf dem iPod und zu Hause auf Zettel (ja auch sowas habe ich ;) Und die fliegen dann wild rum und vermehren sich Nachts wenn ich sie nicht im Blick habe, oder hauen ab... Nervige Biester :)

    Ich vermute mal, ich konnte dir nicht wirklich weiterhelfen, da unsere Arbeitsweisen sich ziemlich unterscheiden, aber du hast gefragt ;)

    AntwortenLöschen
  3. Also, ich handhabe das nicht ganz so strikt. Allerdings habe ich auch keinen Blog und damit erst recht keine Reziexemplare von Verlagen. Da fallen schon mal ein paar Punkte weg. Nichtsdestotrotz schreibe ich Rezensionen. Die Notizen dafür kommen seit kurzem in ein kleines Heftchen. Das hat dabei keine besondere Form oder so, sondern ich benutze das um die ganzen A5 Bücher und Hefte loszuwerden, die sich im Laufe der Jahre angesammelt haben ;). Wenn es voll ist, wird es weggeschmissen, da das Endresultat in den Rezis zu finden ist. Vorher waren es auch bei mir immer Zettelchen, die mir dann öfter weggerannt sind :).

    Meine Lesestatistik wird in meinem Taschenkalender auf den beiden Übersichtsseiten zum Jahr vermerkt, da ich es auch hier nicht dauerhaft archivieren mag. Mir genügt der Jahresrückblick.

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...