Dienstag, 15. Mai 2012

Muss man die kennen ??? Mein Leiden!!!

In den letzten Wochen habe ich immer mehr den Hang zur Fantasy verloren. Alles wurde mir zu viel, ich konnte das Geschriebene nicht mehr ernst nehmen und habe mich immer mehr gelangweilt. Also hieß es - Auf in die Buchhandlung und was ohne Feen, Kobolde, Vampire und Co suchen. 

Dabei kamen mir allerhand "für mich" neue Autoren/innen in die Quere und die wurden auch schnell unter die Lupe genommen. Eine Freundin, die schon seit Jahren "hauptberuflich (hach was für ein Traum) Buchkritikerin ist und noch viel mehr gelesen hat als ich, wunderte sich nur über mich und der Satz "Wie den kennst du nicht?" kam mehr als 100 mal an diesem Tag vor. 
Nach diesem Nachmittag war ich zwar 15 Bücher reicher (teilweise von ihr geliehen) aber irgendwie total gefrustet. Ich kenne soooooo unglaublich viel Bücher und sooooo unglaublich viele Autoren und hatte wirklich gedacht, das sich gut informiert sei - aber sehr viele Autoren/innen kenne ich nicht und auch kein oder nur ein Buch von denen. Das kann doch nicht sein!!!!
Ich weiß vielen von euch werden gleich die Ohren schlackern und viele werden es nicht verstehen können. Aber jaaaaa, ich kenne die folgenden Autoren/innen nicht/kaum- auch wenn ihr es nicht glauben könnt. 

Mehr als einmal kam an diesem Tag Murakami vor. Als meine beste Freundin diesen Namen nannte dachte ich nur "häää was ist das denn, ein Fischgericht?". Nee die Bücher die diesen Namen tragen dürfen sind weltberühmt und mehrfach ausgezeichnet und es gibt sehr viele die diese Bücher lieben und sehr viele die sie hassen. Auf welche Seite ich mich schlagen werde weiß ich noch nicht, ich werde einfach mal lesen. 

Daniel Glattauer: "Gut gegen Nordwind" liegt ungelesen auf meinem Sub und nach Meinung meiner Freundin sei das ein Frevel vor dem Herrn. Was ihn so besonders macht weiß ich nicht, aber ich weiß das das Buch dünn ist und deswegen werde ich es bestimmt bald lesen.   

Emily Brontë: Die Dame die "Sturmhöhe" gelesen hat. Dieses Buch ist mir schon in vielen Büchern begegnet und oft wollte ich es schon mal lesen habe es aber noch nicht geschafft. Jetzt habe ich es geliehen bekommen und darum werde ich mich auch bald diesem Schmöker widmen.  

Sarah Lark: Keine Ahnung, ich weiß nur das sie Bücher schreibt in denen es um Neuseeland oder Australien geht. Bitte verbessert mich wenn das nicht stimmt. Ich weiß nicht ob ich was von ihr lesen werde. Die Bücher sind ja auch nicht gerade dünn. 

Jenny Downham: Habe ich sogar zwei mal hier liegen und irgendwie schaffe ich es nicht. Die Bücher hören sich sehr spannend an und scheinen auch sehr zu berühren aber ich habe das Gefühl das man für diese Bücher in einer bestimmten Stimmung sein muss und in dieser bin ich gerade. Also werden sie gelesen ;) 

Guillaume Musso: Sein Buch " Nachricht von dir" liegt hier und wurde heute beendet. Was ich dazu schreiben möchte weiß ich noch nicht. Ich habe mir auch keinerlei Notizen gemacht und irgendwie bin ich momentan etwas ratlos. Aber ich möchte mehr von ihm lesen. Habt ihr Tipps?

So und jetzt kommen Autoren und Autorinnen von denen ich schon sehr viel gehört habe aber noch nie ein Buch den Weg zu mir gefunden hat. Bitte flippt nicht gleich aus - aber es ist die Wahrheit. Es sind: Susan Mallery , Kerstin Gier, Hermann Hesse, Jodi Picoult, David Nicholls

Wenn ihr irgendwelche Bücher empfehlen könnt, ihr euer Herz ausschütten möchtet, mich wachrütteln möchtet und mir sagen wollt welcher Autor sich schnellstens in meinem Regal breit machen sollte???? Dann meldet euch direkt hier unten und schreibt euch die Finger wund. Bitte, bitte, bitte. 


 

Kommentare:

  1. Haha mir schlackern die Ohren wirklich etwas. Aber es ist ja keine Pflicht, diese Autoren zu kennen und jetzt kennst du sie ja, bzw. lernst sie kennen :D
    Andere Autoren, die mir jetzt spontan einfallen, wären Jonathan Safran Foer (von ihm habe ich bisher nur "Alles ist erleuchtet" gelesen, welches ich ganz gut fand. Besser soll allerdings "Extrem laut und unglaublich nah" von ihm sein), Nick Hornby ("A long way down" - bin mir aber nicht sicher, ob das was für dich wäre), Audrey Niffenegger ("Die Frau des Zeitreisenden"!!!), Anna Gavalda ("Zusammen ist man weniger allein" von ihr fand ich sooooooosooooosoooo schön!), Marc Levy, Paolo Giordano ("Die Einsamkeit der Primzahlen", auch sehr schön!), Carlos Ruiz Zafón schreibt auch tolle Bücher (aber die haben ein kleines bisschen Mystik in sich), Wolfgang Herrndorf (mit "Tschick", aber das Buch hast du ja bei mir auch schon mal gefunden :D)... und ich glaube, das reicht vorerst :D :D Ach, "Die Liebenden von Leningrad" von Paullina Simons ist auch wunderschön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen vielen Dank, alle geamazont und erst mal auf die wuli gesetzt.
      Danke, ein paar habe ich schon mal irgendwo gehört aber jetzt habe ich auch mal die Bücher gesehen ;)
      LG

      Löschen
    2. Nichts zu danken (: Und viel Spaß, falls du die bald lesen solltest :)

      Ich wollte übrigens nur noch mal dazu sagen, dass es mir vor einigen Jahren ähnlich ging. Ich hab zwar sowieso immer viel Querbeet gelesen, aber ich hatte dann mal eine echte Fantasyphase, bis mich gar nichts mehr überraschen konnte und dann musste einfach wieder Abwechslung her. Natürlich gibt's da auch einiges, das einen nicht begeistern kann und so, aber ein wenig herumprobieren ist ja doch gut. Hoffentlich reizt dich Fantasy dann auch wieder und vielleicht stößt du ja auf viele andere lesenswerte Bücher.

      Löschen
    3. Ja das erhoffe ich mir auch von diesem Umschwung. Denn momentan finde ich alles nur noch mittelmäßig und das ist auch nicht sinn der sache.
      Ich habe zwar auch immer versucht etwas mehr zu mischen aber irgednwie gelingt das einem nicht so richtig wenn man sich auf was festgefahren hat. Jetzt bin ich ganz glücklich mal was anderes probieren zu können.

      Löschen
  2. Kerstin Gier und Jodie Picoult sind suuuper! Von denen solltest du unbedingt mal was lesen. :)
    Vor Allem von Jodie Picoult "Beim Leben meiner Schwester", "Die Wahrheit meines Vaters", "19 Minuten" und "Zerbrechlich". Die sind alle toll. ♥
    Und von Kerstin Gier "Für jede Lösung ein Problem" ist auch toll. :)
    Carlos Ruiz Zafón ist auch toll, wie oben von captain cow schon geschrieben.
    Von Marc Levy "Solange du da bist" kann ich dir auch nur empfehlen. :D

    LG Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von dem buch 19 Minuten habe ich schon mal irgedendwo gehört. Geht es da nicht um eine Bombendrohung oder einen Amoklauf?

      Löschen
  3. Shame on you! :D Nein, quatsch. Ich muss sagen, es gibt sehr viele die nur eine Literaturart lesen und dann diese Autoren nicht kennen. Obwohl ich von den genannten Autoren bisher nur Daniel Glattauer gelesen habe (aber wahnsinnig genossen! Einfach toll die Bücher, sind mir im Gedächtnis geblieben) und David Nicholls hab ich "One Day" halb gelesen und momentan pausiert... obwohl das Buch keineswegs schlecht ist.

    Autoren, die sofort zu dir finden sollten: Anthony McCarten. Sein "Englischer Harem" ist wirklich interessant, vielschichtig, witzig und doch sehr ernst. Andere Bücher von ihm möchte ich noch lesen. Nick Hornby kann ich dir auch ans Herz legen. Probieren solltest du es auch umbedingt mit Markus Zusak ("Der Joker" und "Die Bücherdiebin" gehören zu meinen Lieblingsbüchern) und nicht zu vergessen: Jose Saramago (am besten fängst du mit dem Buch "Die Stadt der Blinden" an)

    So... ich glaub jetzt hast du genug Tipps :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh Zusak - iiiiich lieeeebe Zusak. Seine Bücher sind spitze. Da bin ich ja doch nicht so weltfremd ;)
      "Englischer Harem"??? Ich glaube das hat meine Granny im Regal stehen. Dann werde ich es mal von ihr stibitzen. Danke

      Löschen
  4. Hi,
    also ich kann dir ganz besonders Paulo Coelho empfehlen... er hat ganz viele tolle Bücher geschrieben, z.B. Der Alchimist, Elf Minuten, Die Hexe von Portobello und mein bisher liebstes von ihm: Veronika beschließt zu sterben. Klingt komisch, ist aber toll ^^

    Außerdem noch Die Geisha von Arthur Golden, das mittlerweile schon verfilmt wurde.

    Viel Spaß und LG
    Lidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Veronika beschließt zu sterben wird direkt mal gesucht. Das klingt so komisch, das es mich schon wieder interessiert. Danke für deine Tipps.

      Löschen
  5. P.S.: Hab es grad vergessen...
    Man muss noch lange nicht alle Autoren dieser Welt kennen... dafür sind es viel zu viele und wir sind ja alle irgendwie Einzelkämpfer...
    Wie ich schon in meiner Mail geschrieben hatte: Zu viele Bücher (und Autoren), aber viel zu wenig Zeit... :(
    LG
    Lidi

    AntwortenLöschen
  6. Murakami, definitiv lieben!!!

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin ein Fan von Herrn Murakami, besonders "Gefährliche Geliebte" oder "Sputnick Sweetheart" kann ich dir wirklich empfehlen. Muss man ihn kennen und gelesen haben? Nein,ich denke nicht, aber er hat einen sehr speziellen Schreibstil, den sollte man vielleicht mal probiert haben. :)

    AntwortenLöschen
  8. Von mir bekommst du gleich eine Batterie an Autoren :D die meisten wiederholen sich aber! Vielleicht kannst du es als Übersicht/Zusammenfassung nutzen!?!

    - Jonathan Safran Foer (noch nichts gelesen bisher, aber beide oben genannten Bücher sollen gut sein; probieren geht über studieren)
    - Jodi Picoult (unbedingt!!! obwohl ich immer noch nichts(!!!) davon gelesen habe, aber bei mir ist die Sammelleidenschaft ausgebrochen... :P)
    - Anna Gavalda (da kannst du nichts falsch machen; sehr schöne Geschichten; beginne doch mit einem dünnen Buch ;) "Ein geschenkter Tag")
    - Nicholas Sparks (Wie ein einziger Tag, damit habe ich letztes Wochenende auch angefangen; es werden definitv mehr Bücher von ihm gelesen)
    - Nicolas Barreau (Tipp von mir)
    - Marc Levy (ähnlich wie Sparks, habe ich mir sagen lassen, zumindest, was das Genre angeht; ich überlege noch...)
    - Carlos Ruiz Zafon (ich habe Das Spiel des Engels gelesen und nach der Hälfte abgebrochen, da für mich nichts passiert ist und ich habe lange durchgehalten, aber vllt bekommt er seine Chance doch noch mit dem Schatten des Windes)
    - Markus Zusak (ich werde von Kollegen schief angeguckt, weil ich ihn IMMER NOCH NICHT(!!) gelesen habe... jetzt steht er wenigstens schon mal im Regal; aber eine andere Kollegin meint, man müsse darauf Lust haben)
    - Murakami (da möchte ich misakittys Meinung teilen; man sollte ihn "probiert" haben)
    - Paulo Coelho (da reicht es meiner buchhändlerischen Meinung nach, wenn man mal ein Buch von ihm gelesen hat; außer die Bücher gefallen dir)
    - Walter Moers (das ist zwar Fantasy, aber schöne buchige Fantasy xD extra für Bücherwürmer, sage ich immer... UNBEDINGT LESEN!!! wenn du noch nicht hast)

    Und ein kleiner Geheimtipp zum Schluss: "Die Analphabetin" von Agotas Kristof -> dünnes Buch, aber hat es in sich; liest man gerne mehrmals!! (Super geheim, wenn es hier alle lesen... ich weiß!) :D

    Liebe Grüße,
    Franci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Moers und Zusak kenne ich und ich fühle mich jetzt auch direkt besser ;)
      Die anderen autoren werde ich alle mal antesten, vorallem Murakami, denn der ist mir jetzt so oft begegnet - den will ich auch kennen. Barreau lese ich momentan sogar - "Die Frau meines Lebens" und "Das Lächeln der Frauen" wurde schon bestellt. Ich finde seinen Stil wirklich klasse.
      Ob ich Sparks irgendwann mal lesen werde weiß ich nicht - ich habe Angst vor zu viel Schmalz :D
      Danke und LG

      Löschen
  9. Sturmhöhe ist toll! Ich finde, für so eine "alte" Geschichte ist sie unglaublich modern geschrieben. :-)

    Viel Spaß damit!

    lg

    Steffi

    AntwortenLöschen
  10. Jessi ernsthaft .. ich hab Gut gegen Nordwind gelesen .. ja nett, nichts was ich nochmal lesen müsste.
    Sarah Lark .. ja nett, wenn man das Genre mag .. hab ich ganz früher mal gelesen
    David Nicholls: Film angefangen, abgebrochen. Buch angefangen, abgebrochen. Es packt mich einfach nicht, berührt mich nicht. Langweilt mich.
    Sturmhöhe ... nunja ... hab ich gelesen, weil so viele sagen "muss man kennen" .. nunja ... für mich wäre die Welt nicht untergegangen, hätte ichs nicht getan ... etc

    Ernsthaft? Les das was Dich anspricht .. Empfehlungen sind immer super, aber ich kriege schon Zahnweh inzwischen, wenn jemand sagt "das muss man gelesen haben" ... klar, wenns mich wirklich interessiert, warum nicht .. aber nur weil man es kennen muss .. lohnt nicht .. Zeitverschwendung :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie ist bei mir momentan alles im Umbruch - bis auf meine arbeit ändert sich irgendwie alles und ich glaube das meine Lesegewohnheiten sich auch ändern. Wie oben schon erwähnt hat für mich Fantasy nicht mehr den gleichen Kick wie früher. Deswegen suche ich einen Ausgleich und den Suche in Büchern und Autoren die irgendwie alle kennen nur nicht ich.
      Ich weiß das man nicht alle kennen kann und muss aber ich versuche meinen Horizont zu erweitern und über den Tellerrand der Fantasy zu schauen. Ich glaube das ich dann auch irgendwann wieder Lust auf Vampire und Co haben werde und dann kann ich sie auch wieder richtig würdigen und einsaugen. Aber danke für deine Meinung
      LG

      Löschen
  11. Liebe Jessi,
    deine Freundin hat recht, Murakami wirst du entweder liebe oder hassen. Da gibts keine Mitte. David Nicholls "Zwei an einem Tag" wirst du nimmer bereuen ;-) Als Österreicherin kann ich dir Glattauer nur ans Herz legen. Viel Spaß mit dem Leseausgleich. Hoffe, du bleibst Fantasy dennoch treu *g* Alles Gute für die Umbauarbeiten!
    LG
    Ruth A.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Jessi,

    Buchtipps habe ich natürlich einige für dich - ich schreib dir mal auf, was mich in den letzten Wochen & Monaten begeistert hat und dir auch gefallen könnte.

    "Erdbeerkönigin"
    http://buechersuechtig-sabine.blogspot.com/2012/03/rezension-erbeerkonigin.html

    "No & ich"
    http://buechersuechtig-sabine.blogspot.com/2011/11/rezension-no-ich.html

    "Zwei an einem Tag"
    http://buechersuechtig-sabine.blogspot.com/2011/11/rezension-zwei-einem-tag.html

    "Wenn ich bleibe"
    http://buechersuechtig-sabine.blogspot.com/2011/08/rezension-wenn-ich-bleibe-band-1.html

    "Zerbrechlich"
    http://buechersuechtig-sabine.blogspot.com/2011/06/rezension-zerbrechlich.html

    "Rubinrotes Herz, Eisblaue See"
    http://buechersuechtig-sabine.blogspot.com/2011/05/rezension-rubinrotes-herz-eisblaue-see.html

    "All die ungesagten Worte"
    http://buechersuechtig-sabine.blogspot.com/2010/09/rezension-all-die-ungesagten-worte.html

    "Diät-Pralinen"
    http://buechersuechtig-sabine.blogspot.com/2012/03/rezension-diat-pralinen.html

    "Und immer war´s der Mann fürs Leben"
    http://buechersuechtig-sabine.blogspot.com/2011/11/rezension-und-immer-wars-der-mann-furs.html

    "Sahnehäubchen"
    http://buechersuechtig-sabine.blogspot.com/2011/02/rezension-sahnehaubchen.html

    "Erdbeerträume"
    http://buechersuechtig-sabine.blogspot.com/2011/01/rezension-erdbeertraume.html

    "Engelspfade"
    http://buechersuechtig-sabine.blogspot.com/2010/11/rezension-engelspfade.html

    So, das waren meine Buchtipps - ich hoffe, ich hab dich nicht überfordert. ;-)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nöööö null Überforderung, nur ein totales Kopfdurcheiander ;)

      Neee du hast mir sehr weitergeholfen und wie immer direkte Links, das find ich klasse, da muss ich nicht ellenlange suchen gehen. Vielen lieben Dank.

      Löschen
  13. also murakami kann ich dir wirklich nur wärmstens empfehlen, aber wie schon gesagt wurde, entweder man mag seine bücher oder eben nicht. aber wenn man sie mag, wirst du sie nicht mehr missen wollen.
    letztens habe ich mein erstes buch von edgar rai gelesen "Nächsten sommer" und es hat mir wirklich gut gefallen, werd ich in zukunft sicher öfter lesen, vielleicht wäre der auch was für dich. die sarah lark romane sind auch sehr schön, allerdings wie ich finde auch nicht für jeden was. lg

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...