Montag, 1. April 2013

R: Spiel der Finsternis von Christine Feehan

Der Bund der Schattengänger Bd. 10


Sie sind die Schattengänger, eine Gruppe herausragender Kämpfer, deren Fähigkeiten von dem Wissenschaftler Dr. Peter Whitney verstärkt wurden. Als ein gefährlicher Diktator die Macht an sich reißen will, sehen sich die in alle Winde zerstreuten Schattengänger mit ihrer bislang schwierigsten Aufgabe konfrontiert: Sie müssen ihn ausschalten und erwählen zwei aus ihrer Mitte, die gleichermaßen von Leidenschaft und Rachegelüsten getrieben sind. Zwei, die nichts mehr zu verlieren haben – außer ihrem Leben und ihrer Liebe zueinander …

 

*** Zum Buch ***

Originaltitel: Samurai Game
Originalverlag: Jove
Aus dem Amerikanischen von Ursula Gnade

Deutsche Erstausgabe
Taschenbuch, Broschur, 576 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-31400-9
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,90* (* empf. VK-Preis)
Verlag: Heyne

*** Zur Autorin ***

Christine Feehan wurde in Kalifornien geboren, wo sie heute noch mit ihrem Mann und ihren elf Kindern lebt. Sie begann bereits als Kind zu schreiben und hat seit 1999 mehr als dreißig Romane veröffentlicht, die in den USA mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet wurden und regelmäßig auf den Bestsellerlisten landen. Auch in Deutschland ist sie inzwischen mit ihrer "Schattengänger-Saga", den "Drake-Schwestern" und der "Sea-Haven-Saga" äußerst erfolgreich.

*** Meine Meinung ***

Wieder einmal ein Volltreffer. Christine Feehan hatte mich vom ersten Band der Schattengänger an, voll und ganz in ihren Händen. Ich habe jedes einzelne Buch verschlungen und liebe diese Reihe abgöttisch. Vorallem die ersten Helden dieses Bundes hatten es mir angetan und umso trauriger war ich, als in den letzten beiden Bänden andere Schattengängertruppen ihren Platz fanden. Was war mit den ersten Helden passiert? Wieso schreibt sie da nicht weiter, vorallem weil da noch einige übrig geblieben sind!? Tja und jetzt wurde ich belohnt und es gibt einen weiteren Teil der ersten Truppe zu lesen. 

In diesem Teil geht es um den Schattengänger Sam, der zu der ersten Truppe der Schattengänger gehört. Er ist mir noch aus dem ersten Band bekannt und so fand ich es direkt toll ein Buch von ihm zu haben. Sam ist ein Einzelgänger, daher meidet er die anderen der Truppe so gut er kann und will eigentlich gar keine Frau haben. Er ist ein sehr harter Mann mit einem weichen Kern der von Azami, einer ebenso harten wie gleichzeitig weichen Frau nur noch weicher gemacht wird. Sie schafft es ihn aus seiner Höhle heraus zu locken und ihn zu verführen. Beide ergeben ein wundervolles Pärchen, das nicht nur durch schlagfertigkeit sondern auch durch Erotik und Gefühl überzeugt. 

Christine Feehan ist eine Meisterin darin, Erotik und Spannung miteinander zu verbinden. Sie schafft es die gewisse Brise an erotischen Einflüssen in die Geschichte zu packen ohne den eigentlich Ablauf der Handlung zu stören. Alles was an Erotik einfliest ist perfekt portioniert und geschmackvoll in Szene gesetzt. Genau deswegen gehört Christine Feehan auch zu meinen Lieblingsautorinnen. Denn ihre Bücher hinterlassein ein Prickeln im Bauch und ein schneller schlagendes Herz, je näher man dem Ende des Buches kommt. 

Auch diesmal dreht sich alles darum den verhassten Dr. Withney zu finden und ihn zur Strecke zu bringen. Immer tiefer dringen die Schattengänger in das Netz von Dr. Whitney ein, doch immer wieder müssen sie herbe Niederschläge hinnehmen. Allein die Aussicht auf baldige Freiheit und dem Wunsch ihre Familien beschützt und behütet zu wissen, lässt die Schattengänger immer wieder von neuen kämpfen. 

Christine Feehan schafft einen perfekten Mix aus Paranormal, Fantasy, Thrill und Erotik und dazwischen schiebt sie noch Strategie und Geschick. All das, macht dieses Buch, diese Reihe zu einem Dauerrenner der immer wieder geht und mich immer wieder aufs neue fasziniert. Ich bin immer wieder überwäktigt wenn ich eines dieser Bücher lese. Diese Männer der Schattengänger lassen mich träumen und seufzen, die Geschichte lässt mich mitbibbern und die Liebe und Emotionen lassen mich mitfühlen und mitleiden. 

***** Fazit *****
Als Fazit kann ich nur wieder sagen, dass Christine Feehan die Göttin der paranormalen Erotik ist und für mich eine der besten Autorinnen unserer Zeit. Sie schafft es so viele verschiedene Genres in einem Buch zu vereinen und bleibt dabei immer ihrem ganz eigenen Stil treu. Perfekter geht es kaum. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...