Sonntag, 29. April 2012

... und der Preis ist dein Leben - Band 2 & 3 von C.M.Singer

Endlich haben Elizabeth und ihre Freunde eine heiße Spur. Alles deutet darauf hin, dass hinter den Morden eine Bruderschaft steckt, deren Wurzeln zu einem längst vergessenen indischen Kult zurückreichen.

Doch damit werden sie selbst zu Gejagten, denn diese Schattengesellschaft setzt alles daran, ihr Geheimnis zu wahren und Neugierige von der Bildfläche verschwinden zu lassen.

Als wäre das noch nicht genug, wird Daniel nun bei jedem Sonnenaufgang von einer unsichtbaren Macht fortgezogen, und der Geist kann sich dem nur widersetzen, wenn Elizabeth ihn in dieser Welt verankert. Aber dann wird sie entführt, und der nächste Morgen rückt unaufhaltsam näher …


Zwei-Bücher-auf-einmal-Rezension

Ja das mache ich nicht oft, aber manchmal muss ich es machen, gerade wenn es Folgebände sind und ich nicht zu viel verraten möchte. Diesmal geht es um die zwei nächsten Bände der ".... und der Preis ist dein Leben" Trilogie, von C.M. Singer.
Wie mir zu Gewohnheit gemacht, habe ich auch zwischen diesen Büchern immer eine kleine Pause gemacht und ein anderes Buch gelesen. So konnten die erlebten Dinge aus den einzelnen Bänden noch nachsacken und nachwirken. Das war auch gar nicht so schlecht, denn dadurch wurde ich mir bewusst, wie sehr doch die Protagonisten mitwachsen und sich die Hintergrundgeschichte immer weiterentwickelt und noch spannender wird.
Denn darauf möchte ich mich diesmal gerne beziehen, auf die Entwicklung der Protas in Band 2 & 3 und der Entwicklung der Geschichte.

Endlich kommen die wahren Ziele der Bruderschaft ans Licht, und es wird klar, dass weit mehr auf dem Spiel steht als bisher angenommen:
Es geht um nichts Geringeres als Daniels Seele!

Auf sich selbst gestellt, muss Elizabeth einmal mehr eine Entscheidung treffen, von der nicht nur ihr eigenes Schicksal abhängt. Doch kann sie den Wettlauf gegen die Zeit auch ohne ihre Freunde gewinnen?


 
Ein Stillstand der Charaktere ist für mich ein No Go. In den Geschichten vergeht die Zeit genauso wie auch im realen Leben und die Charaktere machen Entdeckungen und Erfahrungen die sie beeinflussen und verändern und so würde ein Stillstand der Persönlichkeiten nicht gut daher kommen. Aber die Charaktere von C.M. Singer entwickeln sich, wenn auch nicht extremen Schüben, aber sie entwickeln sich. Werden freier, wachsen in Stärke und Persönlichkeit, werden vertrauter und greifbarer und schaffen es auch noch im dritten Band mit Überraschungen auf zu warten.
Zu den bekannten Charakteren aus Band eins gesellen sich vorallem in Band zwei nochmal neue Charaktere die es schaffen der Geschichte noch mehr Schwung zu verleihen. Alte Beziehungen und Gefühle können dadurch wieder aufkochen, neue Beziehungen werden geschlossen und so haben wir als Leser nochmal mehr Stoff zur Verfügung, der die Geschichte noch mehr aufwertet.

Natürlich geht es auch in der Beziehung zwischen Danny und Liz weiter. Es wird wirklich richtig spannend und teilweise sehr ergreifend. Ich habe mehr wie einmal das Taschentuch zücken müssen und war vorallem beim Ende des zweiten Bandes fix und fertig. Doch dann kommt Teil drei und es geht nochmal einen steilen Berg hinauf um uns dann wieder genauso wie bei einer Achterbahn steil hinabsausen zu lassen und so nochmal ein mächtiges Bauchkribbeln verursacht wird.

Neben den Charakteren geht natürlich auch eine große Entwicklung bei der Hintergrundgeschichte vor sich und wir kommen den Übeltätern immer ein bisschen mehr auf die Spur. Puzzleteile fügen sich zusammen, verschiedene Fäden werden zu einem ganzen Großen zusammengesponnen und wir bekommen ein Endprodukt, dass uns zufrieden zurück lässt. So wie ein Ende das mich guten Gewissens die letzte Seite hat umklappen lassen. 

Ich möchte jetzt auch gar nicht mehr viel dazu sagen, ich würde eh nur alles verraten und belasse es dabei, dass diese Trilogie es einfach in sich hat. Sie hat mich gepackt und konnte mich überzeugen. Außerdem wurde mir nie langweilig oder es hat sich gezogen wie ein alter Kaugummi. Die Geschichte ist prickelnd, elektrisierend und hatte einen ganz eigenen und sehr speziellen Sog auf mich. Allen denen diese Reihe noch unbekannt ist, empfehle ich Band eins zu kaufen, Danny kennen zu lernen, mit Tony zu lachen und mit Liz Spaß zu haben und ihr werdet genauso begeistert sein wie ich.

Vielen lieben Dank an C.M. Singer

Samstag, 28. April 2012

Diese Männer bringen mich um den Verstand ;)



Laylah, halb Dschinn, halb Mensch, gerät in die Fänge des Vampirs Tane. Obwohl sie Feinde sind, fühlen sie sich leidenschaftlich zueinander hingezogen. Doch Laylah muss wachsam sein: In ihrer Obhut befindet sich ein Kind, das die Macht hat, über das Schicksal der Dämonenwelt zu entscheiden. Um es beschützen zu können, muss sie nach London reisen. Tane weicht ihr jedoch nicht von der Seite: Kann sie dem Vampir vertrauen? Denn mächtige Gegner sind Laylah dicht auf den Fersen, und sie wollen das Kind um jeden Preis in ihre Gewalt bringen.



Diese Männer haben es in sich und gehen mir nicht mehr aus dem Kopf  "ABER"!!!!

Dante, Viper, Cezar sowie Salvatore waren heiß, sie waren einfach zum dahinschmelzen und konnten mich wirklich mitreißen aber keiner von ihnen konnte Styx von seinem Thron stoßen. Er war bis jetzt mein Liebling der Reihe (7 Bände). Ein Mann wie er sein muss: dunkel, stark, lange Haare, ein Kämpfer, ein König und so charmant wie Schleifpapier. Doch dann kam Tane. Tane ein Mann der niemals Schuhe trägt, nur in kurzen Hosen herumläuft und ein Sixpack gegen ein Zwölfpack eingetauscht hat. Ein Mann der mit seinen langen schwarzen Haaren und seinem Äußeren jede Frau in die Knie zwingt ...... außer mich ;)

Tane hat es mir echt angetan, aber Styx kann er nicht vom Thron schupsen, da kann er noch so lange halbnackt in der Gegend rumlaufen. Dieser Mann hat zwar Charme, war mir jedoch etwas zuuuu aufgesetzt. Nach der Hälfte des Buches habe ich mir ein T-Shirt und Schuhe dazu gedacht und schon wurde es besser. Tane überzeugt jedoch durch seine Art. Er will den Bösen spielen ist aber eigentlich so weich wie ein Teddybär und schafft es nicht seinen eigentlich Job durch zu ziehen sondern wird von Laylahs hübschen Augen gefangen genommen und so sitzt er nach einem sehr erotischen Tächtel- Mächtel "schon ziemlich am Anfang des Buches" in der Patsche. Er hat seine Frau gefunden, will sie nicht mehr hergeben und so muss er nun versuchen sie zu beschützen. 

Alles läuft ziemlich nach Schema F ab. Es ist nichts wirklich Neues oder ach so Wichtiges in dem Buch zu finden aber die Mischung macht es. Es ist die Mischung aus Romantik, Erotik und totaler Spannung die Alexandra Ivy so sehr beherrscht. Bis jetzt habe ich noch keine Autorin gefunden die mich mit ihrem 7 Vampirbuch noch so mitreißen konnte, auch wenn nicht alles neu ist. Aber Frau Ivy hat einen Trick - sie nutzt nicht nur Vampire für ihre Bücher sondern auch noch Dschinns, Werwölfe, Orakel, Dämonen usw. .... Dadurch entsteht eine Kunterbunte Welt in der es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt. 
Eine ganz besondere Person/Geschöpf ist Levet, er ist bis jetzt in allen Büchern dabei gewesen und schafft es mit seinen kleinen Späßen und seinem tollen Humor, genau die richtige Menge an Witz bei zu steuern, die dieses Buch/Reihe braucht. 

Auf die weibliche Protagonistin des Buches gehe ich jetzt gar nicht weiter ein. Erst will sie Tane nicht, dann will sie ihn und dann wieder nicht. Das ist in allen Büchern so und das wird sich auch nie ändern. Aber sie war unterhaltsam, hat Sympathie und schafft es nicht zu nervig rüber zu kommen. Außerdem spielt sie nicht das hilflose Weibchen und das muss ich ihr zu Gute halten. Der Erotikanteil des Buches ist immer zu spüren und wie bei Frau Ivy auch sehr prickelnd geschrieben. Sie wird nicht vulgär schafft es die richtigen Worte zu verwenden und die erotischen Szenen nicht billig wirken zu lassen. Das hat sie wirklich drauf und das muss man einfach belohnen.

Am Ende dieses Buches hatte ich nur einen Gedanken: "Wo bleibt Band 8, ich will Band 8!!!" Wenn ich das denke, muss das Buch einfach gut gewesen sein. Außerdem lernen wir so viele neue Charaktere kennen die alle ein eigenes Buch verdient hätten. Einerseits überfordert diese Flut an Protagonisten zwar etwas und ab und zu musste ich auch noch mal an die anderen Bücher zurück denken und nachschauen, wer noch mal wer war, aber wenn man erst einmal drin ist möchte man nie wieder aus dieser Geschichte raus. Alexandra Ivy versteht ihr Handwerk und schafft es mich immer wieder zu begeistern. Diese Frau rockt.

Mehr zum Buch:
Originaltitel: Devoured by Darkness
Originalverlag: Zebra/Kensington
Aus dem Englischen von Kim Kerry

Deutsche Erstausgabe
Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-35586-6
8,99 | 9,30 | 13,50* (* empf. VK-Preis)
Verlag: Diana

Ich habe gesündigt

Wieder einmal habe ich gesündigt aber nur eins der Bücher ist auch wirklich selbst gekauft worden. Alle anderen habe ich ertauscht oder "bekommen" ;)

Also fangen wir doch mal bei "Göttlich verloren" an. Das Buch habe ich euch ja schon gestern gezeigt und das es mich total überrascht hat. Es kam ganz unverhofft bei mir an und deshalb möchte ich mich von beim Verlag bedanken. Die aufmachung ist wieder super klasse obwohl mir das Cover von Band 1 ein klitze kleines bisschen besser gefallen hat. 
"Von der Nacht verzaubert" konnte ich ertauschen und musste natürlich sofort zuschlagen als es mir als Tauschangebot unter die Nase gehalten wurde. Schuld daran wieder mal Reni und Damaris "rüber wink", deren Rezensionen mich einfach überzeugt haben (und die mich auch etwas bequatscht haben) und so ist es dennoch bei mir gelandet, denn ich habe gewisse Vorbehalte und mal sehen was sich da so machen lässt.
"Elfenliebe" ist der Nachfolger von "Elfenkuss". Noch habe ich Elfenkuss nicht beendet aber ich bin dennoch von der Geschichte fasziniert und möchte weiterlesen. Dieses Buch konnte ich auch ertauschen. 
"Will & Will" ist mein einziges gekauftes Buch diese Woche und es ist wieder mal ein Buch das ich allein auf Grund von Damaris toller Rezension kaufen musste. Die wurde gelesen und schwupps wurde es bestellt, denn in der Buchhandlung meines Vertrauens gab es das nicht mehr. Und als es heute bei mir ankam war ich wirklich begeistert, es ist soooo hüpsch. Jetzt muss mich nur noch der Inhalt überzeugen. 
"Der Duft von Erde und Zitronen" habe ich bei Vorablesen ergattern können und die Geschichte hört sich sehr interessant und spannend an aber auch sehr leise und ruhig. Also voll was für mich ;)
"Gild Parts" dufte ich mal als ausgeliehens Buch lesen, fand es klasse und jetzt habe ich es ertauschen können und bin richtig happy. Meine Rezi dazu werdet ihr bald lesen können, versprochen. 
"Drei wünsche hast du frei" ist allein nur deshalb bei mir gelandet weil mir dieses Buch sooooo viele von euch ans Herz gelegt haben. Auch wieder ein Tauschbuch und ich hoffe das es gut ist. Ich verspreche mir was Lockeres und hoffe das kann erfüllt werden. 
"Dieser eine Moment" ist ein Buch, das diese Woche ankam, gelesen wurde und schon rezensiert wurde. 
"Rotkäppchen muss weinen" habe ich auch ertauscht. Normalerweise würde ich es nicht lesen, aber ich habe mal eine Videorezension dazu gesehen die mich so berührt hat, dass ich jetzt wo es mir angeboten wurde einfach zuschlagen musste. Wann ich es lesen werde weiß ich noch nicht, aber es wird bestimmt bald so weit sein. 

So und das war es dann auch schon wieder. Noch mehr zum Verpacken und Schleppen. Der Umzug gestaltet sich als Großprojekt aller erster Güte. Momentan gleicht mein Haus einem riesen Umzugskarton und ich finde gar nichts mehr wieder. Es ist grässlich. Aber es läuft. 
Bis dann also, eure Jessi

Ich bin begeistert "Dieser eine Moment - Christoph Wortberg"

Jan war nur eine Sekunde unaufmerksam – und verursacht einen Unfall, bei dem eine junge Frau schwer verletzt wird. Er flüchtet, aber er findet keine Ruhe. Schließlich spürt er die Frau, Catrin, im Krankenhaus auf – sie ist erblindet … Monate danach trifft er Catrin zufällig wieder. Doch Jan wagt nicht zu sagen, wer er ist. Sie kommen sich näher und plötzlich begreift Jan, was in seinem Leben wirklich fehlt: Wider alle Vernunft brechen die beiden aus dem Alltag aus und lassen sich in den Rausch einer bedingungslosen Liebe fallen.
Eine beeindruckende Roadstory über Schuld und Sinnsuche – und eine leise, eindringlich und wunderschön erzählte Liebesgeschichte.

Meine Meinung:
Huch, ich habe angefangen zu lesen und schwupps war ich schon am Ende angekommen. Dieses Buch flitzt ja nur so an einem vorbei. Ich bin durch eine liebe Mitbloggerin auf dieses Buch gestoßen, dann habe ich es besorgt und beim Arzt angefangen zu lesen. Das war ein Fehler, denn es hat mich so gepackt das ich fast meinen Namen nicht gehört habe als ich aufgerufen wurde. Also habe ich bei Seite 50 wieder eingepackt und war total hibbelig weil ich weiter lesen wollte. Zu Hause angekommen habe ich das auch getan und war schwupps durch. 
Die Sprache des Buches hat mich fast schon mehr gefesselt wie die eigentliche Geschichte. Die Sprache fand ich einerseits ziemlich gefühlvoll aber andererseits auch sehr direkt. Wir erleben die Geschichte aus zwei Perspektiven. Es geht einerseits um Jan und einerseits um Catrin die durch den von Jan verursachten Unfall erblindet. Wir erleben somit wie es Jan vor, während und nach dem Unfall ergeht und wir erleben wie Catrin mit dem Unfall und den Folgen klar kommt. Da prallen dann auch wieder total unterschiedliche und doch sehr gleiche Gefühlswelten aufeinander. Von Ohnmacht, bis Trauer, Verzweiflung, Resignation, Freude, Spaß ..... ist alles dabei. Wir erleben aber auch wie andere durch so einen Unfall mit in das Geschehen hineinbezogen werden können. Das nicht allein der Verursacher leidet sondern auch die Freunde, die durch die unterschiedlichen Emotionen hin und her geworfen werden wie ein Ball beim Fußball. Aber auch die Menschen rings herum um das "Opfer" verändern sich, werden entweder zu fürsorglich, bleiben aus Mitgefühl oder rein aus dem Gefühl heraus Schuld zu haben, bei der betreffenden Person und das macht niemanden Glücklich. 

Christoph Wortberg spielt mit den Emotionen und den Gefühlen und das auf eine ganz eigene und sehr behutsame Art die gleichzeitig auch gerne mal etwas rauer sein darf. Gerade wenn wir mit ihm in Jans Perspektive übergehen wird es teilweise sehr verzweifelnd. Diese Junge, ein Mensch der alles vor sich hat, eine liebe Freundin, eine scheinbar perfekte Familie und eine Lehre, passiert ein blöder Fehler, eine Unachtsamkeit und dadurch gerät alles ins Wanken. Aber Christoph Wortberg lässt nicht alles aussichtslos, er schafft Jan in wenigen Kapiteln eine neue Perspektive und das hat mich noch mehr überzeugen können. Er lässt seinen Charakter wachsen, stärker werden und das macht den Reiz aus. 

Auch Catrin die wir erst ab dem Unfall kennen lernen, macht einen großen Schritt. Eine junge unabhängige, wunderschöne Frau mit der Aussicht auf ein wundervolles Leben wird von einem auf den anderen Tag ihres Augenlichts beraubt, der Freund erdrückt sie mit Schuldgefühlen und die Eltern gehen ihr auf den Wecker. Aber sie schafft es mit einer total schönen Art, unbeschwert damit um zu gehen. Sie will allen zeigen das sie zwar blind aber nicht hilflos ist und das gelingt ihr wunderbar. 

Zum Rest möchte ich jetzt gar nicht mehr viel sagen, denn es hat mich erstaunt wie viel man in 190 Seiten packen kann. Dieses Buch macht wundervolle Kehrtwenden und schafft es mit wenig Worten extrem viel zu transportieren. Allen die Art wie sich die Beziehung von Jan und Catrin entwickelt und was letztendlich daraus wird hat mich sehr mitgerissen und mir das Gefühl gegeben, dass man doch manchmal einfach alles wagen sollte um genau das zu bekommen was man eigentlich will. 

Lest es, mit diesen zwei Worten schließe ich meine Rezension, lest es.

Gulliver.
ISBN 978-3-407-74327-5
1. Auflage 2012. 192 Seiten.
Broschiert.
Ab 14 Jahre

Freitag, 27. April 2012

Nie wieder Wanderbücher - bitte lesen - Ich bin stinksauer

                                                !!!!! WICHTIGE INFO !!!!!

Ich werde nie wieder ein Wanderbuch losschicken. Ich habe 5 Bücher im Umlauf und keines davon wird weiterversendet und die jenigen die es haben melden sich entweder nicht mehr, haben ihre Blogs gelöscht oder sogar ihre kompletten E-mail Accounts und Facebook Accounts. So langsam aber sicher bin ich wirklich stinksauer und 4 davon waren Hardcoverbücher, die ich wahrscheinlich nie wiedersehen werde.
Das ist alles wirklich nur noch traurig und armseelig. Einerseits bestrafe ich damit zwar die jenigen die ehrlich sind und sehr gerne Wanderbücher lesen und dabei mitmachen, aber ich sehe es einfach nicht mehr ein und mein Lehrgeld habe ich ja jetzt bezahlt.
Ach ja und über die Zuständer der Bücher die hier bei mir manchmal als Wanderbuch ankommen mag ich gar nicht mehr sprechen. Soooo extrem schiefgelesene Bücher, mit Flecken und Knicken, dass geht gar nicht. Ich hatte letzten Godspeed bei mir, da fielen schon die Seiten raus, so schlecht wurde das Buch behandelt. 
Diese Bücher sind nicht unser Eigentum, es gibt sehr viele nette Menschen die sie bereit stellen und dann geht man damit um wie sau. Das geht nicht. Ich finde das so traurig, ehrlich ich könnte den ganzen Tag nur mit dem Kopf schütteln.  

Verzeiht mir bitte Schreibfehler, es ist spät, ich bin fertig und wollte mich einfach mal auskotzen.

Überraschungspost

Heute morgen konnte meine Mutter es von der Post abholen. Ich habe mich riesig gefreut und endlich kann ich es lesen. Das Schönste ist, es kam vom Verlag und das ganz ohne irgendwelches Anfragen oder eine Ankündigung - einfach so. Eine wirklich tolle Überraschung. 
Vielen Dank dafür. 

Wieder einmal eine schöne Gestaltung und das Cover sieht in echt, und bei normalem Licht wirklich hüpsch aus. Aber viel mehr überzeugen kann mich die Gestaltung des eigentlichen Buches, dass auch ohne Umschlag sehr schön daher kommt. 

Jetzt werde ich gleich anfangen zu lesen und hoffe das es wirklich gut ist, sonst werd ich sauer :P

Bis dann eure Jessi

Donnerstag, 26. April 2012

Bücher für Kopf, Herz und Bauch

Ein Beitrag von Hannah hat mich auf diesen Trichter gebracht. Danach habe ich mir förmlich den Kopf darüber zerbrochen und bin darauf gekommen, dass ich ein Mensch bin bei dem unglaublich viele Bereiche angesprochen werden müssen. Ich liebe Bücher für den Kopf genauso sehr wie für den Bauch, obwohl die meist schwer verdaulich sind und mir noch lange nachhängen. Aber dann gibt es diese Bücher fürs Herz die aber genauso auch Bücher für den Kopf bei mir sein müssen und so habe ich fest gestellt, dass es bei mir keine bestimmte oder festgesetzte Sorte von Buch gibt. 

Aber versuchen wir doch mal zu sortieren. Bücher für den Kopf wären bei mir all die jenigen über die ich mir unglaublich viele Gedanken machen muss. Sie lassen mich Nachts nicht mehr los und hängen mir gerade gedankenmäßig noch sehr lange nach. Ein solches Buch war und ist für mich "Ich wünschte, ich könnte dich hassen" oder "Tote Mädchen lügen nicht". Diese Bücher habe ich angefangen zu lesen und dachte "Hach ein Jugendbuch, das reißt du mal eben so in einer Nacht runter und gut ist." Aber am Ende des Buches ist die Nacht rum und ich kann nicht einschlafen. Ich will schlafen und kann nicht, weil mich diese Bücher beschäftigen. Sie lassen mich grübeln und ich will mir ein eigenes Ende zusammenschustern, oder mehr über die Personen und Umstände des Buches erfahren. Eine ganze Trilogie, die bei mir dieses Kopfgefühl verursacht hat, ist "Die Skinned Trilogie".

Aber genau diese Bücher sind und können auch Bauchbücher sein. Sie hängen mir nach, verursachen bei mir ein ungutes Gefühl oder lassen ein Gefühl voll wohliger Wärme zurück. Solche Bücher habe ich viele, aber ganz Besondere waren für mich "Die Bestimmung", "Ich würde dich so gerne küssen", "Der Nachtzirkus" und ganz vorne dabei und ungetopt "Gargoyle". Gerade dieses Buch hat für mich einen sehr besonderen Reiz. Ich habe es 1. wie im Fieberwahn gelesen, 2. hat es mich aus einem sehr tiefen Tief geholt, 3. hat es eine so besondere Botschaft bei der ich immer noch zittere wenn ich daran denke. Dieses Buch hat mir alles beschert. Angefangen mit der wohligen Wärme, bis hin zum schweren Stein der noch Monate später schwer im Magen liegt. 

Bücher für das Herz, musste ich feststellen, gibt es mittlerweile viele. Hat mir vor Jahren allein die Biss Reihe gereicht, muss mittlerweile mehr passieren um mein Herz zum rasen zu bringen. Bücher die mich in dieser Hinsicht sehr berührt haben sind, "Was sich küsst, das liebt sich", "Wind der Zeiten" und in dieser Sparte ganz weit oben und unabgelöst "Nathaniels Seele". Gerade dieses Buch hat in dieser Sparte noch keinen erst zu nehmenden Gegner für mich. Ich habe beim Lesen mitgelitten, mitgefiebert, mitgeliebt und mitgelebt. Bis jetzt habe ich noch kein Buch gefunden das mich Herztechnisch so mitreißen konnte und mir solche Gefühle beschert hat. 

Aber trotzdem haben alle Bücher eins gemeinsam. Trotz das sie alle einen ganz bestimmten Teil ansprechen sollen, die einen den Kopf, die anderen den Bauch und die nächsten das Herz, sprechen alle Bücher ob gewollt oder ungewollt ALLE Bereiche an. Die Einen mehr, die Anderen weniger. Aber es lässt sich nicht vermeiden. Auch bei einem Herzbuch, mache ich mir Gedanken um die Charaktere. Ein Buchbauch, kann aber genauso sehr das Herz ansprechen und ein Kopfbuch kann es schaffen schwer im Magen zu liegen und Herzrasen auslösen. 

Was sagt ihr? Favorisiert ihr eine besondere Sparte an Büchern? Oder liebt ihr Bücher die alles ansprechen, Kopf, Herz und Bauch? Welche Bücher aus eurem Regal passen zu welcher Sparte?
Schreibt euch die Finger wund, antwortet auf diesen Post mit einem eigenen Post oder schreibt mir einen Kommentar. Ich möchte unbedingt eure Meinungen hören.

Alles muss raus

Lange habe ich mich gedrückt aber ich muss mich von ihnen trennen. Ich nehme nur noch die Bücher mit ins neue Haus die auch wirklich mit müssen, mir sehr am Herzen liegen. Ein Teil der nicht mit darf ist dieser hier. 
 
Ich tausche wie immer gegen Bücher von meiner Wunschliste oder ähnlichem Lesestoff. 
Zustand: Wie neu, Mail mir und Soul Screamers 1 wurden 1 mal gelesen. 
Weg sind: 
Tochter der Wälder, Totenmädchen, Soul Screamers, Mail mir, Der Tod der Märchenmacher

Anfragen bitte an "booksaweek@gmx.de" - im Betreff bitte Titel des Buches angeben welches ihr haben wollt. Danke

Mittwoch, 25. April 2012

Tod oder Liebe - Manuela Salvi

Wen soll er verraten: seine Familie oder das Mädchen, das er liebt?
Mafia und Liebe, Verbrechen und Leidenschaft: Vor dem Hintergrund einer höchst spannenden Handlung entwickelt sich eine große, eine unmögliche Liebe. Denn Bianca ist die Tochter eines Anti-Mafia-Richters und Manuel der Sohn eines Mafiabosses. Dennoch fühlen sich die beiden unwiderstehlich zueinander hingezogen. Aber Manuel kann nicht einfach aussteigen. Und sein Bruder wittert eine Chance, den verhassten Rivalen loszuwerden ... Elekrisierend und prickelnd. 



Meine Meinung:

Das Buch war gut, nett, schön geschrieben, mal was für zwischendurch, eher für Jüngere, eher was für optimistisch Denkende, mehr was für jüngere Mädchen. 

Tod oder Liebe ist ein schönes Buch mit einer wirklich tollen Idee und netten Charakteren, doch hat für mich beim Lesen immer etwas gefehlt. Aber fangen wir doch mal mit den Charakteren an. Erstens sind mir ihre Namen überhaupt nicht in Erinnerung geblieben. Normalerweise behalte ich mir die Namen der Charaktere sehr lange und hänge diesen Personen auch lange nach aber bei diesem Buch ist es leider so, dass mir die Charaktere zu flach waren. Sie hatten für mich keine wirklich starken Ecken und Kanten. Jüngere Leser würde dies evt. gar nicht stören oder sie würden es gar nicht bemerken aber mir ist es leider aufgefallen. Manuel ist mir einerseits sehr sympathisch, andererseits finde ich ihn ziemlich zwiespältig. Für seine 19 Jahre wirkt er sehr kindlich, verhält sich gerade gegenüber Bianca teilweise sehr komisch und hat mich gerade mit seinem Anfangs "Du darfst nicht mit mir zusammen sein. Ich werde dich zerstören.....blablablub" ziemlich genervt. Aber dann ging es. Er wurde etwas erwachsener und konnte mich dann doch noch von sich überzeugen. Bianca hatte für mich anfangs zwar keine große Bedeutung aber totzdem fand ich sie interessant. Sie ist eine Einzelgängerin, hat eine schwierige Vergangenheit und will eigentlich nur ihre Ruhe - Klasse das Mädel "ich war genauso". Doch dann tritt Manuel in ihr Lieben sie wird dadurch ziemlich weichgespült. Die anfangs etwas härtere Bianca mit dem Scheißegalgen verwandelt sich leider ein bisschen zu einem kleinen Mädchen das seinen Schwarm anhimmelt. Etwas mehr "Hier bin Ich" und weniger "Hach er hat so tolle Augen" wäre hier gut gewesen. Auch die Entwicklung der Beziehung hat mir nicht ganz so dolle gefallen. Sie war mir zu schnell und hatte für mich zu wenig "Schmackes"....es war mir alles etwas zu glatt und zu schnell. Etwas mehr Nervenkitzel hätte hier gut gepasst.

So dann kommen wir doch mal zur eigentlichen Geschichte, die mich dann doch noch überzeugen konnte. Denken wir uns mal die Protas weg, die halt nicht meinen Geschmack getroffen haben, sehen wir hier eine typische "Romeo und Julia" Story mit dem Mafia Touch. Hier bekriegen sich nicht zwei verfeindete Clans "die zwar auch aber eher im Hintergrund" sondern ein Richter (Seite Bianca) und ein sehr einflussreicher Mafiaclan (Seite Manuel). Und neben dieser Story gibt es auch immer wieder Informationen über Biancas Vergangenheit und über Manuels Vergangenheit, die beide nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens gestanden haben. Jeder der Beiden hat sein Päckchen zu tragen und bringt dieses mit in die Beziehung. Drüberhinaus erfahren wir ein paar Dinge über die Strukturen der Clanfamilien, wie diese ihre Gelder verdienen und viel viel Korruption dort betrieben wird. Alles wirkt recht spannend und hält die Geschichte am Laufen. Dazu kommen Charaktere, die einerseits die Geschäfte/Beziehungen vorran treiben und andererseits, Charaktere die alles zu sabotieren drohen. Dies alles, schafft es die Geschichte in verschiedene Richtungen zu drehen und so den Leser am Ball zu halten. 
Für mich immer wieder schön zu lesen, sind Tagebucheinträge oder Briefe. Denn diese spielen hier auch eine große Rolle. Bianca schreibt immer wieder an einen Daniele. Anfangs wissen wie nicht wer er ist, doch nach und nach habe ich einen Verdacht bekommen, der sich auch bestätigt hat. Gerade diese Einträge sind immer wieder sehr emotional und zeigen eine schöne Sichtweise der Gefühlswelt von Bianca auf und machen alles etwas greifbarer. Dazu kommt die gute alte Musik :D Ich liebe Musik in Büchern. Hier wurde ein ganz bestimmter Titel von Pink Floyd eingeflochten, der immer wieder seinen Auftritt bekommt. Beim Lesen musste ich einfach diese CD hervorkramen und konnte so noch tiefer in die Geschichte eintauchen. 

Die Schreibweise der Autorin ist sehr einfach und schnelllebig. Ich bin schnell vorran gekommen, konnte der Geschichte gut folgen und hatte immer ein genaues Bild vor Augen. Es wird aus der Perspektive eines stillen Beobachters geschrieben, der immer ein Gefühl für alle Details und Gefühle der Geschichte hat. Das erschafft eine gewisse Distanz die auch an manchen Stellen durchaus erwünscht und passend erscheint. Für mich persönlich sehr erfreulich, waren die Schauplätze der Geschichte. Ich liebe Italien und habe jede noch so kleine Landschaftsbeschreibung förmlich aufgesaugt. Diese waren natürlich sehr zufriedenstellend und haben der Geschichten in meinen Augen den richtigen Schliff verpasst. 



Weder noch: Einerseits fand ich die Geschichte wirklich toll und hatte auch meinen Spaß beim Lesen. Aber die Charaktere konnten für mich nicht voll und ganz überzeugen und vieles wurde für meinen Geschmack zu stark runter gebrochen. Mehr Details, mehr Spannung gerade in der Entwicklung der Beziehung von Bianca und Manuel und das Buch wäre perfekt gewesen. Für mich, ist dieses Buch ein Buch für die jüngeren Leser/innen oder für all die jenigen die etwas mehr Kitsch gut vertragen können. Trotzdem, würde ich sagen: Dieses Buch ist empfehlenswert. 


Worte der Woche

Lange ist es her, seit meinem letzen "Worte der Woche" Post. Einerseits lag es an meiner Faulheit "hüstel" und einerseits auch daran, das ich nichts Schönes gefunden habe. Aber diesmal gefällt mir der Spruch sehr und das Bild auch :D 



Bücher lesen heißt,
wandern gehen in ferne Welten,
aus den Stuben, über die Sterne.

"Jean Paul"

Dienstag, 24. April 2012

Mail mir - Sophie Parker

An: mathieu1809@orange.fr
Betreff: Re: Re: Deine Antworten
Mathieu? Bist du noch wach? Ich kann nicht schlafen. Denke gerade über uns nach ...

An: martha.odenfeld@gmx.de
Betreff: Re: Re: Re: Deine Antworten
Und ich sitze hier am Fenster und blicke nach draußen aufs Meer. Hinten am Himmel kann ich einen hellen Streifen erkennen. Die Sonne geht bald auf. Ist das bei dir auch so? Sehen wir uns vielleicht gerade das gleiche Stück Himmel an?
Wenn du jetzt bei mir wärst, würde ich deinen Kopf in meine Hände nehmen und dich küssen ...

An: mathieu1809@orange.fr
Betreff: Re: Re: Re: Re: Deine Antworten
Ich bin neugierig auf dich, Mathieu. 



Meine Meinung:
Mail mir ist ein Buch der besonderen Sorte. Bücher wie dieses findet man nicht oft und wenn man eines findet, dann muss man es hüten und lieben. Denn ich liebe dieses Buch und das hat auch seinen Grund. Die Art des Schreibens, die Detailverliebtheit und das Gefühl ständig mitten im Geschehen drin zu sein. Beim Lesen erfahren wir wie die Charaktere denken, fühlen und leben. Wir können erfahren was sie den ganzen Tag so treiben, wie sie dies beeinflusst und zudem auch den Fluss der Geschichte und der Zukunft. 

Ein Buch nur in E-Mails und Blogeinträgen zu schreiben ist bestimmt nicht einfach. Man darf den Fluss der Geschichte nicht aus den Augen verlieren, den Kontrakt der Personen und der Leser muss immer das Gefühl haben, die Personen zu kennen und merken, dass sich die Personen trotz der Distanz der E-Mails kennen. Ganz schön viele Dinge, die zu beachten sind und trotzdem hat die Autorin es geschafft etwas sehr eigenes zu schaffen. 

Sie hat es geschafft mir einerseits die Protagonisten näher zu bringen und andererseits die Landschaften und Orte an denen die Geschichte spielt. Ich wurde Stück für Stück mehr in die Geschichte gesogen und konnte mir durch die tollen Beschreibungen von Martha ein wundervolles Bild von Frankreich und ihrem Leben dort machen. 
Doch trotz das die Autorin es schafft eine wundervolle Geschichte zu schaffen und die Protas wirklich wundervolle Wege der Kommunikation einschlagen, hat mir als eingefleischte Liebesromanleserin der nonverbale Kontakt der Protas gefehlt. Es wird zwar geschickt herum gefriemelt und die Protas schaffen es auch trotz E-Mails einen wundervollen Kontakt aufrecht zu erhalten aber mir haben diese kleinen Dinge wie eine kleine Berührung oder ein kleiner Kuss gefehlt. 

Ein dünnes Buch mit einer zuckersüßen Geschichte und einer schönen Message. Etwas mehr Romantik und eine kleine Brise mehr reale Kommunikation und alles wäre noch perfekter gewesen. Es lässt sich superschnell lesen, wir tauchen ein in ein schönes Leben voller Freiheit und einem Gefühl von "Ich lasse alles los und stürze mich ins pralle Leben".....
Schön, einfach schön. 



Infos zum Buch:
rororo, rororo rotfuchs
Paperback, 176 S.
02.04.2012
12,99 €
978-3-499-21620-6

Montag, 23. April 2012

Die nackte Wahrheit über meinen Sub

"Post zum Welttag des Buches - meine Sub Bücher" 

Letzte Woche habe ich meine Bücher in Kisten verpackt und dabei sind mir immer wieder Bücher in die Hände gefallen, die ich noch nicht gelesen habe. All diese Bücher habe ich dann auf drei Stapel gepackt und mal für euch fotografiert. Ganz ehrlich es macht mich einerseits stolz, dass ich diese ganzen Bücher besitze, aber andererseits frustet es auch ganz schön wenn einem erst mal bewusst wird wie viele Bücher das eigentlich sind. 

Wird größer wenn ihr drauf klickt ;)
So aufzählen werde ich die Bücher jetzt nicht alle. Ich glaube man kann auch so ganz gut erkennen das, dass ein ganz schöner Haufen ist.

Allein Splitterherz und Scherbenmond liegen hier schon eine ganz schön lange Zeit rum und ich frage mich echt wieso ich es nie schaffe diese Bücher zu lesen. Mit darunter sind vorallem Folgebände von Trilogien und Reihen und irgendwie kaufe ich die immer alle auch schön fleißig aber lesen tue ich die irgendwie nicht. "Wieso eigentlich?"
Ein paar Bücher wie Dark Future und Engelslust habe ich ja mittlerweile schon gelesen, wuhu drei Bücher weniger. Und "Der Nachtzirkus" befindet sich momentan auch in meiner Leselotte.

Ach ja und gezählt habe ich die übrigens auch nicht "wer will? gerne ich halte keinen auf ;) " irgendwie wollte ich das in dem Moment auch nicht wissen. Der Schock war einfach viel zu groß. 

Will ich einen Abbau machen? Nöööö, ich habe das mal versucht und bin extremst gescheitert. Jetzt lasse ich einfach alles so wie es ist und schaue mal was sich so ergibt.Von diesen ganzen Abbau Challenges halte ich nicht viel und diese Kaufverbote sind sowieso nichts für mich. Wenn ich weniger Geld habe kaufe ich auch dementsprechend weniger und wenn ich das Glück habe und bekomme Gutscheine usw. dann nutze ich diese auch. Wieso auch nicht?
Also wird es erst mal so viel bleiben und bald wird es bestimmt auch wieder weniger "Tschaka ich schaff das ;) "

Aber wenn ihr ein oder zwei Bücher aus meinem Sub klauen könntet, welche würdet ihr euch den nehmen und warum?
Und welches der Bücher sollte ich euerer Meinung nach schnellstens lesen?

Sonntag, 22. April 2012

Amy on the Summer Road - Morgan Matson

Seit dem Tod ihres Vaters hat sich Amy völlig zurückgezogen. Als ob nicht alles schlimm genug wäre, beschließt ihre Mutter von Kalifornien an die Ostküste zu ziehen, und Amy soll nachkommen … im Auto mit einem wildfremden Jungen! Amy ist verzweifelt. Doch dann steht Roger vor ihr – total süß und irgendwie sympathisch. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und sind sich einig: Amys Mom hat sich für den Trip die langweiligste aller Strecken ausgesucht! Und so begeben sie sich kurzerhand auf eine eigene, wilde Reise kreuz und quer durch die Staaten. Und während Amy noch mit ihrer Vergangenheit kämpft, merkt sie, wie sehr sie diesen Jungen mag ...

Meine Meinung:
Dieses Buch war wirklich ein Spontankauf. Ich sah es im Buchladen liegen, blätterte durch die ersten paar Seiten und las dann die Inhaltsangabe. Spontan musste ich direkt an "Love Trip, bitte nicht den Fahrer küssen" denken. Also nahm ich es mit. Denn ich brauchte mal wieder was ganz ohne irgendwelche fantastische Wesen und auf was Lockeres hatte ich schon lange mal wieder Lust. Aber irgendwie entwickelte sich das Buch doch nicht als so locker wie ich gedacht hatte. Es wurde auch ganz schön nachdenklich und teilweise etwas melancholisch. Was für mich aber nicht schlimm war.

Das Buch ist relativ dick und wenn man es einmal angefangen hat zu lesen, weiß man auch warum. Hier wird aufs Detail geachtet. Die beiden Charaktere fahren nicht einfach nur durch die Gegend und kommen an ein paar Motels vorbei. Nein wir erfahren wo sie lang fahren, welche Strecken sie genau nehmen, was sie unterwegs essen und was sie während der Fahrt hören. Wir sind voll mit dabei und bekommen durch wundervolle Playlists, Fotos, Kassenbons, Tagebucheinträge usw. einen super schönen Einblick in das Geschehen. Es dreht sich zum größten Teil wirklich um den Road Trip und man muss das auch mögen. Es gibt viele Landschaftsbeschreibungen und teilweise Strecken in denen nicht viele Dialoge dominieren, sondern nur die Erzählungen der Autorin. Aber neben dem Road Trip geht es auch um Amy, Amys Leben bevor ihr Vater starb und um das Leben das Amy jetzt führt und bald führen wird. Es gibt Rückblicke, wir erfahren wie es dazu kam das Amys Vater starb und wieso Amy sich so viele Vorwürfe macht. dazu kommt, dass Amys Bruder ein Drogenproblem hat und ihre Mutter einfach unglaublich unsympathisch daher kam. ich würde mich auch gegen sie auflehnen und irgendwann das machen, was ich machen möchte.

Amy ist ein, für mich sehr selbstbewusstes Mädchen, dass dieses Selbstbewusstsein zum Teil durch die schrecklichen Erlebnisse verloren hat. sie ist in sich gekehrt, will nicht viel von sich preisgeben und da ist es auch nicht gerade zum Vorteil, mit einem wildfremden Jungen einen Road Trip zu machen. Aber gerade dieser Junge schafft es mit viel Geschick eine Amy hervor zu kitzeln die einfach wunderbar und sehr sympathisch ist. Dabei helfen ihm viele Freunde und Bekannte, die ich auch sehr in mein Herz geschlossen habe. Denn nicht nur Amy und Roger werden wundervoll beschrieben und bekommen tolle Charakterzüge verpasst, sondern auch alle Nebencharaktere werden so dargestellt, dass ich mir ein tolles Bild von ihnen machen konnte.
Anfangs kommt Amy sehr starr daher, will nicht vom Plan abweichen, aber der erste Schritt zu einer neuen Amy ist der Schritt, den starren Plan ihrer Mutter zu kippen, dass dies nicht nur ihr einen neuen Anfang bescheren wird, kann sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen. Denn auch Roger hat eine Vergangenheit die Anfangs nicht ganz nach zu vollziehen ist. Er läuft einem Phantom hinter her, dass ihm lange Zeit den Blick auf ein Mädchen verwährt, dass für ihn perfekt wäre.

Das ganze Buch schwankt zwischen Freude, Leid, Witz, Spannung, Ernsthaftigkeit, Realität, Lügen, Spontanität, Glück und ganz viel Wahnsinn. Nicht jeder würde so einen Road Trip machen "ich ganz bestimmt nicht" und trotzdem übt dies eine Faszination auf mich aus, die ich nicht recht beschreiben kann. Während man dieses Buch liest, kommt  die Lust zu verreisen, die Orte zu besichtigen an denen Amy war, den Kuchen zu essen den sie gegessen hat, dir Hotels zu buchen die sie gebucht hat und vielleicht genau das gleiche Glück zu finden das sie gefunden hat.
 
Fazit: Amy on the Summer Road ist ein bunter Mix aus spaßigem Road Trip und dem schwierigen Weg sich selbst zu finden und traurige Geschehnisse endlich hinter sich zu lassen. Ein wundervolles Buch für all diejenigen die mal keine Lust auf Fantasy haben und trotzdem etwas Handfestes lesen wollen.

Infos zum Buch:
Originaltitel: Amy & Roger's Epic Detour
Originalverlag: Simon & Schuster US
Aus dem Amerikanischen von Franka Reinhart
Deutsche Erstausgabe
Ab 13 Jahren
Taschenbuch, Broschur, 480 Seiten, 12,5 x 18,3 cm
ISBN: 978-3-570-40132-3
€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 13,50* (* empf. VK-Preis)

Verlag: cbj

Wolfsfieber - Band 1 - Ruth Adelmann

Wahre Liebe ist ein gefährliches Geheimnis ... Bei einem Unfall lernt die junge Joe den mysteriösen Bibliothekar Istvan kennen. Von Anfang an fühlen die beiden eine starke Anziehungskraft zueinander. Als Istvan verschwindet, kommt sie seinem Geheimnis auf die Spur: Er ist eine Kreatur der Nacht, verfolgt und gejagt von seinesgleichen ...

Meine Meinung:
Dieses Buch ist wirklich wölfisch ;) Als ich von Wolfsfieber das erste mal hörte, das Cover sah und die Inhaltsangabe las hatte ich das Gefühl, dass ich es mit einem sehr sinnlichen Buch zu tun haben werde, in dem vorallem die Liebesbeziehung der Protagonisten im Vordergrund steht aber dann kristallisierte sich heraus, dass wirklich die Werwölfe im Vordergrund stehen und es sich etwas hinziehen wird bis die beiden Hauptprotas wirklich zusammen kommen werden. Wolfsfieber baut sich nach und nach auf, gibt dem Leser die Chance langsam ein zu steigen und so nichts wichtiges zu überlesen. Ich habe aus der Geschichte alles mitnehmen können und habe jetzt immer noch ein genaues Bild der Story vor Augen. 

Wer glaubt das Joe und Istvan direkt nach wenigen Seiten ein wundervolles Paar werden und ständig miteinander turteln und sich ihrer Liebe zueinander hingeben "schmalz" hat wirklich weit gefehlt. wir bekommen eine wundervolle Beziehung präsentiert die erst einmal reifen und wachsen muss. So wie auch im realen Leben. Beide müssen sich erst kennen lernen, sich gegenseitig austesten und dann steht natürlich noch Istvans zweites Ich zwischen den Beiden. Denn es ist gar nicht so einfach einer Frau zu sagen "Hey ich weiß wir kommen super miteinander aus uns so, aber ich muss dir da noch was sagen: Ich bin ein Werwolf. Aber ich bin ganz nett und beiße bestimmt auch nicht." Doch er muss es Joe gestehen, vorallem deshalb weil sie ihn ja anfährt und erst denkt sie hätte einen Hund/Wolf angefahren und dann liegt da ein Mensch und dann heilen Istvans Wunden auch noch superschnell. Natürlich wird Joe stutzig und Istvan klärt sie auf. dies ist nochmal eine Hürde die überwunden werden muss und das meistern beide wirklich sehr gut. Es war schön bei dieser Entwicklung dabei sein zu können. 

Joe ist eine wirklich sehr sympathische junge Frau. Sie hat Ehrgeiz und Witz, überlegt nicht lange und ist eher ein Mensch der Tat. Sie sagt auch mal etwas ohne vorher groß zu überlegen und tappt so natürlich auch in das ein oder andere Fettnäpfchen.
Istvan war mir anfangs noch nicht ganz so sympathisch. Komischerweise brauchte ich mit ihm einige Einlaufzeit aber dann wurde er mir sogar sehr sympathisch. Er ist nett, süß und schafft es zusammen mit Joe wundervolle Dialoge zu schaffen die mich das ein oder andere mal haben schmunzeln und kichern lassen. 

Natürlich kann nicht immer alles so toll sein und deshalb gibt es auch in dieser Geschichte, Personen die vorallem Istvans Leben schwer machen wollen. Dadurch kommt es zu einigen sehr spannenden und ergreifenden Szenen die mir auch ein paar Tränchen entlockt haben. Die Beziehung der Beiden wird auf eine harte Probe gestellt und beide müssen sich für den richtigen Weg entscheiden. Nur welcher ist der Richtige und kann man sich wirklich entscheiden? Oder kann man einfach beide Wege wählen und sehen was daraus wird? Das Leben ist hart und Istvan und Joe müssen für ihre Zukunft kämpfen und das ist manchmal nicht einfach. 

Fazit: Wolfsfieber ist kein "für mich" typischer Werwolfroman. Es geht zwar auch um Liebe und Leidenschaft, aber dies geschieht in Maßen und daher steht wirklich die Geschichte im Vordergrund. Die Geschichte von Istvan und den Werwölfen und die Geschichte einer Beziehung die fast unmöglich ist. 

Mehr zum Buch:
Format: 13,5 x 21,5 cm
Seitenanzahl: 434
ISBN: 978-3-99003-188-9

Samstag, 21. April 2012

Neuankömmlinge "tolles für alle"!!!!!!!!!

Hallo meine Lieben,


Ich weiß es ist viel aber ich habe diese Woche nur 3 Bücher selbst gekauft. Alles andere ist ertauscht worden und das finde ich wirklich Klasse. Sieht doch hübsch aus die Reihe oder?



Vorsicht, verbrennt euch nicht die Finger

Von der Lust gezeichnet Als Nicky von ihrem Ex-Lover gekidnappt wird, erregt sie das auf seltsame Weise. Vor langer Zeit waren die beiden ein Traumpaar. Als Zeichen seiner Liebe stach Jack ihr ein wunderschönes Tattoo. Nun will er es umarbeiten, um endlich mit seinen Gefühlen abschließen zu können. Doch als er Nicky in seiner Gewalt hat und sie sich ihm unterwirft, lodern alte Gefühle wieder auf — vergangener Schmerz und nie erloschene Lust.

Meine Meinung:                                             
Dieses Buch ist wahrlich ein harter Stoff. Ich wusste zwar das ich es mit einem erotischen Roman zu tun habe, steht ja auch auf dem Buch. Aber das habe ich nicht erwartet. Hier geht es mal um die etwas härtere Variante der erotischen Liebesbeziehung. Es geht teilweise um SM, einem Mann der seine Freundin zurück erobern möchte, eine Frau die dominante Männer bevorzugt und um eine Hintergrundgeschichte die sich ab der Mitte noch gut durchsetzen konnte.
In diesem Buch finden wir die gesamte Platte der nicht ganz jugendfreien Wörter. Leserinnen die dies nicht mögen oder etwas zart beseiteter sind, sollten es daher nicht lesen denn dadurch könnte durchaus etwas Frust und Unlust beim Lesen aufkommen. Andere Leserinnen, denen das null ausmacht "wie ich" haben hier durchaus ihren Spaß und können das ein oder andere mal schmunzeln, denn das muss ich dabei immer. Hier geht es hart zur Sache und das nicht nur verbal sondern auch nonverbal. Hier wird alles genutzt, eine Motorhaube, ein Bett, Stuhl, Tisch usw. nichts ist vor Jacks und Nickis Wolllust sicher. Doch ich hatte das Gefühl, je näher sich die beiden kommen, desto zahmer und weicher werden sie. Auch mal ganz nett ;)
Ja dann gehen wir jetzt mal von dem erotischen Teil des Buches weg und widmen uns der Hintergrundgeschichte. Ein Mädchen und ein Junge verlieben sich ineinander, durch viele Missverständnisse und ein zerstörtes Selbstbewusstsein werden sie wieder getrennt. Acht Jahre später kommen diese zwei Menschen wieder zusammen und müssen erkennen das sie sich 1. verändert haben und 2. immer noch lieben und 3. durch ein schweres Schicksal und einen grässlichen Menschen immer wieder auseinander gerissen werden. Dadurch entsteht ein schaurig schönes Spiel der Leidenschaft und der Intrigen. Denn die Hintergrundgeschichte hat es wirklich in sich, sie muss sich keineswegs hinter der erotischen Geschichte verstecken und schafft es dem Buch die gewisse Spannung und Ernsthaftigkeit zu verpassen.
Dann schauen wir doch mal die Charaktere an. Jack ist "rrrrrrschnurrrjamjamrrrrr" genau mein Fall gewesen. Groß, stark, männlich und tätowiert. Einfach ein wandelndes Sexsymbol, dem auch die Hauptprotagonistin nicht wiedersetehen kann. Doch Jack hat auch kleine Schattenseiten. Er ist extrem eifersüchtig und sehr bestimmend und sein zweites Ich als Dom passt zu ihm, wie die Faust aufs Auge. 
Nicky war für mich einfach nur ein süßes, kleines Ding mit einer sehr ausgeprägten Sexualität. Doch dann zeigt sich ihr wahres Gesicht und wir erkennen das sie eigentlich ein sehr gebrochener Mensch ist, mit einer schlimmen Vergangenheit. Und vieles aus dieser Vergangenheit teilt sie auch mit Jack. 

Fazit: Hinter diesem Buch versteckt sich mehr als man anfangs vermutet. Die Geschichte ist wahrlich prickelnd und sehr romantisch, mit sympathischen Charakteren  belegt und einer spannenden Hintergrundgeschichte gespickt.

Mehr Infos zum Buch:
Leseprobe Jetzt reinlesen [111kb PDF]
  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: rororo (2. April 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499257785
  • ISBN-13: 978-3499257780
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 11,4 x 2,4 cm

Freitag, 20. April 2012

Es ist fertig "fast"

Hallo meine Lieben, 
Nachdem ich wirklich Blut und Wasser geschwitzt habe ist jetzt endlich das neue Layout hochgeladen worden. Ein paar Dinge muss ich noch ändern aber im großen und ganzen bin ich sehr zufrieden damit. Der Header ist genauso geworden wie ich ihn auch haben wollte und alles ist sehr schön clean. Jetzt werde ich noch ein paar Feinschliffe vornehmen und dann ist alles fertig für den Frühling und den Sommer ;)


Liebe Grüße 
Eure Jessi

Ein dickes Sorry und eine Menge Veränderungen

Nicht nur meine reale Umgebung wird sich verändern sondern auch mein Blog. Ich wollte eigentlich nichts verändern und erst damit anfangen wenn ich umgezogen bin, weil ich dann mehr Zeit habe. Aber durch einen Virus und durch meinen inneren Quälgeist habe ich mich jetzt doch dazu durchgerungen hier wieder alles um zu gestalten. Dies wird aber einiges an Zeit brauchen und so möchte ich mich schon mal bei euch entschuldigen, wenn es hier in den nächsten Tagen etwas chaotisch zugeht.

Was wird euch erwarten: Hoffentlich etwas sehr einfaches, sehr clean und wenig Farben. Ich möchte nicht mehr so viele Seiten und 1000ende Buttons. Alles einfach aber mit Strucktur. Evt. etwas mit Lilien und in Weiß/Pink! Mal schauen. 

Also bis dann, eure Jessi

Mittwoch, 18. April 2012

"Tod oder Liebe" sucht ein neues zu Hause

Und schon wieder habe ich ein Buch doppelt bekommen. Und diesmal ist es "Tod oder Liebe"... Erst habe ich es mir gekauft und dann bekomme ich es nochmal geschenkt und um meine liebe Schenkerin nicht zu kränken habe ich es danken angenommen und möchte es jetzt aber gerne tauschen. Und das am Liebsten gegen eins dieser "Wuli" Bücher
Wenn ihr was für mich habt oder was gleich wertiges an zu bieten habt, was mir gefallen könnte... dann schreibt mir "booksaweek@gmx.de" 

Das Buch ist NEU!!!! GAAAAANZ NEU. Nur so zum Zustand. 

Und das ist der Inhalt: Wen soll er verraten: seine Familie oder das Mädchen, das er liebt?
Mafia und Liebe, Verbrechen und Leidenschaft: Vor dem Hintergrund einer höchst spannenden Handlung entwickelt sich eine große, eine unmögliche Liebe. Denn Bianca ist die Tochter eines Anti-Mafia-Richters und Manuel der Sohn eines Mafiabosses. Dennoch fühlen sich die beiden unwiderstehlich zueinander hingezogen. Aber Manuel kann nicht einfach aussteigen. Und sein Bruder wittert eine Chance, den verhassten Rivalen loszuwerden ... Elekrisierend und prickelnd.

Montag, 16. April 2012

Ich lese "Amy on the Summer Road von Morgan Matson"

Ich habe in den letzten zwei Tagen 4 Bücher angefangen und keins davon konnte mich bisher packen. Nichts war spannend, amüsant oder wenigstens so geschrieben das ich unbedingt das Ende hätte lesen wollen. Doch jetzt habe ich "Amy on the Summer Road" angefangen und es ist passiert "zooooom" es hat einfach gepasst und passt immer noch. Einfach ein sehr außergewöhnliches Buch und einer ganz tollen Aufmachung. Wir können die Reise von Amy sehr greifbar miterleben. Es gibt Speisekarten, Schulzeugnisse, Fotos, Eintrittskarten und vieles mehr..... einfach ein sehr, sehr reales Lesevergnügen. 

Eine zarte Liebesgeschichte und eine verrückte, wilde Reise quer durch Amerika
Seit dem Tod ihres Vaters hat sich Amy völlig zurückgezogen. Als ob nicht alles schlimm genug wäre, beschließt ihre Mutter von Kalifornien an die Ostküste zu ziehen, und Amy soll nachkommen … im Auto mit einem wildfremden Jungen! Amy ist verzweifelt. Doch dann steht Roger vor ihr – total süß und irgendwie sympathisch. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und sind sich einig: Amys Mom hat sich für den Trip die langweiligste aller Strecken ausgesucht! Und so begeben sie sich kurzerhand auf eine eigene, wilde Reise kreuz und quer durch die Staaten. Und während Amy noch mit ihrer Vergangenheit kämpft, merkt sie, wie sehr sie diesen Jungen mag ...
Mehr zum Buch
 

Entscheidungshilfe gesucht

Hallo meine Lieben, 
Ich habe wie auch viele andere von euch eine riesen große Wunschliste. Und auf meiner Wunschliste tummeln sich ein paar Bücher von denen ich nicht weiß ob sie ein Kauf wert wären oder nicht. Aber vielleicht könnt ihr mir ja helfen? Welches würde ihr sofort kaufen und welches würdet ihr sofort von der Liste verbannen?

Nach dem Tod ihres Vaters verlässt die siebzehnjährige Elodie ihre Heimatstadt Lübeck, um bei ihrer Großtante auf Guernsey zu leben. Als wenig später auf der Nachbarinsel ein Mädchen tot aufgefunden wird, glaubt sie, dass ihre Ankunft auf der Kanalinsel in irgendeinem Zusammenhang mit dem schrecklichen Vorfall steht. Aber wie ist das möglich? Und wer ist der wunderschöne Junge, dem Elodie in ihren Träumen begegnet? Dann, eines Tages, taucht dieser Junge plötzlich wie ein Geschöpf aus dem Meer vor ihr auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Elodie kann nicht aufhören, an ihn zu denken. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist.


Als Mickey erfährt, dass Tom, Sohn reicher Eltern, seine fünfzehnjährige Schwester Kathryn vergewaltigt haben soll, will er sich rächen. Da kommt ihm der Flirt mit Toms Schwester Ellie mehr als gelegen. Als Liebe daraus wird, muss er sich entscheiden, auf wessen Seite er steht: Hält er zu Kathryn, dem Opfer, zu seiner Mutter, einer Alkoholikerin und seiner kleinen Schwester Holly, oder gibt er der Liebe eine Chance? Und auch Elli stürzt die Beziehung zu Mickey in einen Gewissenskonflikt: Soll sie ihren Bruder weiter schützen oder auspacken? Und was wird dann aus ihrer Familie? Ein spannender Roman über die Liebe, die Lust am Leben und die Entdeckung des eigenen Muts, den man nicht mehr aus der Hand legt, bis zur allerletzten Zeile.


Der Auftakt zur großen Sternensaga! Die 15-jährige Waverly gehört zu den ersten Kindern, die an Bord des Sternenschiffes Empyrean geboren wurden. Jedermann erwartet, dass sie bald ihren Freund Kieran heiraten wird, um eine Familie zu gründen und das Überleben der Menschheit auf der langen Reise zu einem fernen Planeten zu sichern. Waverly liebt Kieran sehr – aber ist sie trotzdem schon bereit, so früh diesen entscheidenden Schritt zu gehen?
Das friedliche Leben endet dramatisch, als wie aus dem Nichts das lange verschollen geglaubte Schwesterschiff angreift, die Erwachsenen tötet und alle Mädchen entführt. Während Kieran auf der schwer beschädigten Emphyrean um sein Überleben kämpft, muss Waverly viele Lichtjahre entfernt alles daransetzen, zu ihm zurückkehren zu können … 


Eine amerikanische Stadt, neun Jahre, nachdem die Bomben fielen. Majestätisch thront die Kuppel des Kapitols über den Trümmern – in ihr leben die Reinen, die Makellosen. Sie wurden auserwählt, eine neue, bessere Menschheit zu begründen. Unten in der Stadt kämpfen alle Übrigen ums Überleben.  
Auch die 16-jährige Pressia hat es schwer, sich und ihren Großvater durchzubringen. Und dann soll sie auch noch eingezogen werden, um für das grausame Militärregime zu arbeiten, das Angst und Schrecken in der Stadt verbreitet. Als sie den Verschwörungstheoretiker Bradwell kennenlernt, scheint das zunächst ihre Rettung zu sein. Er kennt den Untergrund und hilft ihr, unterzutauchen. Doch dann wird sie erwischt ...


Durchscheinend blau und weiß sind sie und erschreckend schön, die flügelartigen Blütenblätter, die der 15-jährigen Laurel eines Morgens aus dem Rücken wachsen. Gemeinsam mit ihrem neuen Freund David versucht sie, herauszufinden, was mit ihr geschieht. Doch erst als sie in dem verwunschenen Wald hinter ihrem Elternhaus auf den faszinierenden Tamani trifft, erfährt sie die unglaubliche Wahrheit: Laurel ist eine Elfe, die als kleines Kind zu den Menschen gesandt wurde, um das Tor nach Avalon zu beschützen. Sie weiß, am Ende wird sie sich entscheiden müssen: zwischen ihrem Leben als College-Mädchen und ihrer Bestimmung, vor allem aber zwischen dem attraktiven David und dem Frühlingselfen Tamani, dessen grüne Augen sie nicht mehr loslassen …


Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Rêves – Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer herum scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco einander schließlich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Von ihren Vätern unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen sie verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...