Montag, 28. Januar 2013

Küchenklassiker - oder das wirklich total verrückte Markenkochbuch

"Sie heßen Maggi, Rama oder Nutella. Legendäre Marken und Geschmäcker, die uns vertraut sind und unser Leben lang geprägt haben. Höchste Zeit, die-se Ikonen der Küche zu würdigen und ihnen zu dem Auftritt auf dem Teller zu verhelfen, der ihnen gebührt. Dank kreativer Rezepte des Münchner Szene- und TV-Kochs Bernd Arold erscheinen jene alten Marken in völlig neuem Gewand."
Ich habe wirklich keine Ahnung wie ich dieses Buch beschreiben soll.....
Ist es ein Kochbuch? Ist es ein Bildband? Ist es....??? Keine Ahnung. Denn die Gerichte in diesem Buch sind wirklich crazy, verrückt, irre, explosiv, totaler Küchenpunk, Küchen Roch'n Roll.... Einfach nur verrückt!

Als ich das Buch bekam, dachte ich an ein Kochbuch mit Gerichten die man aus den ganzen Lebensmitteln machen kann die man eh zu Hause hat: Maggi, Toast, Nutella, Rama usw. Aber schon als ich das erste Rezept aufschlug, wusste ich das ich bei diesem Buch an etwas sehr spezielles geraten war. Hier werden zwar Markenlebensmittel verwendet die wir fast alle zu Hause haben. Aber sie werden so crazy verarbeitet, dass das Ganze schon nicht mehr an Kochen, sondern an Kunst erinnert.

Ich muss gestehen, dass ich bis jetzt nur zwei Sachen nachgekocht habe und zwar die, die mir am weniger verrücktesden erschienen sind. Ich finde es schon wirklich sehr gewöhnungsbedürftig Spätzle mit Ahoj Brause zu machen oder Maggi -Mousse auf Maggi Erdbeeren. Aber der Kalte Hunde aus Kaba Grissinis z.B. war wirklich klasse und hat allen sehr geschmeckt.

Eigentlich sehe ich dieses Buch gar nicht als Kochbuch. Es ist eher ein schön gestalteter, informativer Bildband, über die bekanntesten und bliebtesten Produkte die wir so haben. Zu jedem Produkt gibt es eine ganze Seite auf der sich die Entstehungsgeschichte des Produktes befindet und dann gibt es das Rezept. 

Ich habe wirklich sehr viele Informationen bekommen, hatte einen tollen Einblick in die Entstehung von Toast und Co. und ich habe ganz tolle kreative Denkanstöße bekommen. Die Grundaussage des Buches, ist eigentlich die, auch mal Dinge aus zu probieren die anfangs unmöglich erscheinen. Ich wurde überrascht und habe tolle Ideen gefunden, meine Familie und Freunde, mal mit etwas anderem als den üblichen Gerichten zu überraschen. Viele der Gerichte kann man auch gut in "Klein" machen und daher auch als Häppchen reichen, was ich fast noch interessanter finde. 

Also lasst euch überraschen, schnuppert mal in dieses Buch rein und wenn ihr Lust und Laune habt, kocht auch mal was nach. Ich werde dieses Buch bestimmt noch ein paar mal verschenken und zwar an die vielen kochverrückten aus meiner Familie ;)




*** Infos zum Buch ***
Alle Bilder werden größer wenn ihr sie anklickt ;)
Zum Buch und Website: Hier lang
Rainer Schillings (Text)\n
Ansgar Pudenz (Fotos)
Bernd Arold (Rezepte und Foodstyling)\n104 Seiten
85 Farbfotos\n190 x 257 mm
ISBN: 978-3942518017 (D)
Gewicht: 0,900kg

R: Anna Carey Eve & Caleb, Band 1 » Wo Licht war «

*** Klappentext ***
Wie überlebst du, wenn du vor allem fliehen musst, was du kennst?
Seit ihre Mutter während der Großen Seuche vor 16 Jahren gestorben ist, lebt Eve in einem Mädcheninternat. Hier wird sie zu einem wertvollen Mitglied der neuen Gesellschaft ausgebildet – glaubt sie zumindest. Als Eve erkennt, wie sehr sie und die anderen Mädchen ausgebeutet werden sollen, flieht sie. Doch auf ein Überleben in der Wildnis und auf die Flucht vor den Soldaten des Neuen Amerikas ist Eve nicht vorbereitet. Unerwartet hilft ihr Caleb, ein junger Rebell. Kann Eve ihm trauen? Sie weiß, die Soldaten werden die Suche nicht aufgeben, und Caleb ist ihre einzige Möglichkeit zu überleben. Sie muss ihr Leben in die Hände eines Fremden legen.

„Wo Licht war“ ist der erste Band der Eve & Caleb-Trilogie. 

*** Mehr über das Buch ***
Aus dem Amerikanischen von Claudia Max  / ab 14, 1. Auflage 2013
304 Seiten, 12.5 x 19.0 cm / ISBN 978-3-7855-7103-3  / Taschenbuch / Leseprobe / Infos 

*** Meine Meinung ***
Mag ich es, oder mag ich es nicht? Das frage ich mich, seit ich dieses Buch begonnen hatte zu lesen. Einerseits hat es mich gepackt und ich fand die Story auch recht interessant, andererseits war es aber manchmal etwas zu plump und die Story erinnerte mich an andere Bücher und Filme in denen es um diese Thematik ging. Ich bin wirklich sehr zwiegespalten und muss sagen, dass mir manche Erkenntnisse recht früh offenbart wurden und ich mir gewünscht hätte, dass alles etwas weniger schnell gegangen wäre. 

Aber kommen wir mal zu dem Grundgerüst des Buches: Eine Seuche rafft alle dahin die sich haben gegen diese Seuche impfen lassen. Nur wenige überleben, ein etwas irrer König ist an die Macht gekommen, Mädchen werden in ein vermeintliches Eliteinternat gesteckt und müssen dann mit Schrecken feststellen, dass sie nur dazu groß gezogen wurden um als Brutkasten für eine neue Generation zu enden. Dann haben wir unsere Hauptcharakterin Eve, die anfangs wirklich sehr naiv daher kommt und mit Hilfe einer anderen rebellischen Mitschülerin und einer Lehrerin fliehen kann. Natürlich geht bei dieser Flucht einiges schief, sie wird von dem Rebellen Caleb gerettet und alle drei befinden sich fort an auf einer Flucht vor den Truppen des Königs und dem was sie erwarten könnte, wenn man sie schnappt. 

So dass ist der grobe Abriss der Geschichte, die natürlich noch etwas tiefer geht und hier und da mal überrascht und mal einfach nur sehr vorhersehbar daher kommt. Ob ich die Grundidee mochte? Ja eigentlich schon, denn irgendwie hat sie mich zum Nachdenken angeregt und das sollte ein gutes Buch schon bewirken. Ich muss aber dennoch sagen, dass dieses Buch sehr jugendlich und etwas kindlich daher kommt. Was mich dann hin und wieder, wieder zurück geworfen hat und ich mir manchmal eingestehen musste, dass ich für diese Art von Lektüre vielleicht doch schon zu alt bin!?
Auch der etwas romantischere Part, der durch die zwei schon im Titel zusammengehörig gemachten Helden, wurde für mich nicht voll und ganz ausgeschöpft. Klar es ist eine Endzeit Story, alles geht den Bach runter und alle sind nur auf ihren Vorteil bedacht, aber manchmal hätte ich mir etwas mehr Bizzeln und Knistern gewünscht. Halt was fürs Herzchen. 

Die Charaktere, waren ganz nett und auch ganz umgänglich, obwohl mich Eve manchmal etwas nervte. Aber es ist schwer mich mit weiblichen Hauptcharakteren zu überzeugen, die finde ich meist nicht sonderlich prickelnd. Aber Caleb hatte es mir angetan. Er ist wirklich ein ganz toller junger Mann, der schon sehr viel erlebt hat, dies hat ihn auch geprägt aber er ist nicht verkorkst und das macht in sehr sympathisch. Er ist so ein bisschen wie der Junge von Nebenan, den man eigentlich nie wirklich auf dem Schirm hatte, bis der dann einen Schuss macht und man sich denkt: "Wow, wieso habe ich den nicht vorher bemerkt?". Er ist wirklich niedlich und süß und hat mir das Lesen echt erleichtert. 

Gehe ich aber wieder auf das Thema Schreibstil zurück, so muss ich sagen, dass ich hier wirklich überrascht wurde. Ich habe wirklich kein holpern bemerkt, alles war sehr flüssig und leicht zu lesen und ich hatte auch nie irgendwelche Stellen die keinen Sinn ergeben. Also was das angeht kann ich wirklich nicht meckern. 


Fazit: "Eve & Caleb" ist in meinen Augen ein richtiges Jugendbuch, manchmal etwas hart, dann wieder sehr naiv und kindlich und hat einen ganz eigenen und jugendlichen Charme. Ich muss sagen, dass mich zwar die Grundidee nicht wirklich geflasht hat, aber Charaktere und Sprache haben alles wieder raus gerissen und ich bin dennoch frohen Mutes was den zweiten Teil betrifft. Denn nach diesem Ende will ich unbedingt wissen wie es weiter geht.

Sonntag, 27. Januar 2013

#2 Lets Talk About - Ein Kalender beichtet!

Meine Buchnotizen oder, wenn ich meinen Kalender verliere dann bricht die Welt zusammen!

Wie letzte Woche berichtet möchte ich hier auf meinem Blog eine kleine Plauderrunde einläuten. Ich erzähle euch ein bisschen was aus meinem privaten Bloggeralltag und ihr seid eingeladen, mit mir über bestimmte Themen zu plaudern.

Grande | eine Woche auf 2 Seiten 

Das erste Thema kann man oben ja schon sehen. Es geht diesmal über meinen Kalender bzw. das Ding wo alle meine Notitzen über Bücher, Büchersendungen, Post, Challenges und meinen Blog drin stehen. So zu sagen das "HERZ" von Books a Week.
Mein Paperblanks oder auch "Tizi" wie ich ihn liebevoll nenne (links zu sehen welches Modell ich besitze, natürlich ist es der ganz große), ist wirklich groß und eigentlich auch unhandlich, aber da passt am Meisten rein. Und als ich mal gefragt wurde, was der wohl wichtigste Gegenstand im meinem Leben für mich ist, sagte ich: "Das ist mein Tizi!" Denn wenn ich das Teil mal verlieren sollte, wäre es so als würde ich mein Gehirn verlieren. Alles was ich erlebe, mir merken muss, mir gerade einfällt kommt in diesen Kalender rein. Ich halte nichts davon alles in mein Handy ein zu tippen. Ich brauche Stift und Papier, erst dann bin ich glücklich.

Und jetzt lasse ich den Star des Tages sprechen, denn Tizi möchte euch mal etwas erzählen, bzw. aus dem Nähkästchen plaudern!

Hallo, 
Ich heiße Tizi, das wurde abgeleitet von dem Wort Notizen. Denn die bewahre ich auf. Das ist meine wichtigste Aufgabe und ich beschütze sie mit meinem Leben. Meine Besitzerin oder besser gesagt, "Hüterin" ist die Chefin von Books a Week. Als ich zu ihr kam, war ich noch niegel nagel neu. Ich habe so sehr gehofft, einen Besitzer zu bekommen der mich wirklich zu schätzen weiß und mich lieb hat und soll ich euch was sagen? Sie hat mich lieb *_*
Seit dem sie mich hat, benutzt sie mich jeden Tag. Sie blättert in meinen Seiten umher (das kitzelt richtig schön ;) ), beschreibt sie mit allen möglichen Notizen und hin und wieder werde ich auch gestreichelt. Ich muss nicht in einer muffigen Tasche leben, NEIN ich wohne auf dem Bücherregal und kann von dort aus alles sehen. Ab und zu plausche ich auch mal mit den anderen Büchern, die mir dann ihre Geschichten erzählen und davon berichten wo sie schon überall waren. Stellt euch vor, dass Buch "City of Bones" war schon vier mal mit Jessi auf Reisen. Ohh wie ich mich freue wenn es bald auf eine Reise geht, denn die wurde schon auf meinen Seiten vermerkt. *-* Ich hoffe sie nimmt mich auch mit ;)  Und wenn sie mich dann mal mitnimmt, dann komme ich zusammen mit "Läppy" dem Laptop in eine große Pinke Tasche. Die finde ich klasse, die ist nämlich ganz weich.  
Letzte Woche war ich zusammen mit ihr sogar auf der Arbeit. In einer Kita kann es ganz schön rund gehen und Gott sei Dank hat sie mich nicht mit in die Gruppe genommen sondern wieder in den Korb gelegt, in dem ich dann schlummern durfte. 
Die liebste Zeit des Tages ist für mich der Abend. Dann werden meine Seiten beschrieben, bemalt und ich darf zeigen wie viel Platz ich habe. Ich finde es wundervoll wenn sie mich für ihre Rezensionen verwendet und wenn ich ihr dabei helfen darf ihr chaotisches Leben zu ordnen. Jetzt sind neben diversen Terminen auch noch Notizen zu verschiedenen Rubriken dazu gekommen. 
Aber ich bewahre alles auf, helfe ihr dabei nichts zu verlieren und bleibe auch immer ganz brav auf dem Regal liegen. Denn wenn ich verloren gehe bricht wahrscheinlich alles zusammen. Ich bin halt wichtig und das weiß ich auch ;)

Jetzt würde mich aber mal interessieren ob es noch mehr von meiner Sorte da draußen gibt? Kennt ihr noch andere Planer, Terminkalender oder Noitzbücher die auf keinen fall verloren gehen dürfen? Schreibt mir doch mal, ich würde mich sehr darüber freuen. 

Bis bald, euer Tizi

Samstag, 26. Januar 2013

R: Vom Mondlicht berührt von Amy Plum

Wenn mich ein Buch packt, dann muss ich es einfach verschlingen!

*** Klappentext ***
In Kates Leben ist nichts mehr, wie es einmal war. Vincent und sie scheinen die Probleme überwunden zu haben, die sein Dasein als Revenant mit sich bringt. Als ihre Liebe zueinander stärker wird, drängt sich allerdings eine Frage auf: Wie sollen sie zusammenbleiben, wenn es Vincents Schicksal ist, immer wieder sein Leben zu opfern, um das anderer Menschen zu retten? Vincent hat zwar einen Weg gefunden, nicht mehr sterben zu müssen, aber der Preis dafür ist hoch. Kate kann und will es nicht ertragen, ihn derart leiden zu sehen, und sucht nach einem Ausweg aus dieser Situation. Doch dann tauchen plötzlich die skrupellosen Feinde der Revenants wieder auf und Kates Pläne drohen zu scheitern. Wird Vincents und ihre Liebe stark genug sein, um alle Hindernisse zu überwinden?

*** Über das Buch ***
 Amy Plum » Vom Mondlicht berührt « (Bd. 2)  / Aus dem Amerikanischen von Ulrike Brauns  / ab 13, 1. Auflage 2013  / 416 Seiten, 15.0 x 22.0 cm  / ISBN 978-3-7855-7043-2  / Hardcover / „Vom Mondlicht berührt“ ist der zweite Band einer Trilogie. Der Titel des ersten Bandes lautet „Von der Nacht verzaubert“. / Mehr Infos rund ums Buch auf www.AmyPlum.de

*** Meine Meinung ***
Dieses Buch hat absolutes Suchtpotenzial. Ich hätte nie gedacht das 2013 literarisch so gut anfängt. aber dieses Buch hat mich eines Besseren belehrt und mich einfach nur geflasht. "Von der Nacht verzaubert" kam kitschig, süß und klebrig rüber und konnte mich auch überzuegen, trotzdem hatte ich immer den Hintergedanken "Mädchenbuch" im Kopf als ich es las. Als ich dann "Vom Mondlicht berührt" anfingt wusste ich, dass nicht nur die Charaktere einen Schritt weiter gegangen sind, sondern auch die Autorin. Alles wirkt jetzt etwas erwachsener und reifer, ohne seinen leicht kitschigen Zuckerwatte Charme verloren zu haben. 

Die Charaktere haben in meinen Augen einen großen Schritt gemacht. Waren sie für mich im ersten Teil noch etwas unnahbar und nicht so ganz zugänglich, wurden sie im zweiten Teil realer und greifbarer. Sie werden menschlicher und bekommen mehr Ausdruck und Tiefe zugesprochen die ich mir sehr gewünscht hatte und auch bekam. Beide Hauptcharaktere müssen einiges durchstehen, wachsen an ihren Aufgaben und zeigen großes Potenzial, um zu meinen Lieblingscharakteren zu werden. 
Am meisten hat mich jedoch Kate beeindruckt. Sie hat wirklich eine Steigerung mitgemacht die einfach nur WOW schreit. Sie ist um einiges sympathischer und reifer geworden. Zeigt sich sehr viel stärker und selbstbewusster und kämpft für das was sie liebt und haben will. Sie ist wirklich eine sehr tolle Charakterin geworden, die ich gerne weiter begleiten möchte. 
Schwenke ich von den Charakteren weg, die allesamt gut gelungen sind und bei denen auch die Nebendarsteller wirklich gut integriert wurden, komme ich zu der Sprache des Buches. 

Wie viele wissen, ist gerade der Schreibstil und die Sprache des Buches, für mich meist noch viel wichtiger wie alles andere drum herum. Hier habe ich durch den ersten Teil, dass Glück gehabt, zu wissen auf was ich mich, sprachlich gesehen einlasse. Wieder einmal erwartete mich ein jugendlicher Schreibstil. Dieser ist aber im zweiten mitgewachsen und hat zwar nicht seinen jugendlichen Charme verloren, aber er ist reifer geworden und ich glaube auch dass die Autorin während des Schreibens einen Prozess durchlaufen hat, der sich jetzt auf den Stil des Buches niederlegt. Ich kann nicht genau beschreiben was passiert ist, aber das was ich entdeckt habe, hat mir ausgesprochen gut gefallen und das möchte ich nicht missen. 

Zur Geschichte an sich, möchte ich nicht viel verraten, da ich nicht spoilern möchte. Aber ich möchte euch sagen, dass mir die Umsetzung der fiktiven Elemente in diesem Buch sehr gut gefallen hat. Ich mag es wenn fantastische, paranormale, fiktive Elemente geschickt mit den realen Elementen verwoben werden und dass wurde hier praktiziert. Es ist ein Zusammenspiel aus jugendlicher Romantik gemixt mit einem schönen Städtetrip durch Paris und einem Fantasyroman. Alles in allem wurde hier eine Story präsentiert, die mit alten und neuen Einflüssen gemixt wurde und nicht ausgelutscht daher kommt. 

   
Fazit: Für mich hat "Vom Mondlicht berührt" und sein Vorgänger einfach gezeigt, dass hier ein großes Potenzial vorliegt. Beide Bücher haben die Möglichkeit in Zukunft noch richtig zu rocken und noch sehr viele Mädchen und junggebliebene Damen zu begeistern. Es gibt ein bisschen Kitsch, es gibt Romantik, es gibt Spannung und es gibt ein bisschen was Übernatürliches. Alles in allem ist dieses Buch einfach ein Knaller und ich bin froh, dass ich es gelesen habe.

Donnerstag, 24. Januar 2013

Gewinner #1 - Junges Blut - C.M.Singer ".... und der Preis ist dein Leben Bd.1"

Hallo meine Lieben,

Keine Zeit, keine Zeit, keine Zeit..... "na woher stammt das?"

Ich schaue nur mal kurz rein und möchte euch die erste Gewinnerin oder den ersten Gewinner der "Junges Blut" Aktion präsentieren. Und daher jetzt ganz unspektakulär: 

".... und der Preis ist dein Leben Bd.1" hat gewonnen..... Trommelwirbel.....

Sinkana K.


Herzlichen Glückwunsch!!!!
Das Buch macht sich nächste Woche auf den Weg zu dir. 

Und allen anderen drücke ich weiterhin die Daumen bei den weiteren Aktionen von "Junges Blut"

Bis dann, 
eure Jessi

Sonntag, 20. Januar 2013

"Lets Talk About" - My Week #1

Und schon wieder ist eine Woche rum und ich habe so einiges erlebt, bekommen und einfach nur hinter mich gebracht und ein bisschen was davon möchte ich mit euch teilen. 

Letzte Woche starteten ich und Jessi von "Jessis Bücherkiste" mit dem Baby "Junges Blut". Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und meiner blöden Erkrankung die mich daran hinderte, an meinem Baby weiter zu arbeiten, haben wir es jetzt geschafft und es läuft wie geschmiert. Dass es evt. gut angenommen wird, dessen war ich mir sicher aber das es sooooo gut anläuft, hätte ich niemals gedacht. Ich muss an dieser Stelle einfach mal allen danken, die uns so unterstützen, dieses Projekt verlinken und alles sagen das es uns und das Projekt gibt. Wir haben wieder einmal tolle neue Autoren und Autorinnen kennen gelernt und es wächst und gedeiht prächtig. Ich könnte momentan nicht glücklicher sein. Auch heute ist wieder ein Post online gegangen und die Resonanz ist wirklich atmenberaubend. Danke an ALLE!!!!

Ja noch eine kleine Erneuerung auf Books a Week ist heute an den Start gegangen und das ist meine neue Rubrik "Lets Talk About". In der befindet ihr euch ja auch gerade und ich muss sagen, dass mir das richtig gut gefällt. Ich habe auch schon ein paar andere Posts für "Lets Talk About" verfasst und das macht richtig großen Spaß, denn ab und zu finde ich es toll auch mal anders über Bücher zu schreiben, als nur in Rezensionen. Also seit gespannt was noch auf euch zukommen wird. 

Tja und dann kommen wir doch mal zu meinen "Wochenlieblingen":


  1. Ein Kochbuch: Histaminarm kochen, heißt momentan meine Devise. Ich habe nämlich eine Allergie, eine Histaminallergie. Ich vertrage ganz viele Produkte nicht. Darunter fallen alle Produkte in denen irgendwelche Konservierungsstoffe vorhanden sind. Jetzt heißt es, sich dem auch an zu passen und in diesem Kochbuch, das zudem auch sehr vegetarisch angehaucht ist, gelingt mir das sehr gut. Also mein 1. Wochenfavorit ---> Link
  2. Musik: Komischerweise höre ich momentan recht wenig Musik, aber wenn welche läuft, dann die von Birdy. Für viele ist sie schon lange bekannt, ich habe sie erst jetzt entdeckt und ihr Album rotiert auf meinem Player. I'm in Love <3  - Bild
  3. Buch: "Von der Nacht verzaubert" wurde ich mit Hilfe dieses Buches. Ich hätte nicht gedacht das es mich so begeistern könnte, aber Amy Plum hat es geschafft und ich habe mich verliebt. Diese Geschichte ist eigentlich Kitsch pur, aber ich liebe sie einfach. Für mich 5 volle Punkte und ein riesen - LEST ES wenn ihr das noch nicht getan habt. - Bild + Info
  4. Hmmmm Yummi: Kann ich nur zu dieser tollen Body Lotion sagen. Eigentlich benutze ich nur Bodybutter aber bei dieser tollen Lotion musste ich eine Ausnahme machen. Sie riecht einfach unwiderstehlich nach Kirsche (obwohl Feige drauf steht), Zimt und Kakao - zum Reinbeißen ;)  - Mehr zum Produkt 
  5. Braves Kätzchen: Das habe ich mir immer gedacht als Pi auf das Boot zum Tiger kletterte. Die Story hat mich jetzt nicht umgehauen, aber die Bildgewalt des Filmes ist ein Kracher. Ich bin froh darüber, dass ich es gewagt habe und kann jedem nur empfehlen diesen Film zu schauen - aber bitte mit einem kleinen Zwinkern im Augenwinkel ;) - Bild
  6. Wasche, Wasche...: Mit diesem Schaum gehe ich echt gerne duschen, denn ich bin eigentlich eher ein Badewannenmensch. Ich mag den Geruch sehr gerne und das man sich mal direkt mit Schaum einseifen kann ist auch was Schönes. So schön weich und buttrig, mich konnte Balea mal wieder überzeugen - Mehr zum Produkt
  7. TEEEEEEEEE: Ich liebe Tee und ich liebe alles was dazu gehört. Als meine Kollegin mir diese Tasse schenkte, war ich hin und weg und ich benutze sie jeden Tag. Eine wirklich schöne Idee obwohl die Erfindung jetzt nicht bahnbrechend ist und es manchmal auch etwas umständlich sein kann. Der Tee schmeckt ja auch eigentlich aus jeder Tasse gleich oder? Trotzdem finde ich sie toll und in diesem Fall - trinkt das Auge mit! - Bild
  8. Nochmal Tee: Ich habe endlich meine Lieblings - Früchteteesorte gefunden. Ich bin ja eigentlich eher der herbe Typ und mag daher keine süßen, säuerlichen Tees, aber der Duft von Himbeeren und dieses tolle leicht fruchtige im Geschmack haben mich einfach umgehauen und seit dem gibt es den jeden Tag. - Bild
  9. Ich Prime mich mal: Hier kann ich es ja zugeben: Meine Haut ist eine reine Katastrophe. Schon lange kämpfe ich mit Pickelmalen, Unebenheiten, Rötungen und Pigmentflecken. Bisher habe ich mit viel Glück und "sauteuren" Produkten ein recht gutes Hautbild erreicht. Aber das war mir nicht gut genug und auf Dauer zu teuer. Vor ein paar Wochen habe ich den "Prime and Fine Smoothing Refiner von Catrice" für mich entdeckt und er ist das Beste was mir je passieren konnte. Mit nur 5€ Einsatz erreicht er das, was Produkte für über 30€ nicht erreicht haben. Ich bin begeistert und ernenne ihn jeden Monat wieder aufs Neue zu meinem absoluten Liebling. - Mehr zum Produkt
So das waren sie, meine Lieblinge für diese Woche und ganz ehrlich: Das ist schon ne Menge. Es hätten zwar noch ein paar Bücher mehr dabei sein können, aber leider waren diese Woche nicht so viele Buchschätze mit dabei. Vielleicht wird das ja nächste Woche besser!?

Und jetzt möchte ich von euch, eure Wochenlieblinge wissen: Was habt ihr gelesen, gehört, gegessen, gerochen usw..? Und was hat euch am besten gefallen?

Ich freue mich schon auf eure Kommentare und ich wünsche euch eine ganz tolle Woche.
Eure Jessi

Titelbild - Quelle

#2 - Junges Blut -> Tine Armbruster stellt ihr Buch vor

Junges Blut
"Die Aktion "Junges Blut" bezieht sich auf eine Reihe von Interviews und Aktionen rund um junge, neue, unbekannte deutsche Autoren und Autorinnen. Um bei "Junges Blut" mit von der Partie sein zu dürfen, muss ein Autor/eine Autorin neu sein, sein oder ihr Buch im Selbstverlag oder als E-Book rausgebracht haben oder von einem eher kleinen Verlag verlegt worden sein. Es werden keine Autoren/Autorinnen vertreten sein, die z.B. bei den "Großen" Verlagshäusern verlegt wurden."

Die Idee zu der Aktion kam mir und Jessi, von "Jessis Bücherkiste" als wir immer mehr und mehr neue Autorinnen entdeckten, die ihre Bücher als Eigenprotuktion (E-book/Print) rausgebracht haben und die für unseren Geschmack viel zu gut schreiben und wir nicht wollen, dass sie unbekannt oder unentdeckt bleiben. Wir wollen diesen Autoren und Autorinnen die Möglichkeit geben, sich und ihr Buch vor zu stellen und sich so noch mal einer breiteren Masse zu zeigen. Wir sind froh, dass wir für diese Aktion schon einige Autorinnen gewinnen konnten auch wenn diese teilweise nicht mehr ganz so unbekannt sind. 


*******************************************************

Die Autorin:
Tine Armbrusters Jugendroman "Wandel der Zeit" stach mir direkt ins Auge und so stand, für mich fest, dass ich diesen auch unbedingt lesen muss. Das Thema des Buches und die wirklich sehr sympathische Autorin hatten direkt mein Interesse geweckt. Umso mehr erstaunte es mich, dass nicht wirklich viele diese Autorin wirklich kennen und ihr Buch auch nicht. Jessi und Ich wollen diese Autorin bekannter machen, ihr Buch noch einmal in den Fokus stellen und euch etwas nahe bringen, dass wirklich gut gemacht ist und durchaus sehr zu unterhalten weiß. Viel Spaß mit diesem sehr aufschlussreichen Interview und einem tollen Buch. 
www.wandel-der-zeit.com

******************************************************************

Das Interview: 
Ich hoffe du machst mit und beantwortest mir da ein paar Fragen:
Gerne doch. Es freut mich, das ihr zu mir und meinem Roman gefunden habt.

Beschreibe doch bitte dein Buch "Wandel der Zeit" und was dir besonders daran am Herzen liegt?
Am Herzen liegen mir natürlich ganz besonders die beiden Hauptprotagonisten Savannah (kurz Sav) und Nicolas ( kurz Nic). Ich liebe die beiden sehr und sie sind mir unsagbar vertraut geworden während sie mich über ein Jahr durch ihre Geschichte geführt haben.
In ihrer Story geht es um die Familie, Liebe, Gewalt und Aufopferung. Es geht um Savannah – eine unsterbliche Gestaltwandlerin mit vampirischen Gelüsten und ihrer Liebe zu dem Menschen Nicolas. Es geht darum wie sie zueinanderfinden, denn obwohl sie schon immer in seiner Nähe war, glaubt Nicolas, dass er sie niemals zuvor gesehen hat. Nach jahrelangem Leiden, gelingt es Savannah endlich Nicolas für sich zu gewinnen. Was aber bedeutet, dass sie ihn in die Geheimnisse ihrer Familie einweihen muss. Und davon gibt es viele. Doch nichts kann Nicolas bewegen sich von Savannah zu trennen. Selbst als sie entführt wird und ihre verbotene Liebe ans Licht kommt, schreckt Nicolas vor einer Konfrontation mit Savannahs Familie nicht zurück. Als sich die Wogen glätten, könnte man fast glauben – das wäre es nun gewesen und die Zwei könnten endlich glücklich sein. Doch dann macht Nicolas in seiner eigenen Familie eine schreckliche Entdeckung und ist sich nicht sicher, ob er dieses Schicksal annehmen kann.

Wie bist du auf die Idee der Geschichte gekommen und was hat dich dazu bewogen sie nieder zu schreiben?
Ich habe schon immer meine Fantasien auf Papier gebannt – nur konnte man sie lange zeit nicht zwischen zwei Buchdeckel pressen.
„Wandel der Zeit“ entstand, weil ich Geschichten über Vampire und Gestaltwandler gleichermaßen liebe. Eines Tages , ich war grad bei der Arbeit, kam mir die Idee beide Spezies miteinander zu vermischen. Warum immer nur über eine der beiden lesen? Und so begann ich meine Gedanken nach und nach auf einen kleinen Block zu kritzeln. Als es einfach zu viele Notizen wurden, hab ich mich kurzerhand an den Laptop gesetzt und angefangen zu tippen.

Sind deine Buchcharaktere rein fiktive Personen oder hast du sich an Personen aus deinem Bekanntenkreis usw. orientiert?
Im Grunde sind sie fiktiv. Aber mein Sohn war zu diesem Zeitpunkt – genau wie Nicolas, siebzehn Jahre alt. So hatte ich ein gutes Beispiel zuhause am dem ich mich orientieren konnte. Zumal das Buch aus männlicher Sicht geschrieben wurde.

Hand aufs Herz! Wie steinig war der Weg zum ersten fertigen Buch?
Naja … ich könnte sagen, er war sehr steinig und sicherlich ist er das auch - irgendwie. Aber mal ehrlich, es gibt so viele gute Manuskripte da draußen, die nie die Möglichkeit haben veröffentlich zu werden. Somit bin ich durchaus dankbar für meine Chance. Egal wie groß die Steine - die meinen Weg zu fertigen Buch kreuzten, auch waren.

Würdest du alles wieder genauso machen oder etwas ändern wenn du könntest?
Hmmm. Gute Frage, auf die ich ehrlich gesagt keine passende Antwort habe. Ich stehe zu meinem Manuskript, Keine Frage. Aber vielleicht würde ich mit dem heutigen Wissen, geduldiger nach einem passenden Verlag dafür suchen.

Was sagst du zu Buchbloggern und freien Kritikern auf Amazon und Co. ?
Ich bewundere all diese kreativen Schreiberlinge, die soviel Zeit und Herzblut in ihr Hobby stecken, und deren Rezensionen manchmal anspruchsvoller sind als das rezensierte Werk selbst. Ich lasse mich gerne von guten, kritischen, lustigen oder auch tränenreichen Kommentaren zum Kauf eines Buches verleiten. Im negativen Fall, hat mich die ein oder andere vernichtenden Kritik allerdings auch schon davon abgehalten ein Buch zu erwerben. Aber solange es ehrliche Kritik ist, geht auch das in Ordnung.
Ich denke ohne die entsprechenden Blogs oder Kommentaren auf den verschiedensten Verkaufsplattformen, wären Bucher in der heutigen, schnelllebigen Zeit sicherlich nicht so angesagt wie sie es gerade sind.

Was fällt dir zur Rubrik "Junges Blut" ein und findest du diese Idee?
Neue, noch unbekannte Autoren?
Die Idee ist spitze, denn ich persönlich lese wirklich gerne mal etwas von unbekannten Autoren. Egal ob mit einem großen oder kleinen Verlag im Hintergrund. Ich habe selbst Romane auf meinem Reader, die vom entsprechenden Autor selbst verlegt wurden und einigen großen Büchern in nichts nachstehen.
Jeder junge Autor hat eine Chance verdient. Danke, dass ihr einigen davon genau diese Chance bietet.

Mach doch mal bitte richtig dolle Werbung für dich und dein Buch "Reim, Vers, Bild, usw..."
Werbung? Oh mein Gott … ich hasse es Werbung zu machen im Sinne von Eigenlob …
Aber wer das Genre der Urbanfantasy liebt, nichts gegen verliebte Teenager hat und sich auch ansonsten für unbekannte, unsterbliche Wesen zwischen Gestaltwandler und Vampiren begeistern kann, wird mit meinem Roman „Wandel der Zeit“ nicht allzu viel falsch machen. Wenn euch dann auch noch mein Schreibstil gefällt – dazu empfehle euch einfach die Leseprobe auf amazon, dann würde ich mich freuen wenn mein Roman in euren Bücherregalen zu finden ist. 

Vielen vielen lieben Dank.
Gerne geschehen. Es hat mich gefreut, euch Rede und Antwort stehen zu dürfen.

 ******************************************************************

Meine Rezension zu "Wandel der Zeit - Savanna" 


Gewinnspiel zum Buch!
Jetzt habt ihr die Chance ein "signiertes" Exemplar von "Wandel der Zeit" zu gewinnen + ein wunderschönes Lesezeichen passend zum Buch
Dafür schreibt ihr mir eine Mail an: booksaweek@gmx.de (Betreff: Junges Blut 2) 
In der Mail sollte stehen: 
  1. Euer Name, eure E-mail Adresse
  2. Wieso wollt ihr unbedingt dieses Buch gewinnen?
Einsendeschluss ist der 31.01.2013  So und jetzt wünschen wir euch ganz viel Glück! 

Samstag, 19. Januar 2013

R: Wandel der Zeit - Savanna "Liebe gegen jede Regel" von Tine Armbruster

*** Klappentext ***


Savannah ist eine Wandlerin.
Zugegeben, mit einer kleinen, vampirischen Eigenheit.
Schon ewig liebt sie Nic, obwohl er sie noch nie zuvor gesehen hat. Jetzt ist es an der Zeit sich einer Liebe zu stellen, die es so nie hätte geben dürfen.

… Die Ferien sind vorbei und Nicolas kommt nach langer Verletzungspause zurück an seine Highschool.
Ausgerechnet er wird für die „Neue“ als Fremdenführer in der Schule auserkoren. Seine Abneigung der Unbekannten gegenüber verfliegt schnell, denn Savannah entfacht etwas in ihm. Etwas woran er schon lange nicht mehr glaubte.
Wahre bedingungslose Liebe.
Doch diese Liebe, wird schon bald auf harte Proben gestellt. Denn Savannah enthüllt ihm, Stück für Stück, immer mehr verbotene Details aus ihrem Leben. Dinge, die kein Mensch je erfahren sollte. Aber auch sein eigenes Leben verfügt über ein Mysterium, das selbst er noch nicht kennt.
Schon bald teilen die beiden mehr als nur ein Geheimnis miteinander …


*** Zum Buch ***
Taschenbuch: 295 Seiten  /Verlag: AAVAA Verlag UG; Auflage: 1., Aufl. (22. April 2012) / Sprache: Deutsch / ISBN-10: 3845901322 / ISBN-13: 978-3845901329 / Größe und/oder Gewicht: 20 x 14,2 x 1,4 cm

*** Meine "kurze" Meinung ***
Was bitte ist eine kurze Meinung?? Ganz einfach, ein etwas größeres Fazit! Und warum mache ich das? Weil ich euch nicht zu viel verraten möchte. Denn bei manchen Büchern ist es einfach so, dass ich tierische Angst habe euch zu viel zu verraten und ihr dann evt. das Buch nicht mehr lest oder böse auf mich seit. Deswegen gibt es diese abgespeckte Variante einer Rezi. 

"Wandel der Zeit" - ein fantastischer Jugendroman. NEIN ich finde dieses Buch gehört zum All Age Segment, denn ich und meine Mutter, beide nicht mehr jugendlich, haben es sehr gerne gelesen und mögen die Geschichte sehr. Ich muss sagen, dass mich Tine Armbruster echt überrascht hat. Das Thema Wandler, Vampir, fantastische Wesen, Paranormales wird hier wirklich gut verpackt und mal mit ganz neuen Perspektiven versehen. Ich habe mich nicht in eine 0815 Story versetzt gefühlt, sondern ist etwas sehr Kompaktes und gut Durchdachtes. Ich finde, dass die Autorin die gängigen Klischees zwar mit benutzt aber sie nicht in den Vordergrund stellt und dadurch wirkt die Story gleich viel frischer und neuer als alles andere auf dem Markt. 

Die Charaktere des Buches, sind frisch, jugendlich und spritzig. Sie kommen weder zu jugendlich noch zu Alterslos daher und beide haben einen gewissen Charme dem ich mich nicht entziehen konnte. Beide wurden gut auf einander abgestimmt, es gibt Stärken und Schwächen und keiner von beiden wirkt wie ein Superheld oder Alleskönner. Es gibt ein gutes Gleichgewicht und das schonte meine Nerven und lies mich die Geschichte genießen. 

Hätte ich wirklich was zu meckern so würde ich das jetzt tun, aber das habe ich nicht. Ich habe nur einen klitze kleinen Kritikpunkt und dass ist die Entwicklung der Liebesgeschichte. Mir ging alles ein bisschen zu schnell. Erst kennen sie sich gar nicht, dann lernen sie sich kennen und schon sind sie ein Paar und als wäre das nicht genug weiht Sav, Nic sehr schnell in ihr Geheimnisse ein, was er mir ein bisschen zu gelassen auf nimmt. Hier hätte ich mir etwas mehr Spannung, Geheimniskrämerei gewünscht. Aber dafür wurde ich mit der restlichen Geschichte und deren Spannung doch sehr gut entschädigt und ich konnte mich richtig in die Story fallen lassen. 

Zum Schreibstil brauche ich eigentlich nicht viel zu sagen, denn da habe ich nichts zu meckern. Alles fluffig, alles gut geschrieben, einfache Satzbauten, schneller Schreibstil der sich angenehm lesen lässt und eine gute Lektorenarbeit, denn wenn irgendwo Fehler usw. drin wären, habe ich sie nicht gesehen, bzw. einfach drüber gelesen. Und das sagt doch nur aus, dass dieses Buch wirklich gut ist. 

Fazit: Eigentlich wollte ich mich doch kurz halten oder? Aber kurz ist dieses Buch ja auch nicht. Viel Story, vieles drin, viele Emotionen, viele Gefühle, viel Liebe, viel "Kitsch", viel Potenzial. Ich bin überrascht und überzeugt worden und freue mich auf die Folgebände und lege euch dieses Buch sehr ans Herz. 

Nicht verpassen: Tine Armbruster bei 
"Junges Blut" - MORGEN ab 9:00 Uhr

Sonntag, 13. Januar 2013

#1 - Lets Talk About - Was ist das???

Was hat sie sich denn da jetzt schon wieder ausgedacht???

Tja nach Weihnachten habe ich euch gefragt "Was soll ich an "Books a Week" veränder bzw. welche Vorzätze soll ich mir für 2013 zulegen?" 

Danach kamen wirklich sehr, sehr, sehr viele Kommentare, Emails und PN's bei facebook bei mir an und sogar ein Brief erreichte mich. Ich habe fast nur Komplimente bekommen, was mich natürlich sehr stolz gemacht hat. Aber auch ein paar Anregungen waren dabei, die ich so langsam umsetzen möchte bzw. umgesetzt habe. 

Eine Anregung war z.B. dass ich mehr von mir, meinem Alltag, meinen Lieblingen, meinem Beruf usw. einbringe. Eine ganz nette junge Dame schrieb mir da von einer "Lets Talk About" Idee die ich einfach umsetzen muss. Damit es nicht nur immer um mich persönlich geht (was auch nicht immer möglich ist, denn manche Dinge bleiben einfach geheim) sondern auch ab und zu mal um Bücher, ist ja auch ein Bücherblog hier, möchte ich das "Lets Talk About" Prinzip zwei teilen

Und das passiert folgender Maßen:

  1. Das "Lets Talk About" mit Thema: Wenn dies ansteht, schreibe ich direkt oben in der Überschrift das Thema rein, dann könnt ihr selbst entscheiden ob ihr es lesen wollt, oder nicht. Bei diesem "Lets Talk About" wird es dann meist auch um Buchthemen gehen. Da möchte ich alles reinpacken was nicht Rezension, Interview oder Buchpost ist. Themen wie: Was soll ich als nächstes Lesen? / Hilfe mein Sub erschlägt mich? / Taschenbuch oder lieber Hardcoverusw.... soll es da geben. Ich versuche mir da ein bisschen was aus zu denken und wenn ihr mal Ideen habt, oder Buchthemen über die ich mir mal Gedanken machen soll, immer her damit. Ich bin für alles offen..
  2. Das reine "Lets Talk About": Das wird ein sehr persönlicher Bereich werden. Hier möchte ich alles reinpacken was mich bewegt und interessiert und mit euch teilen: Mode, Beauty, Lifestyle, Kochen, Backen, DIY, Musik, Film... alles was mir gerade über den Weg läuft oder meine Woche verschönert hat. Hier soll es einen bunt gemischten Salat aus meinem chaotischen Leben geben. Denn die Meisten von euch wollten gerade dies von mir erfahren und ich als kleine Beautysüchtige und Filmsüchtige und Musiksüchtige und... naja ich habe viele Süchte, möcht dies auch irgendwie mit euch teilen. Und ich glaube, dass ich so einen guten Ansatz gefunden habe. 
So dann hoffe ich natürlich das euch diese kleine Idee gefällt. Die jenige die die Grundidee des ganzen hatte wird auch noch mal von mir benachrichtig und ich bedanke mich nochmal bei allen die mitgemacht haben und mir so viele tolle Ideen, Kommentare und Komplimente geschickt haben. Vielen lieben Dank..

So und jetzt freue ich mich schon auf mein erstes "Lets Talk About"
Bis dann, eure Jessi     
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...