Das bööööse Ende und der Frust danach! - Oder anders "Ich bin verdammt sauer!"

?WAS?..... WAS meine Lieben habe ich getan, das ich momentan nur an Bücher gerate die allesamt so ein schreckliches Ende haben, dass ich ständig nur noch gefrustet bin wenn ich sie beendet habe? 
Was bitte also, habe ich getan? 
  
Ich habe allein letzte Woche 5 Bücher gelesen und allesamt hatten ein total blödes Ende. Entweder stirbt der Held, oder er geht in die Hölle und lässt seine Geliebte zurück, beide werden verschleppt und werden wahrscheinlich niemehr zueinander finden, sie stirbt und der Mann bleibt alleine und traurig zurück, beide verlieren ihr Heim und stehen vor dem Nichts und und und.....
Und das geht jetzt schon Wochen so. Warum schreibt niemand mehr ein Buch mit einem Happy End? Selbst Touched hatte ein fast Happy End oder Plötzlich Fee oder die Biss Reihe oder "der einzige Fast-Lichtblick "Arkadien erwacht". Selbst wenn das Ende eigentlich blöd war, konnte man sich dennoch damit anfreunden und es genießen. 

Aber die letzten Bücher waren allesamt am Ende so traurig und niederschmetternd und dann muss ich auch noch teilweise über ein Jahr auf die Fortsetzung warten. Wie grausam kann man nur als Autor oder Verlag sein? Wenn ich Geschichten schreibe, baue ich solche Cliffhanger auch gerne ein, aber ich bemühe mich sehr schnell weiter zu schreiben und denen die diese Geschichten lesen, ein Ende zu präsentieren, dass wenigstens ein bisschen befriedigt. Aber nehmen wir doch mal "Ewiglich die Sehnsucht" - alle die dieses Buch noch nicht gelesen haben, lesen jetzt einfach nicht weiter - das Ende ist doch wohl mal das Letzte oder? Endlich finden diese beiden tollen Charaktere wieder zusammen. Jake, der der so unglaublich gelitten hat, kann endlich wieder mit seiner großen Liebe zusammen sein und seien wir mal ehrlich, der hat wirklich gelitten und er liebt, dass ist sooo schön. Und dann opfert er sich!!! Gott ich hätte fast geschrien, dass kann doch nicht Ernst sein? Ich hätte ja eher den Tod einer Person akzeptiert als so was. Und dann schaut man nach, wann der nächste Teil raus kommt und wird noch gefrusteter. Und gefrustet bin ich so was von. Vielleicht auch so extrem, weil sich diese Art von Ende im Moment so häuft, dass ich es nicht mehr lesen mag und kann. 

Ich brauche ein Happy End. Ich brauche Schmalz, Liebe, kitschige Hochzeiten, Familienfeiern, Babys, Friede Freude Eierkuchen!!!!!!!! Wieso gibt es das zur Zeit nur so selten und vorallem im Jugendbuchbereich? Als sei es nicht genug, dass jeder momentan eine Reihe schreiben muss, muss auch jeder Autor min. ein Cliffhanger - Ende einbauen. Wieso? 

Reagiere nur ich momentan so angepisst (sorry) oder gibt es da draußen auch noch Leser/innen die genauso empfinden wie ich?