Der Rezensions-schreib-stress-hirntod-wahnsinn

Hallo meine Lieben, 


So oder so ähnlich, sehe ich im moment aus, wenn ich an meine ausstehenden Rezensionen denke. Klar ich habe mir einmal geschworen mich nie, nie, niemals mehr stressen zu lassen und das tue ich auch wirklich nicht. Nur könnte ich mich im Moment selbst Ohrfeigen, weil ich einfach alles verschludere. 

Ich lese und lese und lese und lese aber schreibe nicht eine Rezension. Immer mit dem Gedanken: "Hab ja morgen noch Zeit!" Doch dann muss ich entweder länger arbeiten, einkaufen, Wäsche waschen, kochen usw. und schwupps verschiebe ich es wieder einen Tag weiter und wieder und wieder und wieder. Das Ende der Geschichte ist: 9 gelesene Bücher und nicht eine geschriebene Rezension. Noch nicht mal eine einzige Notiz, nichts, nada, null, garnullnixi...

So war ich noch nie! Das kenne ich gar nicht von mir und es schockt mich gerade wirklich, denn eigentlich könnte ich ja jetzt auch, statt diesen Post zu schreiben, auch eine Rezi schreiben. Aber nein, irgendwie wuppt es nicht und ich komme nicht vorran. Das ist doch schrecklich! 

Ich werde mich jetzt nicht wirklich davon stressen lassen und ich werde jetzt auch nicht versuchen alle in zwei Tagen oder so auf zu holen aber trotzdem ärgere ich mich über meine eigene Faulheit oder auch Nachlässigkeit, da ich ja eigentlich trotzdem die Zeit dazu hätte und es ja auch wirklich ganz anders von mir gewohnt bin!

Habt ihr das auch manchmal, dass ihr keine Rezension schreibt, obwohl ihr so viel lest? Oder ihr zwar eine Rezension schreiben wollt aber überhaupt nicht dazu kommt oder es irgendwie schleifen lasst? 
Würde mich mal interessieren ob ich da jetzt alleine bin oder ob ich dieses Leid mit jemanden teilen kann?

Bis dann ....