Donnerstag, 26. Juli 2012

R: "Ich fürchte mich nicht" - Tahereh Mafi

"Das Buch "Ich fürchte mich nicht" war für mich ein Mix aus Faszination und Entsetzen."

Ich habe eine Gabe. Ich bin das Leben. Berühr mich.
»"Du darfst mich nicht anfassen", flüstere ich. "Bitte fass mich an", möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes.«

Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch – und ihre größte Furcht ...



Meine Meinung:
Das Buch "Ich fürchte mich nicht" war für mich ein Mix aus Faszination und Entsetzen. Ich weiß nicht recht wie ich diese Rezension anfangen soll und so gliedere ich sie einfach mal in drei große Stücke. Erst einmal betrachten wir uns doch den Schreibstil, die Sprache des Buches. Diese konnte mich direkt fesseln, sehr Metaphernreich und ausdruckstark, teilweise sogar verstörend echt und sehr selbstkritisch, sehr poetisch und dann wieder sehr rotzig und kantig. Ein Mix aus strenger Hingabe zur Sprache und dem Gebrauch von schlimmsten Satzstellungen und regelrechter Satzbauverachtung. Ein Mix der mich direkt in seinen Bann zog und mich nicht mehr los lies. Dieser Mix schaffe es mich an dieses Buch und seine Autorin zu glauben und weiter zu lesen und über so manchen Stolperstein hinweg zu sehen. 

Denn betrachten wir die hier sehr stark fokussierte Liebesgeschichte wollte ich so manches Mal einfach nur reiß aus nehmen und den Zug nach Unromantic City wählen. Denn was anfangs noch sehr steril herüber kam wurde dann doch schnell zu einer Schmalzlocke Delux. Unsere Hauptprotagonistin sehnte sich in jedem zweiten Satz nach einer Berührung (ja sie darf nicht berührt werden und wurde noch nie berührt, aber ER muss und soll sie berühren doch - OHHH er darf sie nicht berühren "hmmmmm") verachtet ihn für seinen Verrat, dann rennt sie ihm wieder hinter her und irgendwie wurde es mir dann doch ein bisschen zu viel und zu romantisch. Ich bevorzuge die unterschwellige Romantik in dem der noch so kleinste Körperkontakt zu einer wahren Ekstase der Gefühle ausartet und das hat mir hier gefehlt. Hier wurde geprotzt und nicht gekleckert und naja es ist nicht mein Fall aber ich könnte auf Anhieb 20 Mädels nennen die es lieben würden ;)

Dann der dystopische Effekt. Soll dieses Buch eine Dystopie sein? Ja oder? Denn Anfangs tat ich mich mit dieser Bezeichnung noch etwas schwer. Ich weiß nicht aber ich konnte es lange, lange Zeit nicht in diese Kategorie einordnen. Es war mehr ein normales Buch für mich mit sehr fantasiereichen Aspekten und einer sehr interessant klingend und durchgeführten Story mit einem rosaroten Faden. Ein Buch in dem zwar gegen etwas gekämpft wird und die Welt anscheinend sehr zerrüttet ist, aber es war für mich keine Dystopie. Es dauerte lange bis ich diese Bezeichnung fast akzeptieren konnte und noch jetzt sträube ich mich dieses Buch so zu betiteln. Ich glaube, dass ich darüber noch eine Weile nachdenken werde und dass dies mich noch einige graue Haare kosten wird. 

Wer jetzt denkt "Mensch, die sagt ja gar nichts Gutes....." der irrt sich. Ich habe schon viele gute Dinge über dieses Buch gesagt. Aber ich habe noch nicht das hier gesagt: Dieses Buch ist wirklich lesenswert. Seit "Die Bestimmung" und "Dark Canopy" habe ich nicht mehr so viel über ein Buch nachgedacht und das hat sehr viel Positives zu bedeuten. Dieses Buch wusste mich gut zu unterhalten und hat von mir das Prädikat "Extrem Lesenswert" wahrlich verdient. Wundervolle Lesestunden am Badesee und tolle Lesestunden auf der heimischen Couch inklusive toller Dialoge und interessanter Schreibweise haben dieses Buch für mich zum Genuss gemacht.
Also viel Spaß und wer es schon gelesen hat...... HER MIT EUREN MEINUNGEN !!!!!!!!


Mehr zum Buch:
Originaltitel: Shatter me
Originalverlag: HarperCollins
Aus dem Amerikanischen von Mara Henke
Deutsche Erstausgabe
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-442-31301-3
€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 24,50* (* empf. VK-Preis)

Verlag: Goldmann

Weitere Ausgabearten:
» Hörbuch Download » eBook

1 Kommentar:

  1. So unterschiedlich können Meinungen sein. Mir hat es ja leider gar nicht zugesagt.
    Aber wunderbar geschriebene Rezi.

    LG
    Iris

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...