Sonntag, 15. Januar 2012

Himmelsschwingen - Jeanine Krock


Taschenbuch, Klappenbroschur, 160 Seiten, 11,5 x 18,3 cm
ISBN: 978-3-453-52899-4
€ 5,99 [D] | € 6,20 [A] | CHF 8,90* (* empf. VK-Preis)

Verlag: Heyne

Inhalt: 
Ein Routineauftrag führt Samjiel, den General der himmlischen Heerscharen, nach Sankt Petersburg. Dort lernt er die lebensfrohe Iris kennen und ehe er sichs versieht, steht seine Welt Kopf: Gegen alle Regeln verlieben sich die beiden ineinander und Samjiel ist zum ersten Mal in seinem Leben glücklich — doch dadurch ist er auch zum ersten Mal verwundbar ...

Cover und Text - hier

Meine Meinung:
Dieses Büchlein ist wahrlich außergewöhnlich. Klein und fein. Eine Novelle wie wir sie von Frau Krock eigentlich nicht gewöhnt sind. Wir kennen sie mit ihren Büchern "Flügelschlag" und "Wind der Zeiten" und ich hätte nicht gedacht, dass eine so kurze Geschichte in irgendeiner Weise befriedigend sein kann. Anfangs dachte ich, dass mir doch bestimmt irgendwann etwas fehlen wird, aber dem war nicht so. Die ganze Geschichte ist in sich stimmig und einfach "richtig wichtig"!

Die Novelle lehnt sich an die Geschichte des Buches "Flügelschlag" an und das Thema "Engel" wird hier noch etwas genauer beleuchtet. Dazu kommt, dass der Leser in eine wundervolle Stadt entführt wird, nämlich Sankt Petersburg. Die Beschreibungen der einzelnen Schauplätze gleicht einem sehr genauen und fantasievollen Reiseführer mit einem großen Touch Persönlichkeit. 

Wundervoll zu beobachten, waren die Gefühlswelten der Hauptcharaktere. Vorallem Samjiel kommt völlig durcheinander und muss sich eingestehen, dass er seine gleichgültige Fassade, die keinerlei Gefühle zulässt, nicht mehr aufrecht erhalten kann. Jeanine Krock lässt ihre Charaktere leiden, lieben und fühlen. Sie schafft emotionale Welten in so kleinen Texten, dass dies wirkliches Können und vorallem Leidenschaft zum Schreiben zeigt. Auch Iris ist ihr wundervoll gelungen. Sie ist irgendwie ein kleiner Antiengel. Sie hat Tattoos, liebt das Leben, macht Dinge die kein normaler Engel tun sollte und hat sich geschworen, alles zu versuchen um Samjiel aus dem Gleichgewicht zu bringen. Sie ist ein durchweg sehr sympathischer Charakter, mit dem ich mich sehr gut identifizieren konnte. Vorallem das die Engel in diesem Buch auch Abgründe haben, Fehler und Schwächen, fand ich sehr spannend und interessant. Samjiel kann z.B. nicht vom Alkohol lassen, Iris ist tätowiert andere lieben gutes Essen und frönen dem übermütigen Genuss. Genau das ist es, was Jeanine Krocks Engel in gewisserweise fast menschlich macht und greifbar.

Bleibende Eindrücke hat vorallem Jeanine Krocks Schreibstil hinterlassen. Teils poetisch, dann wieder dramatisch, dann einfach nur spannend, dann wieder sinnlich und zuletzt einfach nur ehrlich und zeitgemäß. Sie schafft es den Leser durch eine wundervolle Sprachein die Welt ihrer Bücher zu ziehen und ihn dort gefangen zu halten. Und diesmal schaffte sie es auf nur knapp 160 Seiten und ich hätte noch 160 Seiten lesen können.

Fazit:
Die Geschichte um Samjiel und Iris ist einmalig in ihrer Art. Noch nie habe ich einen so tollen Engel"roman" in Händen gehalten. Er zeigt auf, dass sich noch nicht einmal die reinsten und sinnlichsten Geschöpfe der Macht der Liebe entziehen können und sich dieser beugen müssen und dürfen. Ein wahrer Lesegenuss der zum Träumen anregt und vorallem zum Weiterlesen :D


Vielen Dank an den Heyne Verlag für dieses Exemplar.
Diese Rezension wurde hier, hier und hier veröffentlicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...