Mittwoch, 12. Dezember 2012

R: Nicht mein Märchen von E.M Tippetts

*** Klappentext ***
Stellt euch vor, Robert Pattinson taucht an eurer Haustür auf und will euch mit Eiscreme füttern, aber ihr hattet nie Interesse daran, die Twilight-Filme zu sehen. Eure Mitbewohnerin und jede andere Frau in der Nachbarschaft werden fast ohnmächtig, aber irgendwie fühlt ihr euch zu dem Typen einfach nicht hingezogen.

So ähnlich ergeht es auch Chloe Winters. Gezeichnet von einer schweren Kindheit war sie gezwungen ihr Leben sehr pragmatisch anzugehen, sie schlägt sich als Studentin in Albuquerque durch und gehört nicht zu den Leuten, die an Märchen glauben.

Eines Tages aber kommt Hollywood-Superstar Jason Vanderholt zurück in seine Heimatstadt Albuquerque um dort einen Film zu drehen. Er entschließt sich, bei den Statisten vorbeizuschauen, zu denen auch Chloe gehört. Die sieht in dem Schauspieler, der bei jeder anderen Frau die Knie weich werden lässt, aber nicht gerade ihren Traummann. Sie nimmt nur einen Typen mit einem seltsamen Job und eigener Entourage wahr, der sie zweifellos in fünf Minuten wieder vergessen haben wird.

Aber Jason sieht in ihr mehr als nur ein weiteres hübsches Gesicht. Chloe kommt ihm bekannt vor und er hat eine Menge Fragen an sie, die sie lieber nicht beantworten möchte. Diese ganze Geschichte ist einfach nicht ihr Märchen.

*** Zum Buch ***
Wichtige Links: http://emilybold.de/ein-blog-austausch-zwei-indie-autoren-namens-emily/
Seite der Autorin: http://www.emtippetts.com/p/home.html

*** Meine Meinung ***
Da haben wir sie, die perfekte Liebesgeschichte: Filmstar verliebt sich in einfaches Mädchen !
Das erste was mir bei diesem Buch auffiel, war das es wirklich umfangreich ist. Schon nach wenigen Kapitel hatte ich das Gefühl: Das hier wird eine längere Geschichte. Das Buch ist ziemlich dick und groß, die Seiten ganz gut gefüllt und man wird mit vielen Informationen versorgt. Viele von diesen Informationen sickerten doch erst gegen Ende bis zu mir durch und waren anfangs so geballt gesät worden, dass sie mich nicht wirklich zufrieden stimmen konnten. Manches hätte ich mir so am Anfang etwas genauer gewünscht und dann wäre es auch an manchen Stellen etwas flüssiger gewesen. Gehen wir von den Informationen weg und kommen zum Grundgerüst der Geschichte. Denn dieses Gerüst besteht aus drei Säulen, die man meiner Meinung nach ruhig hätte trennen können. Von mir aus hätte man auch drei dünne Bücher daraus machen können, oder drei kleine Geschichten. Aber so wirkt es mir zu massig und zwischendurch brauchte ich echt mal eine Pause von Chloe, Jason und ihren ganzen Problemen.

Die erste Säule ist für mich das Kennen lernen der beiden. Diese zieht sich durch das ganze Buch, es geht hin und her und irgendwie scheinen die Beiden nicht wirklich in die Püschen zu kommen. Danach geht es weiter mit Chloes Familienproblem, dass wirklich drastisch ist, mir aber zu schnell abgehandelt wurde. Das hätte man ruhig etwas mehr ziehen können und auch etwas spannender gestalten können. Dann haben wir das das Zusammensein der Beiden. Hier hätten es 100 Seiten weniger sein können. Oder man hätte daraus eine eigenständige Geschichte gemacht, die durchaus auch ihren Reiz gehabt hätte. Aber so wurde daraus wieder ein HickHack und ein kleines Chaos.

Das sind die leider negativen Seiten dieses Buches. Die positiven Seiten sind, dass mir die Protagonisten echt gut gefallen haben. Es gibt ruhige, schrille, exzentrische, normale, reiche, arme.... ach einen bunt gemischten Strauß an Menschen die hier ihre Rolle haben. Sie wirken alle miteinander und ineinander. Sie haben alle ihren Platz und keiner schwimmt da unnötig durch die Gegend, sondern alle machen was und tragen damit zur Geschichte bei. Allen vorran sind natürlich Jason und Chloe die Träger der Geschichte. Doch leider wusste ich nie wirklich wie Chloe eigentlich aussieht, da das Buch aus ihrer Sicht geschrieben wurde. Jason konnte ich mir dafür echt gut vorstellen und auch sein Beruf wird hier wirklich sehr deutlich beschrieben, mit allen positiven wie auch negativen Seiten. Selbst Chloes Sicht auf das weitere Leben wird gut dargestellt und man merkt von Anfang an, dass sie eigentlich mehr Angst davor hat sich in Jason zu verlieben als das sie ihn nicht mag oder hasst. Sie wirkt von Anfang an so als würde sie ihre Gefühle die ganze Zeit verdrängen, sie muss sie verdrängen weil sie sich selbst einfach nichts gutes gönnen möchte und auch nicht das Gefühl hat, dass sie etwas Gutes überhaupt verdient.

Einfache Charakter die einfach ihren Weg gehen und alles nach Schema F machen bekommt man hier wahrlich nicht. Die Charaktere sind vielschichtig, sie haben ihre guten wie auch schlechten Momente, sind auch mal mal kratzbürstig und zeigen auch mal ihre schlechten Seiten. Genauso ist dies auch mit dem Schreibstil, er ist an die Charaktere und die Situationen angepasst. Mal geht alles sehr schnell, mal eher gemächlich  und dann stagniert es wieder. Für mich ist der Schreibstil einer Autorin immer das A und O, fühle ich mich mit dem Stil wohl, kann ich auch in die Geschichte eintauchen und das konnte ich hier Steckenweise definitiv. 

Da diese Geschichte auch durchaus Überraschungen bereit hält möchte ich an dieser Stelle einfach Schluss machen. Ich möchte nur noch sagen, dass trotz allem und das dieses Buch zwar auch seine kleinen Fehler hat, ich mich sehr Wohl mit Jason und Chloe gefühlt habe. Ihr Welt ist vollgepackt mit Emotionen, Überraschungen und wirklich sehr liebevollen Mitmenschen. Beide gehen sie durch dick und dünn und meistern auch die schwierigsten Momente. 

Fazit: Es ist kein riesen Highlight aber es hat mich überzeugt. Ich bin glücklich aus der Geschichte raus gegangen und habe mich Streckenweise sehr wohl und geborgen gefühlt. Eine interessante Story und nette Charaktere lassen die Geschichte lebendig werden. Ab und zu hätten ein paar Seiten weniger zwar nicht geschadet aber das ist noch kein Grund hier Punkte ab zu ziehen. Ich bin zufrieden.

Kommentare:

  1. Ich fand den Klappentext schon interessant, als du das Buch als Neuzugang gepostet hast und hab nur auf die Rezi gewartet :) Wie viel Punkte würdest du dem Buch geben, auf einer Skala von 1 - 5?

    lg. Tine =)
    www.buchstabengefluester.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uhh sehr schwer, ich vergebe ja sehr ungerne Punkte aber wenn ich es muss, mache ich es wie bei Amazon und vergebe 4 Punkte/Sterne. Es war wirklich gut, hat aber auch seine Fehler ;)
      LG Jessi

      Löschen
  2. Hallo!
    Für alle von euch, die noch überlegen ob sie sich "Nicht mein Märchen" zulegen wollen: heute ist eine kleine Weihnachts-Aktion gestartet, bei der das ebook für 0.99€ anstatt 2.99€ zu haben ist. Jetzt wäre also ein guter Zeitpunkt um zuzuschlagen ;-)
    Frohe Weihnachten!

    Michael

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...