Donnerstag, 28. Juni 2012

Kleine Wesen mit beflügelnder Wirkung

Langsam schleichen sie sich in mein Bücherregal, nehmen es immer mehr in Besitz. Auf leisen Sohlen suchen sie sich die besten Plätze, setzen sich zwischen die schönsten Cover und beliebtesten Buchreihen, immer mit der Hoffnung endlich entdeckt zu werden. 


Sie kommen aus den Wäldern, durch die Nacht oder im Morgengrauen. Zeigen sich nur sehr selten und wenn, dann hinterlassen sie Glitzerstaub oder einen wunderbaren Gesang. Sie können aber auch ganz schön fies werden oder allerhand Dinge anstellen. Schon Shakespeare entdeckte sie für seine wunderbaren Sommernachtsträume und lies sie manchmal allerhand Schabernack treiben. Bei Julie Kagawa leben sie wieder auf und bekommen einen neuen sehr jugendlichen Schliff verpasst und dürfen sogar Scharen von jungen Mädchen und Frauen zum Träumen bringen. In Jeanine Krocks Büchern dürfen sie auch ruhig ihre erotische Seite ausleben und zeigen, dass sie auch ganz schön austeilen können.  In A. Pikes Büchern wirken sie eher kindlich und entwachsen wie auch in vielen Legenden beschrieben, den Blumen und Bäumen. Sie lieben die Natur und müssen sich auch gegen allerhand Gegner verteidigen. 

Die Rede ist von Feen, Elfen und anderen kleinen geflügelten Gestalten. Anfangs nahm ich sie gar nicht so wahr. Das erste Buch einer Fee das mich begeistern konnte war  Der Venuspakt“ von Jeanine Krock. Die leicht erotische Seite des Buches mit den wirklich wundervollen und sehr fantastischen Ideen der Autorin, haben mich in ihren Bann gezogen. Dann passierte lange Zeit nichts. Erst als ich immer mehr auf das Buch „Sommernacht“ gestoßen wurde, wurden Feen wieder für mich präsent. Dann kam auch noch „Winternacht“ und „Herbstnacht“ und ich musste es einfach lesen. Den Mix den Julie Kagawa in ihren Büchern anschlägt erreichte mich sofort und rief sämtliche Feenrezeptoren zur vollsten Alarmbereitschaft auf. Ich musste mehr haben, mehr lesen und mehr Feen und Elfen in mich aufsaugen. So stieß ich auf „Sturm im Elfenland“ und „Elfenblick“, deren Cover allein schon kaufverdächtig sind und waren. Aber auch die Inhalte konnten mich überzeugen. Klar „Elfenblick“ kommt ein bisschen wie ein überzuckerter Pudding daher, aber manchmal brauche ich diese Überdosis an Insulin um wieder richtig in Fahrt zu kommen. Und so gelangten dann auch „Elfenkuss“ und „Elfenliebe“ zu mir in mein Regal. „Elfenkuss“ las ich dann auch endlich vor kurzem und muss sagen, dass ich trotz der sehr jugendlichen und leicht naiven Story doch sehr angetan bin, denn hier gibt es keine Flügelchen oder kleine Minielfen. Hier geht es mehr darum das Elfen sehr erdverbundene Wesen sind und das im wahrsten Sinne des Wortes, was mich schon sehr erstaunte. Die Lovestory ist hierbei nicht zu stark zu werten, denn diese ist auch wieder sehr süß geraten, aber wie schon erwähnt, manchmal brauche ich das. 

Also bei mir wird es langsam mehr mit den kleinen Wesen und wie ihr sehen könnt schleichen sie sich auch schon als Deko in mein Regal und diese Fee möchte ich auf Grund des besonderen Wertes den sie für mich hat niemals mehr missen mögen.  Und dieser Post ist auch nicht ganz ohne Grund entstanden, denn ich möchte noch MEHR – MEHR FEEN; MEHR ELFEN; MEHR GLITZER; MEHR ZAUBER; MEHR FANTASIE !!!!!


Bitte helft mir die schönsten Bücher über Elfen und Feen zu finden???? Bitte gebt mir Tipps. Alles kann hier angesprochen werden. Von Romanen über erotische Literatur über Jugendbücher und auch gaaaaanz heiß begehrt – Kinderbücher.
Ich brauche einfach neuen Lesestoff  ;)

Samstag, 23. Juni 2012

Eine Aktion von Bücherliebhabern für Bücherliebhaber mit Gewinnspiel

Nein es ist noch kein Weihnachten, ich weiß aber ich dachte mir mal, ich bereite euch und auch ein bisschen mich selbst, schon mal auf die Geschenkejagt vor. Und dazu habe ich mir eine kleine Aktion mit Überraschungseffekt ausgedacht. 

Ich habe mir mal was überlegt und ich möchte dass IHR mir ein bisschen dabei helft. Denn eure Meinungen, Tipps, Erfahrungen und natürlich auch eure Ärgernisse interessieren mich bei dieser Aktion sehr und ich brauche sie auch um folgendes auf die Beine zu stellen. 

Geschenktipps von Buchjunkies für jedermann

Wir kennen das doch alle: Ein Geburtstag oder ein Festtag steht vor der Tür und wir suchen die passenden Geschenke. Vor allem Buchliebhaber schenken gerne Bücher oder alles was dazu gehört, doch wissen wir manchmal nicht genau was wir schenken sollen oder kennen uns nur in einem Gebiet aus, sind aber in einem anderen Gebiet völlig ratlos. 

Die Aktion läuft folgendermaßen ab:
Ich habe mir ein paar Themengebiete ausgedacht wie z.B. Buchgeschenke für Lesefaule oder Buchtipps für Horrorfreaks. Eines dieser Themen werde ich immer am Anfang des Monats so zu sagen vorstellen und dann seit IHR an der Reihe:
Überhäuft mich mit Tipps zu dem jeweiligen Thema in der Kommentarleiste. Alles ist möglich: Bücher, Buch-Accessoires, Mitmachbücher, Kinderbücher usw. Einzige Bedingung: Es muss etwas mit dem Thema und mit Büchern zu tun haben. 

Dann werde ich eine Woche lang alle Vorschläge sammeln und sortieren. Die interessantesten werde ich sogar selbst testen und ich werde dann je nach Thema 5 -10 Bücher usw. am Monatsende genauer vorstellen und nach Preisen sortieren. Denn nicht jeder hat viel Geld und so suche ich natürlich auch nach Preisknüllern.

Also BITTE BITTE BITTE macht alle mit, je mehr Vorschläge ich erhalte desto besser ist es. Ich möchte euch mit einbeziehen, eure Meinungen eure Tipps. Denn was euch/ uns gefällt das zählt und ist auch wirklich zu empfehlen. Und sein wir doch mal ehrlich, vielleicht beschenken wir uns ja das ein oder andere Mal je nach Vorschlag und Tipp ja selbst ;)

Und um das Ganze noch interessanter zu gestalten wird es ein kleines heimliches Gewinnspiel geben. Denn immer wenn Tipps abgegeben werden, werde ich mit Random.org eine Leserin auslosen und diese wandert in einen kleinen Lostopf der dann am Ende des Jahres gelüftet wird und unter den Glücklichen wird ein superduper Geschenkpaket verlost ;) Also es lohnt sich alles doppelt.

Wer Themenvorschläge hat???? Immer her damit ich bedanke mich schon mal bei allen und hoffe dass euch die ganze Sache gefallen wird. Ich freue mich jedenfalls schon sehr darauf. 
Die erste Runde beginnt natürlich am 1. Juli und ich freue mich auf eure Meinungen und Ideen. 

Bis dann eure Jessi

Timeless - Alexandra Monir

Nacht für Nacht hat die 17-jährige Michele denselben Traum: In einem Spiegelsaal steht sie einem jungen Mann mit saphirblauen Augen, rabenschwarzen Haaren und einem geheimnisvollen Lächeln gegenüber. Kurz bevor sie erwacht, sagt der Fremde stets: »Ich warte auf dich.« Aber als ein furchtbares Unglück Micheles Leben für immer verändert, begegnet sie dem Mann ihrer Träume plötzlich in der Wirklichkeit ...
Als die Mutter der 17-jährigen Michele Windsor bei einem Unfall ums Leben kommt, verliert Michele auf einen Schlag alles, was ihr lieb war: ihre Familie, ihre Freunde, ihre gewohnte Umgebung. Denn sie muss zu ihren Großeltern, die sie nie kennengelernt hat, nach New York ziehen. In deren luxuriösem Appartement fühlt Michele sich verloren – bis sie bei ihren Streifzügen durch die mit Antiquitäten vollgestellten Räume auf das Tagebuch eines ihrer Vorfahren stößt. Was Michele nicht ahnt: Das Tagebuch ist ein magisches Portal in die Vergangenheit. Ehe sie sichs versieht, findet sie sich plötzlich auf einem Maskenball im New York des Jahres 1910 wieder. Dort begegnet sie einem jungen Mann, den sie nur zu gut kennt. Nacht für Nacht blickt sie in seine tiefblauen Augen, ist gebannt von seinem umwerfenden Lächeln – in ihren Träumen. Dass Michele ihm jetzt leibhaftig gegenübersteht, verändert alles. Sie begibt sich auf eine abenteuerliche Reise zwischen Gegenwart und Vergangenheit, um eine unmögliche Liebe wahr werden zu lassen.
 
Zur Autorin:
Alexandra Monir wuchs in der Nähe von San Francisco auf und endeckte schon als Kind ihre Liebe zu Musik, Theater und Literatur. Sie nahm Gesangs- und Schauspielunterricht, bevor sie im Alter von siebzehn nach Los Angeles zog, um dort Sängerin und Songrwiterin zu werden. Sie arbeitete unter anderem mit den Produzenten von Aretha Franklin und Mariah Carey zusammen. Mit ihrem Romandebüt Timeless verwirklichte sich Alexandra Monir ihren großen Traum und wurde Schriftstellerin. Die Autorin lebt in New York und Los Angeles.
 
Meine Meinung:                                                                             
Zeitreise, ein altes Tagebuch und eine emotionale Hintergrundstory – dazu ein junges Mädchen eine zuckersüße Liebesgeschichte und natürlich einen perfekt aussehenden jungen Mann zum Anschmachten. Was bekommen wir wenn wir diese Zutaten in eine Schüssel geben und gut durchrühren? 

Timeless – eine spannende Zeitreisenlovestory für junge Leserinnen und Leser. Der Einstieg in das Buch ist nicht einfach. Er ist sehr emotional und wir erleben gemeinsam mit Michele die letzten Stunden ihrer Mutter. Wir erfahren wie sie stirbt, wie Michele und ihre Mutter zueinander standen und wie Michele mit dem Tod ihrer Mutter kämpft. Dies alles zieht sich keineswegs hin sondern gibt dem Rest der Geschichte eine sehr gute Plattform um das Einleben bei Micheles Großeltern so ausdrucksstark wie möglich zu gestalten. Die Kontraste die sich dadurch ergeben sich so stark, dass man sie wirklich mitfühlen kann. Bei ihren Großeltern erwartet Michele das extremste Kontrastprogamm das man sich nur vorstellen kann. Von einem auf den anderen Tag lebt sie in einem „Museum“ und mit Menschen zusammen die sie weder kennt und die Michele nicht kennen. Michele hat keine Freundinnen mehr, keine Vertraute mehr und sie fühlt sich allein. Doch eins hat sie noch: Die Träume von dem jungen Mann in altertümlicher Kleidung, die sie schon sehr sehr lange begleiten und die Frage wer ihr Vater war und was es mit dem Alten Tagebuch von Tante Clara auf sich hat.

Das Thema Zeitreise ist in diesem Buch wirklich schön verpackt worden. Ein altes Tagebuch dient als Portal um in das Jahr 1910 zu reisen und dort allerhand Dinge zu erleben und zu erfahren. Diese Art der Zeitreise die nicht zu technisch sondern sehr fantastisch ist kann mich mehr fesseln und erlaubt es mir zu träumen und mich in das Buch, die Geschichte fallen zu lassen. Für mich war es kein Problem mich mit Michele und der Geschichte anzufreunden. Denn die Autorin schafft ein wundervolles Setting das so greifbar und real wirkt, das ich immer das Gefühl hatte voll mit dabei zu sein. Die Beschreibungen der Schauplätze sind so detailreich und so liebevoll geschreiben, dass man sich jedes Möbelstück, jedes Bild, jede Person sehr genau vorstellen kann und somit ein tolles Bild der Geschichte geliefert bekommt.

Michele ist in meinen Augen ein ganz normales Mädchen, sie kann nichts besonders gut und ist herrlich normal. Gerade die ersten Szenen in denen ich wirklich mit ihr gelitten habe, haben sie einfach greifbar gemacht und nicht distanziert. Klar hat sie auch ihre Schattenseiten und kann auch sehr reizbar und zickig werden, aber das gönne ich ihr auch und das macht sie sehr menschlich und herrlich normal. Der unbekannte junge Mann aus Micheles Träumen entpuppt sich natürlich als ein sehr schnuckeliges Exemplar der männlichen Spezies und ich fand ihn auch wirklich nett. Er ist jetzt nicht bahnbrechend und wird mich nicht dauerhaft fesseln aber zusammen mit Michele ergibt das ein tolles Pärchen, das man sich gerne ansieht und über das man sehr gerne mehr erfährt.  

Schreibstil: Ja ein Jugendbuch – was soll man da schon groß zum Schreibstil sagen ;) Jugendlich, einfach aber nicht zu plump. Mit pfiff, ein paar Schmunzlern und natürlich einer großen Portion jugendlichem Charme vorallem wenn es für Michele ins Jahr 1910 zurück geht und sie in dieser Zeit genauso spricht wie wir jetzt sprechen :D

Fazit: Ich habe diese Geschichte wirklich gerne gelesen und Zeitreisen können mich wirklich begeistern wenn sie gut gemacht sind. Dieses Buch ist jugendlich und das hat mich sogar nochmal mehr gefesselt, da ich bisher eigentlich nur Zeitreisenromane für Erwachsene gelesen habe. Ich kann es empfehlen. Ein bisschen Zucker ist ja immer dabei wenn es in Jugendbüchern romantisch wird und das kann man entweder lieben oder halt hassen. In diesem Fall habe ich es wirklich gemocht ;)

Mehr zum Buch:
Originaltitel: Timeless
Originalverlag: Delacorte Books
Aus dem Englischen von Antoinette Gittinger

Deutsche Erstausgabe
Ab 14 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-453-26758-9
€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Verlag: Heyne

Triklin "Die Feuertänzer" - Uta Maier

Im Wasserreich sagt man, das Feuer sei rote Magie, die die Seele fängt. Wie wahr dieser Ausspruch ist, versteht die junge Ana-ha erst, als sie selbst ins Feuerland reisen muss. Während eines alten Rituals inmitten der märchenhaften Flammen kommt sie allerdings endlich dem undurchsichtigen Einzelgänger Iciclos näher. Dass ihr bester Freund Seiso-me sie immer wieder vor diesem warnt, überhört sie geflissentlich. Erst als die heiligen Symbole der Elementenreiche nacheinander gestohlen werden, kommen ihr Zweifel. Könnte Iciclos tatsächlich einer der gefürchteten Symbolräuber sein, die mit den Heiligtümern eine göttliche Dimension öffnen wollen? Die volle Wahrheit über ihn, seine Gefährten und ihre eigene Rolle bei deren Plänen erfährt sie erst, als sie sich durch Iciclos' vermeintlichen Verrat in den Händen von Fiuros Arrasari wiederfindet, einer seiner Verbündeten und ihr erbittertster Feind. Und die rote Magie, die die Seele fängt, wird für sie buchstäblich zur Feuertaufe. 

Über die Autorin:
Uta Maier lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern am Rande des sagenumwobenen Odenwalds. Schon in ihrer Kindheit schrieb sie kurze Erzählungen, verlor dieses Hobby aber lange Zeit aus den Augen und stellte sich dem realen Leben. Erst eine langwierige Erkrankung, die Suche und das Finden von Spiritualität und der Wunsch, die Seele anderer mit Geschichten zu berühren, führten sie letztendlich zu ihrer früheren Leidenschaft, dem Schreiben, zurück. So entstand ihr erster Fantasy-Roman Triklin, der fantastische und spirituelle Elemente in sich vereint. Derzeit arbeitet sie an einem Manuskript für ein Kinderbuch. 

Meine Meinung:                                                     
Triklin ist eins dieser Bücher die man eigentlich gar nicht so wahrgenommen hat. Man hat es zwar mal gesehen und vielleicht auch mal davon gehört aber es dauerhaft auf dem Schirm hatte man es nicht. Dann kommt in den Genuss es in Händen zu halten und es zu lesen. Und dann denkt man sich: „Mensch wieso habe ich das nicht schon früher getan?“.  

Triklin ist in meinen Augen ein sehr gutes Paket aus allen wichtigen Aspekten die ein Buch beinhalten sollte. Es gibt gefühlvolle Szenen, spannende Szenen, witzige Szenen aber auch traurige und manchmal auch skeptisch machende Szenen. Was am Meisten heraussticht ist der Fantasiehaltige Aspekt des Buches. Es ist sehr fantastisch geschrieben und wurde mit einer tollen Welt versehen in die man sich erst mal hineinlesen muss. Ist man aber erst mal in dieser Welt, will man gar nicht mehr heraus und das wollte ich wirklich nicht mehr. Denn dieses Buch hatte auf mich einen Sog ausgeübt. Einen Sog es weiterlesen zu müssen und heraus zu finden was sich noch alles in diesem Buch verbirgt und was ich noch alles entdecken werde. 

Zu den Charakteren kann ich jetzt spezifisch nichts sagen und ich möchte es auch eigentlich nicht, weil ich möchte, dass ihr sie selbst kennen lernt. Aber im Groben und Ganzen fand ich die Charakterdarstellung sehr gelungen. Es gab Charaktere die waren mir von Anfang an sehr sympathisch und andere waren mir ein totales Dorn im Auge. Bei manchen blieb diese Einstellung bei anderen änderte sich diese entweder ins positive oder ins Negative. So gab es z.B. auch Charaktere die ich zu Beginn furchtbar gern hatte und dann am Ende einfach nur noch hasste und dann gab es diese die zu Beginn fürchterlich rüber kamen und am Ende zu meinen Besten Buchfreunden wurden.  Außerdem wurde sich hier bei der Beschreibung der Charaktere auf die Wichtigsten beschränkt was für mich sehr positiv ist, da ich ein Fan von sehr spartanischen Charakterbeschreibungen bin. Mir reichen die wichtigsten Personen und wenn jeder Charakter der im Buch einen Auftritt hat bis ins kleinste Detail beschrieben wird, wird mir einfach nur langweilig und das  was hier nicht so. Man beschränkte sich auf die Hauptprotagonisten und der Rest lief neben her – einfach klasse. Also ein kunterbunter Misch Masch. und sehr unterschiedliche Charaktere die dieses Buch wirklich aufwerten und meiner Meinung nach einen großen Pluspunkt ausgemacht haben. 

Der Sprachstil des Buches ist als einfach, normal und spannend zu beschreiben. Es gibt Szenen die lesen sich einfach und fluffig, die hatte ich schnell durch und kam flüssig vor ran und dann gab es Szenen die musste ich wirklich sehr aufmerksam lesen und mir Zeit lassen. Daher ist die Geschichte an manchen Stellen einfach und schnelllebig und an anderen Stellen sehr anspruchsvoll und tiefgründig. Vor allem für die Fantasieelemente habe ich mir gerne mehr Zeit gelassen und sie genossen. Denn wenn ich schon mal ein Buch lese das in das Genre des High Fantasie hineinragt, nehme ich mir gerne Zeit und genieße einfach nur. 

Fazit: Schön, abwechslungsreich und jugendlich frisch. Mal was anderes für zwischendurch mir schwierigen Namen und tollen Charakteren.

  • Taschenbuch: 604 Seiten
  • Verlag: Papierfresserchens Mtm-Verlag; Auflage: 1 (14. Februar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3861960745
  • ISBN-13: 978-3861960744
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 14,6 x 3,8 cm

Mittwoch, 20. Juni 2012

Miss Emergency "Diagnose Herzklopfen" - Antonia Rothe -Liermann

Wie man weltbeste Ärztin wird oder zumindest niemanden umbringt

Chirurgie – ich komme! Mit gezücktem Skalpell und einer gehörigen Portion Schmetterlingen im Bauch will Lena den Operationssaal erobern. Eigentlich kein Problem für die weltbeste Ärztin! Doch sie wird schon ungeduldig erwartet: von der taffen Oberärztin Dr. Thiersch, die keine weibliche Konkurrenz duldet – und einer fiesen Bypassoperation ...

                                                                               
Aus der Reihe: Miss Emergency
Klappenbroschur
272 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-522-50292-4
Preis: 9,95 €
Österreich: 10,30 €, Schweiz: 14,90 sFr
Erscheinungstermin: 18.05.2012
Kaufen!!!- HIER
 
Dieses Buch ist wie eine Pralinenschachtel, entweder man greift hinein und findet direkt die Praline die einem am besten schmeckt oder man erwischt die, die einem nicht zusagt und auch nie zusagen wird. So erging es  mir mit dem zweiten Teil von Miss Emergency. Den ersten Teil fand ich ganz witzig und hatte ich auch wirklich gerne gelesen doch diesen Teil brauchte ich nicht wirklich. Ich weiß nicht was es war und vielleicht lag es auch an meiner Stimmung aber mir war alles zu flach und irgendwie hatte ich das Gefühl, alles schon mal gelesen/gehört/gesehen zu haben. Aber ich mache nie ein Buch nieder auch wenn es mich gerade mal nicht anfixen konnte und so habe ich mich nochmal dahinter geklemmt und für euch alles positive herausgeschrieben.

Für mich war es nichts wirklich neues, spannendes mehr und ich konnte mich nicht wirklich fallen lassen. Aber wie gesagt, vielleicht war es auch nicht das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Ansonsten fand ich Miss Emergency teilweise wieder ganz witzig. Es gab Stellen zum Schmunzeln, Stellen an denen ich mich und mein Leben und meine eigene Schusseligkeit wieder gefunden habe, aber auch Stellen an denen ich am liebsten mal laut geschrien hätte vor Wut oder einfach nur vor Entrüstung weil ich gerne was ändern würde, z.B. an einer bestimmten Situation. 

Miss Emergency besticht für mich durch Einfachheit. Man braucht keine ellenlangen Einlese Kapitel, man ist schnell drin, weiß um was es geht und auch wenn man nicht mehr alles aus dem ersten Teil weiß ist dies nicht schlimm, man bekommt keine Flashbacks eingespielt. Dazu die einfachen Dialoge und der schnelle und relativ einfache Schreibstil und fertig ist ein jugendlich frisches Buch für zwischendurch, was nicht sonderlich anstrengt sondern einfach so weggeschmökert werden darf. 

Was Charaktere und Co anbelangt möchte ich jetzt gar nicht viel schreiben, da ich sonst Spoilern könnte aber ich möchte sagen, das diese Charaktere für mich gesehen schon starke Vorwärtssprünge gemacht haben und das sie sich entwickeln. Die einen in gute die anderen in weniger gute Richtungen und alle ihr kleines Päckchen zu tragen haben. 

Fazit: Momentan für mich zwar nicht das richtige Buch aber für alle anderen die Fans von ganz bestimmten Krankenhausserien sind, genau das Richtige und mal ein leserischer Einblick in das schnelle und teilweise sehr chaotische Leben einer angehenden Ärztin mit natürlich ganz wichtig: Liebesproblemchen ;)

Vielen Dank an: Planet Girl und Blogg dein Buch

Sonntag, 17. Juni 2012

Bücher ab zu geben (2 gegen 1)

Hallo meine Lieben, 

Hoffentlich schaffe ich es auch bald mal wieder euch eine Rezension oder einen anderen Post hoch zu laden. Denn momentan bin ich wirklich sehr auf die Mithilfe anderer angewiesen weshalb ich es nicht schaffe die Rezis so zu schreiben und euch zu präsentieren wie ich das gerne hätte ;)
Also muss alles ein bisschen warten und das nervt mich schon ein bisschen und gerade bei Büchern die ich für Verlage rezensiere nervt es mich noch mehr, weil ich weiß das die auf meine Rezis warten ;(
Aber ich kann leider nichts dagegen machen und so melde ich mich mal mit diesem Post wieder:

Ich möchte meine Bücher loswerden !!!!!!
Aber im zwei gegen eins Verfahren. Das heißt ihr dürft euch zwei Bücher aussuchen und gebt mir dafür nur ein Buch. 
Das Ganze resultiert daraus, dass ich einfach zu viele Bücher habe und nicht mehr soooo viele anschaffen möchte. 
Klickt auf das Bild und ihr könnt alles genau sehen ;)


Also nochmal die Tauschmöglichkeiten:
  1. Ihr sucht euch zwei Bücher aus und schaut in meiner Wunschliste (ich nehme nur Bücher aus meiner Wunschliste) welches ihr habt und wir tauschen 2 gegen 1
  2. Es geht aber auch das ihr euch Bücher aussucht und mir dafür einen Gutschein von Amazon anbietet was für mich noch besser ist. Hier können auch schon je nach Zustand z.B. 5 Bücher für 10 - 15€ an euch rausgehen. 
Bei Interesse meldet euch hier : booksaweek@gmx.de


Schreibt einfach mal, es lässt sich immer was machen ;)

Diese Bücher sind weg, vertauscht:
3x Robin Wassermann
Feuer und Glas
The Poison Diaries 1
Tod oder Liebe
Hexenfluch
Göttin der Liebe
Verliebt in einen Elf
Das göttliche Mädchen

Montag, 11. Juni 2012

Feuer und Glas „Der Packt“ – Brigitte Riebe

So magisch, romantisch und spannend wie in „Feuer und Glas” war die deutsche Erfolgsautorin Brigitte Riebe noch nie

Venedig im Jahr 1509: Ein machtvolles Glasartefakt und die letzte Erinnerung an einen verschwundenen Vater … Eine uralte Fehde zweier verfeindeter Völker … Und ein Mädchen, das nicht ahnt, dass es den Schlüssel zur Rettung Venedigs in seinen Händen hält …


Für die sechzehnjährige Milla scheint die Zeit stehen zu bleiben, als sie an einem heißen Frühlingstag dem jungen Gondoliere Luca begegnet. Wie ein Aristokrat aus einer anderen Zeit gleitet er, gemeinsam mit einer Katze, auf einer blauen Gondel durch einen stillen Kanal. Milla ist verzaubert und kann den jungen Mann nicht vergessen. Als kurze Zeit später dieselbe geheimnisvolle Katze im kleinen Lokal ihrer Mutter und Tante auftaucht, folgt sie ihr durch die Gassen Venedigs. Sie gelangen zu einem reichen Stadthaus – und Milla sieht Luca wieder. Er ist jedoch nicht allein, und plötzlich wird Milla in den Strudel dunkler Vorkommnisse um das Ende der mächtigen Lagunenstadt gezogen. Stammt sie wirklich von den Feuerleuten ab, die seit jeher gemeinsam mit den Wasserleuten Venedig beschützen? Was empfindet Luca, einer der Wasserleute, wirklich für sie? Und hat all das mit dem Verschwinden ihres Vaters zu tun? Zwischen Liebe und Zweifel hin- und hergerissen, kann Milla niemandem vertrauen – außer einer Katze und ihrem Gespür für die Wahrheit ...

Meine Meinung:
 
Vor einiger Zeit fragte mich sehr Verlag ob ich das Buch lesen würde und ich schaute erst mal nach dem Klappentext. Venedig, eine gläserne Gondel, Wasser- und Feuerleute, irgendwie klang das alles sehr interessant und ich dachte mir „Warum nicht? Probieren geht über Studieren!“ Also wanderte dieses Buch in mein Regal und vorher in meine Leselotte. Da fühlte es sich auch ganze zwei Nächte wirklich wohl, bis ich es dann wohlig seufzend beendete und ins Regal stellte. 

Die Autorin Brigitte Riebe sagte mir bis zu diesem Buch nichts. Ich habe noch nie eins ihrer Bücher gelesen auch wusste ich nur, dass sie historische Romane schreibt. Dieses Buch soll ihr erster historischer Jugendroman sein mit einem kleinen fantastischen Einschlag. Diesen habe ich auch sehr schnell finden können und zwar in den Feuer- und Wasserleuten die bisweilen etwas an Magie erinnern.  Doch für mich am herausstechensten, waren die Beschreibungen von Venedig. Da ich schon einmal das Vergnügen hatte diese Stadt besuchen zu dürfen, hatte ich sofort alle Schauplätze genau vor Augen und auch die Gerüche der Stadt wurden wieder sehr präsent. Ich habe nicht lange gebraucht um mich in diesem Setting zu Recht zu finden und war schon nach dem Prolog mitten in der Geschichte drin. 

Das die Geschichte aus Millas Sicht geschrieben wurde und ab und zu ein paar andere Eindrücke zulässt, ist ein großer Pluspunkt für dieses Buch. Dadurch wird die Geschichte nicht zu einseitig und erhält ein rundes Bild. Milla ist sechzehn Jahre, wird in eine fremde Welt voller Intrigen geworfen und verhält sich für ihr Alter manchmal etwas naiv und manchmal etwas störrisch. Wie eine typische Jugendliche halt. Sie verliebt sich, sie leidet und freut sich. Und an all dem lässt sie uns Leser/innen teilhaben. Gerade dies hat Frau Riebe in meinen Augen sehr gut hinbekommen.  Die zarte Liebesgeschichte die in diesem Buch ihren Auftritt bekommt, wurde nicht zu stark ausgebaut auch wurde darauf verzichtet unnötige Highlights oder irgendwelche Stolperstellen einzubauen. Sie fliest dahin und gibt der Grundgeschichte einen tollen, sehr süßen Beigeschmack. 

Was für mich auch sehr gut gestaltet wurde, war das Ränkespiel der Feuer- und Wasserleute. Diese schaffen es ein so undeutliches Bild von Gut und Böse zu erzeugen, das ich manchmal nicht wusste wer jetzt gerade die Oberhand hat oder wer gerade wirklich nur Gutes  oder alle in den Untergang stürzen möchte. Dieses Hin und Her ist der Autorin wunderbar gelungen und führt nicht nur die Protagonisten teilweise in die Irre sondern auch die Leser. 

Zum Schluss möchte ich noch auf den Schreibstil der Autorin eingehen, der hier wirklich wunderbar getroffen wurde. Wunderbar zu historischen Hintergrund der Geschichte, wurde auch ein historischer Schreibstil verwendet der gerade für die jüngeren Leser/innen etwas modernisieret wurde. Neben sehr altertümlichen Sprechweisen und Wörtern finden wir auch das ein oder andere etwas modernere Wort, was der Geschichte aber keinen Abbruch tut, sondern in meinen Augen spannender und interessanter macht. 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...