Arkadien erwacht - Kai Meyer

Dieses Buch war seit langem mal wieder ein Buch, dass mich richtig begeistern konnte.

Schon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa, als wäre sie in einen alten Film geraten - der Chauffeur, der ihre zufällige Reisebekanntschaft Alessandro am Flughafen erwartet; der heruntergekommene Palazzo ihrer Tante; und dann die Gerüchte um zwei Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen: die Alcantaras und die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Trotzdem trifft sich Rosa weiterhin mit Alessandro. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Doch in Alessandro ruht ein unheimliches Erbe, das nicht menschlich ist ...

Normalerweise sage ich ja nichts zum Cover aber diesmal muss ich es tun: Ich finde es einfach wunderschön. So detailverliebt und einfach perfekt für diese Geschichte. 

Meine Meinung:
Das was ich anfangs dachte und im Gefühl hatte wurde zur Mitte und zum Ende so was von über den Haufen geworfen. Am Anfang dachte ich nur "Gott ist Rosa mir unsympathisch, so was von abgebrüht und hart, ob ich mit der klar kommen werde?" - Und wie ich mit Rosa klar kam. Von Seite zu Seite wurde mir dieses Mädchen sympathischer, ihre Vergangenheit hat mich entsetzt und ich dachte mir nur "Oh mein Gott, dieses arme Ding!"  Aber das will Rosa eigentlich gar nicht, sie will vergessen und deshalb kommt sie auch nach Sizilien zu ihrer Tante und ihrer Schwester.

Ab hier wird es echt spannend, es warten Mordversuche, Verschwörungen und außergewöhnliche Treffen mit teilweise sehr skrupellosen Menschen. Aber es gibt auch Momente die einfach nur zum Ausruhen einladen und berühren. Alles in allem bekommen wir einen Mix aus wütend machenenden, berauschenden und gänsehautverursachenden Szenen geboten und das alles gepaart mit einer wundervollen Landschaft und einem mitreißenden Schreibstil. 

Ich hätte nicht gedacht das mich diese Geschichte so in ihren Bann ziehen würde, aber einmal in Rosas und Alessandros Welt gefangen, möchte man aus dieser nicht mehr ausbrechen und noch mehr über die Familien, Clans und deren Fehden erfahren. Dabei geht es teilweise auch recht hart zu und wir erkennen das beide Charaktere in einer eigenen aber völlig fremden Welt leben die nur aus Macht, Geld und Korruption besteht. Viele Charaktere in diesem Buch treiben ein doppeltes Spiel und oft weiß man nicht wer gut oder böse ist. Dadurch bleibt die Spannung die ab Mitte des Buches einsetzt bis über das Ende hinaus erhalten. Selbst als ich am Ende dachte alles sei nun vorbei, hat der Autor es geschafft noch eine Schippe drauf zu setzen und so den Grundstein für einen zweiten Teil geschaffen.

Fazit: Dieses Buch kann ich nur als außergewöhnlich beschreiben. Es scheint nichts so wie es ist. Charaktere gehen unterschiedliche Wege, drehen und winden sich wie Schlangen und schaffen es den Leser zu fesseln. Ein spannungsgeladenes Buch das nicht nur Jugendliche sondern auch Erwachsene zu fesseln weiß.