Freitag, 10. Februar 2012

The Moth Diaries - Rachel Klein

Ausgabe: 312 Seiten
Verlag: Fischer Fjb; Auflage: 1 (5. Dezember 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841421393
ISBN-13: 978-3841421395
Originaltitel: The Moth Diaries
Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 12,4 x 2,6 cm

Ist das Böse dort draußen oder in dir? Der große Psychothriller im Mädcheninternat, verfilmt mit Lily Cole.
"Als ich das Tagebuch aufschlug, fand ich die Rasierklinge, die ich vor so langer Zeit zwischen die Seiten gelegt hatte." In Rebeccas Internat beginnt ein neues Schuljahr. Zunächst scheint alles wie immer zu sein, doch dann geschehen verstörende Dinge. Der Hund einer Lehrerin wird enthauptet aufgefunden. Eine Schülerin stürzt vom Dach in den Tod. Realität und Phantasie verschwimmen, und eine furchtbare Wahrheit kommt ans Licht steht sie in Rebeccas Tagebuch?

Meine Meinung:
Etwas mysteriöses, geheimnisvolles und vorallem sehr fantasievolles? Was ist Real? Was ist Fantasie? The Moth Diaries - Die Sehnsucht der Falter wirkt schon auf den ersten Blick ziemlich unheimlich und geheimnisvoll. Das Buch ist in Tagebuchform geschrieben und konnte mich gerade durch diesen Stil sehr überzeugen. Hier erzählt die 16jährige Rebecca von ihrem Leben im und außerhalb des Internats. Als Leser wird man mit einer großen Vielfalt an Gefühlen und Emotionen von Rebecca vetraut gemacht. Wir erfahren viele persönliche Details und werden so langsam aber gefühlvoll in die eigentliche Geschichte geleitet. Denn hinter dem schönen Schein den dieses Internat pflegt geht es gar nicht so schön vor und wir erfahren allerlei entsetzliche Dinge.

Dieses Buch ist vom Gefühl her kein einfaches Jugendbuch. Wir werden mir einer sehr erwachsenen Rebecca vertraut gemacht deren Gedanken sehr reif und einsam wirken. Für mich ist sie eine gebrochene Person die schon sehr früh mit Leid und Trauer in Kontakt kam und deren Seele dies nicht verkraften kann. Sie verliert sich in der Welt der Literatur und in ihren Gedanken. Sie wird getrieben durch das Gefühl ihre Beste Freundin zu verlieren und man hat die ganze Zeit das Gefühl, das Rebecca auf dem Weg ist, sich in Wahnvorstellungen zu verlieren. Oder ist all das was sie sieht Wirklichkeit und doch keine Fiktion?

Viel möchte ich jetzt nicht mehr zu diesem Buch schreiben denn es ist wirklich sehr skurril und vorallem sehr mystisch angehaucht. Zudem sollte der Leser dieses Buches auch ein klein bisschen in der alten Literatur bewandert sein und bereit sein sich mit dieser auseinander zu setzen, sowie mit  Rebeccas eigener Schreiberei. Ich empfehle dieses Buch all denen die mal etwas ganz anderes lesen möchten und nicht auf actionreiche Jugendthriller aus sind sondern einem eher ruhigen aber sehr intelligenten Jugendthriller eine Chance geben möchten. 

Kommentare:

  1. Hihi, im Moment mache ich einen "ich lese" post fertig. Was lese ich jetzt? The Moth Diaries :-)
    Drück dich!
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja ich habe es eben gesehen und dann erst deinen Kommi hier. Klasse fast zeitgleich gelesen ;)
      Drück dich zurück

      Löschen
  2. Ich habs auch gelesen, und war irgendwie nicht so begeistert :/

    AntwortenLöschen
  3. @Anne, ich auch nicht so..... wem's gefällt. Mir war es zu depri und ich fand es nicht so spannend in pubertären Depri-Tagebüchern zu lesen. Wie gesagt, wem sowas gefällt, der bekommt ein ganz ordentliches Buch :-)

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...