Mittwoch, 31. August 2011

Morgen wird ausgeloooooost......

Hallo meine Lieben, 

Nur noch heute und dann endet mein Gewinnspiel!

Denn morgen ist ja schon der 1. September. Ich war ganz überrascht. Das ging auf einmal wirklich schnell. Morgen werde ich Random org aktivieren und mal schauen, wer gewinnen wird. Bin schon gespannt. 

Wünsche euch dann noch einen ganz tollen Tag und bis morgen dann. 
Eure Jessi

Montag, 29. August 2011

Ich lese die Zweite

Hallo meine Lieben, 

nachdem ich "Die Herren der Unterwelt 5" mir nichts, dir nichts durch hatte - mein Gott war das Buch guuuuuuut!!!!
Habe ich mir jetzt folgendes geschnappt:


Inhalt:
Katie erkennt, dass sie schon einmal im 14. Jahrhundert gelebt hat: Als Catherine McCallum und Tochter eines einflussreichen Earls verliebte sie sich in einen geheimnisvollen Tempelritter. Doch dem "Ritter Christi" ist es verboten, eine Frau zu lieben, und als er verdächtigt wird, den magischen Ring ihres Vaters gestohlen zu haben, muss er fliehen. Dennoch folgt Catherine ihm in die Highlands auf eine gefährliche Reise ins Land eines verfeindeten Clans und in eine ungewisse Zukunft. Nur der Ring kann sie retten und ihnen die Chance geben, ihre Liebe zu leben. 
 
 
 

Sonntag, 28. August 2011

Ich lese....

Die Herren der Unterwelt 5 - Schwarze Leidenschaft

Inhalt:
Sie trug keine Schuhe, und als sie mit nackten Füßen über einen Stein stolperte und hinfiel, ergoss sich das dunkle Haar über ihr Gesicht. Ihre Hände zitterten, als sie sich eine Strähne aus der Stirn strich.
Schon seit längerem fühlt sich Aeron von einer unsichtbaren Macht beobachtet. Der unsterbliche Krieger und Hüter des Zorn-Dämons fürchtet, es könnte sich um einen gefallenen Engel handeln - gesandt, um ihn zu töten. Umso verwirrter ist Aeron, als plötzlich eine wunderschöne Frau aus Fleisch und Blut vor ihm steht. Olivia offenbart ihm, dass sie dem Himmel entsagt und das Leben einer Sterblichen gewählt hat, weil sie nicht ihn umbringen, sondern sein Herz für sich gewinnen möchte. 
 
 

Meine Woche #6 / BücherPost/ Dies und Das

Hallo meine Lieben, 

Nach dem ich Freitag bis Samstag Abend einen kleinen Abstecher ins Krankenhaus, nach einem sehr schweren Asthmaanfall machen musste bin ich jetzt wieder hier. Man hat mich mit Antibiotika vollgepumpt, mit Allergietabletten verabreicht und jedemenge anderes Zeugs, dass immer noch in keinen Schläuchen in mich hineinläuft. Aber mir geht es jetzt endlich wieder etwas besser, ich fühle mich wirklich wieder kräftiger und stärker.

Meine Woche:
Ja neben schniefen und Husten und Co. habe ich gelesen, wenn es ging. Und zwar Folgendes:
  1. Yelena Band 1 und 2
  2. Die Herren der Unterwelt 5 - Schwarze Leidenschaft
  3. Aus dem Feuer geboren - Raintree 1
Gar nicht mal so schlecht 4 Bücher in einer Woche :)
BücherPost:

BücherPost erreichte mich auch und zwar Folgendes:
  1. Vom Loewe Verlag  - Puerta Oscura Totenreise und Totengelächter!!!!!!! Auf diese Bücher habe ich lange gewartet und war so überglücklich das man mir den ersten und den zweiten Band zur Verfügung gestellt hat. Dafür möchte ich mich nochmal herzlich bei Frau Püttmann bedanken für diese  tolle Zusammenarbeit.
  1. Vom Beltz Verlag habe ich das Buch - Er ist der Freund meiner Freundin - bekommen. Vielen Dank dafür. Bücher über Beziehungschaos und Drama liebe ich einfach. Vielen Dank auch hier für die tolle Zusammenarbeit. 
  2. Dann habe ich vom Mira Verlag über Buchcontact das Buch - Verbannt - den zweiten Teil der Partholon Saga bekommen. Auf diesen Teil freue ich mich auch schon sehr und ich war wirklich erstaunt als ich ihn ausgepackt hatte, denn er ist wirklich dünn im Vergleich zum ersten Teil :( Naja der Inhalt zählt :) Vielen Dank auch dafür!!!!!
  3. Ja und von einer ganz lieben "Mitschülerin" habe ich das Märchen vom Löwenzahn bekommen mit ganz vielen Gute Besserungs Wünschen und einem kleinen Kleeblattlesezeichen. Vielen Dank, das muntert mich so sehr auf. 
Dies und Das:
Ja diese Woche kam auch noch das Wanderbuch für Bücherverrückte bei mir an. Vielen Dank an Saskia von Bookaholic und ich habe auch schon reingeschrieben und meine Mum hat es dann für mich weitergeschickt. Leider kann ich nur mit einem Bildchen aufwarten wie es bei mir ankam. Was ich geschrieben habe und eigeklebt, zeige ich euch dann noch. Versprochen. 
So dann wünsche ich euch allen noch eine ganz tolle Woche. 
Ich werde mich wieder melden!

PS: Vielen Dank an alle die mir einen Award verliehen haben, aber ich kann momentan keine weiterverleihen oder lange Antworten schreiben, für das hier habe ich schon lange genug gebraucht. Danke nochmal an 
 ALLE!!!!!!!
IHR SEIT SPITZE!!!!!!!!!!

Eure Jessi

Freitag, 26. August 2011

Vielen Dank euch allen!

Ja wie schon oben steht wollte ich euch allen mal ganz dolle 
DANKE 
sagen, denn ihr schreibt mir hier, ihr schreibt Mails und das ist so lieb von euch. Vielen Dank für die vielen aufmunternden Worte und die vielen "Gute Besserung" Wünsche!

Gestern habe ich meine zweite Packung Antibiotika bekommen und nächste Woche bleibe ich noch mal zu Hause. Dann hoffe ich ist alles ausgestanden. 

Am Sonntag wollte ich euch ein kleines My Week und einen kleinen BücherPost - Post machen. Denn ich habe ein paar tolle Bücher bekommen, diese Woche und die möchte ich euch auch zeigen. 

Ich wünsche euch dann ein tolles Wochenende und zwei tolle Tage zum Lesen. 
Eure Jessi

Mittwoch, 24. August 2011

Sorry!!!!!

Hallo ihr Lieben, 

wiedereinmal muss ich mich entschuldigen. Ich habe wie ihr bemerken könnt in der letzten Zeit nicht viel gebloggt und das wird sich auch noch in den nächsten Tagen so weiterziehen.

Ich kann momentan aus gesundheitlichen Gründen nicht viel bloggen. Denn dazu muss ich aufstehen, ins Büro gehen und so weiter und das kann ich zur Zeit leider nicht oder nur selten. Bitte macht euch keine Sorgen ich habe nur sehr starkes  chronisches Asthma und dazu noch eine Grippe. Das ist halt kein gutes Team. Aber es wird schon :)

Deswegen ist auch meine Yelena Rezension etwas kleiner ausgefallen als sonst, aber vielleicht gefällt es euch ja auch !?

Ich wünsche euch allen ganz viel Sonne, ganz tolle Tage und bloggt was das Zeug hält, damit ich was zu lesen habe, wenn ich mal vorbei schaue. 

Liebe Grüße eure Jessi

Yelena Reihe 1 und 2

Hallo meine Lieben, 
In den letzten Tagen begleiteten mich zwei Bücher, deren Eindrücke ich euch nicht vorenthalten möchte. 
Die Yelena Reihe hält mich gefangen und das Dritte Buch liegt schon lesebereit neben meinem Bett. Aber erstmal wünsche ich viel Spaß beim Lesen meiner Eindrücke zu den ersten zwei Teilen und vielleicht seit ihr ja der gleichen Meinung wie ich oder auch nicht? Habt ihr die Bücher schon gelesen? Wenn ja wie haben sie euch gefallen?

Yelena und die Magierin des Südens

                                Inhalt:
Kurz vor ihrer Hinrichtung wird Yelena ein außergewöhnliches Angebot gemacht: Sie bekommt das beste Essen, eigene Gemächer im Schloß - und riskiert ihr Leben, falls jemand versucht, den Kommandanten von Ixia zu töten.
Und so entscheidet sich Yelena, unter Anleitung des Sicherheitschefs Valek Vorkosterin des Kommandanten zu werden. Aber Valek überlässt nichts dem Zufall: Damit sie nicht flieht, gibt er ihr regelmäßig Schmetterlingsstaub ins Essen. Und nur, wenn sie täglich das Antiserum von ihm erhält, kann sie ihren langsamen und qualvollen Tod verhindern.
Als Rebellen planen, Ixia in ihre Gewalt zu bringen, entwickelt Yelena magische Kräfte, die sie nicht kontrollieren kann. Doch Magie ist in Ixia unter Todesstrafe verboten. Einzig Irys, die Magierin des Südens, kann ihr jetzt noch helfen. Doch wenn Yelena versucht zu fliehen, wird der Schmetterlingsstaub sie langsam aber sicher vergiften.
weitere Details hier

Meine Meinung:
Der erste Teil der Yelena Reihe bringt den Leser direkt auf der ersten Seite schon mitten ins Geschehen. Es gibt kein großes drum herum und man startet sofort zusammen mit Yelena in einen neuen Abschnitt ihres Lebens. Den Rest ihres vorherigen Lebens bekommt der Leser häppchenweise in kleinen gut verpackten Portionen zum Verdauen um so das Puzzle um Yelenas Vergangenheit zusammensetzen zu können. Der Schreibstil des Buches ist einfach und effektiv, er erreicht genau das, was er erreichen sollte. Nämlich, dass der Leser weiter lesen will. Und das wollte ich schon nach dem ersten Satz. Das Buch ist aus der Perspektive von Yelena geschrieben, was mir noch einen besseren Draht zu der Geschichte ermöglicht hat. Die Charaktere der Geschichte sind vielschichtig und interessant. Menschen, denen man anfangs nur Gutes zugetraut hätte fangen an sich zu entpuppen und zeigen ihr wahres Ich. Yelena ist eine junge Frau die viel in ihrem bisherigen Leben erdulden musste und hat sich so mehr und mehr zurück gezogen. Ihr fällt es schwer sich zu öffnen und Freunde zu finden. Aber diese Freunde findet sie nach anfänglichen Schwierigkeiten doch und ihr gelingt es sich mehr und mehr selbst zu befreien und aus sich heraus zu kommen. Valek finde ich einen sehr schwer ein zu schätzenden Charakter. Einerseits hilft er Yelena aber andererseits steht er fest zu seinem Anführer und so habe ich ihn für mich persönlich als undurchsichtig eingestuft. Die Geschichte und der Inhalt an sich glänzen durch eine Vielfalt von neuen ohne Klischees triefenden Ideen und durch einen immerwährend spannenden Fortlauf der Geschichte. Das Ende des Buches macht Lust auf mehr und vorallem auf den zweiten Teil.




Yelena und der Mörder von Sitia

Inhalt:
Nach ihrem Weggang aus Ixia hat Yelena nur wenig Zeit, um ihre Familie kennen zu lernen, aus deren Armen sie als Kind gestohlen wurde: Die Zitadelle von Sitia wartet auf ihr Eintreffen, damit sie unter der Führung der Magierin Irys ihre magische Ausbildung beginnt. Doch dann werden im ganzen Land junge Magierinnen entführt und getötet, um sie ihrer Macht zu berauben. Yelena schließt sich der Jagd auf den Mörder an begleitet von ihrem Geliebten Valek, dem die Hinrichtung droht, sollte er in Sitia entdeckt werden. Und so muss Yelena ungeahnte magische Kräfte entwickeln, um den Mörder zu fangen und ihre Liebe zu schützen.
weitere Details hier

Meine Meinung:
Auch dieses Buch fängt mit einem tollen Start an. Von der ersten Seite an, freute ich mich Yelena wieder auf einer neuen Reise begleiten zu können. Auch dieses Buch ist wieder aus Yelenas Sicht geschrieben und der Schreibstil hat nicht nachgelassen. Wieder wurde ich in der Welt von Yelena gefangen die mit vielen neuen Entdeckungen und spannenden  Szenen aufwarten kann. Diesmal tauchen wir ein, in die Welt von Sitia. Dort begegnen uns neue Sitten und Gebräuche und der Leser kann feststellen wie unterschiedlich diese zwei Reiche sich sind (Ixia vs. Sitia). In diesem Buch wurde mir erst bewusst wie wundervoll Frau Snyder, Landschaften beschreiben kann. Der Urwald von Sitia wurde vor meinen Augen fast real und ich fühlte mich durch diese detailverliebten Beschreibungen sehr wohl in der Geschichte. In diesem Buch geht es mehr darum, dass Yelena lernt ihre Kräfte zu kontrollieren und sie lernt ihre Familie kennen. Sie muss sich einerseits immer noch mit ihrer Vergangenheit rum schlagen, lernen sich noch mehr zu öffnen und für Neues offen zu sein und dann ist da noch ihr Bruder, der Yelena das Leben schwer macht. Kurzum, in diesem Buch laufen viele Dinge zusammen, Neues wird entdeckt und neue Fragen werden aufgeworfen. Wiedereinmal ein wundervolles Fantasybuch zum Schmökern mit tollen neuen Ideen. Und einem Ende, dass den Leser heiß macht auf den letzten alles abschließenden Teil der Trilogie.

Meine Meinung auch hier, hier und hier
Vielen Dank an Mira Verlag und Buchcontact :)


Sonntag, 21. August 2011

(Rezi) - Ashes

 Ashes - Ilsa J. Bick
Gebundene Ausgabe: 502 Seiten
Verlag: Ink; Auflage: 1 (4. August 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 386396005X
ISBN-13: 978-3863960056
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Ashes
Inhalt:
Die siebzehnjährige Alex befindet sich auf einer Wanderung in den Bergen, als plötzlich die Natur um sie herum verrücktspielt und eine Druckwelle sie zu Boden wirft. Was war das? Alex hat keine Ahnung, aber sehr schnell wird klar, dass die Welt, die sie kannte, nicht mehr existiert. Die meisten Städte sind zerstört und die Überlebenden werden zur lauernden Gefahr. Das Einzige, worauf Alex noch zählen kann, ist ihre Liebe zu Tom. Gemeinsam versuchen die beiden, sich durchzuschlagen. Doch dann wird Tom verwundet, und Alex muss ihn schweren Herzens zurücklassen, um sein Leben zu retten. Als sie mit Hilfe zurückkehrt, ist er verschwunden. Eine packende Suche beginnt. Eine Suche nach Antworten, sich selbst und nach der einen ganz großen Liebe. Denn Alex weiß: Tom lebt, und sie wird ihn finden, komme, was wolle. 

Meine Meinung: 
Aufmachung (Cover/ Buchgestaltung):
Ein wunderschönes Buch mit treffenden Covern, denn einmal der Einband hat eins und der Umschlag auch und die Farbgebung sowie die gewählten Motive passen supergut zu dem Inhalt des Buches. Wald, Wind, ein Mädchen mit blauen, schneidendkalten Augen. Sehr aussagekräftig und sehr treffend. 
Die innere Buchgestaltung fand ich auch sehr angenehm. Keine Verschnörkelungen an den  Seiten, gut durchdachte Kapitellängen, gute Trennung der einzelnen Buchabschnitte und keine zu kleine Schrift.

Sprache:
Eine jugendliche, leichte und flüssige Sprache die aber nicht mit plumpen Wörtern oder Satzbauten daher kommt. Kurze, knackige Kapitel mit starken, aussagekräftigen Sätzen. Das Ganze ist diesmal nicht aus der Sicht eines Protagonisten erzählt sondern aus der Sicht eines Beobachters, der ja auch ich als Leser sein könnte. So ist man nicht immer nur bei einer bestimmten Person dabei und nimmt deren Perspektiven war sondern auch ein bisschen, die der Anderen. 

Inhalt:
Positiv fand ich den schnellen Fortlauf der Geschichte. Hat man sich einmal eingelesen und einen Bezug zu den Protagonisten aufgebaut, fliegen die Seiten und die wirklich kurzen Kapitel nur so dahin. Wirklich klasse, fand ich kleinen aber feinen, eingestreuten Cliffhanger zwischen den Kapiteln. So will man sofort weiterlesen und wird in das Buch hineingezogen. Der Inhalt des Buches wird durch die gut durchdachten Protagonisten noch mehr aufgewertet, denn sie zeigen viel Gefühl und Emotionen, haben Schwächen und zeigen nicht nur ihre besten Seiten. In diesem Buch geht es wirklich um das Überleben in einer Wildnis mit dem Hintergedanken, dass die ganze Welt aus den Fugen geraten ist. Die Menschen tun in diesem Buch nicht mehr das was früher richtig und rechtens war, sondern sie kämpfen bis an die Zähne bewaffnet um das nackte Überleben. Denn nicht nur Kälte, kein Strom und Nahrungsmittelknappheit machen ihnen zu schaffen sondern auch die von Frau Bick erschaffenen "Veränderten", Jugendliche die sich nach der Katastrophe in Bestien verwandeln und vor keinem Halt machen. Diese und viele kleine Details machen das Buch zu einer sehr spannenden und nie langweilig werdenden Lektüre.
Zudem muss ich Frau Bick zu Gute halten, dass sie keine Stadt für ihr Höllenszenario ausgesucht hat, sondern ein dichtes Waldgebiet, was so noch mehr Spannung mit sich bringt. Die Protagonisten müssen somit noch mit der Wildnis kämpfen und mit der Natur und geraten in noch mehr Schwierigkeiten als in einer Stadt.
Im letzten Teil des Buches als Alex in das Dorf Rule kommt, eine Gemeinschaft von Überlebenden, wirft dieses Buch mit jedem kleinen Kapitel Fragen um Fragen auf und der Leser will unbedingt die Lösungen wissen. Was geht in diesem Dorf vor sich? Wieso gibt es "Erwählte"? Warum wird Alex geholfen und aufgenommen?
Und die allergrößte Frage: Was genau ist passiert und wieso verändern sich die Jugendlichen?

Charaktere:
Alex, die Hauptprotagonistin fand ich sehr stark und authentisch. Sie hat so viel durchgemacht, ihre Eltern verloren, eine schwere Krankheit wütet in ihrem Körper und doch lässt sie sich nicht unterkriegen. Sie ist stark, selbstbewusst und kämpferisch. Aber auch sie hat Schwächen und das macht sie sehr sympathisch und noch liebenswerter.Nach der Katastrophe bemerkt Alex Veränderungen an sich. Sie kann Dinge riechen, die andere nicht riechen können und sie hat das Gefühl, dass etwas ganz und gar nicht mit ihr stimmt.
Dann ist da noch Elli, die sie kennen lernt als die große Katastrophe passiert. Elli ist anfangs störrisch und zickig. sie will nicht bei Alex bleiben, erkennt dann aber doch das sie mit ihren 8 Jahren lieber zu Alex zurück gehen sollte. Denn alleine kann sie nicht bleiben. Alex kümmert sich um Elli und dafür bringt Elli sie am Anfang nur in Schwierigkeiten und nörgelt rum (hat mich ein bisschen genervt).
Dann kommt Tom dazu. Ein Ex- Soldat der nicht wirklich viel von sich preis gibt. Aber Elli und Alex vertrauen ihm und die Drei bilden ein prima Gespann. Tom ist ein sehr ruhiger und in sich gekehrter Mann. Ich konnte ihn nicht wirklich einschätzen. Das Einzige, was ich ihm wirklich abgekauft habe, ist das er für Alex und Elli alles tun würde.
Als Alex in das Dorf Rule kommt, lernt sich noch allerhand andere Menschen kennen. Einer davon ist Chris, ein Junge in ihrem Alter und ihn konnte ich nicht wirklich einschätzen. Er bleibt bis auf ein paar kleine Details sehr undurchsichtig und irgendwie unheimlich, denn der Leser weiß nicht auf welcher Seite Chris steht und was er wirklich für Alex empfindet. Liebt er Alex wirklich?
Fazit:
Wiedermal eine Dystopie! Dachte ich, aber dieses Buch hat wirklich Hit Potenzial. Ich freue mich auf die nächsten Teile, denn bei einem so hammerharten Cliffhanger muss ich einfach weiterlesen. Und ich will endlich alle Fragen geklärt haben, die dieses Buch Kapitel um Kapitel aufgeworfen hat. Super gut, spannend und gute neue Ideen. 

Zusammenfassende Bewertung:
Sprache : 5/5
Inhalt: 5/5
Charaktere: 5/5
Überraschungswert: 5/5
Aufmachung: 5/5
Patzer: 5/5

30 von 30 Punkten - Klasse Literatur


Vielen Dank an Egmont INK für die Bereitstellung dieses Buches
Alle weiteren ReziLinks : hier, hier, hier,


Gelesen für die Dystopien Challenge

Samstag, 20. August 2011

#5 - The Week



Gelesen:
Diese Woche trotz das ich meine Facharbeit beenden konnte erstaunlich wenig. Aber es gab zu viel anderes Zeugs, dass erledigt werden musste. 
  1. Blick in den Abgrund - Shannon McKenna
  2. Ashes - Ilsa J. Bick - Rezi folgt
  3. Der Pakt- Angefangen
  4. Yelena 1 - Angefangen
Geschrieben:
  1. Rezi - Blick in den Abgrund 
  2. Angefangen - Ashes - noch nicht fertig.  Schande auf mein Haupt !!!!!!!!
Gekauft:
  1. Nix, gar nix.  
Gewonnen:
  1. Alles über Lulu - Jonathan Evison - Leserunde von Lovely Books
    Gehört:
    1. True Blood Soundtrack, 1. Staffel
    Geliebt:
    1. True Blood
    2. Greys Anatomy
    3. Den Sender SIXX
    4. Meine Arbeit
    5. Meine Freundinnen - Ich habe euch lieb meine Schatzies
    Gehasst:
    1. Lästerreien und das diese Woche der Postbote nur einmal den Weg zu mir gefunden hat "heul" und das Päckchen dann auch noch in die Hecke geschmissen hat "wo gibts den sowas" hääää?
    Euch allen wünsche ich ein wundervollen Sonntag!!!
    Eure Jessi
       
       

      Kleine Leser - Musik

      Diesmal stelle ich euch ein Buch vor, dass mehr oder weniger nur etwas für Pädagogen, Erzieherinnen usw. ist. 
      Denn dieses Buch bringt Anleitungen mit sich, um Kinder Spaß an der Stimme und dem Gesang vermitteln. 

      Mit Kindern Stimme und Gesang entdecken
      Ein Mitsing-, Mitspiel- und Improvisationsbuch

      Gerhard Friedrich und Viola de Galgoczy


      Inhalte: 
      1. Über den Umgang mit dem Buch
      2. Erste Übungen zum Gebrauch der Stimme
      3. Strophenlieder
      4. Freie Improvisation aller Art
      5. Tonal gebundene Improvisation
      6. Im Königreich Musikalien - ein Musiklernspiel
      Oft stehen bei der musischen Erziehung Instrumente im Vordergrund dabei haben Menschen ihr wohl wichtigstes Instrument immer dabei: die Stimme.
      Der Fokus des Buches liegt auf dem Gesang und der (Vokal-)Improvisation mit Kindern in Vor- und Grundschule. Dabei richten sich die Autor/innen nicht nur an passionierte Sänger, sondern an alle, die sich für Musik interessieren. Ob Sie sich für eine/n gute/n Sänger/in halten oder nicht, ist dabei nebensächlich. Die Botschaft ist: Jeder kann singen, wenn er nur möchte.
      Mit beiliegender CD zum sofortigen Mitmachen! (Amazon)

      Fazit:
      Ich habe dieses Buch einfal mal mit in meine Arbeit einbezogen. Wo sonst kann ich herausfinden wie die Inhalte ankommen, wenn nicht im Kindergarten. Wir haben zu Allererst die CD angehört und die Kinder waren erstaunt das dort keine Kinder singen sondern Erwachsene. Für mich als Erzieherin mag das ganz nett sein, weil man dann nicht die Quitschstimme eines Kindes, beim Singen, annehmen muss, aber für Kinder ist das nicht so ganz das Richtige. Kinder hören einfach lieber Kinder singen. 
      Dann haben meine Kolleginnen angefangen die mitbeigefügten Lieder mit den Kindern zu singen. Durch die Liedtexte kam ich schnell mit dem Lied mit und durch die CD hatten wir auch direkt die Melodie, wobei wir dann auch nicht mehr die CD benötigten. 
      Die Lieder wie z.B. 
      1. Aschenputtelspiel
      2. Kalles Bauernhof
      3. Hanz im Glück 
      4. Eisenbahn - Polonaise
      5. usw. 
      Trafen doch schon sehr den Geschmack der Kinder und durch die Spielideen die bei jedem Lied dabei sind, können die Kinder sich passend zur Musik bewegen oder tanzen und können sich so auch viel besser den Text einprägen und das Singen und Spielen wird noch interessanter und spannender. 
      Das fand ich sehr positiv. 

      Bei den freien Improvisationen treffen wir auf ein Tier Ratespiel , bei dem man durch selbsgemachten Laute der Tiere das jeweilige Tier erraten muss - Klasse, ganz große Klasse!!!!!
      Und auf Geräuschegeschichten in denen die Kinder bei bestimmten Wörten ein selbstgemachtes Geräusch hinzufügen müssen - Auch richtig klasse! Gibt sofort wieder Anregungen für weitere Geschichten. 

      Dann kommt man zu den tonal gebundenen Improvisationen und die waren für meine Kinder einfach noch zu schwer. Alles was frei und leicht ist, kann man ohne Probleme mit Kindern unter sechs Jahren durchführen, aber hier geht es dann darum Töne zu treffen und zu finden und das fanden wir doch etwas schwer. 

      Das Musik Lernspiel (eine Art Brettspiel) ist dann nochmal ein kleines Gimmick, dass am Ende eines solchen Projektes stehen kann und die Kinder können dieses Spiel nach eines Kurzen Einführung auch alleine spielen. Es muss ein Spielfeld gestaltet werden, Spielkarten, usw. was wiederrum sehr viel Spaß macht und die darin vorkommenden Aufgaben, können schnell und einfach auf die Bedürfnisse der Kinder angepasst werden.

      So das Buch:
      • kostet 24, 95 €
      • hat 113 Seiten und ist gebunden
      • ist in deutsch
      • kommt mit einer CD nach Hause
      • ISBN-10: 3407626576
      • ISBN-13: 978-3407626578
      • Verlag: Beltz; Auflage: 1 (25. Januar 2010)
      Ich bedanke mich bei Beltz für die Bereitstellung dieses Buches!

      Bücher lieb ich über alles

      Ist ein kleines Büchlein, dass ich vom Thorbecke Verlag bekommen habe.

      • Gebundene Ausgabe: 64 Seiten
      • Verlag: Thorbecke; Auflage: 1 (1. Juni 2011)
      • Sprache: Deutsch
      • ISBN-10: 3799502998
      • ISBN-13: 978-3799502993
      In diesem kleinen Büchlein sind Gedichte, Zitate, Gedanken, von und über Bücher und die Leidenschaft des Lesens versammelt. Namenhafte Personen werden hier in diesem Buch mit Zitaten und Gedichten aufgelistet. 
      U.A. mit dabei:
      1. Rainer Maria Rilke mit "Der Lesende"
      2. Wilhelm Busch - mit einem Gedicht über das Buch
      3. Nietsche - mit einem Zitat über das genussvolle Lesen
      4. und Fontane, Goethe, Hayes, und viele Andere. 
      In diesem Buch kommen all die Personen zu Wort die etwas über Bücher oder die Lust des Lesens gesagt, geschrieben und dedacht haben und das Ganze wird mit wundervollen Zeichnungen abgerundet. Dieses Buch ist ein kleines Geschenk für Lesehungrige, Zitatenliebhaber, Gedichteleser, Bücherverrückte oder einfach nur für die, die sich auch mal selbst beschenken möchten. 
      Viele dieser Zitate und Gedichte haben einen wundervollen wahren Kern und zeigen auf, dass Menschen, die Bücher wirklich lieben, eine ganz wundervolle Beziehung mit und zu Büchern aufbauen. Ich möchte dieses kleine Büchlein nicht mehr missen, denn es ist ein Schatz in meinem Regal und da wird es ganz bestimmt niemals verstauben, sondern noch ganz oft gekostet, verschlungen und genossen werden. 

      "Bücher haben Ehrgefühl. 
      Wenn man sie verleiht, 
      kommen sie nicht mehr zurück."
      Theodor Fontane

      Vielen Dank an Buchcontact und Thorbecke
      Links: hier, hier, hier,

      Freitag, 19. August 2011

      Neues Bewertungssysthem

      Hallo meine Lieben, 

      Wenn ihr euch bereits gewundert habt, wieso es hier so still geworden ist, kann ich euch jetzt verraten wieso. Ich habe an einem neuen Bewertungssysthem gefeilt. 

      Ich habe mich durch alle möglichen Blogs und Video Channel gegoogelt und gelesen und mir Anregungen und Ideen geholt. 
      Viele Blogger verwenden das Sythem  ----- 1 bis 5 Punkte zu vergeben-----! 
      Das habe ich bisher auch gemacht, doch ist es mir irgendwie zu ungenau. 
      Dann habe ich auf  "mehreren" Blogs ein Bewertungssythem gefunden, (es weiß schon keiner mehr wer der Urheber ist) dass mir sehr gut gefallen hat und das ich gut für mich umwandeln kann und konnte. 

      Ich vergebe jetzt für jedes Buch bis zu 30 Punkte!!!!!!
      Es gibt sechs Bewertungsgruppen und für jede kann es bis zu 5 Punkte geben.
      (Angelehnt ist dieses Sythem jetzt an das von Sina und Ilona von Glimmerfee)

      Und so würde es dann demnächst aussehen:
      1. Spannung  3/5
      2. Einfallsreichtum 4/5
      3. Patzer 2/5
      4. Sprache 3/5
      5. Zum Nachdenken 1/5
      6. Überraschend 2/5
      Dieses Buch bekommt 15 von 30 möglichen Punkten (mittelmäßig) 
      Währe dies eine richtige Bewertung gewesen, wäre das Buch zwar nicht super schlecht aber auch nicht super klasse :)

      Also sollte jemanden das Sythem gefallen oder er möchte es auch nehmen kann er es tun denn auch Ilona und Sina haben es von jemanden teilweise übernommen und dieser hat es bestimmt auch übernommen usw. 
      Sollte sich jemand daran stören das ich es verwende oder sollte sich der Urheber finden, dann werde ich es verändern oder immer bei Verwendung einen Link dazu setzten. 

      Lange Posts haben auch ein Ende und dieser endet hier! 
      Eure Jessi und ein sonniges Wochenende wünsche ich euch.

      Dienstag, 16. August 2011

      Rezie - Blick in den Abgrund

      Broschiert: 475 Seiten
      Verlag: Lyx; Auflage: 1 (4. August 2011)
      Sprache: Deutsch
      ISBN-10: 3802583329
      ISBN-13: 978-3802583322
      Originaltitel: Out of Control

      Inhalt:
      Wenn es um Frauen geht, folgt der Privatdetektiv Davy McCloud einer eisernen Regel: Niemals blind seinen Gefühlen zu vertrauen. Doch dieser Entschluss gerät ins Wanken, als er der attraktiven Margot begegnet. Ihre verletzliche Schönheit weckt augenblicklich Davys Beschützerinstinkt. Margot ist auf der Flucht, nachdem ihr ein Mord in die Schuhe geschoben wurde, den sie nicht begangen hat. Und Davy ist der Einzige, an den sie sich wenden kann. Schon bald lodern die Flammen der Leidenschaft zwischen beiden hoch. Doch da wird Margot von ihrer Vergangenheit eingeholt und ihr Leben ist in Gefahr ...

      Meine Meinung:

      Wieder schlittert der Leser mit einem McCloud Bruder von einer spannenden Szene zur nächsten und immer mit einer Brise Erotik im Handgepäck. 

      Diesmal geht es um den scheinbar ruhigen und sehr ausgeglichenen Bruder Davy, doch als er Margot kennen lernt ist es hin mit seiner Ruhe und seiner inneren Ausgeglichenheit. Diese Frau bringt Davy dazu sich nicht immer von seiner charmanten Seite zu zeigen und hier und da fand auch ich ihn einen Tick zu heftig. Denn er macht sogar den Vorschlag Margot zu beschützen, verlangt aber im Gegenzug dazu eine heiße Affäre. Und das lässt sich nicht jede Frau bieten und schon gar nicht Margot. 
      Denn sie hat zu viel erlebt um sich von dem nächsten Typen durch die Gegend schupsen zu lassen und das lässt sie Davy auch spüren. Margot fährt nicht nur einmal ihre Krallen aus uns präsentiert sich so dem Leser manchmal zwar als Zicke aber auch als starke unabhängige Frau. Margot will die Hosen anbehalten und das macht Davy nicht nur einmal das Leben schwer. 
      Am Besten haben mir die Diskussionen zwischen Davy und Margot gefallen. Zwei starke und unabhängige Personen treffen aufeinander und keiner will und kann nachgeben. Doch wenn die Liebe dazwischen funkt werden auch harte Kerle machmal ganz weich. 

      Da Margot vor einem gemeingefährlichen Stalker flüchtet, den der Leser in diesem Buch auch sehr genau kennen lernt, hat man es hier auch mit spannenden und blutigen Szenen zu tun. Lieblingsspiel des Stalkers ist es Margot ausgeweidete Hunde auf die Treppe zu legen. Denn McKenna beschreibt dieses Buch nicht nur aus der Sicht von Margot und Davy sonder auch in manchen Szenen aus der Sicht des Stalkers, was mir sehr gut gefallen hat. Durch die vielen Perspektivenwechsel wird dieses Buch auch nicht langweilig und die Spannung bleibt erhalten. Dann enthalten auch viele Kapitel ganz gemeine Cliffhanger und man möchte unbedingt weiterlesen, so dass dieses Buch richtiges Suchtpotenzial mit bringt.

      McKenna schreibt für mich zwar heftige aber nie pornographische Sexszenen. Ihre Szenen enthalten immer einen guten Schuss Romantik obwohl es in diesem Buch nicht gerade zart zur Sache geht. Also keinenfalls was für U18!!!

      Fazit: Ein superguter Romantic Thriller aus der Feder einer genialen Autorin die mit den McClouds wundervolle, einzigartige und leicht verrückte Brüder erschaffen haben, die man einfach lieben und mögen muss. 

      Nächster Teil: Sünden der Vergangenheit (Feb. 2012) 

      Gelesen für die LYX Challenge!

      Ausblick auf diese Woche

      Hallo meine Lieben, 

      Kennt ihr das auch, man hat zwar Zeit ohne Ende, bekommt aber trotzdem nichts auf die Reihe? So geht es mir gerade, deswegen mache ich mir eine Liste was ich diese Woche noch posten möchte und auf was ihr euch freuen könnt.

      So das wird euch erwarten:
      1. Rezie zu BLICK IN DEN ABGRUND - SHANNON MCKENNA (Nachtrag- Rezie siehe oben)
      2. Rezie zu ASHES - ILSA J BICK
      3. Einen Post zu KLEINE LESER
      4. Einen Post zu UNTER DER LUPE
      5. Einen Post zu BÜCHERPOST
      6. Einen THE WEEK POST

      So das habe ich mir vorgenommen und hoffe, dass ich es auch schaffen werde. Jetzt setze ich mich mal an die erste Rezie und ihr lest dann von mir. 

      Bis dann eure Jessi

      Sonntag, 14. August 2011

      Buchpost - Und ich bin fertig mit den Nerven

      Hallo ihr Lieben, 

      Erst mal möchte ich euch sagen - ES IST VOLLBRACHT - !!!!! Meine Facharbeit liegt fertig getippt und fein säuberlich geheftet neben mir und ich kann mich jetzt bis nächste Woche Freitag zurücklehnen. 

      "sicherheitshalber werde ich sie meiner Mum geben die sie dann einschließt damit ich sie nicht nochmal umschreibe ;) "

      Ja jetzt habe ich auch wieder etwas mehr Bloggerzeit zur Verfügung und zeige euch auch gleich mal was diese Woche so alles bei mir ankam. 

      Schwarze Leidenschaft - Gena Showalter: Ahhhh ich hyperventiliere, ich liebe diese Cover einfach und die Herren der Unterwelt sind meine Lieblingsdämonen und ich werde es auch ganz bald lesen. 

      Zweilichtlande - Erin Kellison : Bei LovelyBooks für eine Leserunde gewonnen und ich habe ja jetzt auch wieder die Zeit zum Lesen, yuhuuuu. 

      Gefährtnin der Finsternis - Lucy Blue: Ich glaube ich hatte es auch schon mal erwähnt, habe es von blanvalet bekommen und werde es auch bald lesen. 

      Nephilim - Asa Schwarz : Habe ich gewonnen und fragt mich jetzt bitte nicht wo? Ich habe echt keinen Plan mehr aber Danke an denjenigen, bei dem ich es gewonnen hatte. 

      Mondfrau - Claudia Liath : Habe ich vom Drachenmond Verlag bekommen und ich bedanke mich sehr. Ein wirklich tolles Buch. 

      Der König und die Gärtnerin - Carmen Winter : Habe ich auch von Drachenmond bekommen und schon rezensiert. Vielen Dank nochmal. 

      So ansonsten war diese Woche lesmäßig nicht viel los. Ich habe zwar Bücher angefangen, die neben in der Leiste, aber durch dieverse Bücher für die Facharbeit und meine Arbeit als Erzieherin (das mache ich auch noch) hatte ich irgendwie nicht die Zeit dafür andere Bücher richtig zu lesen. 
      Dann hat mich noch eine Sucht gepackt und zwar die True Blood Sucht. Ich hatte letzte Woche die erste Staffel auf DVD gekauft nur um mal zu schauen ob es mir auch gefällt. Jetzt komme ich nicht mehr davon los. Es ist wie eine Droge, nach jeder Folge will ich unbedingt wissen wie es weiter geht. Eine Wirklich klasse Sereie. 

      Wünsche euch eine ganz tolle Woche. 
      Bis dann eure Jessi

      Samstag, 13. August 2011

      Der König und die Gärtnerin

      Der König und die Gärtnerin 
      Carmen Winter

      Gebundene Ausgabe: 140 Seiten
      Verlag: Drachenmond Verlag; Auflage: 1. Auflage (2. Juli 2010)
      Sprache: Deutsch
      ISBN-10: 3931989496
      ISBN-13: 978-3931989491

      Inhalt: 
      Als der König in seinem Schlossgarten der Gärtnerin begegnet, fordert er sie auf, mit ihm zu leben und ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Carmen Winter portraitiert mit poetischen Bildern ein ungleiches Paar, das das Schöne und das Schwere in der Liebe erfährt und daran wächst. Die Geschichten verzaubern dabei durch eine kluge und lebendige Erzählweise, die das Mittel des märchenhaften Umfeldes geschickt als Sinnbild für alltägliche Situationen einer Beziehung nutzt. (nach Amazon)

      Meine Meinung:

      Dieses Buch erzählt die Geschichte einer Beziehung und einer Liebe zwischen einem König und seiner Gärtnerin. Dieses Buch erzählt diese Geschichte so poetisch und in so tollen Bildern das nicht nur Frauen warm ums Herz wird und werden könnte. Denn auch die männlichen Leser, die gerne poetische Bücher lesen und Märchen nicht scheuen, haben hier durchaus ihr Lesevergnügen.
      Das Buch ist in 21 kleine Episoden geteilt in der manchmal der König und manchmal die Gärtnerin etwas lernen, Erfahrungen machen und erkennen wie viel das Leben einem zu bieten hat. Die Beiden erkennen so auch, dass sie sich immer mehr lieben und wachsen mehr und mehr zusammen. Dieses Märchen beschäftigt sich neben der Liebe und den Erfahrungen die zwei Menschen in einer Partnerschaft machen auch mit Eifersucht und damit, dass man immer alles besprechen sollte. Eine Beziehung kann nur funktionieren, wenn beide offen sind und auch der König und die Gärtnerin müssen dies erkennen. Denn die Geschichte wird nach einem schönen Anfang auch etwas brenzlig und der König muss sich aufeinmal zwischen zwei Frauen entscheiden. Dieser Teil des Buches lässt einem bewusst werden, dass nicht immer alles wie im "Märchen" ist und das auch Märchen ihre Tücken haben können.

      Da ich Märchen sehr liebe habe ich mich sofort in diese Geschichte verliebt. Der Schreibstil und die Sprache dieses Buches haben mich sofort in ihren Bann gezogen. Es lässt sich leicht und angenehm lesen, keine schweren Satzbauten und ich konnte diese Art der Sprache sehr genießen. Auch die 21 kleinen Episoden haben mir sehr gut gefallen und so konnte ich das Buch in einem langsamen Leserhythmus genießen. Vorallem Abends :)

      Die Charaktere wurden alle sehr liebevoll und personennah beschrieben und ausgearbeitet, weshalb ich keine Probleme hatt mich sowohl in den König als auch in die Gärtnerin einzufühlen. Beide Sichtweise treten hier sehr stark hervor und so kann man als Leser auch sehr mitfühlen, was es für die Gärtnerin bedeutet ihre Familie und alles was sie hat zu verlassen, aber auch andererseits den König und seine Beweggründe zu verstehen. Denn er liebt seine Frau und alles was er tut und sagt, tut er nur deshalb, weil er Angst hat sie zu verlieren. Was ja auch verständlich ist, denn er ist ja auch einige Jahre älter und seine junge Frau hat einen Sohn und eine Familie zu der sie jederzeit zurück gehen könnte. Auch ihn konnte ich sehr gut verstehen und das fand ich an diesem Märchen sehr interessant und bewegend.

      Fazit: Ich wurde keineswegs enttäuscht. Dieses Buch bietet ein wunderschönes emotionales Märchen mit einer starken Bildsprache.

      Vielen Dank an den Drachenmond Verlag
      Diese Rezension wurde hier hier und hier veröffentlicht.

      Freitag, 12. August 2011

      Blogvorstellung

      Hallo ihr da draußen, 

      dieses Wochenende wird hier nichts gebloggt. Muss dringend meine Facharbeit zu Ende schreiben. Denn der Abgabetermin ist nächste Woche Freitag und ich habe bis jetzt nur zwei Seiten zusammen getippt. Also Schande auf mein Haupt!

      Aber weil ich euch nicht verhungern lassen möchte, schaut doch mal bitte bei diesem Blog vorbei. 


      Suey bloggt jetzt schon seit September 2010 und hat bisher nur 2 Leser !!!! Wieso bitte nur zwei??? Der Blog ist super süß und ich wünsche ihr echt viel mehr Leser und viel mehr Leute die ihre Seite besuchen und Kommis hinterlassen und ihr sagen und zeigen wie toll sie das macht, denn das macht sie!!!
      Schaut vorbei, lest euch ein paar Sachen durch und vielleicht bleibt ihr ja hängen? Wünschen würde ich es ihr. 
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich euch. 
      Jessi

      Donnerstag, 11. August 2011

      Ich lese : Ashes

      Ashes - Ilsa J. Bick

      Gebundene Ausgabe: 502 Seiten
      Verlag: Ink; Auflage: 1 (4. August 2011)
      Sprache: Deutsch
      ISBN-10: 386396005X
      ISBN-13: 978-3863960056
      Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
      Originaltitel: Ashes



      Inhalt: 
      Die siebzehnjährige Alex befindet sich auf einer Wanderung in den Bergen, als plötzlich die Natur um sie herum verrücktspielt und eine Druckwelle sie zu Boden wirft. Was war das? Alex hat keine Ahnung, aber sehr schnell wird klar, dass die Welt, die sie kannte, nicht mehr existiert. Die meisten Städte sind zerstört und die Überlebenden werden zur lauernden Gefahr. Das Einzige, worauf Alex noch zählen kann, ist ihre Liebe zu Tom. Gemeinsam versuchen die beiden, sich durchzuschlagen. Doch dann wird Tom verwundet, und Alex muss ihn schweren Herzens zurücklassen, um sein Leben zu retten. Als sie mit Hilfe zurückkehrt, ist er verschwunden. Eine packende Suche beginnt. Eine Suche nach Antworten, sich selbst und nach der einen ganz großen Liebe. Denn Alex weiß: Tom lebt, und sie wird ihn finden, komme, was wolle.  
      Vielen Dank an den INK Egmont Verlag!

      Dienstag, 9. August 2011

      Wann ist eine Rezension gut?

      Hallo ihr Lieben, 

      Ich habe da mal eine Frage an euch:

      Was macht für euch eine gute Rezension aus?
      Was muss drin stehen?
      Was muss sie für euch aussagen?
      Was ist für euch ein totales No Go?

      Vielleicht habt ihr diese Frage schon oft beantwortet oder viele Blogger haben sich diese Frage schon gestellt? Das mag ja sein, aber ich möchte von euch, meinen Lesern, ganz persönliche Antworten und eure Meinung zu diesem Thema. Mal schauen wie viel zusammen kommt? Vielleicht mache ich auch einen Post über die besten Aussagen und die wichtigsten Punkte. Ja ich glaube das mache ich.

      Wer meine Meinung dazu wissen möchte kann gerne weiter lesen, wenn nicht, dann überspringt diesen Teil einfach. Vielen Dank!

      Was macht für mich eine gute Rezension aus?
      Eine gute Rezie beinhaltet natürlich Titel, Inhalt, Autor und ein paar Angaben zum Cover und zum Schreibstil. Aber viel wichtiger für mich ist, die Persönlichkeit einer Rezension. 
      Eine Rezension ist erst dann gut, für mich, wenn ich erlesen kann was der Leser des Buches gefühlt hat, wie es ihn berührt hat oder wie es ihn abgestoßen oder auch genervt hat. Viele Rezensionen sind leider so oberflächlich, dass ich damit nicht viel anfangen kann. Drei Sätze die sagen, dass einem das Buch gefallen hat und der Schreibstil gut war, machen für mich keine gute Rezension aus. Vielmehr möchte ich lesen, was den Leser bewegt hat dieses Buch zu lesen und wie es ihn bewegt hat. Ob er Parallelen zu seinem eigenen Leben finden konnte, ob er die Protagonisten sympathisch fand und warum? Was ihn beim Lesen angesprochen hat und was nicht und natürlich hier auch das Warum? Dann mag ich es wenn Leser ihre eigenen Empfindungen mit einfließen lassen. Das sie z.B. weinen oder an einer Stelle herzhaft lachen mussten. Dann ist es auch schön wenn Lieblingssätze herausgeschrieben werden und mit in die Rezension einfließen. 

      Ich habe es mir zu Eigen gemacht immer meine eignen Empfindungen und Hintergrundgedanken in eine Rezension mit einfließen zu lassen. Ich bewerte viele Bücher nicht nur nach dem was in ihnen steht, sondern auch nach ihren Hintergrundaussagen. Viele Bücher haben versteckte Aussagen die manchen Lesern gar nicht so auffallen oder auch gar nicht auffallen wollen, weil sie z.B. die Liebesgeschichte in den Vordergrund stellen aber die seelischen Abgründe der Protagonisten nicht wahrnehmen wollen. Aber genau das ist es was mich an einem Buch reizt. 
      Meine Rezension zu Firelight ist hier ein ganz gutes Beispiel. Ich habe von einer Unbekannten Leserin eine Mail bekommen, dass diese Rezension total unpassend war und ich mich gar nicht mit dem Inhalt des Buches auseinander gesetzt hätte. Ich hätte den Sinn des Buches nicht verstanden, denn es ginge nicht um Jacindas Gefühle sondern um die Liebesgeschichte zwischen ihr und Will. Ich hätte das Thema verfehlt. 
      Ich schrieb diesem unbekannten Wesen zurück, dass ich durchaus das Buch gelesen habe, aber den Hintergedanken des Buches in den Vordergrund gestellt habe. Für mich, war die Liebesgeschichte eine reine Nebensache und ich mache da auch in meiner Rezension zu diesem Buch kein Geheimnis daraus. 

      So ist das bei allen meinen Rezensionen, sie sind mal mehr, mal weniger persönlich und enthalten immer einen kleinen Hintergrundgedanken. Es ist zu meinem Markenzeichen geworden mich mit dem auseinander zu setzen, dass nicht offensichtlich ist. Und so etwas finde ich persönlich an einer Rezension immer sehr interessant, das schätze ich auch bei anderen Bloggern. Viele unter euch, machen dies nämlich auch und diese Rezensionen lese ich mit Freude und mit großer Anerkennung. Denn mit jeder Rezension die so persönlich ist, öffne ich einen Teil meiner selbst und zeige etwas von meinen Gefühlen. 
      Mir ist es egal ob ich mit meinen Rezensionen bloß stelle und angreifbar bin. Schlechte Kritiken jucken mich nicht, auch die muss es geben. Aber das ist ein anderes Thema. 

      Was ich an Rezensionen gar nicht mag, ist wenn sie viel zu kurz und nichtsagend sind. Auch habe ich schon Rezensionen gelesen die aus mehreren Rezensionen zusammengeklaut wurden und das finde ich richtig fies. Leute wenn euch nichts einfällt, dann lasst das Schreiben und sucht euch was anderes. Blogger beklauen, die sich Mühe geben und Stunden dafür zubringen zu schreiben und andere zu informieren ist einfach nur unterste Schublade. Und wenn ich zitiere dann muss ich es erkenntlich machen und meine Quelle angeben, denn das wäre wohl das Mindeste. 

      Auch schrecklich sind Rezensionen in denen gespoilert wird wie blöd. Mir passiert das auch manchmal und es kann jedem passieren, es ist menschlich, wir sind nicht unfehlbar. Aber Rezensionen die mir schon das Ende das Buches verraten sind einfach nur schrecklich. Da könnte ich jedes mal platzen. Oder wenn ständig "Spoiler" da drin steht. Mein Gott! Ich versuche immer so wenig wie irgendmöglich von dem Buch Preis zu geben. Es wurde sich auch schon mal beschwert das ich zu wenig erzähle oder nur so viel wie eh schon im Inhalt steht, aber das werde ich nicht ändern, denn eine Rezension sollte ein Anreiz sein ein Buch zu kaufen und nicht es zu erzählen, damit man es nicht mehr kaufen braucht ;)

      So das wäre eigentlich schon alles. oO War ja auch genug. Vielen Dank fürs Zuhören und wer noch eine Rezie lesen möchte schaut gleich mal einen Post weiter, da steht die Rezie zu Eternally! Viel Spaß. 

      Liebe Grüße eure Jessi

      Eternally - Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen


      Eternally - Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen

       Lisa Cach 
      Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
      Verlag: INK; Auflage: 1 (4. August 2011)
      Sprache: Deutsch
      ISBN-10: 386396019X
      ISBN-13: 978-3863960193
      Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
      Originaltitel: Wake unto me
      Leseprobe: Hier bei Amazon

      Inhalt:
      Eigentlich gehört Caitlyn gar nicht in die amerikanische Kleinstadt, in der sie lebt, das spürt sie nur zu deutlich. Als sie ein Stipendium in einem angesehenen Internat in Frankreich angeboten bekommt, ergreift sie die Gelegenheit, ihrem engen Leben zu entfliehen. Im Château de la Fortune begegnet sie fortan jede Nacht im Traum einem geheimnisvollen Jungen, der aus einer anderen Zeit zu kommen scheint. Caitlyn weiß: Sie und er sind Seelenverwandte. Aber wie kann sie jemanden lieben, der gar nicht wirklich existiert? Als Traum und Wirklichkeit sich auf einmal vermischen, erkennt Caitlyn, was sie wirklich in dieses Internat geführt hat. Und das wird ihr Leben für immer verändern ...

      Meine Meinung:

      Cover: 
      Ist dieses Cover nicht hübsch? Ich finde es so schön und am Schönsten finde ich das wenn man den Umschlag abnimmt, der Einband des Buches genauso bedruckt ist wie das Cover nur ohne die Frau. Das macht dieses Buch natürlich auch zu einem Blickfang ohne Umschlag. Ich finde auch das dieses Cover sehr zu dem Inhalt des Buches passt. Um das aber verstehen zu können, was ich damit meine müsste man das Buch lesen, denn wenn ich es hier erkläre, würde ich zu viel verraten. 
      Schreibstil:
      Einfach, unkompliziert und jugendlich. Ich konnte mich sofort in die Geschichte einfühlen und hatte direkt einen Draht zu der Hauptprotagonistin. Vorallem weil ihre Gedanken schräg gedruckt sind, dass Buch aus der Perspektive von Caitlyn geschrieben ist und auch die Dialoge nicht zu lang gestaltet wurden. Die Sätze sind nicht zu kompliziert, man findet keine schweren Satzstellungen oder haufenweise Nebensätze, sondern es ist alles ziemlich kurz und direkt gehalten. 

      Inhalt:
      Die Geschichte an sich war für mich etwas völlig neues. Es geht hier um "Hexen", einen geheimen Hexenzirkel um Bianca de´ Medici die 1572 auf den Scheiterhaufen verbrannt wurde und Caitlyn soll eine direkte Nachfahrin dieser Frau sein. Seit Caitlyn 12 Jahre alt ist plagen sie Visionen und schwere Alpträume die, als sie auf das Internat in Frankreich kommt immer schlimmer und stärker werden. Schon vorher hat sie starke Träume in denen sie die so genannten "Kreischer" heimsuchen. Und kurz vor dem Eintritt in das Internatsleben einen Traum über ihre verstorbene Mutter die ihr einst eine Tarotkarte hinterlies mit dem Satz "Das Herz in der Dunkelheit". In diesem Traum werden Caitlyn die Karten gelegt und sie bekommt Hinweise auf ihre Zukunft die ihr bei vielem helfen werden. In Frankreich hat sie dann auch ihre ersten ziemlich realen Visionen von Raphael und versucht zusammen mit ihm, den Templerschatz zu finden, das Rätsel um Biancas Herz zu lösen und zu erfahren warum Caitlyn diese Träume hat und was mit ihr nicht stimmt. Was es genau mit dem Templerschatz auf sich hat, wieso Caitlyn von einem Jungen träumt der vor 400 Jahren gelebt hat und was dies alles mit Cait, ihrer Mutter und dem Herz von Bianca zu tun hat, möchte ich euch nicht verraten. Denn es ist unglaublich spannend, dies selbst heraus zu finden in dem man immer Stück für Stück zusammen mit Cait und Raphael ein Stück des Rätsels löst und immer mehr über die Geschichte von Bianca und ihrer Familie erfährt.Zu dem Rätsel gehört natürlich auch die Burg in der sich das Internat befindet, sie wird zu dem zentralen Punkt, denn die Geschichte um Raphael und "Dem Herz in der Dunkelheit" spielt sich in dieser Burg ab.

      In diesem Buch spielen die Träume von Cait eine der zentralen Rollen, es dreht sich eigentlich alles darum was Cait träumt und wieso sie es träumt. Durch ihre Träume, fängt Cait auch im echten Leben an zu recherchieren und entdeckt natürlich, so manches Geheimnis. Denn diese Geheimnisse sind auch ein Grund dafür wieso Cait in diese Schule durfte (Noch ein Rätsel, dass es zu lösen gilt. Wieso wurde Cait in dieser Schule angenommen?). Bei der Recherche ihrer Träume helfen ihr, ihre Freundinnen die mir im ersten Moment ziemlich unsympathisch waren, aber nach und nach bekommt der Leser die Geschichten der einzelnen Mädchen erzählt und bekommt einen Blick dafür wieso die Mädchen so sind, wie sie sind. Denn auch wenn sie reich sind, manche sogar Prinzessinnen, haben auch sie Ängste, Hoffnungen und den Drang nach Liebe und Freundschaft. Und vorallem die Freundschaft ist hier sehr wichtig. 

      Bevor ich dieses Buch gelesen habe, habe ich den Film die "Bartholomäusnacht" gesehen, was ziemlich witzig war, denn die ganze Hintergrundgeschichte, die Kriege der Katholiken gegen die protestantischen Hugenotten und die Geschichte von Biancas Familie kam zum Teil auch in dem Film, sowie auch im Buch (natürlich) vor und so konnte ich an manchen Stellen Verbindungen ziehen, was mir den geschichtlichen Teil des Buches auch nicht zu schwer machte. 
      Der geschichtliche Teil, mit Rückblenden und Erklärungen von bestimmten Dingen, Räumen und Historien ist in diesem Buch sehr stark. Ich weiß nicht ob jemand der sich vorher noch nie mit der Geschichte der Familie Medici befasst hat so schnell mitkommt wie ich, in der Geschichte, aber ich muss sagen das diese Teile sehr gut eingebaut wurden und auch nicht zu überladend. Man wird nicht mit Geschichte erschlagen, sonder bekommt sie in kleinen, gut verpackten Häppchen serviert und kann sie eigentlich auch sehr gut nachvollziehen und zusammensetzen. Jedoch sollte man sich auch etwas für Geschichte interessieren, denn sonst könnte einem schnell langweilig werden. Und das sollte einem natürlich nicht passieren. 
      Charaktere:
      Da ich Angst habe zu viel zu verraten möchte ich euch eigentlich nur etwas über Caitlyn sagen. Caitlyn war mir eigentlich sofort sympathisch. Sie ist süß und durch ihre leicht verlegene und zurückgezogene Art konnte ich mich sehr gut mit ihr identifizieren. Sie ist kein Charakter den man schnell über hat und von dem man gelangweilt sein könnte. Sie ist jemand dem man so manches eigentlich auf den ersten Blick nicht zutrauen würde, es aber eigentlich von ihr erwartet. Sie wirkt sehr verschlossen, jedoch wägt sie genau ab, was sie wem sagen kann und bewahrt sich so natürlich, ihre kleinen Geheimnisse. Trotz ihrer schweren Träume und den Verlustängsten, hervorgerufen durch den Verlust ihrer Mutter machte sie für mich einen ruhigen und immer bei der Sache bleibenden Eindruck. 

      Fazit: 
      Wem die geschichtlichen Hintergründe nicht stören, sondern vielleicht auch etwas neues lernen und entdecken möchte, wer gerne Bücher über Träume und Traumwandern liest und eine kleine Portion Geister und Hexen in einem Buch liebt - liegt hier genau richtig. 
      Die Geschichte um Caitlyn, "Dem Herz in der Dunkelheit", dem geheimnisvollen Jungen aus den Träumen und der geschichteträchtigen Burg in Frankreich war - be"geister"nd, interessant, spannend und entdeckungsreich. 
      Ich vergebe deshalb vier Bücherpunkte weil dieses Buch wirklich nur eine bestimmte Zielgruppe anspricht. Vorallem die, die sich auf etwas völlig Neues und Anderes einlassen wollen. 



      Vielen dank an INK Egmont!

      Ich habe dieses Buch hier, hier, hier (Jessi88) und hier rezensiert!
      Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...