Sonntag, 12. August 2012

"In deinen Augen" von Maggie Stiefvater

Der Frühling kehrt zurück nach Mercy Falls und mit dem Winter streifen die Wölfe ihre Pelze ab. Sam, nun fest in seiner menschlichen Haut verankert, hat die vergangenen Monate nur auf diesen Moment gewartet: Grace Rückkehr aus dem Wald. Doch ihr Glück währt kurz. Als man ein Mädchen findet, das von Wölfen getötet wurde, verfällt Mercy Falls in Hysterie. Auf einer Treibjagd sollen die Wölfe ein für alle Mal ausgerottet werden. Nun ist es an Sam, sein Rudel seine Familie zu retten. Zusammen mit Grace, Cole und Isabel fasst er einen verzweifelten Plan: Sie wollen die Wölfe umsiedeln, in ein Waldgebiet weit entfernt von menschlichen Siedlungen. Sam weiß, dass er dafür einen hohen Preis zahlen wird. Denn damit das Rudel ihm folgt, muss er seine menschliche Gestalt aufgeben. In deinen Augen ist der dritte Band einer Trilogie. Die beiden Vorgängertitel lauten Nach dem Sommer und Ruht das Licht .


Meine Meinung:

„In deinen Augen“ ist der dritte Teil der Mercy Falls Reihe und beendet somit die Trilogie um Sam und Grace. Einen solchen dritten Teil zu rezensieren ohne irgendwo zu Spoilern ist fast unmöglich obwohl ich natürlich hoffe das ich dies vermeiden kann. Wer jedoch jetzt nicht mehr weiterlesen möchte dem ist verziehen. 

Ich glaube ich lege mich diesmal mehr auf das fest was mich wieder einmal sehr gefesselt und berührt hat und das ist wie bei Teil eins und zwei, der Schreibstil und die Melancholie des Buches die nie zu erdrückend, aber spürbar ist. Neben einer wirklich sehr interessanten und vor allem anziehenden Atmosphäre habe ich wieder eine kleine Leichtigkeit spüren können. Hat mich Teil eins noch teilweise fröhlich in die Zukunft blicken lassen so herrschte bei Teil zwei für mich ständig trübes Wetter und in diesem Buch habe ich einen Misch Masch vorgefunden der mich glücklich gemacht hat. Doch Glück ist bekanntlich meist nur von kurzer Dauer und das musste ich diesmal auch erfahren, denn so schön das Buch begann, so frustriert lies es mich ab der Mitte drein blicken. Ragt Maggie Stiefvater mit ihren wirklich tollen Gefühlsbeschreibungen und ihren tollen Atmosphären ihrer Bücher aus dem Einheitsbrei der Jugendbücher heraus, hat sie es diesmal nicht geschafft eine wirklich tolle Liebesgeschichte zwischen Sam und Grace zu erzeugen. Haben die Beiden mich anfangs noch sehr begeistert, wirken sie in diesem Band zu unnahbar und zu abgeklärt. Was ziemlich schade ist. 

Die Charaktere sind mir wieder einmal sehr sympathisch obwohl ich in diesem Buch mehr und mehr Sympathien für Cole entwickelt habe. Ich weiß nicht genau wieso gerade er für mich der herausstecheste Charakter war. Aber er hat sich still und heimlich in meinen Fokus geschlichen und ist dort auch „hartnäckig wie er ist“ nicht mehr abgerückt. Ich habe ihn noch ein bisschen besser kennen lernen dürfen, habe mehr Informationen bekommen und mir so ein genaueres Bild gemacht. Dieses Bild hat auch dazu beigetragen mehr von der Geschichte zu erfahren und so einen noch genaueren Überblick zu erhalten. Aber nicht nur Cole wird im letzten Teil noch etwas hervorgehoben. Auch Isabel kommt noch groß raus und zusammen mit Cole ergibt das ein Gespann welches sich sehr gut in diesem Buch macht und Grace und Sam wirklich die Show stiehlt. Aber es ist gibt noch weitere Charaktere die wir noch einmal zu Gesicht bekommen und wieder haben alle einen Part zugedacht bekommen der auch innerhalb der Geschichte etwas bewirkt. Es gibt niemanden der ohne Grund da ist und nur den Platzhalter spielen muss – das finde ich gut. 

Das große Finale, hat mich zwar überzeugen können und ich habe es auch sehr gerne gelesen und bin froh darüber dass es das auch gibt, jedoch lässt es mich mit einem bitteren Nachgeschmack zurück. Irgendwie bin ich nicht wirklich zufrieden und hatte das Gefühl als wolle man dem Buch einfach nur schnell ein Ende bereiten. Wurden wieder einmal Hürden und Schwierigkeiten aufgebaut die scheinbar unlösbar daherkommen gibt es natürlich doch wieder Lösungen, aber diese scheinen zu einfach und zu gewollt und das fand ich schade, denn dadurch wurde mir leider auch etwas die Spannung weggenommen.
Ja Spannung, ich würde eher sagen Drama, denn dieses Buch lebt von dramatischen Gefühlen, seinen Charakteren und sehr viel Zwischenmenschlichem. Es gibt keine große Aktion und rasante Szenen in denen der Punk abgeht. Es bleibt eher ruhig und gediegen und das kennen wir ja auch schon von Maggie Stiefvater. Sie ist für mich eine der Autorinnen die es am besten schaffen Emotionen und Gefühle sehr detailliert zu überbringen und diese so feinfühlig zu schildern, dass man sie fast am eigenen Leib spürt aber sie ist keine große Künstlerin der spannungsgeladenen Stories. 

Anfangs hatte ich Angst diesen Teil zu lesen und hatte wirklich sehr hohe Erwartungen an „In deinen Augen“ gesteckt. Ich denke, dass ich dies nicht hätte tun sollen und dieses Buch einfach ohne groß darüber nach zu denken  in die Hände hätte nehmen sollen. Ich werde es sicher in den nächsten Wochen noch einmal lesen. Werde die Geschichte erst einmal sacken lassen, über das Ende nachdenken, und dann noch einmal die Geschichte von Grace und Sam aufleben lassen. Denn diese beiden Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen, ich bin ihnen verfallen und trotz kleiner Kritikpunkte war dieses Buch wirklich gut zu lesen. Es wird bestimmt den ein oder anderen geben der sehr begeistert ist und vielleicht werde ich das auch noch sein.  Für mich reicht es leider nur für vier Sterne.

Eigentlich ist dieses Buch um es in einem Satz zu beschreiben: Ein Wechselbad der Gefühle, auf ein Hoch folgt wieder ein Tief und dann wieder ein Hoch. Und das in positiven wie auch negativen Sinn.

Mehr zum Buch:
Gebundene Ausgabe: 496 Seiten 
Verlag: Script5 (15. August 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3839001269 
ISBN-13: 978-3839001264 
Größe und/oder Gewicht: 22,1 x 15,9 x 4,5 cm 

Kommentare:

  1. Ich möchte dieses Buch auch unbedingt ganz bald lesen. Ich bin schons ehr gespannt, wie es mit Sam und Grace zu Ende geht.
    Schöne Rezi!

    Liebe Grüße,
    Sanny

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin wirklich sehr neugierig auf das Buch und habe wegen der tollen Gestaltung extra auf die deutsche Übersetzung gewartet, um sie einheitlich im Regal zu haben. Schade, dass es dich nicht komplett überzeugen könnte, aber irgendwie macht mich das nur noch neugieriger. Leider kann ich es jetzt noch nicht verschlingen weil ich im Urlaub bin und muss so noch 2-3 Wochen warten, bis ich endlich drauf los lesen kann :]

    AntwortenLöschen
  3. Eine sehr schöne Rezi. Ich muss allerdings sagen, dass mir ein wirkliches Ende gefehlt hat. Es war ok, aber nicht befriedigend irgendwie.

    Die Verfolgungsjagd fand ich schon recht spannend, aber ich gebe Dir recht, die Bücher leben mehr von den Gefühlen und das macht sie so unvergleichbar gut :)

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...