Sonntag, 31. März 2013

R: Zwischen ewig und jetzt von Marie Lucas

"Auf dem Innenhof habe ich ihn gleich gesehen, noch vor allen anderen, und mich sofort verliebt. Und Minuten später war es vorbei. Trennung, Schmerz, das volle Programm. An Liebe auf den ersten Blick glaubt jeder, oder fast jeder. Aber es gibt auch die Trennung auf den zweiten. Von Menschen, die man sich einfach nicht erlauben kann. Weil sie zu schön sind, zu allein. Oder weil sie ein Geheimnis haben. 
So, wie ich mir Niki nicht erlauben konnte." Prolog Seite 1. 


********** Klappentext **********

Wenn das Jenseits dir noch was zu sagen hat …

„Ich habe ihn gesehen und mich sofort in ihn verliebt. Und im nächsten Augenblick war es schon wieder vorbei. Trennung, Schmerz, das volle Programm.

Liebe auf den ersten Blick kennt jeder, oder fast jeder. Aber es gibt auch die Trennung auf den zweiten Blick. Von jemandem, den man sich einfach nicht erlauben darf. Weil er zu schön ist, zu allein, oder weil er ein Geheimnis hat.“
Aber Julia kann nicht aufhören an Nikolaos zu denken, den sie gleich am ersten Tag an der neuen Schule kennengelernt hat. Und tatsächlich hat er ein gefährliches Geheimnis – er kann mit Toten sprechen …

Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die Gänsehaut macht – weil die Wahrheit stärker ist als der Tod.


Die sechzehnjährige Julia möchte ihr altes Leben am liebsten vergessen. Deshalb spielt sie an der neuen Schule die wohlhabende, unbeschwerte Neue und sucht nach Freunden, die möglichst keine Fragen stellen. Da kommt ihr der gutaussehende, beliebte Felix gerade recht. Schon bald ist sie seine Freundin und damit Teil der angesagtesten Clique der Schule.

Aber sie kann nicht aufhören an Nikolaos zu denken, den sie gleich am ersten Tag kennengelernt hat. Von Anfang an strahlt er etwas Dunkles, Geheimnisvolles aus. Ihre neuen Freunde meiden ihn, weichen Julias Fragen nach ihm aus.
Eines Tages spricht Niki Julia an. Er hat eine Nachricht für sie, von ihrem Großvater. Aber Julias Großvater ist tot …


********** Über das Buch **********

Roman
464 Seiten, gebunden
FISCHER FJB
ISBN 978-3-8414-2214-9
lieferbar
Ab 14 Jahren

********** Über den Autor  **********

Marie Lucas liebt Geheimnisse, Schlittschuhlaufen und ihren Hund. Sie lebt in Berlin und Hannover, schreibt ihre Bücher aber am liebsten in einer kleinen Hütte irgendwo in den Bergen.

********** Meine Meinung  **********

Ich muss gestehen, dass mir bei diesem Buch zuerst das Cover aufgefallen ist, noch bevor ich mich in den Klappentext und in die ersten Zeilen verliebte. Das Cover mit dem Grau, Schwarz und Pink hat sofort "Lies mich" geschrieen und ist ja auch ein wahrer Blickfang. Doch bei "Zwischen ewig und jetzt" bezaubert nicht nur das Cover, sondern auch der Inhalt. Die Geschichte von Niki und Julia ist so bezaubernd, so erfrischend, dass man sie einfach mögen muss. Beide Charaktere wurden perfekt auf einander abgestimmt und auch wenn man zwischenzeitlich das Gefühl hat, mit viel Kitsch konfrontiert zu werden, so holen einen diese beiden super sympathischen Menschen wieder da raus und man steckt wieder in dieser bezaubernden und magischen Geschichte voller Glück und Liebe. 

"Zwischen ewig und jetzt" scheint von anfang an ein verfluchtes Buch zu sein. Man beginnt es zu lesen und denkt sich direkt. "Typische Masche, Mädchen aus gutem Haus verliebt sich in den gut aussehendsten Kerl der Schule, dann kommt der Freak dazwischen und es dreht sich alles und am Ende sind der Freak und das wohlbehütete Mädchen ein Paar." Tja so läuft es aber bei "Zwischen ewig und jetzt" nicht ganz. Es ist ein Buch das typisch Klischeebeladen beginnt und sich dann immer und immer mehr dreht. Alles wird anders als man es erwartet hat. Die Geschichte wandelt sich, zeigt mehr und mehr Facetten, wird detailreicher, wird spannender und gewinnt immer mehr und mehr an Sympathie. Alles was ich mir gewünscht hatte, ist auch eingetroffen. Dazu kommt eine Liebesgeschichte die zwar wie die typischen Dreiecksbeziehungen daher kommt, sich aber bis zum Ende spannend zeigt und nicht langweilig wird. 

Schauen wir uns doch mal die Liebesgeschichte an. Da haben wir Julia, die auf den ersten Blick viele typische Klischees mitbringt, die dann aber nach und nach wiederrufen werden. Denn so reich und wohlbetucht wie sie tut ist sie gar nicht mehr und nach und nach erfahren wir Leser was dieses Mädchen schon alles durchmachen musste. Als sie dann auf eine neue Schule kommt, bekommt sie die Chance neu an zu fangen und das gelingt ihr mit ihrem ersten Freund Felix auch ganz gut. Durch ihn kommt sie in die besseren Kreise aber lernt auch viele falsche Menschen kennen. Wahre Freundschaften gibt es da nicht und es regiert der reinste Zickenkrieg. Am Anfang dachte ich, dass Felix ein richtiges A... ist. Er benimmt sich auch so, zeigt sich sehr oberflächlich und wirkt nicht gerade sympathisch. Aber je weiter die Geschichte vorran schreitet, je mehr erfahren auch die Leser über Felix und je sympathischer freundlicher wird er. Neben Fleix und seiner Clique lernen wir dann noch Niki kennen. Er wurde durch einen Fehler zu Außenseiter der Schule deklariert und wird von allen gemieden. Typisch Klischee muss natürlich Julia zusammen mit Niki englisch pauken und kommt ihm so näher. Noch inniger wird diese Beziehung als Niki, Julia gesteht, dass er mit Geistern sprechen kann und das Julias Opa ihr noch etwas sagen möchte. Genau da beginnen die Probleme und die vielen kleinen Einzelgeschichten, die sich dann passend zum Ende zu einer großen Geschichte zusammenfügen. Was aus der Liebesgeschichte zwischen Julia und Niki wird verrate ich euch an dieser Stelle nicht. Ich sage nur, dass sie sich nicht als so aalglatt herausgestellt hat, wie ich anfangs dachte. 

Menschen die mit Geistern sprechen, Menschen die als Medium benutzt werden. Menschen die nicht tod sind oder deren Seelen im hier und jetzt gefangen gehalten werden... als das sind Themen, die mir gerade in Jugendbüchern sehr gut gefallen, denn sie zeigen, dass es nebst Vampiren und Co. auch noch andere Möglichkeiten gibt, einen spannenden Lesestoff zu kreieren. Ich für meinen Teil schätze es sehr, wenn Autoren und Autorinnen diesen Vampir und Werwolfhype aus dem Weg gehen und mal etwas anderes ausprobieren. Klar, dass Geister und Co auch nicht mehr ganz neu sind. Aber sie lassen mehr Freiraum zum experimentieren und geben den Autoren eine große Fläche auf der sie kreativ wirken können. Ich will mehr davon lesen und freue mich jetzt schon auf weitere Bücher dieser tollen Autorin. 

Denn Marie Lucas hat es nicht nur geschafft mich mit ihrer Geschichte und ihren Protagonisten zu fesseln, sondern auch mit ihrem Schreibstil. Sie schreibt sehr flüssig und leidenschaftlich. Beschreibungen sind zwar stets ausführlich, wirken aber nicht zu lang oder zäh. Auch die romantischen Szenen beschreibt sie sehr gut. Sie schreckt auch nicht davor zurück ihre Protagonisten in sexuelle Beziehungen zu einander zu setzten. Hier bleiben junge Mädchen nicht ewig keusch und auch der One Night Stand hat einen Platz gefunden. Dies aber wird alles stets respektvoll und angenehm besprochen, so dass es auf jeden Fall jugendlich und jugendfrei bleibt.  

********** Fazit  **********  



Ein Jugendbuch das mich überrascht hat und das ich wärmstens empfehlen kann. "Zwischen ewig und jetzt" überrascht zwar nicht mit ganz neuen Elementen, wiedersetzt sich aber dem großen Vampirhype und kann durchaus mit den ganz großen Jugendbuchreihen mithalten. Ich empfehle dieses Buch allen, die mal was neues lesen wollen, genug von dem altbewehrten haben und sich nicht vor Dreiecksbeziehungen drücken, auch wenn diese ganz anders ist als alle die ich zuvor gelesen habe. Ein wundervolles Buch, das Herz und Seele erwärmt hat.

Kommentare:

  1. Okay, also bisher habe ich das Buch mit voller Absicht ignoriert, da ich eben das typische Paranormal-Romance-Muster dahinter vermutete und zum Teil scheint es ja zum stimmen. Doch was du sonst noch so beschreibst, spricht mich schon irgendwie an. Ich glaube, ich werde das Buch mal auf meine WuLi setzen und sehen, was sich ergibt. Tolle Review!

    Liebe Grüße und schöne Ostertage dir noch,
    Reni

    P. S. denkst du bitte noch an meine externe Festplatte? ;)

    AntwortenLöschen
  2. Mir ging es mit dem Anfang genauso!!! Nach der ersten Seite dachte ich mir noch "Boah, ne, das Cover ist viel zu schön für so eine kitschige und klischeehafte Geschichte", aber dann wurde es ja komplett anders! :)
    Meine Rezi kommt auch bald! :)

    Liebe Grüße und schöne Ostertage wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...