Samstag, 28. April 2012

Diese Männer bringen mich um den Verstand ;)



Laylah, halb Dschinn, halb Mensch, gerät in die Fänge des Vampirs Tane. Obwohl sie Feinde sind, fühlen sie sich leidenschaftlich zueinander hingezogen. Doch Laylah muss wachsam sein: In ihrer Obhut befindet sich ein Kind, das die Macht hat, über das Schicksal der Dämonenwelt zu entscheiden. Um es beschützen zu können, muss sie nach London reisen. Tane weicht ihr jedoch nicht von der Seite: Kann sie dem Vampir vertrauen? Denn mächtige Gegner sind Laylah dicht auf den Fersen, und sie wollen das Kind um jeden Preis in ihre Gewalt bringen.



Diese Männer haben es in sich und gehen mir nicht mehr aus dem Kopf  "ABER"!!!!

Dante, Viper, Cezar sowie Salvatore waren heiß, sie waren einfach zum dahinschmelzen und konnten mich wirklich mitreißen aber keiner von ihnen konnte Styx von seinem Thron stoßen. Er war bis jetzt mein Liebling der Reihe (7 Bände). Ein Mann wie er sein muss: dunkel, stark, lange Haare, ein Kämpfer, ein König und so charmant wie Schleifpapier. Doch dann kam Tane. Tane ein Mann der niemals Schuhe trägt, nur in kurzen Hosen herumläuft und ein Sixpack gegen ein Zwölfpack eingetauscht hat. Ein Mann der mit seinen langen schwarzen Haaren und seinem Äußeren jede Frau in die Knie zwingt ...... außer mich ;)

Tane hat es mir echt angetan, aber Styx kann er nicht vom Thron schupsen, da kann er noch so lange halbnackt in der Gegend rumlaufen. Dieser Mann hat zwar Charme, war mir jedoch etwas zuuuu aufgesetzt. Nach der Hälfte des Buches habe ich mir ein T-Shirt und Schuhe dazu gedacht und schon wurde es besser. Tane überzeugt jedoch durch seine Art. Er will den Bösen spielen ist aber eigentlich so weich wie ein Teddybär und schafft es nicht seinen eigentlich Job durch zu ziehen sondern wird von Laylahs hübschen Augen gefangen genommen und so sitzt er nach einem sehr erotischen Tächtel- Mächtel "schon ziemlich am Anfang des Buches" in der Patsche. Er hat seine Frau gefunden, will sie nicht mehr hergeben und so muss er nun versuchen sie zu beschützen. 

Alles läuft ziemlich nach Schema F ab. Es ist nichts wirklich Neues oder ach so Wichtiges in dem Buch zu finden aber die Mischung macht es. Es ist die Mischung aus Romantik, Erotik und totaler Spannung die Alexandra Ivy so sehr beherrscht. Bis jetzt habe ich noch keine Autorin gefunden die mich mit ihrem 7 Vampirbuch noch so mitreißen konnte, auch wenn nicht alles neu ist. Aber Frau Ivy hat einen Trick - sie nutzt nicht nur Vampire für ihre Bücher sondern auch noch Dschinns, Werwölfe, Orakel, Dämonen usw. .... Dadurch entsteht eine Kunterbunte Welt in der es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt. 
Eine ganz besondere Person/Geschöpf ist Levet, er ist bis jetzt in allen Büchern dabei gewesen und schafft es mit seinen kleinen Späßen und seinem tollen Humor, genau die richtige Menge an Witz bei zu steuern, die dieses Buch/Reihe braucht. 

Auf die weibliche Protagonistin des Buches gehe ich jetzt gar nicht weiter ein. Erst will sie Tane nicht, dann will sie ihn und dann wieder nicht. Das ist in allen Büchern so und das wird sich auch nie ändern. Aber sie war unterhaltsam, hat Sympathie und schafft es nicht zu nervig rüber zu kommen. Außerdem spielt sie nicht das hilflose Weibchen und das muss ich ihr zu Gute halten. Der Erotikanteil des Buches ist immer zu spüren und wie bei Frau Ivy auch sehr prickelnd geschrieben. Sie wird nicht vulgär schafft es die richtigen Worte zu verwenden und die erotischen Szenen nicht billig wirken zu lassen. Das hat sie wirklich drauf und das muss man einfach belohnen.

Am Ende dieses Buches hatte ich nur einen Gedanken: "Wo bleibt Band 8, ich will Band 8!!!" Wenn ich das denke, muss das Buch einfach gut gewesen sein. Außerdem lernen wir so viele neue Charaktere kennen die alle ein eigenes Buch verdient hätten. Einerseits überfordert diese Flut an Protagonisten zwar etwas und ab und zu musste ich auch noch mal an die anderen Bücher zurück denken und nachschauen, wer noch mal wer war, aber wenn man erst einmal drin ist möchte man nie wieder aus dieser Geschichte raus. Alexandra Ivy versteht ihr Handwerk und schafft es mich immer wieder zu begeistern. Diese Frau rockt.

Mehr zum Buch:
Originaltitel: Devoured by Darkness
Originalverlag: Zebra/Kensington
Aus dem Englischen von Kim Kerry

Deutsche Erstausgabe
Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-35586-6
8,99 | 9,30 | 13,50* (* empf. VK-Preis)
Verlag: Diana

Kommentare:

  1. Ich habe den ersten Band "Der Nacht ergeben" gelesen, aber irgendwie konnte er mich nicht so recht dazu animieren, mir die weiteren Bände zu kaufen. Aber wenn du so begesitert bist, muss ich mir das echt nochmals überlegen. :)

    Bei mir steht "Leaving paradise" auch schon ganz oben auf meiner Wunschliste. Auf dieses Buch und auf den zweiten Band von "Ashes" bin ich genauso gespannt, wie du :) (Leider müssen wir aber noch ein wenig warten...:))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss schon sagen das Band 1 für mich der Schwächste der Reihe ist. Styx in Band 3 kann einfach keiner toppen, der Mann ist und bleibt einfach der Hammer. Nur die Geschichte entwickelt sich ja auch von Band zu Band und es ist schön in den weiteren Bänden zu erfahren wie es den alten Charakteren so ergangen ist, denn die bekommen ja auch immer wieder ihren kleinen Auftritt.
      Ich würde es echt noch mal probieren und Band 2 kannst du auch auslassen, das ist das Schöne an der Reihe, mann muss die Vorgänger nicht unbedingt kennen.

      Liebe Grüße

      Löschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...