Samstag, 13. April 2013

R: Sei lieb und büße von Janet Clark



Das Spiel ist aus.
Die Maus ist tot.
Die Katze hat gewonnen.

Sina ist untröstlich. Weshalb musste ihre Familie ausgerechnet von Berlin nach Kranbach ziehen? Der einzige Lichtblick: Die angesagtesten Mädchen der Schule freunden sich mit ihr an und sogar ihr Schwarm Frederik scheint in sie verliebt zu sein. Aber kurz nach ihrem ersten Kuss verunglückt Rik und fällt ins Koma. Sina findet Halt bei ihren neuen Freundinnen – doch sie weiß nicht, dass hinter deren strahlender Fassade ein tiefer, grausamer Abgrund lauert. Plötzlich nimmt ein übles Spiel seinen Lauf, das Sinas schlimmste Albträume wahr werden lässt. Und ein Ende ist nicht abzusehen ...


ab 14, 1. Auflage 2013
336 Seiten, 14.0 x 21.5 cm
ISBN 978-3-7855-7573-4
Klappenbroschur



Mit elf Jahren hat Janet Clark ihren ersten Roman geschrieben. Er hatte zwölf Seiten und eine Leserin. Obwohl diese sofort von ihren schriftstellerischen Fähigkeiten überzeugt war, brauchte es viele Jahre und Umwege über diverse Länder und Berufe, bis Janet Clark ihr erstes Manuskript an eine Agentur schickte. Seitdem finden ihre Bücher immer mehr Fans. Heute lebt die Autorin mit ihrem Mann und drei Kindern in München.

Mehr über die Autorin unter
www.janet-clark.de

Zu aller erst muss ich los werden, dass mir die Gestaltung des Buches, ausgesprochen gut gefällt. Irgendwie hat mich das direkt angesprochen und ich musste das Buch lesen. 
Normalerweise lese ich so gut wie keine Thriller, aber bei Jugendthrillern kann ich nicht nein sagen. Dazu kommt, dass mich der Klappentext des Buches ungemein angesprochen hat. Es hat einfach gepasst und so wurde dieses Buch von mir regelrecht verschlungen. 

In "Sei lieb und büße" widmet sich Janet Clark dem Thema Mobbing. Mobbing gibt es überall, in der Schule, im Berufsleben, im Freundeskreis, ja sogar im Internet. Wie es den betroffenen Personen geht, können sich bestimmt alle Leser dieses Buches gut vorstellen, denn fast jeder wurde schon ein mal Opfer einer Mobbing Attacke oder kennt Menschen die betroffen sind. Mobbing ist ein Thema, dass man nicht totschweigen darf und das immer wieder thematisiert werden muss, damit uns bewusst bleibt, wie viele Schäden dies bei den Betroffenen anrichtet. 

In diesem Buch geht es mehr um das Mobbing in der Schule, dort wo viele junge Menschen Tag für Tag auf einander treffen uns sich schnell und leicht beeinflussen lassen. Es gibt die Grüppchenbildung, die Mitläufer und die die das "Sagen" haben. Alles in allem eine gute Konstellation um Mobbing zu inszenieren und Gerüchte zu verbreiten. Denn so geht es unserer Hauptprotagonistin. Aus einer anfänglichen heilen Welt wird nach und nach ein Horrorszenario, bei dem sehr viele Protagonisten eine Rolle spielen und am Ende keiner mehr weiß, wer wirklich die Bösen und wer die Guten sind. 

Jeder in diesem Buch trägt in gewissem Maße eine Maske, es gibt keine Möglichkeiten hinter diese Masken zu schauen und was noch viel schlimmer ist, das alle ein Spiel spielen und einer von ihnen spielt dieses Spiel einfach zu gut. Nur bis man herausbekommt, wer hier wirklich die Spielregeln bestimmt und die Rollen verteilt hat, gibt es ein so großes Durcheinander, dass man als Leser unter ständiger Anspannung und Neugierde steht. Dieses ständige hin und her und der Wechsel von Gut und Böse hat mich tief beeindruckt, denn von einem Jugendthriller hätte ich dies, in dieser Form nicht erwartet. 

Anfangs hoffte ich auf eine leichte Unterhaltung aus dem Jugendsegment die mich nicht zu sehr einnimmt und mich kurzweilig beschäftigt. Das ich aber dann eine komplette Nacht nicht mehr aufhören konnte zu lesen und danach immer noch über dieses Buch nachdenken musste, konnte ich nicht ahnen. Ein Buch dass mich so beschäftigt, dass mich so lange nachdenken lässt, ist wahrlich gut geschrieben. Denn auch beim Schreibstil kann ich nicht meckern, denn dieser ist einfach, spannend und frisch. Er ist nicht zu jugendlich aber auch nicht zu erwachsen und trifft genau die Nerven der jüngeren Leser. Denn zu den ganz jungen Lesern gehöre ich ja auch nicht mehr. 



Alles in allem, bietet dieses Buch eine spannende Geschichte mit vielen Intrigen und Geheimnissen. Es gibt ruhige wie auch rasante Momente und viele verschiedene Charakterer mit unterschiedlichen Persönlichkeitsmustern. 
Für mich ist neben dem Thrill auch der Handlungsstrang sehr wichtig, der konsequent einen roten Faden auf zu weisen hatte. Ich bin persönlich sehr beeindruckt von dem Thema Mobbing und der Idee, dies in einen spannenden Jugendthriller zu verpacken. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...