Mittwoch, 14. November 2012

R: Midnight Angel - Dunkle Bedrohung von Lisa Marie Rice

*** Klappentext ***

Die Schöne und das Biest …In einer einzigen Nacht wird der talentierten Musikerin Allegra Ennis alles genommen: Durch einen brutalen Angriff verliert sie ihre Karriere, ihr Augenlicht und ihren Vater. Gefangen in einer Welt der Dunkelheit, sind Albträume ihre ständigen Begleiter – bis sie auf Ex-Navy-SEAL Douglas Kowalski trifft. Er weckt eine unbändige Leidenschaft in ihr, die sie alles vergessen lässt. Doch Allegra schwebt noch immer in allergrößter Gefahr …

*** Zum Buch ***
 
Autor: Lisa Marie Rice / Ausgabe: kartoniert mit Klappe / Seiten: 304 / Originaltitel: Midnight Angel / SBN: 978-3-8025-8877-8


*** Meine Meinung ***
So erst einmal muss ich los werden, dass mir dieses Cover außerordentlich gut gefällt. Dieses Weiß und Creme, zusammen mit dem Pink, einfach wunderschön stimmig und sehr sinnlich. Für mich schon ein kleines Highlight aber der Inhalt toppte alles.

Ich bin von dieser Autorin schon so manches gewöhnt. Schließlich habe ich schon drei Werke von ihr gelesen und fand sie alle klasse. Aber dass es noch besser geht, dachte ich nicht. Dieses Buch kommt an die wenigen Lieblingsbücher dieses Genres die ich habe locker ran. Einen männlicheren Mann als den aus diesem Buch findet man selten und eine Story die Crime und Romantic perfekt miteinander vermischt auch nicht. Ich muss sagen, dass ich in diesem Buch rein gar nichts vermisst habe, ich habe Spannung gehabt, ich hatte Liebe, Romantik, Erotik, Humor, .... und noch so vieles mehr. Dazu kommt, dass meine geliebten Seals, Senior Chiefs und Co auch noch einen Auftritt haben/hatten. Alles in allem sehr zufriedenstellend und jetzt gibst noch ein paar Infos zu den Charakteren. 
   
Kowalski, oder von allen nur Senior Chief genannt trifft auf die wunderschöne und vor allem talentierte Allegra. Sie ist eine der Wenigen die ihn Douglas nennen darf und so schon nach wenigen Augenblicken seinen Herz gewinnt. Sie weckt in ihm die beschützende und vor allem sehr besitzergreifende Ader und Douglas tut alles nur Erdenkliche um Allegra zu zeigen, dass es nicht grob und rau ist, sondern auch Gefühle haben kann. Doch Douglas ist ein gezeichneter Mann, der mit seinem rauen und sehr groben Aussehen nicht gerade ein Frauenschwarm ist und es in gewisser Weise genießt von Allegra so genommen zu werden wie er ist, ohne dass man auf sein Äußeres sieht und voreilige Schlüsse zieht.

Allegra ist blind, sie weiß nicht wie Douglas aussieht und daher ist es seine Stimme die sie berührt und in ihr das Vertrauen zu ihm weckt. Sie muss sich auf ihn verlassen und lernt sehr schnell, dass sie Vertrauen zu ihm haben kann. Beide kommen sich rasch näher und auch hier ist es Allegra die trotz ihres Handicaps nicht einen auf scheues Mäuschen macht, sondern einfach nur genießt und Douglas an sich ran lässt. Sie öffnet ihm ihr Herz, zeigt ihre verletzliche Seite und zeigt somit Douglas, dass sie ihm vertraut und er misbraucht ihr Vertrauen auch nicht.

Auch in diesem Buch habe ich wieder ein sehr harmonisches Pärchen gefunden. Beide ergänzen sich perfekt und während Allegra als die Schöne auftritt, die perfekt zu sein scheint, kommt Douglas als ein rauer Kämpfer daher der anfangs nicht so recht zu ihr zu passen scheint. Hier treffen Welten auf einander die unterschiedlicher nicht sein können und trotzdem ergeben gerade diese Welten ein perfektes Bild, das sehr harmonisch wirkt und den Lesern schöne und romantische Stunden beschert. Beide Charaktere lassen die Geschichte lebendig werden und bringen neben den Crime Elementen die besondere Brise an Normalität und Gefühl mit.

Seals!!! Immer diese Seals *-* Auch hier wurde sich wieder dieser wundervollen und gleichzeitig der rohen menschlichen Kampfmaschinen bedient. Eine Eliteeinheit die in vielen Romanen eine große Rolle bekommen hat und vor allem im Romatic Thrill weit verbreitet ist. Da in meinem Regal nahezu alle Romane stehen in denen Seals eine Rolle spielen, musste natürlich auch dieses Buch her und ich wurde nicht enttäuscht. Männer härter wie Stahl, so groß wie Bäume und so breit wie Schränke Switchen zwischen Liebe und Kampf hin und her und vergessen niemals ihrer Geliebten einen Aschiedskuss oder ein "Goodbye Honey" hinterher zu rufen. Sie sind perfekt unperfekt und schaffen es trotz Schweiß, Dreck und haufenweise Waffen unglaublich sexy zu wirken. Auch in dieser Story wird alles ausgepackt was Frauenherzen schmelzen lässt. Es gibt Kosenamen für die Frau, Waffenkenntnis für den Mann und Schweiß für die erotische Stimmung. Perfekter geht es nicht.

Fazit: Hier wird geballter, geküsst, geliebt, gehasst und gestalkt. Harte Kerle werden weicher wie Gummi in den Armen ihrer Frauen und im nächsten Moment retten sie wieder mal ein Menschenleben ohne auch nur mit der Wimper zu zucken. Neben romantischen Szenen finden sich auch sehr spannungsgeladene Szenen und natürlich ein Bösewicht den man nicht so schnell vergisst. Für mich ein kleines Lesehighlight, das ich bestimmt noch einmal lesen werde. Großes "Kopf"-Kino

1 Kommentar:

  1. Das ist jetzt schon die zweite positive Rezi, die ich innerhalb von ein paar Tagen gesehen habe - das Buch wandert damit ganz nach oben auf jener Liste, auf der ich meine Buchwünsche notiere, die ich mir nach meiner Buchkauffreiphase gönnen möchte :)

    'Harte Kerle werden weicher wie Gummi in den Armen ihrer Frauen' -> spätestens hiermit hattest du mich! Diese Beschreibung hört sich soooo schön an <3
    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...