Sonntag, 30. Dezember 2012

R: Ewiglich die Hoffnung von Brodi Ashton

*** Klappentext ***

Sehnsucht, die stärker ist als jede Vernunft. Liebe, ewig und für alle Zeit.
Nichts wünscht sich Nikki sehnlicher zurück als Jack, der sich für sie geopfert hat und den Weg ins Ewigseits angetreten ist. Nun versucht Nikki alles, um ihn zu retten. Doch die Träume, in denen Jack ihr erscheint, werden immer schwächer und sie weiß, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt. Da macht der undurchschaubare Cole ihr ein unglaubliches Angebot und verspricht, Jack zu finden. Doch kann Nikki ihm wirklich trauen?
Dies ist der zweite Band der unendlich romantischen und zutiefst berührenden Trilogie "Ewiglich" von Brodi Ashton.  




*** Zum Buch ***
Text von Brodi Ashton
ab 14 Jahren
EUR 17,95 · SFR 25,90 · EUA 18,50
ISBN-13: 978-3-7891-3041-0
EAN: 9789130419

*** Meine Meinung ***
Die Wörter Sehnsucht, Liebe, Hoffnung, Gefühl, Emotion, Drama haben in dieser Geschichte  glaube ich ihren Ursprung gefunden, denn in jeder Zeile, jeder Seite sind sie zu finden. Sie werden mit anderen Wörtern und Bildern verwoben und ergeben ein Werk geflochten aus Liebe und Leidenschaft für das Schreiben, das Erzählen von Geschichten. Brodi Ashton schaffte es wieder einmal mich zu fesseln, mit einer Geschichte die so einfach und fast schon zu jugendlich scheint und trotzdem schlich sie sich in mein Herz und setzte sich fest. Ich konnte nicht los lassen, wollte nicht los lassen und kann es immer noch nicht glauben, dass ich das Ende des zweiten Teiles jetzt schon gelesen habe. Ich will noch kein Ende und Gott sei Dank gibt des noch einen dritten Teil. 

Die ersten Seiten des Buches wurden von mir gelesen und schon wusste ich wieder, dass ich es mit einer tollen Geschichte zu tun haben werde und das ich dieses Buch nicht lange aus den Händen legen werde. Ich wurde hineingesogen in diese verzaubernde und zugleich tieftraurige Geschichte mit ihren dunklen wie auch erhellenden Gefühlen. Einerseits lasten die Seiten und Zeilen schwer auf dem Gemüt des Lesers, denn die Trauer um Jack und die Suche von Nikki nach ihrem Geliebten lasten schwer auf dem Leser und eigentlich möchte man so etwas nicht lesen. Wir wollen nicht mit unseren Buchcharakteren trauern, wir wollen sie glücklich sehen, sie lachen hören und positive Gefühle vermittelt bekommen. Und dennoch konnte ich mich dieser Schwermütigkeit nicht entziehen und meine einzigen Lichtblicke, waren die Rückblicke in eine unbeschwerte Zeit von Nikki und Jack. Sie geben der Geschichte Licht und Wärme. Sie erhellen das Gesamtbild und lassen alles positiver wirken. 

Neben Nikki, die für mich die Schwermütigkeit und gleichzeitig die Wärme der Geschichte darstellt, haben wir Cole. Cole verbinde ich mit Trauer, Gewalt und glichzeitig auch mit Schwärze und Dunkelheit. Aber auch in ihm finden wir den kleinen Funken Hoffnung, der einen kleinen Lichtstrahl in die Story bringt. Wussten wir im ersten Band nicht recht viel über diesen eher düsteren Gesellen und wollte ich in oftmals verfluchen, so habe ich in diesem zweiten Band manchmal Mitleid mit ihm gehabt und war überrascht, was er doch zu geben hat. Nikki hingegen ist ein Charakter der mit im ersten wie auch in diesem Band wieder sehr gefallen hat. Neben der eher verschlossenen Nikki die hart für das kämpft was sie will, finden wir auch eine weichere Nikki, die endlich mal einen Teil ihrer Gefühle Preis gibt. 

Wenn ich schon so über die Story, die Charaktere und das Sprachbild schwärme muss ich auch die Bilder erwähnen die Brodi Ashton mit ihrem Schreibstil herauf beschwört. Sie schafft es mich mit wenigen Worten mitten in ihre Geschichte zu ziehen. Sie schreibt und erklärt eine Situation oder eine Szene so genau und detailverliebt, sodass ich direkt alles ganz genau vor Augen hatte. Jedes Bild wird echt und real, ich musste mich zwingen dieses Kopfkino zu beenden, sonst hätte ich dieses Buch schon in wenigen Stunden ausgelesen. Ein Kopfkino ist "Ewiglich die Hoffnung" wahrlich und ein gebührender zweiter Teil auch. 



Fazit: Oftmals wirken die zweiten Teile einer Trilogie nur wie Lückenfüller und bewirken nicht wirklich etwas. Sie treiben weder die Geschichte vorran, noch erreichen sie es die gewünschten Emotionen und Bilder zu transportieren. Ganz anders ist dies bei "Ewiglich die Hoffnung". Dieser zweite Teil hat es eigentlich nicht verdient nur ein zweiter Teil zu sein. Denn ich hoffe, dass man diesem Teil der so viel zu geben hat, genauso viel Aufmerksamkeit schenken wird, wie dem ersten und dritten Teil. Ich bin fasziniert und begeistert - ein wahnsinnig schönes Buch. 
Daher gibt es von mir volle 5 von 5 Punkte. 

Kommentare:

  1. Schöne Rezi! :)
    Bei mir liegt Band eins noch auf dem SuB, ich werde es aber bald mal lesen und bin schon sehr gespannt darauf :D <3

    AntwortenLöschen
  2. Eine wunderschöne Rezi! Ich habe das Buch genauso geliebt wie du.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...