Mittwoch, 17. Oktober 2012

"Kleine Leser" - Australien ich komme! von Thilo Reffert


Artikelnummer 978-3-931081-82-9
Hersteller
Little Tiger Verlag
Preis 9,90 EUR

*** Inhalt ***

Die Geschichte beginnt in Großburgwedel bei Chris und Eva. Hier lebt Wombat, der Star des neuen Kinderbuches von Thilo Reffert. Eines Tages findet Wombat in seinem Zwinger einen Stein vom Uluru. Nun weiß jeder, dass es Unglück bringt, den heiligen Berg Uluru zu berühren. Wombat will das Unglück von Chris und Eva fernhalten und beschließt, den Stein nach Australien zurückzubringen. Eine abenteuerliche Reise um die Welt beginnt, in deren Verlauf Wombat eine Reihe begabter Tiere kennenlernt. Aber wird er Australien tatsächlich erreichen? ""Australien, ich komme"" ist ein rasantes Road-Movie mit einem reisenden Wombat und eine witzige, anrührende Parabel darüber, dass man im Leben alles erreichen kann, wenn man nur daran glaubt! Jörg Mühles meisterhafte Zeichnungen illustrieren den Sprachwitz und die Hintergründigkeit der Reffertschen Erzählung und geben den Figuren ihr unverwechselbares Gesicht! Wieder ein einzigartiges Vergnügen in Text und Bild für Jung und Alt!

*** Meine Meinung ***

Ein Wombat auf Reisen – oder wie ein Wombat nach Australien kam ;)

Ein Mann schenkt seiner Frau ein Haustier. Eigentlich ist da nichts Ungewöhnliches dran aber er schenkt ihr keine Katze oder einen Hund. Er schenkt ihr ein Wombat. Natürlich ist ein Wombat kein Hund und deswegen ist es auch sehr witzig und skurril darüber zu lesen, dass sie das kleine Ding in einer  Hundeschule anmelden und wie sie mit diesem Tierchen umgehen. Doc Wombat möchte das alles nicht, benimmt sich erst mal tierisch daneben und ständig wird es für ein Männchen gehalten, dabei hat es doch einen Beutel. Aber dann als klein Wombat beschließt ganz lieb zu sein und sich an zu passen, baut sein Herrchen einen großen Käfig im Garten. Er kann nicht mehr buddeln und oh Schreck – im Garten liegt ein Stein vom Uluru Berg in Australien. Dabei hatten seine Besitzer doch vor kurzem erst einen Bericht darüber gesehen, dass die Steine vom Uluru Unglück bringen wenn man sie wegnimmt. Unglück möchte der keine Wombat natürlich nicht haben und so beschließt es sich auf den Weg nach Australien zu machen. Dabei lernt es allerhand andere Tiere kennen und findet so nach und nach den Weg nach Australien und zu sich selbst. 

Dieses Buch macht Mut. Klein Wombat ist klein und kann nicht wirklich viel, außerdem ist es langsam und trotzdem möchte es sich auf den Weg nach Australien machen. Doch der Weg dahin ist gespickt mit vielen Gefahren und Hindernissen und trotzdem lässt es sich nicht davon abbringen. Mit jedem Schritt den es tut wird es mutiger und stärker und erkennt, dass  es alles schaffen kann wenn man es nur anpackt und durchzieht. 

Das ganze Buch ist sehr witzig aufgezogen. Von den witzigen Angewohnheiten der Wombat Besitzer bis hin zur Schiffsratte mit dem Hamburger Akzent ist wirklich alles total schön durchdacht und witzig und humorvoll angelegt. Selbst ganz zum Schluss als der Name des kleines Tierchens endlich preisgegeben wird musste ich wieder lachen, denn das rundet die komplette Geschichte perfekt ab.
Das Buch wird aus der Sicht des kleinen Wombats erzählt. Und das mit viel Witz und sehr starken Sprüchen. Das kleine Tierchen weiß sich auszudrücken und wurde vom Autor wundervoll gezeichnet. Die Idee die Geschichte aus seiner Sicht laufen zu lassen war wunderbar denn so bekommen wir die passenden Eindrücke und Kinder können sich noch mehr mit dem Wombat und seiner Leistung identifizieren. Denn darum geht es eigentlich, die Kinder zu erreichen und sie an der Geschichte festhalten. Das ist dem Autor nicht nur bei mir gut gelungen sondern auch bei den Kindern aus meiner Kindergartengruppe. Gaaaaanz Kleine wie auch gaaaaanz Große waren zu begeistern und liebten die Geschichte des kleinen Wombats. 

Aber einen kleinen Negativpunkt habe ich schon noch. Für Kinder die den nordischen Seemannsakzent nicht kennen sind die Sequenzen in der die Ratte Henri vorkommt sehr schwer zu lesen und auch zu verstehen. Wenn ich vorlas musste ich die Sätze praktisch ins Hochdeutsche übersetzen, weil viele Kinder diesen Akzent nicht kennen und nur mit dem Hochdeutsch aufgewachsen sind. Für Erwachsene ist dieser Akzent ein Brüller und man wird regelrecht überrascht wenn man  auf einmal diesen Akzent zu lesen bekommt. 

Fazit: Tolles Kinderbuch mit supertollen Witzen und einer ausdrucksstarken Sprache. Die Hintergrundgedanken sind sehr passend und die Lehren die Kinder aus diesem Buch ziehen können sind hilfreich und machen Mut. Für mich genau das, wonach ich immer für meine Gruppe suche und worüber meine Kitakinder sich immer wieder freuen. 

Alle Rechte an Bild und Inhaltsangabentext hält der Little Tiger Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...