Mittwoch, 25. April 2012

Tod oder Liebe - Manuela Salvi

Wen soll er verraten: seine Familie oder das Mädchen, das er liebt?
Mafia und Liebe, Verbrechen und Leidenschaft: Vor dem Hintergrund einer höchst spannenden Handlung entwickelt sich eine große, eine unmögliche Liebe. Denn Bianca ist die Tochter eines Anti-Mafia-Richters und Manuel der Sohn eines Mafiabosses. Dennoch fühlen sich die beiden unwiderstehlich zueinander hingezogen. Aber Manuel kann nicht einfach aussteigen. Und sein Bruder wittert eine Chance, den verhassten Rivalen loszuwerden ... Elekrisierend und prickelnd. 



Meine Meinung:

Das Buch war gut, nett, schön geschrieben, mal was für zwischendurch, eher für Jüngere, eher was für optimistisch Denkende, mehr was für jüngere Mädchen. 

Tod oder Liebe ist ein schönes Buch mit einer wirklich tollen Idee und netten Charakteren, doch hat für mich beim Lesen immer etwas gefehlt. Aber fangen wir doch mal mit den Charakteren an. Erstens sind mir ihre Namen überhaupt nicht in Erinnerung geblieben. Normalerweise behalte ich mir die Namen der Charaktere sehr lange und hänge diesen Personen auch lange nach aber bei diesem Buch ist es leider so, dass mir die Charaktere zu flach waren. Sie hatten für mich keine wirklich starken Ecken und Kanten. Jüngere Leser würde dies evt. gar nicht stören oder sie würden es gar nicht bemerken aber mir ist es leider aufgefallen. Manuel ist mir einerseits sehr sympathisch, andererseits finde ich ihn ziemlich zwiespältig. Für seine 19 Jahre wirkt er sehr kindlich, verhält sich gerade gegenüber Bianca teilweise sehr komisch und hat mich gerade mit seinem Anfangs "Du darfst nicht mit mir zusammen sein. Ich werde dich zerstören.....blablablub" ziemlich genervt. Aber dann ging es. Er wurde etwas erwachsener und konnte mich dann doch noch von sich überzeugen. Bianca hatte für mich anfangs zwar keine große Bedeutung aber totzdem fand ich sie interessant. Sie ist eine Einzelgängerin, hat eine schwierige Vergangenheit und will eigentlich nur ihre Ruhe - Klasse das Mädel "ich war genauso". Doch dann tritt Manuel in ihr Lieben sie wird dadurch ziemlich weichgespült. Die anfangs etwas härtere Bianca mit dem Scheißegalgen verwandelt sich leider ein bisschen zu einem kleinen Mädchen das seinen Schwarm anhimmelt. Etwas mehr "Hier bin Ich" und weniger "Hach er hat so tolle Augen" wäre hier gut gewesen. Auch die Entwicklung der Beziehung hat mir nicht ganz so dolle gefallen. Sie war mir zu schnell und hatte für mich zu wenig "Schmackes"....es war mir alles etwas zu glatt und zu schnell. Etwas mehr Nervenkitzel hätte hier gut gepasst.

So dann kommen wir doch mal zur eigentlichen Geschichte, die mich dann doch noch überzeugen konnte. Denken wir uns mal die Protas weg, die halt nicht meinen Geschmack getroffen haben, sehen wir hier eine typische "Romeo und Julia" Story mit dem Mafia Touch. Hier bekriegen sich nicht zwei verfeindete Clans "die zwar auch aber eher im Hintergrund" sondern ein Richter (Seite Bianca) und ein sehr einflussreicher Mafiaclan (Seite Manuel). Und neben dieser Story gibt es auch immer wieder Informationen über Biancas Vergangenheit und über Manuels Vergangenheit, die beide nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens gestanden haben. Jeder der Beiden hat sein Päckchen zu tragen und bringt dieses mit in die Beziehung. Drüberhinaus erfahren wir ein paar Dinge über die Strukturen der Clanfamilien, wie diese ihre Gelder verdienen und viel viel Korruption dort betrieben wird. Alles wirkt recht spannend und hält die Geschichte am Laufen. Dazu kommen Charaktere, die einerseits die Geschäfte/Beziehungen vorran treiben und andererseits, Charaktere die alles zu sabotieren drohen. Dies alles, schafft es die Geschichte in verschiedene Richtungen zu drehen und so den Leser am Ball zu halten. 
Für mich immer wieder schön zu lesen, sind Tagebucheinträge oder Briefe. Denn diese spielen hier auch eine große Rolle. Bianca schreibt immer wieder an einen Daniele. Anfangs wissen wie nicht wer er ist, doch nach und nach habe ich einen Verdacht bekommen, der sich auch bestätigt hat. Gerade diese Einträge sind immer wieder sehr emotional und zeigen eine schöne Sichtweise der Gefühlswelt von Bianca auf und machen alles etwas greifbarer. Dazu kommt die gute alte Musik :D Ich liebe Musik in Büchern. Hier wurde ein ganz bestimmter Titel von Pink Floyd eingeflochten, der immer wieder seinen Auftritt bekommt. Beim Lesen musste ich einfach diese CD hervorkramen und konnte so noch tiefer in die Geschichte eintauchen. 

Die Schreibweise der Autorin ist sehr einfach und schnelllebig. Ich bin schnell vorran gekommen, konnte der Geschichte gut folgen und hatte immer ein genaues Bild vor Augen. Es wird aus der Perspektive eines stillen Beobachters geschrieben, der immer ein Gefühl für alle Details und Gefühle der Geschichte hat. Das erschafft eine gewisse Distanz die auch an manchen Stellen durchaus erwünscht und passend erscheint. Für mich persönlich sehr erfreulich, waren die Schauplätze der Geschichte. Ich liebe Italien und habe jede noch so kleine Landschaftsbeschreibung förmlich aufgesaugt. Diese waren natürlich sehr zufriedenstellend und haben der Geschichten in meinen Augen den richtigen Schliff verpasst. 



Weder noch: Einerseits fand ich die Geschichte wirklich toll und hatte auch meinen Spaß beim Lesen. Aber die Charaktere konnten für mich nicht voll und ganz überzeugen und vieles wurde für meinen Geschmack zu stark runter gebrochen. Mehr Details, mehr Spannung gerade in der Entwicklung der Beziehung von Bianca und Manuel und das Buch wäre perfekt gewesen. Für mich, ist dieses Buch ein Buch für die jüngeren Leser/innen oder für all die jenigen die etwas mehr Kitsch gut vertragen können. Trotzdem, würde ich sagen: Dieses Buch ist empfehlenswert. 


Kommentare:

  1. Ähnlich sehe ich es leider auch! Das angeschmachte und das rasche Verliebtsein auf Anhieb war absolut nicht meines. Dabei hätte es so schön werden können. Schade! Und herrlich bei der Story muss man wohl automatisch an "Romeo & Julia" denken. Schon tragisch, aber halt auch sehr kitschig umgesetzt. Für mich also auch weder Top, noch Flop!

    LG Reni

    P. S. ich bin gespannt, wie dir "Dieser eine Moment" gefallen wird. Ich war Ruck Zuck durch und echt überwältigt. :)

    AntwortenLöschen
  2. Es steht auf meiner Wunschliste und ich würde es sooo gerne lesen.Jetzt hast du mich mit deiner Rezension noch neugieriger gemacht! :D

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deine gut geschriebene Rezi. Ich war mir nicht sicher, ob es etwas für mich ist, aber die Punkte, die du ansprichst, würden mich glaube ich, stören.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...