Montag, 9. September 2013

R: Verlieb dich nie in einen Vargas


Originaltitel: The Book of Broken Hearts
Originalverlag: Simon & Schuster US
Aus dem Englischen von Katrin Weingran
Verlag: cbt  
Erscheinungstermin: 26. August 2013

Zum Inhalt:
Wenn dein Glück den falschen Namen trägt Jude Hernandez hat eine Menge von ihren Schwestern gelernt, aber die wichtigste Regel lautet: Verlieb dich nie in einen Vargas! Sogar einen Blutseid hat sie darauf geschworen. Jetzt lebt Jude als einzige der Schwestern noch bei ihren Eltern, es ist der letzte Sommer vor dem College. Um ihren kranken Vater aufzuheitern, hat sie einen jungen Mechaniker angeheuert, der das Vintage-Motorrad ihres Vaters reparieren soll. Kann sie etwas dafür, wenn er gut aussieht? Und unerwartet süß ist? Und Emilio Vargas heißt? Schließlich handelt es sich um eine reine Geschäftsbeziehung und von einer Vargas-Flirtattacke lässt sie sich schon mal gar nicht durcheinander bringen. Aber Judes eiserne Abwehr erhält erste Risse. Wird zum dritten Mal ein Vargas das Herz einer Hernandez brechen?

Meine Meinung zum Buch:
Ein Buch. Eine Frau. Ein Nachmittag. So sah das Ganze nämlich gestern bei mir aus und was soll ich sagen? Ich wurde einfach verzaubert!
Am Anfang dachte ich, ich hätte es hier mit einer seichten Jugendlektüre ala` Simone Elkeles zu tun. Latinoboy lacht sich süßes unschuldiges Mädchen an, zusammen mit einer netten Hintergrundgeschichte. Aber was ich dann zu lesen bekam, war ganz anders als erwartet. Denn im Grunde haben wir hier nicht nur eine, sondern ganze drei Geschichten in einem Buch. Welche ich meine? Dann lest mal weiter ....


Einmal haben wir da die Liebesgeschichte unserer Hauptprotagonistin Jude. Sie und Emilio verbindet eine traurige Geschichte in der Vergangenheit ihrer Familien, die Judes ältere Schwestern und Emilios ältere Brüder betrifft. Beide driften aber in ihre eigene Geschichte, die nur dadurch gebremst wird, dass Jude permanent schlechte Gefühle plagen und sie denkt, sie sei gegenüber ihren Schwestern eine Verräterin, sobald sie sich in Emilio verliebt. Doch beide können sich nicht einfach so aus dem Weg gehen. Dazu sind sie zusehr miteinander verbunden und so wirbt Emilio um Jude und Jude versucht sich dessen Avancen zu erwähren, wäre da nicht ihr liebevoller Vater, ihre leicht aufdringliche Mutter und eine Schwester mit zu viel Ehrgeiz. Und so gibt es für Jude nur einen Weg oder? Den zu Emilio, doch der ist hart und sehr steinig. 

Die zweite Geschichte des Buches betrifft nur ganz allein Jude. Jude ist das Nesthäkchen der Familie und gehörte eigentlich nie wirklich dazu. Sie trägt die alten Sachen ihrer Schwestern, wohnt als Einzige der Schwestern noch zu Hause, kümmert sich um den Haushalt und ihren Vater, vernachlässigt Freunde und Freizeit, liebt und sagt all das was man ihr vorgibt. Doch wo in all dem bleibt oder ist Jude? Jude geht in diesem Sommer auf eine lange Reise zu sich selbst und zu ihren Wurzeln und wird dabei nicht nur einmal an ihre Grenzen stoßen. Sie wird herausfinden müssen, wer sie eigentlich ist. Aber ob ihr das gelingt?

Die dritte Geschichte ist die von Judes Vater. Und es ist die, in meinen Augen, herzzereißende Geschichte des Buches. Denn im ersten Moment wirkt Judes Vater ganz normal, vielleicht etwas zerstreut oder ältlich, doch dann beginnt man sich zu fragen was mit ihm ist? Was dieser Mann hat? Und trotz, dass man schnell erfährt was mit Judes Vater los ist, hat mich die Entwicklung der Geschichte einfach mitgenommen. Ich wüsste nicht wie ich mit so einem Schicksal fertig werden könnte? Ob ich solch eine Engelsgeduld für meinen Vater aufbringen könnte? Ob ich für ihn sogen könnte, während alles um mich herum den gewohnten Gang läuft? Ob ich es ertragen könnte, dass er der ganzen Tag nur Western schaut, die Küche halb ab fackelt oder aus dem Garten eine Mondlandschaft macht? Ich weiß nicht ob ich so stark wäre wie Jude!?

Und sollte ich zu diesem Buch noch eine Geschichte finden müssen, so würde ich die Geschichte über Valentina wählen. Denn die alte Harley Davidson ist in diesem Buch allgegenwärtig und hat mir das Gefühl von Freiheit und Glück beschert. Denn nicht nur dieses Motorrad versprüht Glück, sondern auch jede einzelne Zeile des Buches, selbst wenn es mal etwas trauriger zugeht. 
Die Autorin hat es geschafft mich zu überraschen, meine Vorurteile gegenüber dem Buch beiseite zu schieben und mich auf etwas ganz Neues ein zulassen. Sie hat mir in diesem Buch nicht nur verliebte Teenager, sondern auch eine verkorkst-glückliche Familie und sehr viel Glück gezeigt. Sie hat verbunden, was man in einem Buch immer verbinden sollte. Eine gute Hintergrundgeschichte mit einer seichten und gefühlvollen Lovestory. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...