Sonntag, 15. September 2013

Ich klau dir deine Rezension "Oo"

Hallo meine Lieben, 

Dies wird einer dieser Posts in denen ich mich tierisch über etwas aufrege. Denn die gibt es hier ja mal öfter aber diesmal wurde der Bogen wirklich überspannt. 

Zu aller erst: Es gibt keine Bilder und keine Links - ich will niemanden virtuell zur Sau machen oder dafür verantwortlich sein, dass er via Internet zur Sau gemacht wird.

So dann haben wir das geklärt und jetzt zu meinem "Aufreger der Woche" !!!! 
Ich habe in den letzten Jahren schon öfter darüber gelesen, dass Rezensionen einfach so geklaut und dann als eigene ausgegeben werden. Immer mal wieder wurde dies hart diskutiert und wir sind uns alle einige das das auch nicht geht. Mir war "bis jetzt" so was noch nicht passiert. Und ich machte mir da auch nie wirklich Gedanken drum, denn meine Rezis sind unter Umständen schon etwas speziell und würden direkt auffallen wenn sie 1 zu 1 übernommen werden. Aber Anfang der Woche bekam ich eine E-mail von einer befreundeten Bloggerin in der sie mir einen Link schickte und nur dazu schrieb: "Das wirst du nicht glauben!" 

Ich klickte auf den Link und landete auf einem Buchblog, der im ersten Moment ganz nett aussah, aber dann sah ich etwas das mich schockte.... Rezensionen über Rezensionen und ALLE von mir!!!! Der Blog existierte seit gut einem halben Jahr und hatte 30 Leser. Und wirklich alle Rezensionen die hier gepostet wurden, waren von mir. Der Aufbau war genau gleich, die Schriftart, alles genauso wie bei mir. Es fehlte nur noch das meine Bilder und Bewertungssystheme geklaut wurden.

Das Erste was ich machte, war mir alles durch zu lesen und zu schauen was alles geklaut worden war. Es waren teilweise uralte Rezensionen dabei "für die ich mich heute noch schäme" und teilweise auch ganz neue. Wahllos durcheinander gewürfelt und ich bezweifle das diese Person je eins dieser Bücher gelesen hat. 

Tja was macht die Jessi in so einem Fall? Ne dicke fette E-mail schreiben in der ich mich so richtig schön beschwere und was bekomme ich zurück? Eine ebenfalls dicke fette E-mail in der die betreffende Bloggerin noch meint, sie sei im Recht, denn sie habe meinen Rezensionen ja nicht geklaut! Schließlich habe sie unten einen Link eingefügt, der darauf verweist, dass sie sich die Rezensionen so zu sagen bei mir ausleiht "Oo"

Jetzt war die Kacke aber richtig am Dampfen. Jessi rief ihren Cousin an, der übrigens Wirtschaftsanwalt ist und lies sich einen ganz tollen Brief aufsetzen, diesen schickte sie der betreffenden Bloggerin und siehe da, binnen weniger Stunden waren alle Rezensionen gelöscht und ich hatte meinen Frieden zurück. (Ihr wollt gar nicht wissen mit was der Dame da gedroht worden ist, aber hätte ich so einen Brief bekommen hätte ich nicht nur die Rezensionen gelöscht "fies bin")

Aber seien wir doch mal ganz ehrlich: Haben wir eine neue Stufe der Dreistigkeit erreicht? Rezensionen ausleihen? Rezensionen wegnehmen und einen Link einsetzten und sich dann noch im Recht fühlen? Was bitte soll das? Dann kann ich ja auch demnächst Rezensionen shoppen gehen! Vielleicht sollte ich mir meine Rezensionen schützen lassen und dann dafür Geld nehmen, wenn sie einer verwenden möchte?? Wo sind wir bitte gelandet?
Und wenn ich dann noch mitbekomme das von einer Bloggerin, Rezensionen auf Amazon geklaut und als die eigenen ausgegeben werden... da könnte ich grad mal k.... gehen!!!

Ist diese Blogger/Rezension/ich will auch Reziexemplare haben Geilheit den so groß geworden, dass man sich schon fast zu kriminellen Dingen hinheißen lässt (ich weiß ich werde theatralisch aber ich rege mich auf)??? Wieso bitte machen andere Blogger und Bloggerinnen so was? Wie kommt man dazu so was überhaupt an zu fangen? Da sind mir ja die Blogs tausend mal lieber die 1 Wort Rezensionen schreiben, denn die sind wenigstens nicht geklaut!!!

So und jetzt habe ich wieder genug rumgestänkert. 
Schönen Sonntag noch ;)


Kommentare:

  1. Ich habe letztens auch mal aus Spaß, die eine oder ander Rezension von mir bei Google eingegeben & Tada! Wurde tatsächlich bei einer fündig!!

    Die Rezension ist auf zwei Buch-Communities veröffentlicht - zwar etwas gekürzt, aber ansonsten eins zu eins übernommen. Als Schreiberin steht da nur "eine Kundin aus Hamburg" - auf beiden Websites.
    Ich habe eine Mail an die betreffenden Websites geschrieben, aber bis heute keine Antwort erhalten & die Rezension ist meines Wissens auch noch online.

    Ich möchte gerne selber entscheiden, wo meine Rezensionen veröffentlicht werden bzw. erstmal überhautp gefragt werden...

    An sich kann es doch nicht zu schwer sein, seine eigene Meinung in Worte zu fassen...

    Liebe Grüße
    Frollein Schoko :)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich hammer-hart ... unglaublich!

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar mit dem "ausleihen" ist ja die absolute Dreitigkeit. Meiner Meinung nach sollte man bei sowas einfach hart durchgreifen. Anzeigen und vor Gericht stellen. Es ist DEIN Gedankengut, und da hat NIEMAND dran rumzupfuschen. Und ganz ehrlich? Es tut den Leuten erst weh, wenn sie richtig dafür blechen müssen....

    AntwortenLöschen
  4. Was??? Ausleihen?? Ich glaub ich spinn! Das ist ja mega dreist!! Ich kann deine Aufregung echt verstehen! Du hast das wirklich einzig Richtige gemacht!!! Das wird ja immer schlimmer! Selber macht man sich Gedanken, Notizen und sitzt ewig an einer Rezi und dann wird alles Wort für Wort geklaut und die dame fühl sich noch im Recht?! Soo dreist...!!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Also...da fehlen mir echt die Worte! Ich meine, man ist doch nicht dazu gezwungen, einen Bücherblog aufzumachen, man macht das doch eigentlich, weil man Spaß daran hat, über Bücher zu schreiben? Dachte ich zumindest immer...und dann klaut man einfach fremde Rezensionen und denkt, wenn man einen Link dazu drunter packt, sei das in Ordnung?! Unfassbar! Vor allem macht das doch dann gar keinen Sinn, wenn der Blog voller fremder Rezensionen ist? Ich verstehe es einfach nicht...

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin auch gerade richtig sprachlos.
    Klar habe ich auch schon bei Facebook und auch in anderen Blogs mitbekommen, dass immer wieder Rezensionen geklaut oder "geliehen" werden, aber das ist ja der Gipfel. Ich kann doch nicht durchs Netz surfen und wenn mir einen Rezension gefällt, die einfach mal mitnehmen und auf meinen Blog stellen. Wie dreist kann man denn bitteschön sein?
    Ich finde, du hast absolut richtig gehandelt und ich kann deine Aufregung sehr gut verstehen. Würde mir sicher nicht anders gehen...
    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen
  7. Grüß Dich, Jessi.
    Hier hast Du der Spanischen Galeone "Dreistigkeit" mit einer gut gezielten Breitseite die Masten gekappt. "Geliehen" ist ja eine nette Ausflucht. Abgesehen davon, daß die Leihende zuallererst fragen darf, gibt man/frau Zitate sichtbar als solche an. Definitiv!
    Und wenn es ihr tatsächlich um Deine Rezis gegangen wäre, hätte sie Dich auch schlicht verlinken können.

    Gut - unsere ertappten (sog.) Eliten geben hier seit Jahren über Jahren mieseste Vorbilder ab. Kein Wunder, daß "geiler Geiz"-Einstellungen um sich schlagen.

    "I want it all...and I want it now!", um Queen zu zitieren...

    bonté

    AntwortenLöschen
  8. Es wird echt immer besser *kopfschüttel*

    Na klar, man macht einen Blog, der einfach Rezis ausleiht. Solange die Quelle da ist, ist ja alles gut. Äh nein?!

    Ich glaub, ich wäre auch ausgerastet. Es ist echt immer wieder überraschend, auf was für dreiste Fälle man in der Bloggerwelt trifft.

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...