Montag, 30. Dezember 2013

Mein Jahr 2013 in Bilder

Hallo meine Lieben, 

Für Fotos zu machen brauche ich keine zwei Hände und Bilder sagen ja auch meist mehr wie 1000 Worte. Daher gibt es hier, meinen Rückblick und meine Highlights des Jahres 2013 in Bildern (und nur gaaaaanz wenig Text ;) )!!! 

Viel Spaß!!


1. Ich bin zum Serienmonster geworden und habe alles gesehen, von Spartacus bis Sons of Anarchy sowie alle bisher erschienen Staffeln von Vampire Diaries. RTL, VOX und Co.. Was ist das??? Ich schau Serie ;)
2. Walt Disney Fieber - ich sammel mir sie jetzt alle zusammen. 
3. Meine englischen Buchhighlights *___*
4. Meine Hardcover Highlights <3
5. Meine Taschenbuchhighlights die alle nicht auf ein Bild passten ;)


1. KIIIIIINOOOO!!!!! und davon konnte ich gar nicht genug bekommen - Highlights waren: Der Hobbit 2, City of Bones, Thor 2 und Der Medicus!!!
2. Nur ein Kindle E-book oder besser gesagt eine Kindle Serie konnte mich begeistern - ALLE drei Teile von Texas Knight <3
3. Mein Urlaub war einfach genial :*
4. Meine neue Leidenschaft, galt der Technik. Neuster Schatz: Samsung Galaxy S4, Kindle und IPad!


1. Weihnachten war einfach nur toll. Danke an alle die es unvergesslich gemacht haben :*
2. Tina und Ich sind auch noch nach 15 Jahren ein super Gassigehteam. Ich liebe dich du alte Hexe!!
3. TUNNEL!!! Das Thema 2013 - mittlerweile messen sie 14mm
4. Meine EOS ist meine neue Liebe. Ohne sie gehe ich nicht mehr aus dem Haus. 
5. Eine bleibende Erinnerung - MEIN TATTOO! Ich liebe es und der Post dazu hat bisher alle Rekorde gebrochen ;)
6. Erinnerungen erleben, festhalten und nie mehr loslassen.....


Ich wünsche euch allen ein wundervolles Jahr 2014!
Ich hoffe das alle eure Wünsche in Erfüllung gehen und ich DANKE euch vom ganzen Herzen, 
dass ihr immer noch zu mir steht, meinen Blog besucht und mir so unglaublich viel Freude bereitet. 
Danke für ein wundervolles Jahr 2013 mit EUCH!!!

Sonntag, 29. Dezember 2013

(Rezension) Deep Secrets "Enthüllung" von Lisa Renee Jones

Inhaltsangabe

Sara McMillan fühlt sich zwischen ihrem neuen Leben und ihrer Vergangenheit hin und her gerissen. In den Armen des attraktiven Künstlers Chris Merit sucht sie nach Antworten. Doch sein dunkles Verlangen stellt ihre Liebe auf eine harte Probe.
Meine Meinung

Ein Tagebuch, eine verschwundene Frau, zwei leidenschaftliche Männer .... eine Frau hin und her gerissen zwischen Leidenschaft und dunkler Vergangenheit. 

Wieder einmal tauchen wir ein in die Geschichte der jungen Frau Sara McMillian. Sara hat sich entschieden und will eine Beziehung zum Künstler Chris aufbauen. Doch dieser führt sie immer weiter in die dunklen Abgründe der Liebe, Leidenschaft und Extase. 
Dieser Band ist fast ausschließlich Sara und Chris gewidmet, dennoch verlieren wir Rebecca nicht aus den Augen die immer noch allgegenwärtig ist. Aber Chris und Sara haben uns Lesern noch so viel zu berichten, dass es mir sehr gut gefallen hat, in diesem Band mehr über sie zu erfahren. Chris und Sara sind ein grandioses Liebespaar mit allem drum und dran. Sie lieben sich, sie zoffen sich, sie vertragen sich. Sie sind wie zwei Magnete die sich immer wieder anziehen und einfach nicht ohne einander können. Dennoch gibt es in diesem Band ein paar Wendungen die mich schier schwindelig gemacht haben und die auch unsere Protas ziemlich mitgenommen haben. 

Die besagten Wendungen, wurden brillant in die Story eingefügt und haben mich wirklich überrascht. Sara hat dadurch einiges zu bewältigen und ihr Leben wird definitiv nicht leichter. Was mich auch dazu gebracht hat aufrichtig mit ihr mit zu fühlen und mit zu leiden. 
Chris ist auch in diesem Band ein absolut heißer Typ, den ich Sara nur zu gerne ausspannen würde. Er ist einerseits sehr bestimmend und hat etwas dunkles und unnahbares an sich. Andererseits ist er aber auch sehr liebevoll und romantisch und seinem Charme kann man einfach nicht entkommen. 

Jetzt nach Band zwei will ich natürlich sofort wissen wie es in Band drei weitergehen wird. Was werden wir noch alles erfahren? Wie wird es mit Chris und Sara weitergehen? Was wird uns in puncto Rebecca noch alles erwarten? Wird noch ein zweiter Mann Saras Weg kreuzen?.... Fragen über Fragen die wohl nur Band drei beantworten kann und den ich nicht verpassen darf. 

Selten lese ich einen zweiten Teil einer Reihe oder einer Trilogie und bin so begeistert wie bei diesem hier. Hier stimmt einfach alles: Charaktere, Erotik, Sprachgewalt, Szenenbilder, Grundidee, roter Faden... alles ist genau aufeinander abgestimmt und perfekt umgesetzt sowie miteinder verknüpft. Ich war bei eins sehr glücklich, jetzt bin ich noch glücklicher. Tolle Story mit guten und vorallem neuen Ideen. 

5 von 5 Sterne




(Rezension) Devoted "Verbotene Leidenschaft" von S. Quinn

Inhaltsangabe

Er ist jung, er ist erfolgreich, er ist sexy. Aber er ist ihr Lehrer. Und ihre Liebe ist verboten.
Als die 22-jährige Sophia Rose einen Studienplatz an der berühmten Schauspielschule Ivy College in London erhält, kann sie ihr Glück kaum fassen. Ihre Begegnung mit dem Akademieleiter, dem 27-jährigen Hollywoodstar Marc Blackwell, der für seine Strenge und Disziplin berüchtigt ist, verwirrt Sophia jedoch tief, denn sie fühlt sich zu dem faszinierenden Mann hingezogen. Und schon bald begibt sich Sophia mit Marc auf eine sexuelle Entdeckungsreise, bei der sie alles erforscht, was zwischen einem Lehrer und seiner Schülerin verboten ist.

Der Heimlichtuerei überdrüssig, entscheiden Marc und Sophia schließlich, ihre Beziehung offen zu leben. Daraufhin stürzen sich die Medien auf das Liebespaar, und Sophia leidet unter dem Druck der Öffentlichkeit. Doch von Marc erhält sie keine Unterstützung. Er versucht vielmehr, Sophia zu kontrollieren und zu dominieren, und langsam, aber sicher kommt seine dunkle Seite zum Vorschein. Sophia wird bewusst, dass sie sich Marc widersetzen muss. Aber ihre Leidenschaft ist größer als ihre Furcht …

Meine Meinung

Dies ist der zweite Band der "Devoted" Reihe und wieder befassen wir und mit Marc und Sophia. Marc und Sophia wagen den Schritt in die Öffentlichkeit und was daraus resultieren wird, hätte wohl keiner von beiden gedacht. Sophia ist völlig fertig mit den Nerven und so beginnt der Kreislauf der Dinge, der mich völlig fertig mit den Nerven gemacht hat, denn.....

Das ständige Hin und Her der beiden hat mich gelinde gesagt, ziemlich genervt. Erst sind die zusammen, dann wieder nicht, dann versöhnen sie sich, dann wieder nicht, dann sind sie wieder ein Paar, dann wieder nicht... hier hatte ich das Gefühl, dass sich die Autorin nicht wirklich entscheiden konnte oder gedacht hat, dass sie hier noch ein bisschen mehr Spannung heraus holen kann. Spannend fand ich das nicht wirklich sondern nur noch nervig. Dabei hat mir Band eins wirklich sehr gut gefallen und ich hatte mich schon so auf den zweiten Teil gefreut, doch dass ich dann schon nach der Hälfte eine Zwangspause vom Buch einlegen muss, weil es mich schier verrückt gemacht hat, hätte ich auch nicht gedacht. 

Was auch sehr anstrengend ist, ist die Kontrollsucht von Marc. Er kontrolliert und dominiert in diesem Band aufs Heftigste und wird mir dadurch sehr unsympathisch. Mir ist klar gewesen das Marc ein sehr dominanter Mann ist und auch keinen Hehl daraus macht, dass weiß man wenn man Band eins gelesen hat. Aber in diesem Teil war es mir einfach zu viel und zu vordergründig. Dadurch rückt Sophia total in den Hintergrund und kann sich so gar nicht richtig zeigen. 

Was mich etwas traurig gemacht hat, denn Sophia war und ist mein einziger Lichtblick in diesem Buch, denn trotz ihrer großen Naivität hat sie doch etwas beruhigendes und zugleich niedliches an sich, dass mich berührt hat. Sie ist ein toller Charakter, der es gewiss verdient hätte noch mehr Präsenz zu erhalten. 

Tja auf die Sprache des Buches muss ich eigentlich nicht weiter eingehen, denn wer Band eins gelesen hat, kennt den Stil der Autorin und dieser hat sich auch in Band zwei nicht wirklich verändert. Gut, einfach und locker zu lesen. Was jedoch wieder auftauchen muss ist ein Cliffhanger, aber das ist bei Trilogien oder Reihen ja meistens der Fall. Für mich ist dieses Buch eher ein Lückenfüller und daher freue ich mich schon auf den dritten Teil, der hoffentlich wieder genauso gut wird wie der erste Teil. 

Leider nur 3 von 5 Sterne



(Rezension) Sieben Jahre Sehnsucht von Sylvia Day


Inhaltsangabe

Je länger das Sehnen, umso süßer die Erfüllung
Lady Jessica Sheffield erwischt den attraktiven Alistair Caulfield dabei, wie er im Wald eine verheiratete Gräfin befriedigt. Seitdem herrscht eine verstörende Spannung zwischen ihnen, und sie vermeidet jede weitere Begegnung. Sieben Jahre später treffen die beiden wieder aufeinander und kommen sich näher. Das anfängliche Knistern schlägt bald wilde Funken der Leidenschaft, und die beiden ergeben sich ihrem starken Verlangen ...

Meine Meinung

Zu aller erst muss ich sagen, dass sich dieses Buch auch gut lesen lässt wenn man nicht das Buch "Geliebter Fremder" gelesen hat. Es spielt zwar in der gleichen Zeit und der gleichen Stadt, ist aber ein alleinstehender Roman und somit eine abgeschlossene Geschichte. 

"Sieben Jahre Sehnsucht" beginnt sehr viel versprechend, weist aber schon nach kurzer Zeit Längen auf, die mich etwas enttäuscht haben. Hat man diese jedoch überwunden, wird man mit einer wunderbaren und sehr sinnlichen Geschichte belohnt, die durch ihre Charaktere wie auch durch ihre erotische und sinnliche Stimmung überzeugt. Besonders gefallen hat mir, dass hier mehrere kleine Geschichten und Beziehungstränge miteinder verbunden wurden und somit ab der Mitte auch keine Langeweile oder Längen mehr aufkommen. 

Die Charaktere, vorallem Jessica und Alistair haben mir super gefallen. Nicht nur das ich in diesem Buch eine Namensverwandte habe ;) sondern auch, dass beide Charaktere ihre ganz eigenen Charakterzüge mitbringen und auch mal Fehler machen dürfen. Sie wirken dadurch menschlich und Realitätsah und sind für mich als Leserin greifbar geworden. Beide Charaktere haben nicht immer ein perfektes Leben gehabt oder es lief nicht immer alles rund. Dennoch schaffen sie es ihre Liebe und Leidenschaft füreinander zu bewahren und können diese auch erst später ausleben als ihnen lieb ist. Das natürlich nicht immer alles rosarot bleiben kann und das es hier und da auch noch ein paar Dinge gibt die ihnen im Weg stehen, ist für solch eine Geschichte normal und man erlebt als Leser mit, wie diese beiden Menschen immer stärker werden müssen und für ihre Liebe kämpfen. 

Auch sehr gut gelungen fand ich den Spagat zwischen der rosaroten Liebeswelt und der eher düsteren und gewalttätigen Welt, die in diesem Buch ebenfalls beschrieben wird. Denn mein weiterer Lieblingscharakter war Hester, die Schwester von Jessica, die es ganz und gar nicht leicht hat in London und man wirklich mit ihr mitfiebert und mitleidet. 

Die Sprache des Buches ist wirklich brillant wie immer bei Sylvia Day. Viele beschreiben ihre erotischen Szenen und deren Sprachgebrauch als zu derb für einen historischen romantischen Roman. Das finde ich nicht, denn es ist ihr Stil und den verfolgt sie konsequent. Außerdem habe ich schon viele erotische/romantische historische Romane gelesen in denen die Charaktere auch kein Blatt vor den Mund nehmen und so gar nicht prüde daher kommen. Für mich stellt dies also kein Problem dar und ich fühle mich mit dem Sprachgebrauch recht wohl, wobei es ja nicht die ganze Zeit heiß her geht sondern die erotischen Szenen gut platziert wurden und sich sehr gut in das Gesamtbild einfügen. 

Für mich hat Sylivia Day mit "Sieben Jahre Sehnsucht" ein weiteres Lieblingsbuch geschrieben, dass ich so schnell nicht mehr hergeben werde. Denn die Geschichte hat mich gefesselt, auf eine Reise mitgenommen, mich in eine andere Zeit zurück versetzt und mich sehr glücklich gemacht. Sylivia Day schafft es historische und zeitgenössische Schreibkunst miteinander zu verbinden und fühlt sich mit beiden Stilrichtungen wohl und sicher. 

5 von 5 Sterne 





Donnerstag, 26. Dezember 2013

Blogger-Flashmob zur Veröffentlichung von "Düstere Schatten - Darian & Victoria #2" von Stefanie Hasse


Zum Erscheinen von "Düstere Schatten", dem zweiten Band der Trilogie rund um Darian & Victoria gibt es etwas zu gewinnen.

oder

Entweder ein Buchpaket aus Band 1 und Band 2, beide signiert + Wunschbuch

oder

einen 50€ Amazon-Gutschein.

Sonntag, 22. Dezember 2013

Frohe Weihnachten euch ALLEN!!!!!


Hallo meine Lieben, 

Die vierte Kerze wurde angezündet, die letzten Geschenke sind verpackt, die letzten Karten werden geschrieben, der große Weihnachtseinkauf wurde getätigt, Freunde und Verwandte wurden eingeladen, der Baum ist geschmückt.... ich glaube ich bin bereit für Weihnachten!

Auch wenn es das Jahr 2013 nicht immer gut mit mir gemeint hat und meine Familie und ich, vieles zu überstehen hatten, so hatte ich trotz allem ein schönes und ereignisreiches Jahr. Das Jahr war turbulent, oft wusste ich nicht wie es weitergehen soll, privat wie auch hier auf meinem Blog. Selbst jetzt kurz vor Weihnachten wurde ich wieder 20 Meilen weit zurückgeschleudert. Dennoch gebe ich nicht auf und sehe einem tollen Jahr 2014 entgegen, egal was es für mich bereit hält. 

Meine Highlights des Jahres waren definitiv: 
  1. Ein wundervoller Roadtrip nach Dänemark mit vier verrückten Hühnern <3
  2. Ein Tattoo das mich sehr viel Angst- und Freudentränen gekostet hat
  3. Ein Sommer, der einfach nur wundervoll war
  4. Eine Menge guter Bücher die ich alle nicht mehr missen möchte
  5. Mein neues Auto *___*
  6. Zwar nicht die große Liebe, aber viele tolle Freunde gefunden zu haben :*
Ich hoffe das euer Jahr genauso erfolgreich und ereignisreich war wie meines und wünsche euch allen ebenfalls ein wundervolles Jahr 2014. 

Und falls ich mich vorher nicht nochmal melde:


Ich wünsche Euch und Euren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen 
guten Rutsch ins neue Jahr sowie ganz viel 
Gesundheit, Glück und Kraft für 
2014!!!!!




Freitag, 20. Dezember 2013

(Rezension) Light & Darkness von Laura Kneidl


Inhaltsangabe
Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm schützen muss …

Meine Meinung

Light & Darkness ist hier in diesem Buch auf jeden Fall Programm. 
Light ist eine absolut perfekte Delegierte und will ihre Job perfekt machen. Wochen und Monate hat sie sich darauf vorbereitet ihren ersten Paranormalen in Empfang zu nehmen und normalerweise sollte dies ein Mädchen sein, aber dann steht Dante vor ihr. Ein Dämon mit grünen Haaren und schäbiger Kleidung. Er ist alles andere als zutraulich und bemüht sich nicht wirklich die Regeln ein zu halten. Er schafft es sogar in den ersten Minuten eine Prügelei anzufangen, Light ein bisschen zu viel auf die Pelle zu rücken und ihr im wahrsten Sinne des Wortes das Leben zur Hölle zu machen. 

Doch Light ist kein zimperliches Mädchen, sie ist ganz schön selbstbewusst und lässt sich nicht so schnell von Dante unterkriegen und sie merkt bald, dass Dante auch nett und lieb sein kann. Light versucht hinter die harte Schale von Dante zu blicken und schafft es diesen großen und unverschämten Kerl ziemlich schnell weich zu klopfen. Doch Light hängt nicht nur an Dante, sondern auch an einem anderen "Jungen" der ihr Leben auf eine besondere Art und Weise bereichert hat. Wer am Ende für Light der Bessere ist und wie sich Light entscheiden wird, müsst ihr schon selbst erfahren. Für mich war Light jedoch die fast perfekte Protagonistin. Sie hat Sinn für Humor, ist auch mal ein bisschen sarkastisch, verstellt sich nicht und zeigt ihr großes und vorallem sehr warmes Herz. 

Dante ist einfach nur Dante. Er scheint zu Beginn sehr rüpelhaft und man weiß nicht so wirklich was man von ihm halten soll. Er ist zu Beginn sehr unnahbar und selbst bis zum Ende hat man immer das Gefühl, das er noch etwas zu verbergen hat. Doch wer das Buch liest, wird auch schnell merken das Dante auch seine seichten Seiten hat und es gab sogar eine Szene in der ich wirklich schlucken musste und ein paar Tränchen aus meinen Augen kullerten. 

Die Idee der Geschichte fand ich interessant. Anfangs war ich etwas skeptisch, vorallem weil es sich doch arg jugendlich angehört hat. Dennoch habe ich schnell meinen Gefallen daran gefunden und dieses Buch sogar innerhalb eines Abends durchgelesen. Die Story baut sich langsam auf, birgt jedoch viele Überraschungen und Spannung und schaffte es mich immer wieder von neuem zu begeistern. Ich bin wirklich überrascht was die Autorin aus ihrer Idee gemacht hat und wie sie diese umgesetzt hat. Denn nicht nur jüngere sondern auch etwas ältere Leserinnen, die an jugendlichen Stories ihren Gefallen finden, werden diese Geschichte wirklich mögen. 

5 von 5 Sterne für eine wirklich herzerwärmende und schöne Story mit einer "neuen" Idee, Vampire, Dämonen, Menschen und Co zu verbinden.



(Rezension) Wilde Spiele von Isabella Frey


Inhaltsangabe
 
Lena wurde von ihrem Verlobten Max sitzengelassen. Ihr Selbstwertgefühl ist im Keller. Als der äußerst attraktive Sebastian ihr den Hof macht, hat sie eine Idee: Mit ihm will sie Max eifersüchtig machen und zurückgewinnen. Sebastian lässt sich auf das Spiel ein, doch nur nach seinen Regeln. Und die sind hart. Lena ist zuerst schockiert, aber bald ist sie ihrem neuen Meister völlig verfallen. Denn die süße Lust der Unterwerfung schlägt alles, was sie je erleben durfte ...

Meine Meinung

Wilde Spiele ist ein erotischer Roman der mit viel Sex, SM und Macht daher kommt und leider in diesem Genre nicht mehr viel Neues zu bieten hat. Dennoch hat mich die Story unterhalten können, wenn auch nur kurzweilig. 

SM und Erotik in einem Buch lassen viele Leserinnen immer direkt an eine bestimmte Buch-Trilogie denken, die leider einen regelrechten Boom ausgelöst hat. Für mich ist dieses Buch hier, eins der Bücher die irgendwie nur geschrieben wurden, weil gerade jetzt so etwas "In" ist. Dieses Genre ist gefragter denn je und deswegen werden Bücher und neue Ideen Händeringend gesucht. Dennoch muss ich sagen, dass man dieses Buch nicht unbedingt hätte suchen müssen. Es ist eines von vielen und das macht mich sogar etwas traurig. Denn es hätte Potenzial und durchaus die Kraft etwas Eigenes und wirklich Tolles zu werden. Wäre da nicht die etwas zu kurz gehaltene Handlung und die zu stark aufgebauten Sexszenen. Ich brauche nicht in jedem Kapitel eine Sexszene nur um zu wissen, dass es sich um einen erotischen Roman handelt. Das hätte man durchaus etwas sparsamer einsetzen können. Dennoch haben mich die Beschreibungen überzeugen können und wer nicht völlig prüde ist, wird hier ebenso seinen Gefallen dran finden. 

Die Handlung der Geschichte ist recht einfach erzählt. Frau wird von ihrem Verlobten verlassen und findet sich nach einigen etwas undurchsichtigen Entscheidungen in einer Beziehung wieder die von Sex und Macht gekennzeichnet ist. Denn unser Hauptprotagonist akzeptiert eine Beziehung oder besser gesagt eine Vereinbarung nur, nach seinen festgelegten Regeln und das ohne große Kompromisse. Natürlich bleibt diese Gebilde nicht lange bestehen und unsere Protagonisten fangen an, sich ineinander zu verlieben. Auf einmal soll der Ex gar nicht mehr eifersüchtig gemacht werden und und unsere Protas schwelgen ziemlich schnell in ihrer großen Liebe. 

Dieser schnelle Wandel der Geschichte ging mir persönlich zwar etwas zu schnell, hat mir aber auch andererseits sehr gut gefallen und deshalb kann ich hier leider keine große Kritik anbringen. Was ich auch nicht kritisieren kann, ist der Schreibstil, denn das Buch lies sich lesen wie geschnitten Brot und ich hatte es an einem Sonntagnachmittag locker durch. Es gibt keine starken Längen, ich wurde nie wirklich gelangweilt und ich habe mich schnell in der Geschichte befunden, sowie der Handlung folgen können. 

Alles in allem hätte dieses Buch mich wirklich vom Hocker reißen können, hätte es mich nicht zu sehr an andere sehr gute erotische Romane erinnert und hätte man hier und da auf ein paar Sexszenen verzichtet. Die Protas fand ich wirklich toll und ich habe mich direkt in die beiden verliebt. Wieso weiß ich gar nicht so genau, aber ich las etwas über sie und schon hatten sie mich voll und ganz überzeugt. Denn beide haben etwas Besonderes an sich und haben einen gewissen Humor der mir sehr gefallen hat. 

Zum Schluss kann ich für dieses Buch leider nur 3,5 von 5 Punkten vergeben, da leider nicht alles so rund war, wie ich es mir erhofft hatte.


(Rezension) Sternenseelen "Solange die Nacht uns trennt" von Kerstin Pflieger




Inhaltsangabe

Lilly ist so glücklich wie nie zuvor. Obwohl Raphael eine Sternenseele ist und erst nachts sein wahres Wesen zeigt, hat sie sich in ihn verliebt. Doch plötzlich taucht eine Sternenbestie in der Stadt auf und greift Lilly an. Lilly stirbt und wird selbst zur Sternenseele. Sie erfährt, dass ihr in ihrem neuen Leben nicht Raphael, sondern der mysteriöse Mikael als Seelenverwandter bestimmt ist. Zudem treibt die Sternenbestie weiterhin ihr Unwesen. Wird Lilly ihre Liebe zu Raphael durch diese schwierigen Zeiten retten können?

Meine Meinung
Nachdem ich mir Band 1 besorgt und gelesen hatte, musste ich den zweiten Band einfach haben und unbedingt sofort lesen. Denn die Grundidee der Geschichte ist in meinen Augen so erfrischend und so besonders, dass es mich richtig gepackt hat und ich nicht mehr aufhören konnte.

Nach Band eins begegnen uns die Charaktere und wir denken "Wow was für eine Wandlung, das ist prima". Denn es geht vorran und die Idee der Geschichte wird weiterhin strikt umgesetzt und Kerstin Pflieger verlässt den roten Faden nicht. Das ist mir bei Fortsetzungen immer besonders wichtig, da ein roter Faden weiterhin konsequent verfolgt werden sollte. Weicht man als Autor davon ab, wird es undurchsichtig oder sogar unglaubwürdig. Das ist hier nicht passiert und so konnte ich mich auf einen wunderbaren ersten Teil einlassen.

Die Charaktere sind an einem Buch ja das wohl wichtigste und stärkste Element. Wenn die Charaktere nicht stimmen, stimmt die ganze Chemie der Geschichte nicht und ich muss sagen, dass Kerstin Pflieger ihre Charaktere voll im Griff hat. Lilly ist erwachsener und vorallem selbstbewusster und selbstkritischer geworden. Sie hat sich selbst und ihren Platz unter den Sternenseelen gefunden und muss sich nun Aufgaben stellen, die nochmal alles von ihr abverlangen was sie aufbringen kann.

Alle weiteren Charaktere u.a. Raphael und auch Samuel haben ihren großen Auftritt und dürfen natürlich nicht vergessen werden. Auch Raphael ist sich seiner Aufgabe bewusster und zeigt sich von der selbstbewusster und verantwortungsvollen Seite, die ich mir von ihm so sehr gewünscht hatte. Er ist einer meiner Lieblingscharaktere und ich habe das ganze Buch über gehofft, dass er nichts tun wird, dass mich enttäuschen könnte. Gott sei Dank ist bis zum Ende nicht passiert das mich in schlechte Laune versetzt hat.
Dann haben wir da noch den oben erwähnten Mikael, der nicht gerade wie ein offenes Buch auftritt und mich sehr beschäftig hat. Von diesem Charakter hätte ich mir jedoch noch etwas mehr gewünscht, denn er bringt durchaus Potenzial mit, dass es zu ergründen und aufzubauen gilt. 

Dieser Jugend/Fantasy/Roman hat mich absolut mitgenommen. Ich habe mich sehr wohl gefühlt, in dieser Geschichte, in dieser geschaffenen Welt und habe mich absolut fallen lassen können. Kerstin Pflieger hat es geschafft eine Geschichte zu schreiben, die man weiterverfolgen möchte und von der man hofft, dass sie nie zu Ende geht. Dennoch hat diese Geschichte ein Ende gefunden, dass aber sehr glaubwürdig und nicht zu abgedroschen daher kommt. Für mich ist diese Geschichte ein absoluter Pageturner und ich wünsche mir noch mehr solcher guten und vorallem interessanten Ideen und Geschichten. Ein Buch das sich von der Masse abheben kann und deshalb gibt es 5 von 5 Sterne. 


Sonntag, 15. Dezember 2013

(Rezension) Liebeserwachen in Virgin River von Robyn Carr


Inhaltsangabe
Als Hubschrauberpilot in der Army hat Colin Riordan mehr brenzlige Situationen erlebt, als für einen Mann gut ist. Umso mehr genießt er es nun, sich mit seiner Staffelei in die Natur zurückzuziehen und seiner Sehnsucht nach Frieden in seinen Bildern Ausdruck zu verleihen. Manchmal allerdings ist die Einsamkeit, die ihn dabei umgibt, unerträglich. Er hat es aufgegeben, an die Liebe zu glauben. Bis er auf die zurückhaltende Jill trifft. Unter ihren Händen gedeihen die seltensten Blumen und Pflanzen, und auch sein Herz blüht in ihrer Nähe auf. Aber sieht sie in ihm einen Mann, den sie lieben kann, oder nur eine verwundete Seele, die der Heilung bedarf?

Meine Meinung

Man könnte ja eigentlich sagen "Hat man einen gelesen, hat man alle gelesen ;) " aber so will ich hier mal nicht sein. Das altbewährte Muster muss natürlich beibehalten werden und daher treffen auch hier wieder zwei verwundete Seelen aufeinander, die sich annähern, wegstoßen und am Ende heilen und bedingungslos lieben. Aber dennoch lieben wir doch alle diese Bücher und wünschen uns insgeheim, dass diese Reihe niemals beendet wird und es immer mehr Menschen nach Virgin River verschlägt, die dort ihr große Liebe finden oder ihre Seelen heilen. 

Auch diese Geschichte bringt wieder jede Menge Herzschmerz mit und so schafft es Robyn Carr wieder einmal mich voll und ganz zu überzeugen: Von ihren liebevollen Charakteren, von der herzzerreißenden Stimmung, von dieser sinnlichen Atmosphäre, von dieser romantischen und wundervoll epischen Szenerie und von diesen Männern, die man im realen Leben vergeblich sucht und man dennoch die Hoffnung hat, dass so ein Prachtbursche einem irgendwann doch noch mal über den Weg läuft. 

So ist es auch diesmal mit Colin. Colin ist der Typ Mann der mich direkt anspricht und so hat Robyn Carr diesmal bei mir voll ins Schwarze geschossen. Sie hat es geschafft mich direkt mit nur wenigen Sätzen über diesen Mann völlig mit zu reißen und ich war mitten drin in dieser Geschichte. Colin hat etwas an sich, dass ich sehr interessant und verführerisch finde und nicht nur ich werde direkt angesprochen, sondern auch Jill. Colin zeigt sich Jill als eher ruhig und unnahbar und Jill ist auch eine sehr schüchterne und zurückhaltende Person. Sie möchte in Virgin River ihren Seelenfrieden finden. Eine kleine Gärtnerei aufbauen, Gemüse, Obst und Blumen eine Heimat geben und vielleicht auch mal gar nicht an Männer denken. Doch das fällt ihr bei Colin äußerst schwer und so muss sie sich schnell eingestehen, dass sie diesem Mann verfallen ist. Aber auch Colin muss akzeptieren, dass es dort einen Menschen gibt der ihn liebt so wie er ist und der ihm Freunde in sein Leben bringen möchte. 

Das diese beiden Menschen natürlich nicht nur durch ein Fingerschnippen zueinander kommen und das auch noch viele andere Dinge in Virgin River passieren ist den meisten Lesern dieser Reihe bewusst. Das man hier natürlich nicht quer einsteigen kann muss auch jedem klar sein. Denn die Serie um "Virgin River" ist eine sehr komplexe Serie mit mittlerweile sehr vielen Charakteren und damit verbunden, sehr vielen Schicksalen und Lebensgeschichten. Um hier den Überblick behalten zu können, muss man die Reihe einfach von Anfang an gelesen haben. Und alle die jetzt denken... Oh mein Gott das sind aber so viele Bücher!!!!!  Denen muss ich jetzt mal sagen, dass diese Reihe es auf jeden Fall wert ist, damit so schnell wie möglich an zu fangen und sie komplett zu lesen. Ich selbst habe auch erst im Sommer diesen Jahres angefangen und wurde bisher von keinem einzigen Buch enttäuscht, sondern freue mich jedes Mal wieder wie ein kleines Kind wenn ich einen neuen Band in Händen halte. 

5 von 5 Sterne



(Rezension) Speechless (Sprachlos) von Hannah Harrington


Inhaltsangabe

Neuigkeiten verbreiten, über andere reden - Gossip-Girl Chelsea liebt es. Als sie auf einer Party Zeugin einer intimen Situation wird, erzählt sie natürlich allen davon. Mit schrecklichen Folgen: Ihr Freund Noah wird so zusammengeschlagen, dass er im Koma landet; die Polizei ermittelt, und Chelsea wird von allen gemieden. Um ihren Fehler nicht zu wiederholen, legt sie ein Schweigegelübde ab, genau wie der buddhistische Mönch, über den sie gelesen hat. Einen Monat will sie schweigen, in der Schule und zu Hause. Manche hassen sie dafür - aber plötzlich öffnen sich in ihrer stillen Welt Türen: zu einem wunderbaren Jungen, zu Menschen, die ihr verzeihen könnten. Vorausgesetzt, sie kann sich selbst verzeihen.

Meine Meinung
 
Speechless ist ein Buch über Toleranz, Vergebung und den Willen es unbedingt wieder gut zu machen, nur kann man nicht immer alles einfach so wieder gut machen. Diese Erkenntnis muss auch die Hauptcharakterin des Buches machen und findet dabei schnell heraus, dass ein einfaches Sorry meist nicht reicht.

Chelsea ist eine richtige Tratsch Tante. Will man ein Gerücht oder eine Neuigkeit schnell in die Welt bringen, so muss man es nur ihr sagen und schon wissen es alle. So ist es auch mit der neusten Entdeckung die sie auf eine Party macht. Alle wissen es und auch die Falschen bekommen von dieser Neuigkeit Wind. Das Ende der Geschichte ist, dass nun jemand halbtot im Krankenhaus liegt. Chelsea nun als Lügnerin, Petzte und Schlimmeres bezeichnet wird und von nun an durch die Hölle gehen muss. Dass das Meiste von all dem auf ihrem Mist gewachsen ist, begreift sie sehr schnell und um einen Auswegen aus allem zu finden, beschließt sie nicht mehr zu sprechen. Sie will schweigen, stumm werden und sich so schützen, sowie andere vor ihr schützen.

Das diese Idee und deren Umsetzung natürlich nicht von allen akzeptiert wird ist von Anfang an klar. Dennoch fiebert man mit Chelsea mit und hofft, dass sie diese Zeit durchstehen wird. Zwischenzeitlich fragte ich mich auch, wie es wohl wäre nicht mehr zu sprechen, nur noch über das geschriebene Wort oder meine Mimik zu kommunizieren. Würde man da so manches vielleicht gar nicht sagen? Würde man manches einfach ruhen lassen? Oder würde man einfach nur verzweifeln und aufgeben? Chelsea schafft es, sie überzeugt Lehrer von sich, schafft ihre Eltern zu überzeugen, gewinnt sogar neue Freunde und schließt mit ihren alten „Freunden“ ab. Chelsea erkennt durch dieses „Experiment“ wie es ist einfach nur Zuschauer zu sein, das Leben aber nicht auszuschalten. Sie schafft es so manches Mal über ihren Schatten zu springen. Lernt sich selbst besser kennen, überwindet Hürden und alte Angewohnheiten. Und am Ende des Buches gibt es die alte Chelsea nicht mehr, sondern nur noch Chelsea. So wie sie eigentlich immer war und so wie sie sein sollte.

Die Geschichte hat mich tief berührt, hat es geschafft mich voll und ganz einzusaugen und mich nicht mehr los zu lassen. Was ich da zu lesen bekommen habe, hätte ich am Anfang niemals so erwartet. Ich bin sehr froh darüber, dass ich dieses Buch lesen durfte und dass ich dadurch zum Nachdenken angeregt wurde. Ich denke dass wir alle manchmal einfach zu schnell sind mit unseren Worten. Zu voreilig reagieren und nicht darüber nachdenken was wir sagen oder tun. Auch ich reagiere manchmal aus Übereifer, Furcht oder auch einfach nur Wut. Das ich dann etwas sage oder tue, das unter Umständen andere verletzt, begreife ich meist erst später und eine Entschuldigung ist dann meist einfach nicht mehr genug. Auch ich habe schon die Erfahrung gemacht wie es ist, wenn auf einmal alle eine Sache über einen wissen, die sehr privater Natur ist. Es ist ein extrem unangenehmes Gefühl und ich wünsche so etwas wirklich niemandem. Dennoch passieren auch mir manchmal Fehler und dieses Buch hat mich wieder einmal dazu gebracht genauer abzuwiegen was man sagt oder tut, damit mir keine Fehler mehr passieren können.

 5 von 5 Sterne




Freitag, 13. Dezember 2013

Kurzer Zwischenstand mit "Neuzugängen"

Hallo meine Lieben,

Weihnachten rückt immer näher und mir wird es immer festlicher zu mute. Aber eine Sache trübt dieses Jahr etwas die Stimmung und das ist meine Hand. Am Montag hatte ich OP Termin und es lief auch alles ganz gut. Trotzdem tut es ziemlich weh, ist sehr unhandlich und Schmerzmittel sind im Moment meine liebsten Freunde. Ich kann natürlich noch nichts machen aber immerhin bin ich wieder zu Hause und kann mich in meinen eigenen vier Wänden erholen.
Und die Zeit zum Erholen nutze ich natürlich um zu lesen und zu lesen und zu lesen.... so viel wie ich aber lese, will ich auch rezensieren und das geht momentan ja nicht wirklich. Ich habe natürlich auch ein riesengroßes schlechtes Gewissen und hoffe das sich in den nächsten zwei Wochen jemand findet der meine ganz private Tipse! spielen möchte ;) Und dann wird es hier auch mal ein Update über meine gelesenen Werke geben.

Dann haben sich noch ganz viele ein neues Video von mir gewünscht und auch bei Youtube werden meine Follower immer mehr und mehr.... trotzdem muss ich euch leider enttäuschen, denn bis ich wieder etwas fitter bin und auch nicht mehr so auf Kortison bin, wird es kein neues Video geben. Vielleicht schaffe ich es am Ende des Jahres ein keines Update über das Jahr 2013 zu machen??!! Mal sehen wie es mir dann geht.

Was ich mir aber nicht nehmen lasse ist ein "Neuzugänge" Post und der folgt direkt jetzt !!!


Leider kann ich meine "relativ schwere" Kamera im Moment nicht halten, deswegen gibt es leider nur ein Handyfoto. 
Ganze vier Bücher von "Poppy J. Anderson" sind bei mir eingezogen und dazu wird es auch bald noch ein kleines Spezial geben. Aber mehr verrate ich jetzt nicht ;) Tja und der Rest... ist ein Misch Mascha aus gewonnen, gekauft und zugeschickt bekommen. Manches habe ich schon gelesen, wieder anderes lässt mich leider etwas kalt und manches würde ich am Liebsten sofort verschlingen ABER ich habe noch drei E-books die nach mir rufen und die noch unbedingt gelesen werden müssen.... Das wäre nämlich noch "Rabenfeuer", "Light & Darkness", "Die Rockstar Reihe Bd.2".... uuuuuuuund die will ich jetzt noch unbedingt lesen ;) Ach und "Dash und Lilys Winterwunder" habe ich auch begonnen und liegt hier als mein Adventskalenderbuch neben mir. Das lese ich ja jetzt auch noch bis Heiligabend. 
Tja also das ist ne Menge Holz neben den ganzen anderen Büchern die noch auf dem Sub liegen.... aber ich habe jetzt Zeit und das nutze ich auch. 

Und wir sehen uns dann irgendwann noch mal kurz vor Weihnachten wieder. Bis dann .....


Dienstag, 3. Dezember 2013

Hand kaputt, Grippe, totaler Systemausfall


Hallo meine Lieben, 
Das Bild und die Überschrift sagen eigentlich schon alles aber ich möchte die momentane Situation noch etwas genauer beschreiben. 

  1. Grippe: Mich hat es voll erwischt und die kleine Schildkröte da oben und ich können im Moment Geschwister sein. Ich schniefe mich durch den Tag, lasse mich vom Fieber schütteln und huste mir die Lunge aus dem Hals. Und diesmal alles ohne Antibiotika :(
  2. Meine Hand: Viele von euch wissen, dass ich mal einen schweren Unfall hatte und meine rechte Hand, meine Schreibhand, zertrümmert wurde. Das wurde damals auch sehr gut wieder geflickt und ich habe jetzt schon seit über einem Jahr Krankengymnastik trotzdem kann ich sie seit zwei Monaten nur noch eingeschränkt benutzen und habe starke Schmerzen. Die Hand wird blau und es wurde festgestellt, dass die künstlichen Gelenke sich zum Teil verschoben haben und es keine ausreichende Blutzirkulation mehr gibt. Jetzt muss der ganze Kram nochmal operiert werden und ich werde dadurch auch wieder sehr wenig tippen, bzw. bloggen können. Das ist eine Situation die ich mich so natürlich nicht gewünscht habe aber die ich jetzt durchstehen muss. Das Tippen mit Links habe ich zwar perfektioniert, trotzdem fällt es mir schwer und deshalb muss ich leider etwas zurücktreten. 
  3. Grippe, Hand, Arbeit, OP, Haus, Weihnachtsstress (ich habe noch nicht gekauft, gebacken usw...).... sind alles Dinge die mich voll im Griff haben und mir momentan etwas die Kraft rauben. Ich brauche deshalb etwas Ruhe und die nehme ich mir auch. 
ABER!!!! Ich habe mich für "Zwischen die Jahre" ein kleines Spezial ausgedacht, dass auch so gut wie vorbereitet ist und das möchte ich euch natürlich dann auch präsentieren werde. Bis dahin wünsche ich euch eine wundervolle Adventszeit und ganz tolle Weihnachten (falls ich mich vorher nicht mehr melden kann)!!!!
Liebe Grüße und lasst es euch gut gehen.  

Außerdem DANKE an alle die jetzt schon an mich gedacht haben und mir liebe Worte und schöne Adventspäckchen geschickt haben 
"ich knuddel euch alle :* "


Sonntag, 24. November 2013

(Rezension) The Bone Season "Die Träumerin" von Samantha Shannon


Inhaltsangabe

Sie ist stark, sie ist schnell, und sie kann etwas, was sonst niemand kann: die Gedanken anderer auskundschaften. In einer Welt, in der Freiheit verachtet und Träume verboten sind, wächst die junge Paige zu einer Kämpferin heran. Doch dann wird sie erwischt und in eine geheime Stadt verschleppt, in der ein fremdes Volk herrscht, die Rephaim. Und wo sie Warden trifft, den jungen Rephait mit den goldenen Augen. Er ist das schönste und unheimlichste Wesen, das sie je gesehen hat. Seine Gedanken sind ihr ein Rätsel. Und ausgerechnet ihm soll Paige von nun an als Sklavin dienen…

Meine Meinung

Dystopie? Fantasy? Was ist es wohl? Tja das spalten sich die Meinungen und ich werde nicht versuchen dieses Buch in eine Schublade zu stecken, denn auch ich kann es nicht wirklich zuordnen. Es gibt zwar Parallelen zu der realen Geschichte von London, dennoch wirkt alles andere so utopisch, dass es einfach keine Dystopie sein kann. Es gibt "Seher", sowie Paige eine ist. Sie wirkt nach Außen ganz normal, ist aber eine Traumwandlerin, die ihren Geist vom Körper lösen kann und so in die Traumlandschaften von Anderen eindringen kann.

Diese Seher werden von den normalen Menschen verfolgt und gefoltert und nur wenn sie vom Untergrund geschützt werden haben sie vielleicht Glück nicht gefunden zu werden. Der Untergrund mit seinen Gaunern und seinen kleinen Intrigen hatte eine ungemeine Anziehungskraft auf mich. Dann gibt es da natürlich nicht nur Paige als Seherin, sondern auch noch viele andere die wundervolle und sehr gut durchdachte Gaben haben. Die Geschichte die hier aufgebaut wird, ist absolut anziehend und einfach nur wundervoll. Ich war ab der ersten Seite an, verliebt in diese überaus wandelbare und großartige Geschichte, voller Ideen und Überraschungen. 

Das wohl Wichtigste, dass ich hier an dieser Stelle erwähnen muss und sollte, ist das es unglaublich viele Begriffe gibt die nicht so geläufig sind. Doch eine Entwarnung kann ich auch geben: Es gibt Schautafeln und einen Glossar, der alles nochmal genau auflistet und erklärt. Darüber hinaus haben wir es mit einer Welt zu tun die sehr vielschichtig ist und bei der es sich durchaus lohnt kleinere Notizen zu machen, damit man in der siebenteiligen Reihe nicht den Faden verliert. Ja ihr habt richtig gelesen, "The Bone Season" wird eine Reihe mit sieben Teilen werden. Ich weiß zwar noch nicht wie die Autorin das noch weiter ausbauen möchte, hat sie doch schon in diesem Teil mächtig viel Pulver verschossen. Aber ich warte jetzt schon gespannt auf den zweiten Teil und hoffe das dieser wieder so genial wird. 

Dann möchte ich noch die Charaktere erwähnen, die neben der Geschichte und allem anderen natürlich nicht zu kurz kommen sollen. Paige ist eine starke Persönlichkeit mit so vielen Facetten, dass sie mich völlig umgehauen hat. Alles was Paige erlebt habe ich mit ihr zusammen erleben dürfen. Ich habe mit ihr zusammen kämpfen können, mit ihr zusammen gelitten und geträumt. Sie ist die perfekte Anführerin und Hauptcharakterin für dieses Buch. Aber nicht nur Paige bringt einiges an Potenzial mit. Auch alle anderen Charaktere und ganz weit vorne der Wächter Arcturus haben mich fasziniert. Denn sie haben alle Leben und Kraft in sich. Sind nicht einfach nur Statisten ohne jegliches Mitspracherecht. Sie sind alle mit einer Stimme versehen, die sie auch benützen dürfen und so selbst die Geschichte mitschreiben können. 

Ein weiterer wichtiger Punkt in "The Bone Season" ist die Vielschichtigkeit und das Frage - Antwort Spiel das die Autorin hier mit uns treibt. Sie schafft es in einem Moment eine wichtige Frage endlich zu beantworten, dann aber direkt wieder fünf neue zu öffnen und uns so wieder auf eine Reise zur nächsten Antwort zu schicken. Sie hält konsequent die Spannung, schafft es aber den Bogen hier und da noch weiter zu spannen um dann im entscheidenden Moment los zu lassen und den Lesern so wieder etwas Entspannung zu geben. Daher hatte ich während dem Lesen keine einzige langweilige Minute und musste das Buch nie bei Seite legen. Vielmehr, konnte ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen und musste jede freie Minute nutzen um wieder in diese wunderbare Welt eintauchen zu können. 

Die Grundstimmung der Geschichte ist zwar etwas düster. Allein der Teil, der in der Strafkolonie Sheol 1 hat mich einfach nur bedrückt und mir teilweise die Luft zum Atmen genommen. Denn hier erfährt Paige am eigenen Leib was mit den gefangengenommenen Sehern passiert und erlebt die Knochenernte die mich einfach nur fassungslos gemacht hat. Denn durch die wundervolle Verbindung zu Paige, haben wir Leser nicht nur das Gefühl mitten drin zu sein, sondern fühlen und spüren alles was auch Paige wahrnimmt. Dadurch habe ich noch viel mehr diese bedrückende Stimmung des Buches aufnehmen können, was durchaus positiv war, da ich ein Fan solcher Bücher bin. Ab und zu brauche ich es düster und beklemmend und kann mit Friede-Freude-Eierkuchen nur sehr wenig anfangen. 

Ich kann gar nicht sagen wie viele Sterne ich diesem Buch am Liebsten geben würde aber 5 von 5 sind es schon mal auf jeden Fall und ich packe noch **************************************************** Sterne dazu, da ich einfach nur überwältigt und völlig begeistert bin. Ich liebe dieses Buch und wünsche allen, die es noch lesen wollen ganz, ganz, ganz viel Spaß dabei. Es lohnt sich wirklich. 



(Rezension) Into The Deep "Herzgeflüster" von Samantha Young


Inhaltsangabe
Er gab ihr das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Er sagte, dass er sie liebt. Charley und Jake waren ein Traumpaar. Damals. Bis ein tragisches Unglück geschah und Jake sie wortlos aus seinem Leben strich. Charleys Herz war gebrochen, sie konnte ihm nicht verzeihen. Dreieinhalb Jahre lang. Bis er ausgerechnet bei ihrem Auslandsjahr in Schottland wieder vor ihr steht. Geheimnisvoll und sexy. Und mit einer neuen Freundin an seiner Seite. Das ist wirklich das Letzte, was Charley jetzt gebrauchen kann. Sie zeigt ihm die kalte Schulter. Doch Jake lässt nicht locker, er sucht ihre Nähe und ihre Vergebung. Tief in ihrem Herzen glimmt noch die Sehnsucht nach ihm. Aber der erste Verrat ist immer der Schlimmste, und sie weiß nicht, ob sie diesem Mann jemals wieder vertrauen kann …

Meine Meinung

Zu aller erst: Warum "Herzgeflüster"??? Das hört sich so extrem kitschig an und hätte man im Buchtitel wirklich nicht gebraucht. "Into the Deep" hört sich so kraftvoll und aussagekräftig an, da braucht es nicht noch einen weichgespülten Untertitel. 

"Into the Deep" fängt wirklich gewaltig und spannend an. Wir bekommen hier eine gehörige Portion an Emotionen entgegen geschleudert und die Protagonisten haben mich direkt in ihren Bann gezogen. Es geht ganz schön heftig bei den beiden zu und sie leiden ununterbrochen. Klammern sich an das, was einmal war und versuchen aber gleichzeitig sich von einander zu lösen und stoßen den anderen immer wieder von sich weg. 

Was anfangs noch sehr emotional und kraftvoll daher kommt, ist dann aber der Hälfte einfach nur noch kräfteraubend für den Leser. Denn dieses ständige hin und her machte mich ganz dusselig und hin und wieder musste ich das Buch bei Seite lesen um mal durchatmen zu können. Ich mag es ja wenn es dramatisch und gefühlvoll zugleich ist, aber wenn es zu viel wird, steige ich auch gerne mal aus. Gott sei Dank bekommt die Autorin zum Ende hin nochmal die Kurve und schaffte es auch, mich mit ihren Kapiteln, die in die Vergangenheit zurück blicken sowie den Kapiteln von Jake völlig zu fesseln. Diese Art des Schreibens mag ich sehr an Samantha Young. Denn auch wenn nicht alles perfekt erscheint oder man das Gefühl hat, das sie sich etwas verzettelt reißt sie es durch ein paar gute Ideen wieder voll raus und alles andere ist vergessen. 

Die Charaktere des Buches, waren mir direkt sehr präsent und auch sympathisch. Ich hatte sofort einen Draht zu Charley und konnte mich sehr gut in sie hinein versetzten. Charley und Jake sind gleichermaßen verletzt und auch wenn ich manchmal nicht alle ihrer Gedankengänge nachvollziehen konnte, habe sie auch irgendwie wieder verstehen können. Sie zeigen ihre innersten Gedanken und Gefühle nicht sofort. Alles was sie ausmacht oder anderen präsenter macht, geben sie nur nach und nach preis und das ist in meinen Augen auch ganz ok so. 

Das Hauptaugenmerk des Buches, ist die Romantik, die Liebe, die Beziehung der Protagonisten und hier muss ich sagen, dass es mir nicht kitschig genug sein kann. Was andere als Kitsch bezeichnen, sehe ich als absolut romantisch und gefühlvoll und kann mich dadurch voll und ganz fallen lassen. Ich mag es wenn Protagonisten auch in diesem Punkt Gefühle zeigen dürfen und das tun die Charaktere in diesem Buch oft genug. Tränchen in den Augen, während dem Lesen, sagen da doch alles oder?

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Schreibstil der Autorin, der mich auch schon bei "Dublin Street" und "London Road" gefesselt hat. Er ist realistisch, nicht zu abgehoben und einfach zu lesen. Ich holpere nicht von einem Satz zum Nächsten oder finde irgendwelche Satzbauten die mich irritieren. Ich habe vielmehr das Gefühl mit einer guten Freundin zu sprechen. Außerdem weiß die Autorin auch, wie sie romantische und auch erotische Szenen so beschreibt, dass sie angenehm und gefühlvoll bleiben.


Für mich sind es in diesem Fall immer noch 4 von 5 Sterne die ich vergebe. Denn auch wenn ich meine Kritikpunkte habe, so habe ich diese Geschichte dennoch genossen und habe mich wieder einmal in eine schöne Story fallen lassen können. Leidende Charaktere und manchmal etwas zu viel des Guten, muss man aber dennoch ertragen und vielleicht auch mal darüber hinweg sehen können.
 



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...