Samstag, 16. März 2013

R: Crossfire - Offenbarung von Sylvia Day

*** Klappentext ***
Schon seit ein paar Wochen sind die junge attraktive Eva und der erfolgreiche Geschäftsmann Gideon Cross ein Paar. Eva liebt seine dominante Art und findet in der Unterwerfung Geborgenheit und sexuelle Erfüllung. Noch nie konnte sie einem Mann so vertrauen. Doch dann verändert Gideon sich, er will sie immer stärker kontrollieren, und auch die alten Dämonen aus seiner Vergangenheit belasten Eva. Denn Gideon schweigt nach wie vor darüber, was ihm zugestoßen ist. Eva weiß: Ihre Beziehung hat nur eine Zukunft, wenn es keine Geheimnisse und keine Tabus zwischen ihnen gibt ...

*** Meine Meinung ***
Im Januar bekam ich glücklicherweise den ersten Band zugeschickt und ruck zuck war ich dieser Geschichte verfallen (meine Rezi zu Band 1 - Versuchung). Ich liebe diese Geschichte auch wenn ich ihr einige Skepsis entgegen bringe und sie nicht als herausragend bezeichne, was manchen nicht so ganz gefällt. Aber ich kenne einfach besser gemachte Bücher des erotischen Genres als Crossfire oder Shades of Grey. Dennoch verbindet mich etwas mit dieser Geschichte. Die Charaktere habe ich lieb gewonnen und ich fand den Grundriss einfach spannend und unterhaltsam. Jetzt habe ich Band zwei erhalten und was soll ich sagen... ab jetzt verbindet mich mit Crossfire eine Hassliebe. Denn die anfängliche Euphorie ist wirklich gewichen und ich musste mich ein ums andere mal zusammenreißen, damit ich nicht ins das Buch krabbele und Gideon mal ganz kräftig schüttele. 

Dieser Mann hat mich echt auf die Palme gebracht und ich war stinkesauer als ich am Ende des Buches angelangt war. Er hat mich mit seinem ständigen Kontrollzwang kirre gemacht und wäre ich Eva gewesen, hätte ich ihn sowas von in die Wüste geschickt. Dieser Mann ist nicht nur ein bisschen verkorkst, er ist ein riesen großes Katastrophengebiet. 
Einerseits liebe ich Gideon, ich liebe seine Art zu sprechen, wie er sich gibt und wie er seine dunkle Seite auslebt, doch dann ist da dieser zwanghafte Gideon. Ein Mann der alles wissen, beherrschen und diktieren will. Er nimmt nicht nur Eva die Luft zum Atmen, sondern auch den Lesern. Er ist so dominant und einvernehmend, dass hat nichts mehr mit sexy Coolness oder erotischer Ausstrahlung zu tun. Das ist einfach nur krank und krankmachend. 

Und dann steht da Eva. Eine junge Frau die beherrscht wird, von einem Mann den sie mehr liebt als ihr Leben und den sie am liebsten schütteln würde, damit er sich endlich öffnet. Nicht nur einmal macht Eva schluss oder versucht vor Gideon zu flüchten. Doch dann rennt sie wieder in seine Arme und hofft auf ein Happy End . Und ganz ehrlich, ich habe Angst davor, dass Eva daran zerbricht, denn sie ist die tragende Kraft der Geschichte. Sie hält alles zusammen, sie ist der Sonnenschein und das warme Gemüt, dass den Lesern ein schönes und wohliges Gefühl beim Lesen vermittelt. Ich hoffe nicht, dass sie genauso kalt wird wie Gideon. 

Was viele natürlich wissen wollen ist: Wie ist es um die Erotik in diesem Buch bestellt? Tja was soll ich dazu sagen? Sie ist in meinen Augen nicht besser und intensiver als in Band eins und auch nicht schlechter. Es hat sich alles auf einen Mittelweg eingespielt und für mich hat diesmal die Erotik nur eine zweite Rolle gespielt. Zu Band eins schrieb ich folgendes: 

"Die Story ist nicht zu flach und die erotischen Szenen sind gut und sinnlich. Ich denke dass auch nicht so ganz “ erotische Literatur” Erprobte hier ihren Spaß haben werden und die die sich an ein solches Buch heranwagen möchten, könnten hier einen guten Einstieg in das Genre finden."

Genauso würde ich es wieder beschreiben. Denn wie gesagt spielt die Erotik diesmal nur die zweite Geige. Diesmal geht es mehr um das Zwischenmenschliche. Die Beziehung von Gideon und Eva und um die Dämonen die Gideon zu bekämpfen versucht. Ob er es schafft, diese zu besiegen und ob Gideon und Eva noch eine Chance haben, müsst ihr selbst lesen. 

Fazit: Wieder wurde ich nicht völlig überrascht. Wie gesagt verbindet mich mit diesem Buch eine Hassliebe. Denn einerseits war ich manchmal sehr gefrustet und wollte es schon an die Wand schmeißen, weil mich Gideon einfach genervt hat. Aber dann kamen wieder Szenen in denen ich alles gefunden habe, was ich mir für diese Geschichte gewünscht hatte und was ich geboten bekommen möchte. Im Grunde ist die Crossfire Reihe ein bunter Misch Masch aus unterschiedlichsten Gefühlen und Emotionen und alle schaffen sie es entweder zu begeistern oder die Stimmung zu trüben. 


*** Infos zum Buch ***
Originaltitel: Reflected in You
Originalverlag: Berkley
Aus dem Amerikanischen von Jens Plassmann, Marie Rahn
Deutsche Erstausgabe
Taschenbuch, Klappenbroschur, 416 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-54559-5
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,90* (* empf. VK-Preis)

Verlag: Heyne

Kommentare:

  1. Ulkig, meine Rezension (allerdings zur MP3-CD) ging auch heute online. Ich habe Gideon und Evas Wesenszüge nicht so präzisiert wie du, aber dass ich Gideons Verhalten als krankhaft empfand, schrieb ich ebenfalls...

    Ansonsten fand ich deine Rezension echt gut, weil sie nicht zu lang war und du es irgendwie geschafft hast, dass ich weiterlesen "musste".

    Liebe Grüße,
    liest du denn Band 3 noch?
    Charlousie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, vielen vielen Dank, das ehrt mich sehr ;)
      Ja ich werde Teil 3 auch lesen, denn so leicht gebe ich nicht nach. Ich habe die Hoffnung das es mich doch noch umhauen wird ;)
      LG Jessi

      Löschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...