Sonntag, 27. November 2011

Dark Love - Lia Habel

Aus dem Amerikanischen von Diana Bürgel
Originaltitel: Dearly Departed
512 Seiten
Klappenbroschur
€ 15,99 [D], € 16,50 [A], sFr 22,90
ISBN: 9783492702195
Übersetzer/in: Diana Bürgel
Mehr Infos: Piper Verlag
 
Inhalt:
Dunkle Liebe überwindet den Tod!
Das Jahr 2195: Im Schatten einer neuen Eiszeit ist die Gesellschaft zerfallen, und die Menschen kämpfen gegen lebende Tote. Als die 17-jährige Nora entführt wird, verliebt sie sich ausgerechnet in deren Anführer. Sie erfährt, dass sie das Schicksal aller wenden kann. Doch sie muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie steht …
Flackernde Gaslampen, dampfbetriebene Kutschen und Digitagebücher – das ist die Welt von Nora Dearly im Jahr 2195. Die 17-Jährige lebt im Internat, bis sie eines Tages entführt wird: Denn ein Virus greift um sich, das Menschen in lebende Tote verwandelt – und Nora trägt als Einzige die Antikörper in ihrem Blut. Bald muss sie feststellen, dass es auch wandelnde Untote gibt, die sich ihre Menschlichkeit dank eines Antiserums erhalten können. Und Bram, ihr Entführer, ist einer von ihnen. Nora verliebt sich in den jungen Mann, doch die Endlichkeit seiner Existenz bedroht ihre Liebe. Nur Noras Vater, ein hochrangiger Wissenschaftler, könnte ein Gegenmittel entwickeln, doch er ist selbst infiziert und droht zu sterben. Ist Noras Welt endgültig dem Untergang geweiht? 


Meine Meinung:
Diese Geschichte ist so grazy und so innovativ dass sie mich mehr als nur überzeugen konnte. In dieser Geschichte wurden wirklich tolle Ideen mit interessanten, bekannten aber nicht zu ausgelutschten Aspekten gemischt. In diesem Buch wurden Aspekte des Steampunkt mit Fantasy, Dystopie und den guten alten Zombies vermischt. Ich hätte nie gedacht, dass ich einen Zombie mal sexy und charmant finden könnte aber hier passierte es. Sie wirken menschlich, verletzlich und zugleich unnahbar und stark. Hier wurden "Menschen" - "Persönlichkeiten" geschaffen die den Leser mitten ins Herz treffen und ihn in eine Geschichte entführen die von einer spannenden Szene in die Nächste führen.


Diese Geschichte besticht durch ihre wirklich intelligenten und sehr greifbaren Charaktere. Nora und Bram wirken ehrlich und gelöst. Vorallem Nora ist ein starkes und sehr erwachsenes Mädchen. Sie steht für ihren Glauben an die Menschheit ein und sie unterstreicht ihre eignen Meinungen mit sehr klugen Weisheiten. Sie ist eine Heldin wie ich sie mir wünsche und das mit gerade mal 16 Jahren. Aber der Tod ihrer Mutter, der Verfall ihres Vaters und ihre eiskalte Tante haben sie gehärtet und ihren Geist gestärkt. Das hilft ihr so manche schrecklich Neuigkeit zu verdauen und immer etwas Positives darin zu sehen. Sie kommt unglaublich schnell mit den Zombies aus und schafft es geschickt Ängste und Unbehagen zu verstecken. Doch Bram kann ihr Vertrauen gewinnen und das hilft auch Nora sich immer besser in dieser Welt zurecht zu finden. 

Bram ist ein Mann dem man von Anhieb an vertrauen will und kann. Er steht für seine Sache ein und steht hinter seinen Männern und Frauen. Er ist ein Offizier und ein wahrer Gentleman. Er kümmert sich rührend um Nora, will das sie alles versteht und wieder vertrauen zu ihrem Vater und dessen Projekt gewinnt. Er zeigt Nora wie sie sich gegen die "bösen Untoten" vertreidigen kann und schafft es in jeder Situation einen kühlen Kopf zu bewahren. Er schafft es dem Leser unglaublich sympathisch zu werden. Er ist für mich der wahre Held des ganzen Buches. 

Das Buch ist in wirklich viele Kapitel unterteilt die immer aus der Sicht einer der vier Hauptprotagonisten erzählt werden. Dem Leser wird es dadurch leichter gemacht, das immer zu Beginn eines neues Kapitels der Name der Person steht, aus deren Sicht geschrieben wurde. Neben Bram und Nora kommen auch noch Noras beste Freundin Pamela und Noras Vater Victor zu Wort. Um Noras Vater ranken sich diverse Geheimnisse die dieses Buch extrem spannend gestalten und auch Pamela muss erkennen, dass die Welt in der sie lebt, wahrlich kein friedlicher Ort ist. 

Denn neben den wirklich netten Zombies zu denen Bram und seine besten Freunde gehören, die mir auch sehr ans Herz gewachsen sind und dieses Buch immer wieder durch einen kräftigen Schupps an Humor und Kreativität am Laufen halten, gibt es  auch die nicht so netten Zombies. Die die ihren Verstand verloren haben und als leere, aggressive Hüllen fungieren, so wie wir Zombies normalerweise kennen. Diese verbreiten eine Krankheit die sich "Lazarus" nennt (eine nette und vorallem sehr kreative Anspielung auf die Bibel) und Menschen durch einen Biss zu Zombies macht. 

Ach ja ich könnte jetzt noch Unmengen an Infos raushauen, aber das mache ich jetzt nicht. Wenn ihr denkt ich hätte euch jetzt schon alles verraten und gespoilert ohne Ende, dann seit beruhigt, hätte ich spoilern wollen müsste ich eine zehnseitige Rezi verfassen. Ich habe an der Oberfläche gekrazt und nur ein paar Details verraten. Ich möchte euch dazu auffordern dieses Buch zu lesen, denn es ist neben den ganzen Vampirbüchern und den mittlerweile immer wieder gleichen Dystopien die uns überschwemmen, eine wahre Erholung an neuen und vorallem kreativen Ideen. 
Ich liebe es und will mehr!!!!!!


Vielen Dank an den Piper Verlag
Diese Rezi wurde hier, hier und hier veröffentlicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...