Sonntag, 21. April 2013

R: Der Weg der gefallenen Sterne von Caragh O' Brien


Der große Höhepunkt von Caragh O’Briens dystopischer Jugendbuchsaga
Die junge Gaia Stone ist Hebamme. Doch in einer zerstörten Welt kann auch sie den verlorenen Kindern nicht mehr helfen, und so trifft Gaia eine schwere Entscheidung. Gemeinsam mit einer Gruppe junger Siedler verlässt sie das Ödland, um zur Stadt hinter der Mauer zurückzukehren und um Hilfe zu bitten. Werden sie die gefährliche Reise überstehen? Und wird sich Gaias Hoffnung auf eine bessere Zukunft endlich erfüllen?
Gerade hat Gaia in der Siedlung Sylum eine neue Heimat gefunden, da steht sie schon wieder vor großen Veränderungen. Denn die Menschen von Sylum leiden an einer sonderbaren Krankheit: Sie können den Ort nur um wenige Meilen verlassen, bevor sie lebensgefährliche Schwächeanfälle erleiden. Ein Hinweis in den Aufzeichnungen ihrer Großmutter zeigt Gaia jedoch, wie sie dieser großen Gefahr entfliehen können. Und so begibt sie sich mit einer Gruppe Siedler auf die gefährliche Reise zurück zu dem Ort, dem sie einst entflohen ist – der Enklave, der Stadt hinter der Mauer. Weder die junge Gaia noch ihre Gefährten wissen, was sie dort erwartet …


Originaltitel: Promised - Birthmarked Book 3
Originalverlag: Roaring Brook Press
Aus dem Amerikanischen von Oliver Plaschka

Deutsche Erstausgabe
Ab 14 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-453-26743-5

€ 16,99 [D]
| € 17,50 [A] | CHF 24,50* (* empf. VK-Preis)

Verlag:
Heyne
Caragh O'Brien wuchs in Minnesota auf und studierte Literatur und Kreatives Schreiben. Nach dem Studium begann sie als Highschool-Lehrerin zu arbeiten und entdeckte nebenbei die Freude am Schreiben. »Die Stadt der verschwundenen Kinder« ist ihr erstes Jugendbuch und hat in den Vereinigten Staaten und in Großbritannien viel Aufsehen erregt. Caragh O'Brien ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie und zwei Wüstenrennmäusen in Connecticut.

www.caraghobrien.com


Eine Trilogie endet und wie sie endet, wow. Ich bin immer noch völlig fertig von diesem wundervollen Buch. Zwar hat es mich geschockt als es bei mir ankam, denn es war wirklich dünn im Vergleich zu den letzten Bänden, aber das tat der Geschichte keinen Abbruch. Im Gegenteil, ich hatte das Gefühl, dass dadurch alles noch spannender und rasanter gestaltet wurde. Einfach ein würdiger Abschluss für eine grandiose Trilogie die mich von Anfang bis Ende begeistert hat. 

Wer die ersten beiden Teile noch nicht gelesen hat, sollte dies auf jeden Fall tun, denn diese Geschichte lebt über alle drei Teile hinweg und braucht diese auch alle. 
Im dritten Teil muss Gaia eine Gruppe von Menschen durch das Ödland führen. Alle hoffen und bangen darum endlich eine neue Heimat zu finden und ihre Reise beenden zu können. Es ist eine gefährliche Reise, voller Strapazen und Hindernisse und auch an den Mauern der Stadt angekommen müssen sie immer noch bangen ob man sie ein lässt oder sie wieder verstößt. Es ist ein nervenzerreißendes hin und her und die junge Hebamme Gaia muss wieder einmal beweisen, dass sie stark und klug ist und das sie zu ihrer alten Form zurück gefunden hat. Sie zeigt sich als Führerin, als starke leitende Kraft einer großen Gruppe, die einfach alles schaffen kann, so lang sie für das einsteht, was sie will und braucht. Denn Auch Gaia möchte endlich Ruhe haben, endlich ihren Frieden finden, lieben und eine Familie haben. Sie möchte die Gewissheit haben, dass sie endlich eine Heimat gefunden hat. 

Neben Gaia spielen noch viele andere Menschen eine große Rolle in dieser grandiosen Story. Alle spielen ineinander und verstricken ihre Lebensgeschichten miteinander. Dadurch entsteht ein homogenes Bild von vielen verschiedenen Menschen die alle ihre eigenen Charakterzüge mitbringen und versuchen miteinander klar zu kommen. Aber natürlich haben wir auch wieder Gegenspieler, die ich persönlich noch interessanter finde und deren Entwicklung ich gerne mitverfolge. Hier hat Caragh O'Brien noch eine Schippe drauf gelegt und mich wieder einmal sehr überrascht. 

Überrascht hat sie mich aber auch mit der Vielseitigkeit ihrer Geschichte. Noch im dritten Teil, der eigentlich nicht mehr viel überraschen könnte, weil man die meisten Charaktere schon kennt und schon vieles passiert ist, zaubert sie eine Überraschung hervor, die sich gewaschen hat. Meine Fragen wurden alle beantwortet, die Trilogie geht für mich ohne unlogische Elemente zu ende und alles wurde zu meiner Zufriedenheit beschrieben und beendet. Viele die dieses Buch gelesen haben, fanden es zu dünn oder fanden, dass noch nicht alles geklärt wurde. Aber ich denke, dass diese Seitenanzahl völlig ausreicht und das auch alles erklärt wurde. Denn das was offen bleibt, lädt mich zum Weiterträumen und Weiterspinnen der Geschichte ein und das kann durchaus auch eine sehr positive Eigenschaft dieser Trilogie sein. 


Und der Stil des Buches? Locker, spannend, atemlos, anregend, irreführend (positiv), mitreißend, besser als Teil eins, interessanter, emotionaler. Ein perfektes Paket, mit allem was man braucht. Der Schreibstil ist für mich hier neben allem, einfach nur als perfekt einzustufen, denn ich konnte mich fallen lassen und das Buch weglesen wie nichts. Kein holpern, kein Verlangen vor zu blättern, kein querlesen - einfach nur pure Faszination für die Geschichte, die Charaktere und was noch alles daraus werden kann und wird. 


Eine Trilogie geht zu ende, alles ist vorbei. Ich bin einerseits sehr traurig und emotional bedrückt, andererseits freue ich mich aber auch, dass ich endlich das Ende lesen durfte und jetzt weiß wie es aus geht. Dieses Ende hatte es aber auch gewaltig in sich und ich habe selten einen letzten Teil gelesen, der mich so fasziniert und zufrieden gestellt. Caragh O'Brien ist für mich eine der besten Autorinnen unserer Zeit. Sie hat es geschafft ein Jugendbuch so zu schreiben, dass auch Erwachsene ihre große Freude daran haben und diese Trilogie verschlingen wollen. An alle die immer noch nicht wissen ob sie diese Bücher lesen sollen oder nicht gebe ich einen Tipp: Lest euch den ersten Band "Die Stadt der verschwundenen Kinder" durch, denn danach wollt ihr einfach nur weiterlesen und nicht mehr aufhören. Ich wünsche euch allen ganz viel Spaß bei dieser Trilogie und ich freue mich schon auf weitere Bücher von Caragh O'Brien. 

1 Kommentar:

  1. Ich kann dir nur zustimmen. Ich lieeebe diese Reihe! <3

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...