Dienstag, 9. Oktober 2012

R: Skin Deep "Nichts geht tiefer als die erste Liebe" von Laura Jarrett

*** Zum Buch ***

Text von Laura Jarratt
Einbandillustration von Maria Seidel
Aus dem Englischen von Susanne Klein
352 Seiten · gebunden
13.4 x 20.3 cm
ab 12 Jahren
EUR 14,95 · SFR 21,90 · EUA 15,40
ISBN-13: 978-3-7915-1033-0
EAN: 9783791510330
Erschienen im August 2012  

*** Inhalt ***

Und plötzlich ist nichts, wie es war.

Jenna ist 14, als sie bei einem Autounfall ihre Freundin Lindsay verliert und selbst schwerste Gesichtsverbrennungen erleidet. Von heute auf morgen ist sie eine Außenseiterin, die in der Schule und auf der Straße angestarrt wird. Auch der junge Ryan, der mit seiner Mutter von Stadt zu Stadt zieht, ist allein. Die beiden geben einander Halt und es entspinnt sich eine zarte erste Liebe. Doch dann wird Unfallfahrer Steve ermordet und Ryan gerät unter Verdacht.
Eine behutsame Liebesgeschichte mit Krimi-Elementen und Stoff zum Nachdenken über den Wert von Äußerlichkeiten und Freundschaft. 

*** Meine Meinung ***

Dieses Buch geht wirklich unter die Haut. Nicht nur die Geschichte von Jenna hat mich sehr berührt und mir teilweise eine starke Gänsehaut beschert, sondern auch die Geschichte von Ryan die ebenso berührend und tiefgründig ist. Während Jenna immer noch mit ihren Erinnerungen an den Unfall und ihren damit verbundenen Verbrennungen kämpft muss Ryan sich mit seiner sehr exzentrischen Mutter und einem Nomadenleben abfinden. Aber beide Teenager beschließen zu kämpfen. Jenna will eine erste Liebe und ein normales Leben und Ryan möchte endlich sesshaft werden und ein Leben ohne Hausboot und Hippie Attitüden leben.

Während Jenna am Anfang noch sehr scheu ist und man in all ihren Reaktionen merkt, dass sie sich noch nicht mit ihren Narben und den damit verbundenen Reaktionen der Umwelt abgefunden hat, beginnt dies ab der Mitte des Buches besser zu werden. Sie vertraut sich Ryan an, beschließt ihn an ihrem Leben teilhaben zu lassen und lässt es zu das er sich langsam aber sicher einen Platz in ihrem Herzen sichert. Sie blüht auf, wird sicherer und denkt nicht mehr dauernd an ihr Gesicht. Sie beginnt wieder aus zu gehen, sich mit Freunden zu treffen und wir erleben wie sie es schafft wieder ein Teil der Welt zu werden.

Das Ryan nicht ganz daran unschuldig ist, dass Jenna sich wieder dem Leben anschließt habe ich ja schon erwähnt. Aber wie er dies schafft ist eine andere Sache. Dieser Junge ist etwas ganz besonderes. Er ist erwachsener als all die anderen Jung in seinem Alter und hat dadurch auch eine gewisse Reife angehäuft die immer wieder sichtbar wird. Aber auch Ryan hat kein einfaches Leben. Seit er denken kann lebt er mit seiner depressiven Mutter auf einem Hausboot und zieht umher wie ein Nomade. Er wünscht sich nichts sehnlicher als endlich sesshaft zu werden.

Für mich immer wieder toll ist es zu erkennen, dass ein Buch aus zwei Perspektiven erzählt wird. Es gibt auf der einen Seite Jenna und auf der anderen Seite Ryan und sie berichten die Geschichte im Perspektivwechsel. Dadurch bekommen wir verschiedene Emotionen geschildert, wir können unterschiedlichen Meinungen lauschen und wir bekommen Informationen die wir von nur einer Person evtl. nicht gehabt hätten. Für mich gab es keine Unterschiede in den Perspektiven. Beide Charaktere sind gleichbedeutend für die Geschichte und da beide doch unterschiedliche Geschichten erzählen wird es nie langweilig.

Der oben beschriebene Mord der in diesem Buch geschieht wurde gut und nicht zu dominant eingebunden. Er kommt erst ab den letzten Drittel des Buches zum Tragen und wir erleben in dem ersten Teil die volle Kennenlern- und Liebesgeschichte von Jenna und Ryan. Nichts wird erdrückt und alles bekommt gleich viel Bedeutung zugesprochen. Dazu kommt der Schreibstil des Buches der mich zwar nicht durch poetische Ergüsse verzauberte, jedoch gut zu unterhalten weiß und zum Stil und zur Geschichte des Buches passte. Er ist einfach gestrickt und jeder kommt schnell mit. Dazu kommt, dass ich keinen einzigen Moment des Buches verpassen wollte und jedes Wort aufgesaugt habe.

*** Fazit ***

"Skin Deep" ist ein Buch das mich gleichermaßen fasziniert und überrascht hat. Einerseits habe ich viel Liebesschnulze erwartet, wurde aber überrascht weil hier dennoch mehr der Fokus auf Jenna und ihre Entwicklung liegt. Es ist zwar kein Überflieger in Sachen Literatur aber ich kann es jedem empfehlen und wenn ihr etwas lesen wollt, dass euch berührt, fasziniert und euch mitfiebern und mitlieben lässt, dann greift zu "Skin Deep".

 Alle Rechte an Bild und Inhaltsangabe gehören dem Dressler Verlag

Kommentare:

  1. Wieder ein Buch, dass mich brennend interessiert, vor allem nach deinen Worten. Wenn die erste Liebe und das Drum Herum hier wirklich tiefer gehen, dann ist dieses Buch wohl genau das richtige für mich. Da muss es dann auch kein Überflieger sein. Mittlerweile mag ich auch gerne die 2-Perspektiven-Ansicht lesen, wenn es denn passt und trotzdem spannend bleibt. Scheint ja hier der Fall zu sein. :)

    Liebe Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen
  2. Hey,

    ich habe einen Award für dich, schau doch einfach mal vorbei:
    http://buecherwurmsbuchblog.blogspot.de/2012/10/liebster-blog-award.html

    LG
    Der Bücherwurm

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...