Dienstag, 19. März 2013

Grüner kochen leicht gemacht

Hallo meine Lieben, 

Ab und zu möchte ich euch ja mal verwöhnen und dann gibt es von mir ein paar tolle Kochbücher für euer Bücherregal. Ich lebe ja seit über 40 Tagen vegetarisch und auf der Suche nach tollen Kochbüchern die diesen Lebenstil unterstreichen könnten bin ich auf zwei Bücher vom Thorbecke Verlag gestoßen, die ich heute mal genauer vorstellen möchte. Beide Bücher sagen nicht "Fleisch nein Danke" sondern eher "Fleisch ja, aber bitte nicht so viel und jeden Tag". Das persönlich hat mir sogar noch mehr zugesagt als ein reines vegetarisches Kochbuch. Wieso? Findet es selbst heraus. Und am Ende der Vorstellung könnt ihr sogar eins der Bücher gewinnen. Also passt gut auf ;)

Das erste Buch ist in meinen Augen nicht ganz so alltagstauglich, wirbt aber mit Einfachheit und Schnelligkeit, was meiner Meinung nach nicht zu 100% stimmt. Denn Kochanfänger, wie ich werden hier ab und zu, doch etwas zuknabbern haben. Aber eine Sache entschädigt alles.....

*** Klappentext *** 
Wir wissen es alle: Weniger Fleisch wäre besser - für die Gesundheit, für die Tiere, für das Klima. Aber den meisten schmeckt Fleisch viel zu gut, als dass sie ganz darauf verzichten könnten. Die Devise lautet daher: Weniger ist mehr, d.h. auf Fleisch zu jeder Mahlzeit verzichten, dafür einmal in der Woche ein Fleischgericht aus hochwertigem Bio-Fleisch, dazu ein weiterer Tag, an dem die Reste des »Sonntagsbratens« verwertet werden, einmal Fisch, und den Rest der Woche erfreuen wunderbar einfallsreiche Gemüsegerichte der Saison.

Die Wochenvorschläge der beiden begeisterten und ökologisch engagierten Köchinnen lassen auch bei »eingefleischten« Genießern keine Wünsche offen, sie halten fit und schmecken himmlisch abwechslungsreich.

Dieses Buch ist in meinen Augen perfekt für eine vegetarisch - fleischesser Familie. Familien die  damit zurecht kommen müssen, dass sie beides am Tisch sitzen haben. Obwohl das Buch nicht damit wirbt ein Buch für die vegetarische Küche zu sein. Es ist mehr ein Kochbuch für Menschen die weniger Fleisch essen wollen oder die sich darauf besinnen wollen, dass ein gutes Mahl, nicht zwingend Fleisch enthalten muss. 

Ich für meinen Teil stehe ja noch ganz am Anfang meiner vegetarischen Karriere und ich kann auch noch nicht sagen ob ich wirklich für immer fleischlos leben will. Aber dieses Buch zeigt mir einen Weg auf, wie man weniger Fleisch essen kann, oder Fleisch so kombiniert, dass es nicht in Massen auftritt. 

Sehr ansprechend gestaltet sind auch die einzelnen Kapitel des Buches (hier mal eine kleine Auswahl) :
  1. Kleine Köstlichkeiten
  2. Gemüse in der Hauptrolle
  3. Freitagsfisch
  4. Sonntagsbraten
  5. Süße Genüsse
Und in diesen Kapiteln wird dann noch mal unterteilt z.B. in Grillen, Soßen, Sorbets... usw. Also alles in allem kann dies wirklich schon mal punkten und machte mich auch glücklich. Genauso wie die recht ansprechenden Bilder, die mich direkt zum Ausprobieren eingeladen haben. 
 
Aber hier kommt jetzt meine Kritik. Denn ich koche zwar recht regelmäßig, meist aber mit einer Person zusammen. Alleine kochen mache ich recht selten und da brauche ich dann immer einfachere Bücher. Es geht halt schneller und man muss nicht groß ausprobieren. Hier fand ich die Rezepte teilweise recht schwierig und für Kochanfänger zu kompliziert. Es wird ein Grundwissen vorraus gesetzt, was leider nicht bei jedem gegeben ist. Dennoch muss ich sagen, das alles was wir aus diesem Buch gekocht haben, Vegetarieren und Fleischessern gleichermaßen gut geschmeckt hat. Alles ist mit frischen Zutaten kombinierbar, es wird viel Wert auf Frische und Natur gelegt und das ist mir auch sehr wichtig. 
 
Ein recht gutes Buch, das Gemüseliebhaber und Fleischfanatiker enger zusammen bringt, hier und da aber seine kleinen Tücken hat.

*** Mehr zum Buch ***
1. Auflage
Format 22 x 25 cm
160 Seiten
mit zahlreichen Fotos
Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-7995-0228-3
erschienen 2013
€ 24,99*


*******************************************************************************

Das zweite Kochbuch würde ich zu den zeitlosen Büchern, der grünen Küche zählen. Es besticht durch einfache und normale bis alltägliche Gerichte die ich sehr gerne nachgekocht habe. 

*** Klappentext ***
»Als ich anfing, diese Rezepte aufzuschreiben, stellte ich mir dabei einen wunderschönen Garten voller Frühlingsblumen, mit Zitrusbäumen und einem herrlich üppigen Gemüsebeet vor. Ich wollte ein Gefühl der Nostalgie wecken, eine Sehnsucht nach der Zeit, als vor allem die Natur, gute Freunde und feines Essen zu den einfachen, schönen Dingen im Leben zählten.
... Die Gerichte sollten reichlich, aber gleichzeitig leicht sein, voller Geschmack, doch unkompliziert, unaufwändig und köstlich. Zum Mittagessen große Platten, von denen sich jeder bedienen kann, schwer beladen mit frischem Gartengemüse und Dips, pikanten Meeresfrüchten und scharfen Häppchen. Gemütliche Kaffeekränzchen, mit Puderzucker bestäubte Kekse, aromatische Kuchen und sommerliche Desserts. Altmodische Tischdecken, auf denen sich Süßigkeiten türmen – voll intensiver Zitrus-, Blüten- und Vanillearomen.
... Und da in meiner Vorstellung alles ums Kochen und Essen herum völlig entspannt sein sollte, sind die Rezepte simpel, schnell und unaufwändig. Es geht darum, Spaß am Zubereiten zu haben und den frischen Geschmack einfacher Küche zu genießen.« 
Michelle Cranston

*******************************************************************************
Das nächste Buch hat mich dann völlig vom Hocker gehauen. Steltt euch folgendes vor: Ihr streift durch ein altes Landhaus, es duftet herrlich nach Braten und frischem Gemüse, auf dem Fensterbrett steht ein saftig, frischer Apfelkuchen und ihr entdeckt auf dem Tisch ein dickes altes Buch. Ihr nehmt es auf und blättert darin herum. Hier und da liegen lose Blätter drin, die Seiten sind leicht vergilbt, mit einer geschwungenen Schrift beschrieben. Ihr findet Bilder von köstlichen Gerichten zusammen mit Blumenbildern und alten Zeichnungen. Ihr nehmt dieses Buch mit in den Garten, setzt euch auf eine große, weiche Decke, blickt eine ältere Frau an und fragt: "Du Oma, ist das hier dein Buch?"

Genau diese Bilder habe ich vor Augen, wenn ich dieses Buch in Händen halte. Die Bilder des Buches, die Zusammensetzungen einzelner, teilweise nicht zusammenpassender (so scheint es) Gerichte... alles erinnert mich, an ein uraltes, selbstgeschriebenes Rezeptbuch meiner Oma. Dieses Buch vereint, Nostalgie und Moderne so geschickt miteinander, das ich einfach nur zu träumen anfange. Dazu kommen wundervolle Bilder im Landhausstil, mit Blumen und Gartenmotiven, die mich sehr beeindruckt haben. 

Aber wer jetzt denkt, dass die Gerichte in dem Buch nur noch Nebensache sind, hat sich geschnitten. Denn diese Gerichte habe ich lieben gelernt. FRESH wird hier ganz groß geschrieben. Die verwendeten Produkte sind frischer als frisch und kommen bestenfalls aus dem eigenen Garten. Dazu kommt das große Wort EASY, dass auch stimmt. Denn keins der Gerichte hat mir in irgendeiner Art und Weise kopfzerbrechen bereitet. Ich liebe dieses Buch jetzt schon und freue mich darauf im Sommer erst richtig loslegen zu können. 

Denn die meisten Gerichte sind sehr Sommergemüse lastig oder passen einfach von ihrer einfachen und frischen Art sehr gut in die warme Jahreszeit. Da will man am liebsten aufs Land fahren, kochen bis man umfällt und genießen bis einem der Bauch platzt. 


*** Mehr zum Buch ***
1. Auflage
Format 20 x 24 cm
256 Seiten
mit zahlreichen Fotos
Paperback
ISBN: 978-3-7995-0779-0
erschienen 2013
€ 19,99*


Und jetzt möchte ich eins der Bücher verlosen. 

Ich verlose das Buch "Grüner Kochen - Weniger Fleisch, mehr Genuss"

Wer dieses Buch haben möchte muss mit folgende Frage beantworten:

Wenn bringt das Buch "Grüner Kochen" gemeinsam an den Tisch?

Wer die Antwort weiß, schickt mir diese per  E-mail an: booksaweek@gmx.de
Betreff: Kochbuch

Einsendeschluss ist der : 01.04.2013  (24.00 Uhr) 










1 Kommentar:

  1. Ich finde das Grüner Kochen Buch von der Idee sehr toll.
    Ich bin kein Vegetarier, aber ich bin auch der Meinung das jeden tag Fleisch zu Essen nicht nötig und auch nicht gesund ist.
    Sind die Rezepte auch eher kalorienarm?
    Also eignen sich die rezepte auch zum gesunden Abnehmen?

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...