Donnerstag, 29. November 2012

R: Kendare Blake mit Anna im blutroten Kleid

*** Klappentext ***

Manche Geister sollte man nicht sich selbst überlassen
Cas Lowood hat eine dunkle Berufung: Er ist ein Geisterjäger. Mit seiner Mutter zieht er quer durchs Land, immer auf der Suche nach den ruhelosen Seelen, die oft schon seit Jahrzehnten die Lebenden in Angst und Schrecken versetzen – bis Cas ihrem Treiben ein Ende bereitet. In einer Kleinstadt in Ontario wartet die berüchtigte Anna im blutroten Kleid auf ihn, eine lokale Berühmtheit, deren Leben in den 50er-Jahren ein grausames Ende fand. Seitdem bringt sie jeden um, der es wagt, das verlassene viktorianische Anwesen zu betreten, das einst ihr Zuhause war. Doch bei Cas macht die schöne Tote eine Ausnahme …






*** Zum Buch ***
Originaltitel: Anna Dressed in Blood
Originalverlag: Tor Teen
Aus dem Amerikanischen von Jürgen Langowski

Deutsche Erstausgabe
Ab 14 Jahren
Taschenbuch, Broschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-31419-1
€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 13,50* (* empf. VK-Preis)

Verlag: Heyne
*** Meine Meinung ***
Ich weiß gar nicht so recht wie ich dieses Buch aus einer Mischung aus "Supernatural und Ghost Wisperer" beschreiben soll? Ich bin hin und her gerissen, denn zwischenzeitlich gefiel mir dieser Mix wirklich gut und dann wurde mir aber dennoch alles ein bisschen zu viel und dann wieder zu wenig von allem. Wie gesagt, ich weiß nicht recht wie ich es beschreiben soll, denn trotz ein paar Schwächen muss ich zugeben, dass es mich dennoch nicht kalt gelassen hat und ich es gerade am Anfang gerne gelesen habe. Doch zur Mitte des Buches wurde es undurchsichtig und manchmal auch verwirrend. Das Ende hingegen war dann wieder recht spannend und interessant.

"Anna in blutroten Kleid" ist für mich wie eine reine Berg und Talfahrt gewesen. Ich wurde hin und her gerissen von guten und schlechten Gefühlen, von guten und schlechten Momenten, von rasanten und langatmigen Szenen. Ein Buch wie dieses hatte ich schon lange nicht mehr vor mir liegen und dennoch kann und will ich es euch schmackhaft machen, denn es ist etwas Besonderes.

Die Story an sich ist noch nicht so verbraucht, die Erzählweise gerade im Jugendbuchbereich recht ungewöhnlich und dazu habe ich einen Protagonisten geliefert bekommen der alles wieder perfekt machte und mich gerne weiterlesen lies. Geister, Gespenster, Untote, wie kann man sie noch nennen? Alles kein Problem für Cas. Er spürt sie auf und schickt sie dann gekonnt in das Reich der Toten. Er ist ein Geisterjäger und ein einfacher Jugendlicher zugleich. Ob Schule, Geister und große Gefühle zusammenpassen? Das weiß Cas auch nicht so recht aber wir begleiten ihn auf seinem Weg dies heraus zu finden. Cas ist ein sehr aufgeschlossener und sympathischer Charakter. Er kommt ziemlich witzig und charmant rüber und wirkt ein wenig spitzbübisch. Das macht ihn zu einem sehr angenehmen Charakter der im Zusammenspiel mit dem Rest ein rundes Bild ergibt. Für mich ein großer Pluspunkt des Buches.

"Anna im blutroten Kleid" ist eines der Bücher die man einfach mögen will. Sie machen neugierig und man möchte nicht enttäuscht werden. Ich hatte hohe Erwartungen und habe mich dementsprechend auf das Buch gefreut. Vielleicht habe ich auch einfach meine Erwartungen zu hoch gesteckt und muss alles ein wenig runterschrauben. Sehe ich dieses Buch als solches was es ist. Ein guter Jugendroman aus dem fantastischen Segment mit kleinen Horrorelementen und mit einer Brise Übernatürlichem, muss ich sagen dass hier etwas sehr gutes geboren wurde. Gerade die kleinen feinen Horrorelemente und die Gewalt die in diesem Buch vorkommt können das ein oder andere weiche Gemüt doch erschauern lassen und so muss ich sagen, dass sogar mich die Gewaltbereitschaft von Anna im blutroten Kleid überrascht hat. Hier werden Menschen nicht einfach nur erschreckt, sie werden zweigeteilt oder zerstückelt und aufgehängt und das mag nicht gerade jedermann lesen. Für mich jedoch war das ein kleiner Pluspunkt, denn das bringt diesem Jugendbuch den gewissen Kick....

Fazit: Wie man meiner Meinung zu diesem Buch entnehmen kann bin ich wirklich hin und her gerissen. Einerseits mochte ich es, andererseits wurde ich nicht zufrieden gestellt. Ich möchte es mögen können und ich möchte mehr Bücher dieser Art lesen aber irgendwas störte mich an diesem Buch und ich kann es leider nicht genau beschreiben. Ich mochte die Grundidee, den Hauptcharakter und auch den Schreibstil der wirklich locker und ganz einfach war aber irgendwie störte eine kleine Unstimmigkeit das gesamte Leseerlebnis und das kostet dieses Buch leider ein paar Minuspünktchen. Leider :( Trotzdem möchte ich es euch empfehlen und gerade Leser und Leserinnen die nicht zu zartbesaitet sind und alles mögen was mit Geistern zu tun hat, werden dieses Buch sicherlich mögen und gerne lesen.

Kommentare:

  1. Super Rezi... das Fazit ist lustig aber ich weiß was du meinst! :D Lese das Buch gerade...

    AntwortenLöschen
  2. Ich hbe das Buch zum Gebuftstag bekommen und i h finde krass dass ihre muttr ihd die kehle zsdfleixht und sie verflucht meine mum weis dass sa bhch ab14 ist hat es mid aber trotzdem mgekauft un ich bin11

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...