Freitag, 3. Februar 2012

Für die kleinen Leser - Bilderbuchschatz

Was ist ein wahrer Schatz? 
Was macht diesen Schatz so besonders? 
Was sehen Kinder als Schatz? 
Oder gibt es gar keine Schätze?

Doch es gibt sie, die wahren Bilderbuchschätze. Bücher die Generationen von Kindern begleiten, niemals aus der Mode kommen und einfach so unbeschreiblich schön sind, das sie Jung und Alt gleichermaßen in den Bann ziehen. Eins dieser Bücher ist der Bilderbuchschatz von Eric Carle der in diesem Buch drei seiner schönsten Bilderbücher in einem Band vereint. 

In diesem Buch lernen wir zu erst das Faultier kennen. Viele verschiedene Tiere kommen an dem Faultier vorbei, dass gemütlich in seinem Baum hängt, vorbei und wollen wissen warum es so faul ist. Die Kinder können durch die wirklich sehr eindrucksstarken Bilder Bekanntschaft mit den Tieren machen und können so lernen wie die verschiedenen Tiere heißen und aussehen. Auch sind die leichten Texte gut zum Mitsprechen geeignet und nachmehrmaligen Lesen können schon die Kleinsten den Text auswendig. Natürlich wird auch am Ende das Geheimnis des Faultiers gelüftet und ganz am Ende des Buches können wir nochmal alle Tiere bestaunen die mitgemacht haben und vielleicht wissen die Kinder ja noch in welcher Reihenfolge diese Tiere aufgetreten sind?

Dann kommen wir zu meinem Lieblingsbuch von Eric Carle, "Nur ein kleines Samenkorn" in dem die Geschichte eines Blumensamenkorns erzählt wird. Es fliegt in den Himmel, wird eingepflanzt, wächst, wird um getreten, abgepflückt und wieder eingepflanzt und wird zu einer riesen großen Wunderblume. Ein wunderschönes Buch mit einem kleinen lehrreichen Hintergrund und mit nicht zu viel, bis gar keinem Text. Ich schaue das Buch am Liebsten ohne den Text und überlege mir mit den Kindern was die Blume sagen würde oder wie sie bei den jeweiligen Situationen empfinden könnte. Das macht Spaß, regt die Kinder zum freien Sprechen an und gibt den ihnen das Gefühl mit dabei zu sein und ein Teil der Geschichte zu werden. PS: Diese Geschichte kann auch wunderbar im Herbst oder im Frühjahr als Schauspiel aufgeführt werden und damit Omas, Opas und Mama und Papa glücklich gemacht werden ;)

Das letzte Buch ist das "Pfannkuchenbuch". Ein kleiner Junge möchte Pfannkuchen machen und lernt dabei, dass nicht alles vom Himmel gefallen kommt, sondern das man dafür hart arbeiten muss. Die Milch muss von der Kuh geholt werden, das Korn muss zu Mehl gemahlen werden, die Hühner legen die Eier und sogar die Butter muss man rühren und schlagen damit sie auch wirklich zur Butter wird. Nach und nach lernt der kleine Junge dass seine Mutter gar keine so leichte Arbeit als Hausfrau hat und das viele andere Menschen und Tiere mithelfen müssen, damit er Pfannkuchen essen kann. Auch ein kleines Rezept ist in dieser Geschichte zu finden und vielleicht kann man nach dem Lesen ja direkt mal Pfannkuchen backen ;)

Mit diesem Buch liegt niemand falsch. Wie schon erwähnt ist dieses Buch für die ganz Kleinen sowie für die größeren Kinder geeignet und selbst meine Minnis im Alter von 1 1/2 Jahren können den nicht zu langen Geschichten folgen und entdecken immer etwas das sie kennen. Die Geschichte vom Pfannkuchen ist wohl eher was für die Größeren obwohl ich diese auch schon den Kleinsten vorgelesen habe. Am Meisten stechen vorallem die sehr bunten Bilder des Buches heraus. Alles wirkt wie mit groben Pinseln gemalt oder wie geklebt oder gedruckt und hat durch seine leicht unperfekte Art und Weise einen ganz persönlichen und sehr normalen Charakter. Die Bilder fallen auf, erschlagen aber nicht und glänzen durch Einfachheit und passen daher zum Text und der Geschichte. Einfach perfekt. 
Ich bin glücklich euch dieses Buch präsentieren zu können und hoffe darauf, dass viele von euch auf den Geschmack von Eric Carle gekommen sind.

Infos zum Buch:
Sammelband
96 Seiten, 21 x 29 cm, ab 3 Jahren
gebunden
ISBN 978-3-8369-5245-3
EUR (D) 12.95 | EUR (A) 13.40 | SFr 18.90
Weitere Infos hier

Autoren / Künstler
Eric Carle, der Schöpfer der unermüdlichen kleinen Raupe Nimmersatt, wurde 1929 in Syracuse / New York geboren. Von 1935 bis 1952 lebte er in Deutschland und kehrte dann in die USA zurück. Er lebt in Florida und North Carolina. Seit 1968 veröffentlicht er Kinderbücher, die in 47 Sprachen übersetzt sind und mit vielen Preisen ausgezeichnet wurden. 2002 eröffnete er sein großes Museum für internationale Bilderbuchkunst, The Eric Carle Museum of Picture Book Art in Amherst / Massachusetts.

Vielen Dank an den Gerstenberg Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...