Sonntag, 18. August 2013

DIY: Mach dir eine "Pinnwand"

Hallo meine Lieben, 

Heute möchte ich euch wieder was zum selbermachen zeigen ;)
Eine schöne Wandgestaltung oder auch "Pinnwand" oder in meinem Fall "Zettelwirtschafft mal anders" genannt. 

Wie das geht? Schaut mal hier:


Ihr braucht:
  • 2 bis 4 Meter Gummiband (ca 2cm breit)
  • Tacker (so einen wie oben abgebildet, der die Nadeln verschießt)
Ihr nehmt euch euer Gummiband und tackert es schon mal mit einem Ende an der Wand fest. Am Besten fangt ihr recht nah an einer Wandkante an. Dann zieht ihr das Band etwas straff und zieht es entweder gerade oder schräg zu einem weiteren Punkt wo ihr es festtackern wollt. Am Besten ist es, sich vorher Gedanken über das Muster zu machen, oder die Fixpunkte des Musters schon auf zu malen. Die Enden des Gummibandes haben ich übrigens immer mit zwei Tackernadeln fixiert. Ich habe immer nur die Ecken festgetackert. Die Längen bleiben tackernadelfrei, denn nur so kann man Dinge anklemmen oder dahinterklemmen. 

Das Bild wird beim Draufklicken größer

Ich habe versucht mich an Dreiecke zu orientieren und die Wand so optimal aus zu nutzen. Wie ihr euer Muster gestaltet bleibt euch völlig selbst überlassen. Man kann auch sehr gut mit einzelnen Gummibandstücken arbeiten. Hierbei muss man aber darauf achten, die Stücke nicht zu klein zu schneiden. Das Einzige was nicht geht, ist runde Muster zu machen. Das könnt ihr zwar ausprobieren, aber es wird  nicht schön aussehen. 
Wie gesagt, probiert es aus, die Nadeln richten keinen großen Schaden an und man kann es auch ruhig nochmal rausmachen und von neu anfangen. Traut euch, es wird bestimmt toll aussehen. 

Das Bild wird beim Draufklicken größer

Anfangs war das Ganze noch etwas kahl, aber ich habe meine selbstgemachten Haarschleifen und Blumen daran befestigt, habe die Zwischenräume mit Fotos und Postkarten von lieben Menschen ausgefüllt und meine herumliegenden Papiere und Briefe daran geklemmt. Ich liebe dieses Wandelement sehr, denn endlich weiß ich, wo ich all meinen Papierkram hintun kann und ich habe die perfekte Wanddeko gefunden.  

Würdet ihr dieses DIY nachmachen?
Wie gefällt euch diese Wanddeko?

Wenn ihr noch Fragen habt, immer her damit, ich freue mich wenn ich euch helfen kann.



Kommentare:

  1. Das ist mal eine ziemlich geniale Idee. Vor allem, da das Ganze, sofern man noch genug Wand übrig hat, bei Bedarf auch beliebig erweiterbar ist. Und solches Gummiband gibt es ja auch nicht nur in schwarz, kann man also auch gut anpassen, wenn man keine weiße Wand hat.

    Ich frage mich gerade, ob sich so was auch für meine immer wachsende Ohrringsammlung basteln ließe ... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst auch einen Bilderrahmen nehmen oder eine Leinwand und dann dünnes Gummiband oder ein schönes Satinband daran befestigen. Das habe ich mal für eine Freundin gemacht und es sah wunderbar aus.
      LG Jessi

      Löschen
    2. Eine ähnliche Idee (mit Keilrahmen) hatte ich auch schon. :) An der Wand ist einfach mehr Platz als auf meinem kleinen Nachtschränkchen.

      Löschen
    3. Das mit dem Keilrahmen lässt sich auch super erweitern, ich stelle mir gerade verschiedene größen von Rahmen vor, alle in unterschiedlichen Farben (natürlich der Restgestaltung angepasst) und dann so an der Wand angebracht, dass sie eine schöne Collage bilden. Oder auch Alte Bilderrahmen vom Flohmarkt, bunt durcheinander gemischt, wenn man den Retrostil sehr mag. Eine Freundin hat sich mal drei verschiedene Stoffe besorgt und verschiedene Rahmen und diese damit bezogen, dass sah auch wundervoll aus.

      Löschen
    4. Das sind wunderbare Ideen! Jetzt würde ich am liebsten sofort losziehen und Material kaufen. Schade, dass heute Sonntag ist. Aber damit ist jetzt wohl mein nächstes Bastelprojekt geboren. Gerade die Vorstellung mit den verschieden großen Rahmen gefällt mir ziemlich gut!

      Löschen
    5. Ja ist schon gemein von mir sowas Sonntags zu posten ;)
      Mir geht es aber auch immer so :P
      Dann wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Basteln und vielleicht magst du mir ja mal zeigen wie es geworden ist.
      LG Jessi

      Löschen
    6. Noch gemeiner ist, dass es aktuell viel zu viele Dinge gibt, die ich stattdessen zu tun habe. Hmpf!
      Aber wenn es dann so weit ist (und irgendwann wird das mit Sicherheit sein, weil ich die Idee sonst nie wieder aus dem Kopf bekomme :P), sag ich Bescheid. :)

      Löschen
    7. Schau mal, es ist endlich fertig:
      http://das-buecherei.blogspot.de/2013/11/diamonds-are-girls-best-friend.html

      Löschen
  2. Hey,
    das ist wirklich ein tolles DIY!!! :)
    Kisses
    Tabea

    http://wolkedrei.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Servus, Jessi.
    Offen gestanden, ich hatte mir bei der Überschrift Deines DIY eine Variante des Kork-Klassiker vorgestellt. Aber, quelle surprise, das Gesamtkunstwerk an Deiner Wand geht komplett in eine andere Richtung. Kommt blendend rüber und ist ein 1A Augenfang.
    Chapeau!
    Kein Wunder, daß es Moena dabei in den Fingern kribbelt. :-)

    Du könntest noch die Tacker-Klammern mit Eding tarnen, um das Band Schwarz in Schwarz zu haben.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und Danke,

      Ja wenn man bei mir die Tür rein kommt, ist es das Erste was man sieht. Wenn ich dann irgendwann mal ganz viel Wand und Platz habe und eine gaaaaanz eigene Wohnung, wünsche ich mir sowas in riesengroß an einer Wand. Zb. Wohnzimmer. Da braucht man auch keine Bilder mehr ;)
      Die Tackernadeln habe ich mit Blumen getarnt, ich hatte keinen Edding, den muss ich mir von der Arbeit mal mitbringen ;)
      LG Jessi

      Löschen
  4. Hallo,
    das ist eine ganz fantastische (ih das sieht mit f aber wirklich komisch aus) Idee. Ich glaube die klau ich mir...bei meiner Zettelwirtschaft ist diese Pinnwand auch sehr praktisch.
    Danke für den Tipp :D

    LG Ann

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...