Sonntag, 5. August 2012

R: Düsteres Verlangen von Kenneth Oppel

Die Zwillingsbrüder Frankenstein, vereint und zugleich entzweit in der Liebe zu einem Mädchen. Doch dann erkrankt der eine schwer. Dunkle Mächte sollen Rettung bringen – und stellen alles in Frage, was je über das Leben, die Liebe und den Tod behauptet wurde ... Genf, um 1800: Victor und Konrad Frankenstein lieben einander so innig, wie es nur Zwillinge vermögen. Allein die schöne Elizabeth steht zwischen ihnen. Dann erkrankt Konrad plötzlich an einem lebensgefährlichen Fieber. Die Ärzte stehen vor einem Rätsel. Victor, rasend vor Verzweiflung, ist bereit, alles für seinen Bruder zu tun. Im Chateau Frankenstein stößt er auf eine geheime Bibliothek, in der ein Buch das »Elixier des Lebens« verspricht. Dessen Zutaten scheinen der Phantasiewelt eines kranken Geistes zu entstammen. Oder doch nicht? Zusammen mit Elizabeth macht sich Victor auf die Suche. Unvorstellbare Prüfungen erwarten die beiden – aber auch unerwartete Versuchungen. Was wird stärker sein: Bruderliebe oder Leidenschaft? Das größte Opfer seines bisherigen Lebens steht Victor bevor ... Wie wurde Victor Frankenstein zu dem, den wir kennen? In seinem originellen Prequel zu Mary Shelleys Frankenstein gibt Kenneth Oppel eine schaurig-romantische Antwort. 

Meine Meinung: 
 
In diesem Buch spielen sehr viele Facetten eine große Rolle. Es gibt einerseits die Liebe zwischen zwei Brüdern und den Drang alles füreinander zu tun und alles zu opfern, nur damit man den wohl wichtigsten Teil seines Lebens nicht verliert. Aber es gibt auch die Liebe zu einem Mädchen und den widersprüchlichen Gefühlen füreinander. Und dann zuletzt die große Freundschaft die alles aber auch alles zusammenhält und nicht zerbricht – oder vielleicht doch? 

Wir erarbeiten uns die Geschichte aus der Perspektive von Victor erzählt den wir alle als Mosterschaffenden Professor kennen und an diese Geschichte des Victor Frankenstein lehnt sich diese Vorgeschichte auch an. Wir erleben durch diese Perspektive eine sehr rasante und aktionreiche Geschichte die mich auch durch ihre wirklich sehr kurzen Kapitel fesseln konnte. So flogen die Seiten nur an mir vorbei und ehe ich mich versah war ich auch schon am Ende des Buches angekommen. Für mich sind vor allem die Kapitel ein wahrer Segen gewesen, bin ich doch ein Freund kurzer Kapitel. Diese lassen das Buch weniger dick erscheinen und mir kommt es so vor als käme ich schneller voran. Aber hier wollte ich nicht schneller vorankommen weil es langweilig war, sondern weil ich einfach wissen musste wie es ausgeht, wie die Geschichte ihr Ende findet und was unseren Helden noch alles bevorsteht. 

Die Charaktere sind einfach wundervoll gezeichnet und ich merkte auf jeder Seite wie viel Mühe dies den Autor gekostet hat. Eine so detailversessene Beschreibung ist wundervoll und ermöglicht den Lesern noch genauere Einblicke in die Gefühlswelt der Charakter. Die Brüder Victor und Konrad sind wie Feuer und Eis. Konrad scheint perfekt und der Liebling aller zu sein. Er ist der perfekte Mensch – so scheint es zumindest Victor und er beneidet seinen Bruder darum. Victor ist das genaue Gegenteil. Er muss sich alles hart erarbeiten und er fliegt öfter mal über das Ziel hinaus und handelt sich somit gerne auch mal Ärger ein und gewinnt nicht nur Freunde. Aber er hat auch seine positiven Seiten die sein Bruder an ihm sieht und so gehen die beiden Brüder zusammen durchs Feuer. Sie lieben einander und können nicht ohne einander sein. Doch als die Liebe zu einer Frau dazwischen kommt wird diese wunderbare Verbundenheit auf eine harte Probe gestellt und es sieht nicht mehr alles rosarot aus.
Victor wird von Elisabeth zurückgestoßen und sie verliebt sich in Konrad. Das erlaubt Victor seinen dunklen Gedanken nach zu hängen und wir erkennen immer mehr und mehr den Victor Frankenstein zu dem er einmal werden wird. Wir erkennen die dunkle und egoistische Seite an Victor und ich muss sagen dass diese mir gar nicht mal so unsympathisch war. Ich wollte mehr über ihn erfahren und muss gestehen, dass mich gerade diese dunkle und unberechenbare Seite sehr angezogen hat. Auch die damaligen Umgangsformen mit der Medizin und Alchemie sind nicht zu verachten und es ist schön ein wenig darüber zu erfahren, aber dazu möchte ich nicht so viel sagen. 

Für mich am Wichtigsten an diesem Buch ist der Kampf von Victor, sein innerer Kampf. Er kämpft gegen sehr viele Gefühle und Emotionen und das macht den Reiz dieses Buches aus. Es ist ein Buch über Bruderliebe und Bruderhass. Über die Liebe und den Hass zu sich selbst und der Liebe zu einer Frau die entweder alles zerstören oder alles retten kann. Dieses Buch hat wie oben erwähnt viele Facetten und jede einzelne ist wichtig für das gesamte Paket dass uns hier präsentiert wird. Würde eins davon fehlen würde alles zusammen fallen. Für mich ist dieses Buch ein reiner Charakterroman der für mich allein nur durch seine Charaktere besticht und alles andere für mich nur zur Nebensache werden lässt. 

Mehr zum Buch:
Übersetzt aus dem Englischen von Gerold Anrich
ISBN 978-3-407-81121-9
1. Auflage 2012. 384 Seiten.
Gebunden.
Ab 12 Jahre

1 Kommentar:

  1. Klingt zwar sehr gut, aber für mich ist das denke ich nicht wirklich was. Es spricht mich einfach nicht so sehr an, es reißt mich nicht vom Hocker. :o

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...