Sonntag, 24. November 2013

(Rezension) Into The Deep "Herzgeflüster" von Samantha Young


Inhaltsangabe
Er gab ihr das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Er sagte, dass er sie liebt. Charley und Jake waren ein Traumpaar. Damals. Bis ein tragisches Unglück geschah und Jake sie wortlos aus seinem Leben strich. Charleys Herz war gebrochen, sie konnte ihm nicht verzeihen. Dreieinhalb Jahre lang. Bis er ausgerechnet bei ihrem Auslandsjahr in Schottland wieder vor ihr steht. Geheimnisvoll und sexy. Und mit einer neuen Freundin an seiner Seite. Das ist wirklich das Letzte, was Charley jetzt gebrauchen kann. Sie zeigt ihm die kalte Schulter. Doch Jake lässt nicht locker, er sucht ihre Nähe und ihre Vergebung. Tief in ihrem Herzen glimmt noch die Sehnsucht nach ihm. Aber der erste Verrat ist immer der Schlimmste, und sie weiß nicht, ob sie diesem Mann jemals wieder vertrauen kann …

Meine Meinung

Zu aller erst: Warum "Herzgeflüster"??? Das hört sich so extrem kitschig an und hätte man im Buchtitel wirklich nicht gebraucht. "Into the Deep" hört sich so kraftvoll und aussagekräftig an, da braucht es nicht noch einen weichgespülten Untertitel. 

"Into the Deep" fängt wirklich gewaltig und spannend an. Wir bekommen hier eine gehörige Portion an Emotionen entgegen geschleudert und die Protagonisten haben mich direkt in ihren Bann gezogen. Es geht ganz schön heftig bei den beiden zu und sie leiden ununterbrochen. Klammern sich an das, was einmal war und versuchen aber gleichzeitig sich von einander zu lösen und stoßen den anderen immer wieder von sich weg. 

Was anfangs noch sehr emotional und kraftvoll daher kommt, ist dann aber der Hälfte einfach nur noch kräfteraubend für den Leser. Denn dieses ständige hin und her machte mich ganz dusselig und hin und wieder musste ich das Buch bei Seite lesen um mal durchatmen zu können. Ich mag es ja wenn es dramatisch und gefühlvoll zugleich ist, aber wenn es zu viel wird, steige ich auch gerne mal aus. Gott sei Dank bekommt die Autorin zum Ende hin nochmal die Kurve und schaffte es auch, mich mit ihren Kapiteln, die in die Vergangenheit zurück blicken sowie den Kapiteln von Jake völlig zu fesseln. Diese Art des Schreibens mag ich sehr an Samantha Young. Denn auch wenn nicht alles perfekt erscheint oder man das Gefühl hat, das sie sich etwas verzettelt reißt sie es durch ein paar gute Ideen wieder voll raus und alles andere ist vergessen. 

Die Charaktere des Buches, waren mir direkt sehr präsent und auch sympathisch. Ich hatte sofort einen Draht zu Charley und konnte mich sehr gut in sie hinein versetzten. Charley und Jake sind gleichermaßen verletzt und auch wenn ich manchmal nicht alle ihrer Gedankengänge nachvollziehen konnte, habe sie auch irgendwie wieder verstehen können. Sie zeigen ihre innersten Gedanken und Gefühle nicht sofort. Alles was sie ausmacht oder anderen präsenter macht, geben sie nur nach und nach preis und das ist in meinen Augen auch ganz ok so. 

Das Hauptaugenmerk des Buches, ist die Romantik, die Liebe, die Beziehung der Protagonisten und hier muss ich sagen, dass es mir nicht kitschig genug sein kann. Was andere als Kitsch bezeichnen, sehe ich als absolut romantisch und gefühlvoll und kann mich dadurch voll und ganz fallen lassen. Ich mag es wenn Protagonisten auch in diesem Punkt Gefühle zeigen dürfen und das tun die Charaktere in diesem Buch oft genug. Tränchen in den Augen, während dem Lesen, sagen da doch alles oder?

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Schreibstil der Autorin, der mich auch schon bei "Dublin Street" und "London Road" gefesselt hat. Er ist realistisch, nicht zu abgehoben und einfach zu lesen. Ich holpere nicht von einem Satz zum Nächsten oder finde irgendwelche Satzbauten die mich irritieren. Ich habe vielmehr das Gefühl mit einer guten Freundin zu sprechen. Außerdem weiß die Autorin auch, wie sie romantische und auch erotische Szenen so beschreibt, dass sie angenehm und gefühlvoll bleiben.


Für mich sind es in diesem Fall immer noch 4 von 5 Sterne die ich vergebe. Denn auch wenn ich meine Kritikpunkte habe, so habe ich diese Geschichte dennoch genossen und habe mich wieder einmal in eine schöne Story fallen lassen können. Leidende Charaktere und manchmal etwas zu viel des Guten, muss man aber dennoch ertragen und vielleicht auch mal darüber hinweg sehen können.
 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...