Samstag, 3. März 2012

Rezension > Mercy: Gefangen und Erweckt - Rebecca Lim

Mercy weiß nicht, wer sie ist. Sie hat nicht mal einen eigenen Körper. Manchmal wacht sie einfach in einem anderen Menschen auf und übernimmt für kurze Zeit sein Leben. "Souljacking" heißt dieser Fluch, dem sie willenlos ausgeliefert ist. Erst als sie Ryan trifft, wird alles anders: Mercy verliebt sich - zum allerersten Mal. Doch Ryan braucht mehr als ihre Liebe, er braucht Hilfe. Seine Schwester wurde entführt und nur Mercy kann sie finden. Denn in Mercy schlummert eine uralte Macht. 

ISBN: 978-3-473-40064-5
Mehr Infos: Ravensburger

Mercy Gefangen ist ein Buch das während des Lesens immer wieder "wow", "ohhh" und ahhh Momente auslöst. Ich weiß nicht was ich zu diesem Buch sagen soll außer, außergewöhnlich!!!! Total anders und so kompakt in seiner Schreibweise, dass man dieses Buch einerseits superschnell lesen könnte, es aber nicht tun möchte weil man die Geschichte nicht verlieren möchte, nicht heraus möchte aus dieser tollen Welt. Mercy kann in die Körper von Mädchen schlüpfen, übernimmt deren Körper und deren Leben. Kann in diesen Leben Doktorarbeiten vornehmen und so die Leben der unterschiedlichen Mädchen und Frauen beeinflussen. Doch dabei bleibt sie immer noch Mercy, mit ihrem tollen Humor, dem wirklich interessanten Wesen und einer tollen sympathischen Ausstrahlung. Diesmal landet Mercy im Körper von Carmen, einer Austauschschülerin einer Musikschule. Und diese wiederum landet in einer sehr speziellen Familie.

Hier mischen sich eine tolle fantastische Story mit einer spannenden Thrillerartigen Story die den Leser bis zur letzten Seite gefangen nimmt. Alle Emotionen die mit dieser Geschichte einhergehen sind so detailverliebt beschrieben, dass sie mich direkt berührt und nicht mehr losgelassen haben. Ich habe mitgefiebert, mitgelitten und mitgefühlt. Eine Familie mit einer wunderschönen Tochter und ein wundervollen Sohn. Die Tochter wird entführt und alle glauben das sie tot ist. Niemand glaubt dem Sohn, dass sie noch leben könnte. Eine kritische Situation und vorallem eine geballte Ladung an Trauer und Hilflosigkeit. Die Familie in die Mercy gelangt ist praktisch kaputt, versucht jedoch mit allen Mitteln den Schein zu wahren. Der Sohn der Familie will diesen Schein nicht akzeptieren, bricht aus und will sein eigens Ding machen, angetrieben von der Liebe zu seiner Schwester und dem Wunsch, dem Bösen das Handwerk zu legen. 

Klar gibt es auch eine kleine Liebesgeschichte, die aber nicht zu sehr ausgebaut worden ist und auch mehr am Ende des Buches ihren mehr oder weniger großen Auftritt bekommt. Aber dies auch wieder nicht zu stark.
Dann dieses Ende, dass mich dann einfach nur in das Buch hat beißen lassen, weil ich einfach wissen wollte wie es weitergeht und dieses Ende einfach nur zum Haareraufen ist. Gott sei dank konnte ich ziemlich zeitnah weiterlesen und zwar mit diesem zweiten Teil.


Mercy erwacht im Körper von Lela, die versucht, sich und ihre kranke Mutter mit einem Kellnerjob über Wasser zu halten. Aber warum gelingt es Mercy nicht, sich an ihr Leben als Carmen zu erinnern? Einer von Lelas Stammkunden scheint der Schlüssel zu ihrer Erinnerung zu sein. Wird Mercy es mit seiner Hilfe am Ende doch noch gelingen, zu ihrer großen Liebe Ryan zurückzukehren? 

ISBN: 978-3-473-36829-7
EAN: 9783473368297
 
So ohne viel hin und her geht es weiter mit Mercy und ihrer Gabe dem "Souljacking". Sie erwacht in einem neuen Körper mit einer neuen Aufgabe und einer ungewissen Zukunft und das schlimmste ist, sie kann sich an ihr Leben als Carmen und an Ryan erinnern. Alles ist weg und sie versucht ih bestes um Stück für Stück ihre Erinnerungen zurück zu holen. Aber sie muss sich auch mit dem neuen Leben von Lela abfinden. Lela arbeitet in einem Coffeeshop, ist nicht wirklich beeindruckt von der Liebe, hat es mit vielen unfreundlichen Menschen zu tun und zu Hause wartet eine Mutter, die langsam an Krebs stirbt. Doch Lelas Traum war ein Studium, dass durch die Krankheit ihrer Mutter immer mehr zu einem Traum wurde. 
Als Mercy genau in dieses Leben geschmissen wird, muss sie den Spagat schaffen, zwischen einer Umkrempelung von Lelas Leben und der Suche von Ryan. Denn nur wenn sie ihn findet kann sie auch wieder ein Stück von sich selbst finden und erfahren welche Kräfte wirklich in ihr schlummern. So wächst Mercy in diesem Buch noch ein Stück weiter über sich selbst hinaus und wird dem Leser noch vertrauter. Beide Teile der Geschichte, die Suche nach dem eigenen Ich und der Vergangenheit rund um Mercy sowie das Leben von Mercy als Lela sind wieder gut miteinander verbunden, jedoch hat mir bei beiden Teilen etwas die Spannung gefehlt. Die tolle Krimihandlung aus Band eins habe ich vermisst und hätte mir auch für Lelas Leben so etwas in der Art durchaus denken können. Und die Suche nach der Vergangenheit und den Hintergründen wieso Mercy zu dem Souljacking verdammt wurde, wurde zwar gut beschrieben, war aber an manchen Stellen etwas schwammig und nur zum Ende erhalten wir kleine Details die etwas Aufklärung verschaffen. 
Auch Ryans Part wurde hier etwas spartanisch eingesetzt. Er ist war präsent wird aber eher zum Ende aktiver und dadurch kommt die auf dem Klappentext beschriebene Liebe etwas zu kurz. Was eigentlich schade ist, denn die anbahnende "Liebe" der Beiden hätte ich mir in diesem Teil schon etwas größer gewünscht und wäre dann wahrscheinlich auch zufriedener gewesen mit diesem Buch. 
Am Schreibstil kann man nicht mäkeln, der ist genauso toll wie im ersten Teil und auch die knappe Seitenzahl ist sehr erfrischend und mal was anderes. Es muss nicht immer ein dicker Wälzer sein, man kann auch in rund 200 Seiten genau den Punkt treffen. Jetzt freue ich mich auf den dritten Teil und hoffe das dieser dann wieder mit etwas mehr Spannung überzeugen kann. Dieser Teil war gut, aber Teil eins war etwas besser ;)

Jugendbucheinheitsbrei untergehen. Sie stechen heraus, lassen den Leser, die Leserin nachdenklich zurück und überzeugen mit einer sehr neuen Story und einer starken Protagonistin. Band eins setzt durch eine sehr spannungsgeladene Story sehr hohe Maßstäbe bei denen wenige Bücher mitkommen. Band zwei überzeugt eher mit einer sehr melancholischen Grundstimmung und einer ruhigeren Story die gut für zwischendurch ist. Beide Bücher der Reihe kommen mit rund 200 Seiten daher und schaffen es in einem kurzen Zeitraum ohne zu viele Worte zu bezaubern und zu überraschen. Eine tolle Reihe die sicher weiterverfolgt wird. 
 
Weitere Rezensionen wurden hier, hier und hier verlinkt. 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...