Sonntag, 9. Juni 2013

R: "Wir zwei sind du und ich" von Diana Raufelder




“Es sind die gleichen schwarzen Haare”, denkt sie, als sie ihn inmitten den Getümmels plötzlich erblickt, „genauso wild und ungezähmt.“ Dazu ein schwarzer Stern und ein
schwarzer Halbmond. „Ruf ihn! “, denkt sie, aber sie bekommt keinen Ton heraus.
Menschen, bepackt mit riesigen Einkaufstüten, drängen von allen Seiten auf sie ein.
Wo ist er hin? Sie hat ihn verloren. Zum zweiten Mal in ihrem Leben. Tränen schießen ihr in die Augen.
„Warum weinst du Prinzessin? “, fragt da auf einmal jemand hinter ihr. Sie dreht sich erschrocken um: Ist das tatsächlich Ben?
Die Geschichte einer ganz besonderen Freundschaft, die allen Widrigkeiten trotzt. Hier kommt ihr zu einer Leseprobe!


Empfohlenes Lesealter: ab 12 Jahren
Gebundene Ausgabe
177 S.
ISBN: 978-3-943315-06-6
Ladenpreis: 11,95 Euro


Dieses Buch ist eine Hommage an Berlin. Wenn man schon einmal in dieser großartigen Stadt war, wird man auch genau verstehen können, welche Faszination die Autorin angetrieben hat, um dieses Buch schreiben zu können. 
Berliner Luft weht mit jeder Seite dem Leser entgegen und hat mich direkt verzaubert. Ich habe mich verliebt in diesen kleinen aber feinen Buchschatz, der ohne gesülze und ohne große Liebelei auskommt. Dieses Buch besticht durch Freundschaft und durch Einfachheit. Alles passiert aus gutem Grund, alles was passiert wirkt nicht übertrieben und wir blicken in das Leben zweier junger Menschen die ein großes Schicksal miteinander teilen. 

Ben war und ist immer noch Ri's bester Freund, ihr "großer Bruder" und dieser wurde ihr durch unglückliche Umstände und Ereignisse genommen. Da war sie neun Jahre alt und jetzt mit 15 will Ri immer noch nicht erwachsen werden. Sie liebt den Plattenladen, liebt die Musik, verkriecht sich und hat ständig Zoff mit ihren Eltern, wegen ihrer schlechten Schulnoten. Denn das einzige was für Ri wirklich zählt, ist irgendwie Ben wieder zu finden und als sie glaubt, ihn zwei mal kurz hintereinander gesehen zu haben, macht sie sich auf die Suche nach ihrem besten Freund. Denn für Ri zählt Freundschaft mehr wie Schule und Familienstress. 

Für mich war die Beziehung zwischen Ri und Ben etwas ganz besonderes und etwas, dass man heut zu Tage nicht mehr häufig sieht. Beide haben in sechs Jahren immer wieder aneinander gedacht, konnten sich nicht vergessen und als sie sich endlich wiederbegegnen ist es so, als hätte es diese verfluchten sechs Jahre nie gegeben. Für Ri beginnt ab diesem Moment in dem sie Ben wieder sieht ein neues Leben. Alles was für sie zuvor trist und leblos war, bekommt wieder einen Sinn und Farbe. Sie erkennt welche Begabungen in ihr schlummern, söhnt sich mit ihren Eltern aus und erfährt eine wundervolle Zeit. 

Doch liegen die Schatten der Vergangenheit noch schwer auf Ri. Und was genau diese Schatten sind, wieso sich Ri und Ben verloren hatten und was Ri's Eltern mit allem zu tun haben müsst ihr als Leser selbst heraus finden. Denn dies ist die Geschichte einer wundevollen Freundschaft und über ein Mädchen, dass sich ihren Problemen stellen muss, und das alles vor der Kulisse dieser wundervollen Stadt. Berlin zeigt sich hier in seinen unterschiedlichsten Facetten und zeigte mir wieder einmal, wieso sich ein Besuch in dieser Stadt auf jeden Fall lohnt. 

Am Schreibstil der Autorin kann ich beim besten Willen nichts kritisieren. Alles wirkte authentisch und frisch. Das Einzige was mich etwas störte war, dass es so schnell vorbei war. Für mich hätte die Geschichte noch locker hundert Seiten mehr haben können, denn so hätte ich noch ein bisschen mehr Zeit gehabt mich in alles ein zu finden und noch mal mehr erfahren können. 
Das hier keine große Liebesgeschichte wieder zu finden war, hat mich diesmal nicht gestört, ich fand es mal ganz erfrischend, dass in dieser Geschichte der Fokus auf der Freundschaft zwischen zwei wundervollen Menschen stand. Das ist mal was anderes und hat mich beeindruckt. 

Eine Freundschaft die alles überwindet, eine Stadt die niemals schläft und eine Geschichte die auf wenigen Seiten überzeugt. Ich bin von dieser Geschichte mitgerissen worden und auch wenn ich schon nach wenigen Stunden wieder entlassen wurde, so möchte ich keine davon missen. Dieses Buch ist ein Schätzchen, dass mein Regal so schnell nicht mehr verlassen wird. Ein Buch das ich vorallem jüngeren Lesern und Leserinnen empfehlen würde, die ihren Platz im Leben noch nicht gefunden haben und noch gewisse Hürden zu überwinden haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...