Sonntag, 31. März 2013

R: Zwischen ewig und jetzt von Marie Lucas

"Auf dem Innenhof habe ich ihn gleich gesehen, noch vor allen anderen, und mich sofort verliebt. Und Minuten später war es vorbei. Trennung, Schmerz, das volle Programm. An Liebe auf den ersten Blick glaubt jeder, oder fast jeder. Aber es gibt auch die Trennung auf den zweiten. Von Menschen, die man sich einfach nicht erlauben kann. Weil sie zu schön sind, zu allein. Oder weil sie ein Geheimnis haben. 
So, wie ich mir Niki nicht erlauben konnte." Prolog Seite 1. 


********** Klappentext **********

Wenn das Jenseits dir noch was zu sagen hat …

„Ich habe ihn gesehen und mich sofort in ihn verliebt. Und im nächsten Augenblick war es schon wieder vorbei. Trennung, Schmerz, das volle Programm.

Liebe auf den ersten Blick kennt jeder, oder fast jeder. Aber es gibt auch die Trennung auf den zweiten Blick. Von jemandem, den man sich einfach nicht erlauben darf. Weil er zu schön ist, zu allein, oder weil er ein Geheimnis hat.“
Aber Julia kann nicht aufhören an Nikolaos zu denken, den sie gleich am ersten Tag an der neuen Schule kennengelernt hat. Und tatsächlich hat er ein gefährliches Geheimnis – er kann mit Toten sprechen …

Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die Gänsehaut macht – weil die Wahrheit stärker ist als der Tod.


Die sechzehnjährige Julia möchte ihr altes Leben am liebsten vergessen. Deshalb spielt sie an der neuen Schule die wohlhabende, unbeschwerte Neue und sucht nach Freunden, die möglichst keine Fragen stellen. Da kommt ihr der gutaussehende, beliebte Felix gerade recht. Schon bald ist sie seine Freundin und damit Teil der angesagtesten Clique der Schule.

Aber sie kann nicht aufhören an Nikolaos zu denken, den sie gleich am ersten Tag kennengelernt hat. Von Anfang an strahlt er etwas Dunkles, Geheimnisvolles aus. Ihre neuen Freunde meiden ihn, weichen Julias Fragen nach ihm aus.
Eines Tages spricht Niki Julia an. Er hat eine Nachricht für sie, von ihrem Großvater. Aber Julias Großvater ist tot …


********** Über das Buch **********

Roman
464 Seiten, gebunden
FISCHER FJB
ISBN 978-3-8414-2214-9
lieferbar
Ab 14 Jahren

********** Über den Autor  **********

Marie Lucas liebt Geheimnisse, Schlittschuhlaufen und ihren Hund. Sie lebt in Berlin und Hannover, schreibt ihre Bücher aber am liebsten in einer kleinen Hütte irgendwo in den Bergen.

********** Meine Meinung  **********

Ich muss gestehen, dass mir bei diesem Buch zuerst das Cover aufgefallen ist, noch bevor ich mich in den Klappentext und in die ersten Zeilen verliebte. Das Cover mit dem Grau, Schwarz und Pink hat sofort "Lies mich" geschrieen und ist ja auch ein wahrer Blickfang. Doch bei "Zwischen ewig und jetzt" bezaubert nicht nur das Cover, sondern auch der Inhalt. Die Geschichte von Niki und Julia ist so bezaubernd, so erfrischend, dass man sie einfach mögen muss. Beide Charaktere wurden perfekt auf einander abgestimmt und auch wenn man zwischenzeitlich das Gefühl hat, mit viel Kitsch konfrontiert zu werden, so holen einen diese beiden super sympathischen Menschen wieder da raus und man steckt wieder in dieser bezaubernden und magischen Geschichte voller Glück und Liebe. 

"Zwischen ewig und jetzt" scheint von anfang an ein verfluchtes Buch zu sein. Man beginnt es zu lesen und denkt sich direkt. "Typische Masche, Mädchen aus gutem Haus verliebt sich in den gut aussehendsten Kerl der Schule, dann kommt der Freak dazwischen und es dreht sich alles und am Ende sind der Freak und das wohlbehütete Mädchen ein Paar." Tja so läuft es aber bei "Zwischen ewig und jetzt" nicht ganz. Es ist ein Buch das typisch Klischeebeladen beginnt und sich dann immer und immer mehr dreht. Alles wird anders als man es erwartet hat. Die Geschichte wandelt sich, zeigt mehr und mehr Facetten, wird detailreicher, wird spannender und gewinnt immer mehr und mehr an Sympathie. Alles was ich mir gewünscht hatte, ist auch eingetroffen. Dazu kommt eine Liebesgeschichte die zwar wie die typischen Dreiecksbeziehungen daher kommt, sich aber bis zum Ende spannend zeigt und nicht langweilig wird. 

Schauen wir uns doch mal die Liebesgeschichte an. Da haben wir Julia, die auf den ersten Blick viele typische Klischees mitbringt, die dann aber nach und nach wiederrufen werden. Denn so reich und wohlbetucht wie sie tut ist sie gar nicht mehr und nach und nach erfahren wir Leser was dieses Mädchen schon alles durchmachen musste. Als sie dann auf eine neue Schule kommt, bekommt sie die Chance neu an zu fangen und das gelingt ihr mit ihrem ersten Freund Felix auch ganz gut. Durch ihn kommt sie in die besseren Kreise aber lernt auch viele falsche Menschen kennen. Wahre Freundschaften gibt es da nicht und es regiert der reinste Zickenkrieg. Am Anfang dachte ich, dass Felix ein richtiges A... ist. Er benimmt sich auch so, zeigt sich sehr oberflächlich und wirkt nicht gerade sympathisch. Aber je weiter die Geschichte vorran schreitet, je mehr erfahren auch die Leser über Felix und je sympathischer freundlicher wird er. Neben Fleix und seiner Clique lernen wir dann noch Niki kennen. Er wurde durch einen Fehler zu Außenseiter der Schule deklariert und wird von allen gemieden. Typisch Klischee muss natürlich Julia zusammen mit Niki englisch pauken und kommt ihm so näher. Noch inniger wird diese Beziehung als Niki, Julia gesteht, dass er mit Geistern sprechen kann und das Julias Opa ihr noch etwas sagen möchte. Genau da beginnen die Probleme und die vielen kleinen Einzelgeschichten, die sich dann passend zum Ende zu einer großen Geschichte zusammenfügen. Was aus der Liebesgeschichte zwischen Julia und Niki wird verrate ich euch an dieser Stelle nicht. Ich sage nur, dass sie sich nicht als so aalglatt herausgestellt hat, wie ich anfangs dachte. 

Menschen die mit Geistern sprechen, Menschen die als Medium benutzt werden. Menschen die nicht tod sind oder deren Seelen im hier und jetzt gefangen gehalten werden... als das sind Themen, die mir gerade in Jugendbüchern sehr gut gefallen, denn sie zeigen, dass es nebst Vampiren und Co. auch noch andere Möglichkeiten gibt, einen spannenden Lesestoff zu kreieren. Ich für meinen Teil schätze es sehr, wenn Autoren und Autorinnen diesen Vampir und Werwolfhype aus dem Weg gehen und mal etwas anderes ausprobieren. Klar, dass Geister und Co auch nicht mehr ganz neu sind. Aber sie lassen mehr Freiraum zum experimentieren und geben den Autoren eine große Fläche auf der sie kreativ wirken können. Ich will mehr davon lesen und freue mich jetzt schon auf weitere Bücher dieser tollen Autorin. 

Denn Marie Lucas hat es nicht nur geschafft mich mit ihrer Geschichte und ihren Protagonisten zu fesseln, sondern auch mit ihrem Schreibstil. Sie schreibt sehr flüssig und leidenschaftlich. Beschreibungen sind zwar stets ausführlich, wirken aber nicht zu lang oder zäh. Auch die romantischen Szenen beschreibt sie sehr gut. Sie schreckt auch nicht davor zurück ihre Protagonisten in sexuelle Beziehungen zu einander zu setzten. Hier bleiben junge Mädchen nicht ewig keusch und auch der One Night Stand hat einen Platz gefunden. Dies aber wird alles stets respektvoll und angenehm besprochen, so dass es auf jeden Fall jugendlich und jugendfrei bleibt.  

********** Fazit  **********  



Ein Jugendbuch das mich überrascht hat und das ich wärmstens empfehlen kann. "Zwischen ewig und jetzt" überrascht zwar nicht mit ganz neuen Elementen, wiedersetzt sich aber dem großen Vampirhype und kann durchaus mit den ganz großen Jugendbuchreihen mithalten. Ich empfehle dieses Buch allen, die mal was neues lesen wollen, genug von dem altbewehrten haben und sich nicht vor Dreiecksbeziehungen drücken, auch wenn diese ganz anders ist als alle die ich zuvor gelesen habe. Ein wundervolles Buch, das Herz und Seele erwärmt hat.

Dienstag, 26. März 2013

50 FACTS ABOUT ME

Hallo meine Lieben, 

Schon seit ein paar Wochen geistert dieser Tag durch die Internetlande und irgendwie komme ich nicht daran vorbei, denn ich finde ihn klasse. Ich möchte auch mitmachen und euch meine 50 Fakten, über mich präsentieren. Einiges ist vielleicht interessant, anderes skurril und maches auch zum kopfschütteln und vielleicht erkennt ihr euch ja in einigen Dingen wieder ;)

Vielleicht könnt ihr mir ja auch verraten welche meiner Fakten/Macken ihr am witzigsten, sympathischsten oder skurrilsten findet? 



  1. Ich bin immer überpünktlich. Wenn ich um 8.00 Uhr irgendwo sein soll, bin ich aber schon um viertel vor acht da. 
  2. Ich hasse gekochte Kartoffeln, Kartoffelbrei, Bratkartoffen und Co. aber Pommes könnte ich jeden Tag essen.
  3. Ich höre jeden Abend vor dem Einschlafen Musik. Meist Hard Rock.
  4. Ich brauche Ewigkeiten im Bad. 
  5. Ich habe eine Spinnen Phobie. Sehe ich auch nur die kleinste Spinne, schreie ich, bekomme Panik und fange an zu weinen. 
  6. Ich habe Asthma. 
  7. Ich liebe meinen Beruf, denn er ist meine wahre Berufung. 
  8. Meine Ohrlöcher habe ich jetzt auch 12mm gedehnt. 
  9. Meine Brille trage ich schon seit dem 1. Lebensjahr. 
  10. Ich war mal stark untergewichtig. 38 Kilo mit 18 Jahren und einer Körpergröße von 1,63m.
  11. Ich habe ganz genau 143 Allergien. 
  12. Ich liebe Spinat und könnte ihn jeden Tag essen. 
  13. Genauso sehr liebe ich Hackfleisch. 
  14. Ich habe es mal geschafft 40 Tage vegetarisch zu leben. (Dann hat meine Mum Frikadellen gemacht ;) )
  15. Ich habe 14 paar High Heels, trage sie aber nicht. 
  16. Ich besitze zusammen mit meiner Mama 2354 Bücher. 
  17. Ich bin in meinem Leben schon 5 mal umgezogen. 
  18. Ich arbeite in einem streng katholischen Kindergarten.
  19. Ich trage mit großem Stolz einen Sidecut.
  20. Ich kann nicht singen, mache es aber andauernd. 
  21. Ich habe meine Naturhaarfarbe vor genau 8 Jahren das letzte mal gesehen. 
  22. Ich bin Einzelkind. 
  23. Ich bin eindeutig Büchersüchtig. 
  24. Ich bin auch eindeutig Kosmetiksüchtig. 
  25. Ich bin auch eindeutig Schokoladensüchtig. 
  26. Ich habe vor 4 Jahren meinen letzten Apfel gegessen. 
  27. Ich habe eine Histaminunverträglichkeit.(na wer weiß was das ist??)
  28. Ich bin mit abstand die jüngste Erzieherin auf meiner Arbeit.
  29. Ich kaue an meinen Nägeln wenn ich aufgeregt bin. 
  30. Ich stottere ganz leicht wenn ich unsicher werde. 
  31. Crixus aus der Serie Spartacus ist mein Traummann. Genau so sollte er im Idealfall aussehen *_*
  32. Ich liebe Elche und besitze eine riesengroße Sammlung von Elchplüschtieren und Co. 
  33. Ich habe noch nie ein Harry Potter Buch gelesen oder einen Film gesehen. 
  34. Ich muss weinen wenn jemand im Fernseh weint. 
  35. Ich habe noch nie eine Diät gemacht. 
  36. Ich habe Höhenangst. 
  37. Ich kann besser Handwerken als so mancher Mann.
  38. Ich habe die Bücher die wir in der Schule lesen mussten, immer nachgekauft und liebe sie bis heute noch immer (Die Physiker, Die Wolke, Wilhelm Tell.....)
  39. Ich habe meine A-Klasse Speedee genannt ;)
  40. Ich hasse es wenn jemand mit den Finger schnippst oder ständig auf dem Kugelschreiber rum drückt. 
  41. Ich kann die Wörter Regisseur und Bordstein nicht aussprechen. 
  42. Ich nehme jeden Tag 6 verschiedene Tabletten. 
  43. Ich hatte mal ein Meerschweinchen mit dem Namen Pünktchen. 
  44. Ich lerne recht schnell auswendig und kann mir extrem viel merken, manchmal fühlt sie mein Gehirn an, als würde es platzen. 
  45. Ich schreibe Artikel für zwei Tageszeitungen. 
  46. Ich liebe Doc Martens und Chucks.
  47. Ich habe einen Hund (Tina) und zwei Mangrovenkrabben (Jimmy Hendrix und Bob Marley)
  48. Ich habe einen extrem breit gefächerten Musikgeschmack (Rock, Pop, Metall, Klassik) nur bitte kein Schlager. 
  49. Ich trage so gut wie keinen Schmuck. Nur meine Uhr, Ohrringe und eine Kette und das alles jeden Tag und unverändert. 
  50. Als Kind habe ich "Der Herr der Ringe", "Anna Karenina" und "Stolz und Vorurteil" Abends vorgelesen bekommen.

R: Zwischen dir und mir von Lino Munaretto

Die 15-jährige Lisa und der 17-jährige Alex haben auf den ersten Blick nichts gemeinsam. Während das hübscheste Mädchen der Schule aus gutbürgerlichem Haus sich vor allem mit der Frage beschäftigt, ob ihr Freund Dennis der Richtige fürs erste Mal ist, hat sich Underdog Alex mit seinem verkorksten Leben abgefunden. Nie würde er auf die Idee kommen, dass sich ein Mädchen wie Lisa für ihn interessieren könnte. Als Lisa sich plötzlich von Dennis trennt und Alex daraufhin Partei für Lisa ergreift und dafür vom Ex zusammengeschlagen wird, lernen sich die beiden erst kennen – und verlieben sich ineinander. Doch damit fangen die Schwierigkeiten erst richtig an ...

*** Zum Buch ***
 Originaltitel: Zwischen dir und mir

Originalausgabe
Ab 13 Jahren
Taschenbuch, Broschur, 288 Seiten, 12,5 x 18,3 cm
ISBN: 978-3-570-30831-8
€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 13,50* (* empf. VK-Preis)
Verlag: cbt

*** Zum Autor ***
 Lino Munaretto wurde 1993 in Wolfenbüttel geboren. Nachdem Abitur zog er nach Göttingen, wo er seitdem Jura studiert. Bereits während der Schulzeit begeisterte er sich für das kreative Schreiben. Nach "Zwischen dir und mir" erscheint jetzt sein zweiter Roman bei cbt.

*** Meine Meinung ***

Zwischen, "Zwischen dir und mir" und mir, gibt es eine Art Hassliebe. Denn eigentlich möchte ich dieses Buch wirklich lieben. Ich möchte es knuddeln, herzen und jeden Abend unter mein Kopfkissen schieben so schön kitschig war diese Geschichte. Aber dann denke ich daran wie ich beim Lesen leichte Zahnschmerzen bekommen habe, von dieser zuckerwattesüßen Geschichte. Es ist wirklich wie mit Zuckerwatte. Man kauft sie, isst sie und ist viel zu viel bis man irgendwann Zahnschmerzen bekommt. Dieses Buch hat genau das bei mir bewirkt. Ich habe Zahnschmerzen bekommen weil es sooooo süß ist. Alles ist wirklich in eine zuckerweiche rosa Wolke gehüllt, obwohl ich bezweifle, dass der autor des Buches, das genau so gewollt hat. Denn hier und da verirren sich ein paar derbe Wörter in diese Geschichte und zeigen, dass dieses Buch eigentlich nicht so kitschig, schnulzig werden sollte. Trotzdem beruht der Kern der Geschichte auf sehr vielen Klischees und einer Art Romeo und Julia Story. 

Wir haben auf der einen Seite, das hübsche, guterzogene Mädchen aus gutem Hause mit einer perfekten Vita und perfekten Freunden. Sie wird von allen geliebt und vergöttert. Natürlich hat sie auch einen entsprechend gutaussehenden Freund, der natürlich auch aus gutem Hause kommt und viel zu perfekt erscheint. 
Dann haben wir da aber noch einen Jungen, er ist recht bescheiden aufgewachsen, sein Vater ein totaler Versager, seine Mutter ertränkt ihren Frust im Alkohol und sein älterer Bruder ist von zu Hause abgehauen und lässt sich zu krummen Dingern hinreißen. Dieser Junge ist nicht beliebt, ist nicht perfekt und trotzdem hat er etwas an sich, dass unsere Hauptprotagonistin zu ihm hin zieht und hier beginnt der Kitsch. 

Alles ist recht vorhersehbar. Man weiß von der ersten Seite an, wo man gelandet ist. Es ist en Jugendbuch und als solches sollte man es auch sehen. Ich habe also versucht alle meine Zweifel bei Seite zu schieben und mich voll und ganz auf die Protagonisten zu konzentrieren und dabei sind mir ein paar Dinge aufgefallen, die einem auf den ersten Blick gar nicht so bewusst sind. Z.B., dass Lisa gar nicht perfekt sein möchte. Das ihre Freundinnen und ihr Freund dies auch nicht sind, dass eigentlich alle ein Spiel spielen, bis auf Alex. Er zeigt sich fast nackt in dieser Geschichte. Er ist der von Anfang an zu Versager verurteilt, der am Ende mehr Kraft und Mut beweist, als man es Anfangs gedacht hätte. Alles was diese Geschichte anfangs zeigt, ist eigentlich eine Art gres Theater um dann am Ende eine Bombe platzen zu lassen die dann wieder alles ins rechte Licht rückt. 

Am Ende des Buches hatte ich ein schlechtes Gewissen, denn ich habe zu schnell abgeurteilt, zu schnell bewertet und das sollte man in diesem Fall nicht machen. Das die Story jugendlich ist und auch bleiben wird, werde ich nicht zurück nehmen. Auch die zuckersüße Stimmung und die vielen Klischees kann ich nicht streichen, aber ich kann euch sagen, dass ihr es mal versuchen solltet. Denn ich glaube, dass ein paar von euch echt überrascht wären. 

Zum Schreibstil möchte ich nur sagen, dass dies kein Elkeles Buch ist, auch wenn das Cover dies vermuten lässt. Dafür ist dieses Buch zwar kitschig aber nicht romantisch. Irgendwie merkt man, dass es von einem männlichen Autor geschrieben wurde, denn teilweise werden recht normale und derbe Wörter benutzt. Die Kerle trinken viel Alkohol und es wird sich recht viel auf den männlichen Charakter beschränkt. Zudem kommt eine recht männliche Aura, die diese ganze Geschichte umgibt. Falls ihr versteht was ich meine ;)

Fazit: Ganz kurz und knackig: Ein Buch wie eine Wundertüte ;)

R: Gabe des Blutes von Jacquelyn Frank


EIN DUNKLES GEHEIMNIS UMGIBT SIE
Der Krieger Reule ist der Anführer der Sánge, einem Volk, das für seine telepathischen Fähigkeiten bekannt ist. Bei einem Kriegszug stößt er auf eine Frau, die offenbar von seinen Feinden schwer verletzt wurde. Mystique, wie Reule die geheimnisvolle Fremde nennt, erweckt eine unstillbare Sehnsucht in dem einsamen Krieger. Doch die junge Frau hütet ein düsteres Geheimnis, das auch für Reule zum Verhängnis zu werden droht …

*** Zum Buch ***
Ausgabe: kartoniert mit Klappe
Seiten: 368
Originaltitel: Drink of me
ISBN: 978-3-8025-8627-9

*** Zur Autorin ***
 
Jacquelyn Frank wurde in New York geboren und lebt heute in North Carolina. Zu ihren Lieblingsautorinnen gehören Christine Feehan, J. R. Ward, Kresley Cole und Sherrilyn Kenyon. Weitere Informationen zur Autorin unter:
www.jacquelynfrank.com

*** Meine Meinung ***

In den letzten Wochen bin ich ein großer Fan von Einzelbänden geworden. Mich reizen diese langen Reihen schon lange nicht mehr so, wie noch vor ein paar Jahren und irgendwie wirken alle Bücher wie aus einem Guss. Aber jetzt habe ich dieses wundervolle Buch gelesen und wünsche mir wirklich sehr das es davon noch mehr gibt. Doch was muss ich sehen.... dieses Buch soll ein Einzelband bleiben. Die Trauer ist groß, den Jacquelyn Frank ist einer meiner liebsten Autorinnen und ich habe alle ihre Werke bisher verschlungen. Trotzdem werde ich euch verraten wie ich dieses Buch fand, denn es wird mit Sicherheit einen Ehrenplatz in meinem Regal erhalten. 

Fangen wir doch mal bei der Grundstruktur der Geschichte an: Krieger findet junge Frau, die nicht mehr weiß wer sie ist oder wie sie heißt, die sich aber direkt in den starken und rauen Mann verliebt, der aber so unnahbar und abweisend ist, dass es ihr in der Seele weh tut. Diese Krieger aber ist im wahrsten Sinne des Wortes ein weicher Kern in einer harten Schale und verliebt sich auch in diese mystische Wesen, gibt ihm einen wundervoll zuckersüßen Spitznamen und möchte es nie wieder hergeben. Aber dann gibt es da noch die Bösen und Schurken und es passiert noch allerhand, was diese beiden ach so Verliebten überstehen müssen. 

So das ist der grobe Kern der Geschichte, der natürlich noch durch allerhand anderer Dinge ausgeschmückt wird. Das wäre natürlich noch die wunderbare Welt in die uns Jacquelyn Frank wieder einmal entführt und die wie immer sonderbar und trotzdem vertraut erscheint. Dazu kommt die Spannung, die dadurch erzegt wird, dass man einfach nicht heraus bekommt zu welchem Clan, zu welcher Spezies Mystique gehört. Es bleibt einfach mystisch, verschwommen und selbst die Charaktere wissen es nicht, was noch mal alles spannender und interessanter macht. Ich habe mich manchmal gefühlt wie eine kleine Detektivin, die jede Spur sammelt und versucht, alles zu einem großen Bild zusammen zu fügen was manchmal nicht ganz leicht war. Diesmal ist Jacquelyn Frank genau mit dieser Masche ein perfekter Coup gelungen und sie hat es geschafft, mich einfach am Ball zu halten. Perfekter geht es kaum. 

Gehen wir zu den Charakteren muss ich sagen, dass ich schon wieder einen Mann zu meiner "Best sexy Heros in Books" Liste hinzu fügen kann. Reule hat alles was ich an einem Mann in so einem Buch dran haben möchte. Er ist groß, stark und unglaublich gut gebaut. Er ist das Sinnbild eines starken Helden, der seine Frau auf Händen trägt und zeitgleich zeigt er sich unnahbar und still. Manchmal sogar etwas traurig und ängstlich, was mein Herz für ihn nur noch weiter geöffnet hat. 

Mystique, ist wahrlich mystisch. Diese Frau bleibt ein Buch mit sieben Siegeln und man kann es nicht knacken, obwohl man immer kurz davor steht. Genauso geht es auch Reule, der von ihr alle Liebe bekommt die sie zu bieten hat. Aber ihre unbekannte Herkunft und die Angst, dass etwas mit Mystique sein könnte, was alles zerstören könnte, bringt beide immer wieder an den Rand des Erträglichen. Sie sind faszinierend zusammen und ergeben eine perfekte Symbiose. Es ist herrlich diesen beiden Charakteren zusehen zu dürfen wie sie sich verlieben und ineinander den Menschen, Partner finden, den sie schon immer gesucht haben. 

Fazit: Ein echter Frank, würde ich mal sagen. Die ersten Bücher der Autorin konnten mich genauso begeistern wie dieses. Hier hatte ich das Gefühl, dass die Autorin wieder zu ihren anfangs Formen zurück gekehrt ist und endlich wieder richtig Spaß am Schreiben hat. Dieses Buch ist ein wahrer Schmaus für die Seele und ich habe mich verliebt, verliebt in diese wundervolle Welt, in dieses tolle Traumpaar und wieder verliebt in die Art des Schreibens von Jacquelyn Frank.

Sonntag, 24. März 2013

#4 - Junges Blut - Kate Sunday und das Herzklopfen Down Under



Junges Blut
"Die Aktion "Junges Blut" bezieht sich auf eine Reihe von Interviews und Aktionen rund um junge, neue, unbekannte deutsche Autoren und Autorinnen. Um bei "Junges Blut" mit von der Partie sein zu dürfen, muss ein Autor/eine Autorin neu sein, sein oder ihr Buch im Selbstverlag oder als E-Book rausgebracht haben oder von einem eher kleinen Verlag verlegt worden sein. Es werden keine Autoren/Autorinnen vertreten sein, die z.B. bei den "Großen" Verlagshäusern verlegt wurden."

Die Idee zu der Aktion kam mir und Jessi, von "Jessis Bücherkiste" als wir immer mehr und mehr neue Autorinnen entdeckten, die ihre Bücher als Eigenprotuktion (E-book/Print) rausgebracht haben und die für unseren Geschmack viel zu gut schreiben und wir nicht wollen, dass sie unbekannt oder unentdeckt bleiben. Wir wollen diesen Autoren und Autorinnen die Möglichkeit geben, sich und ihr Buch vor zu stellen und sich so noch mal einer breiteren Masse zu zeigen. Wir sind froh, dass wir für diese Aktion schon einige Autorinnen gewinnen konnten auch wenn diese teilweise nicht mehr ganz so unbekannt sind. 


***********************************************************************

Die Autorin:

Kate Sunday gehört für mich zu den wohl nettesten Autorinnen die ich "kennen lernen" durfte. Sie wirkt immer sehr entspannt und fröhlich. Hat für allen und jeden ein offenes Ohr und man kann super mit ihr sprechen und schreiben. Sie ist sympathisch und kreativ und das merkt man auch an ihren Büchern. 
Und jetzt ein bisschen was von Kate über Kate: Ich bin in Köln geboren und in Süddeutschland aufgewachsen. Eine Zeitlang habe ich in den Vereinigten Staaten gelebt. Nach dem Abitur studierte ich Anglistik und Deutsche Philologie, arbeitete anschließend im Bibliographischen Institut & F. A. Brockhaus AG als Redaktionsassistentin. Am liebsten schreibe ich über die Liebe, unter anderem Namen auch Kurzgeschichten für Kinder für einen lokalen Radiosender.

Ich bin Mitglied bei DeLiA, der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren.
***************************************************************** 
Das Interview:
   
Beschreibe doch bitte dein Buch "Herzklopfen Down Under" und was dir besonders daran am Herzen liegt?
„Herzklopfen Down Under“ ist eine romantische, spannende Liebesgeschichte um eine deutsche Austauschschülerin und einen jungen australischen Surfer.  Sie erzählt von den Wünschen und Hoffnungen eines heranwachsenden Menschen, von der Begegnung mit einem fremden Land  auf der anderen Seite der Erde. Es geht um Liebe, Freundschaft, Verrat. Darum, über sich hinauszuwachsen, seine eigene Kraft, seinen Mut und Selbstvertrauen zu entdecken.  
Vor vielen Jahren habe ich selbst einige Zeit als Austauschschülerin in einem anderen Land verbracht. Ich durfte Teil einer wunderbaren Familie in Akron, Ohio, werden und habe dort eine unvergessene Zeit erlebt, die mich sehr  geprägt hat. Noch heute pflege ich enge Verbindungen dorthin.  Ich weiß, welche Gefühle, Ängste und Gedanken einen jungen Menschen bewegen, der sich das erste Mal in seinem Leben allein in der Ferne behaupten muss.  So sind einige Erfahrungen, die ich während meiner Zeit im Ausland machen durfte, durchaus, wenn auch in veränderter Form, in die Geschichte eingeflossen. Insofern bedeutet mir dieses Buch sehr viel.

Wie bist du auf die Idee der Geschichte gekommen und was hat dich dazu bewogen sie nieder zu schreiben?
Ich habe schon eine Weile mit dem Gedanken gespielt, einmal eine spannende Geschichte mit vorwiegend jugendlichen Protagonisten zu entwickeln, von denen die weibliche Hauptfigur ebenfalls auf die Reise geschickt wird. Am besten nach Down Under, den fernen, weiten Kontinent, der, wie ihr vielleicht wisst, zu meinen  Lieblingsreisezielen zählt. Dort hat das junge Mädchen nicht nur mit den Irrungen und Wirrungen der Liebe zu kämpfen, sondern auch mit den Gegebenheiten des fremden, faszinierenden Landes  sowie seinen Bräuchen und Sitten. 

Sind deine Buchcharaktere rein fiktive Personen oder hast du dich an Personen aus deinem Bekanntenkreis usw. orientiert?
Die in diesem Roman dargestellten Personen sind größtenteils frei erfunden.  Allerdings trägt die Eine oder der Andere Charakterzüge von mir bekannten Menschen, sowohl positive als auch negative. Natürlich gibt es Menschen in meinem Umfeld, die mich zu dieser oder jener Figur inspiriert haben ;-)
Äußerliche Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind jedoch rein zufällig! ;-)

Hand aufs Herz! Wie steinig war der Weg zum ersten fertigen Buch?
Es hat wirklich sehr lange gedauert, bis aus der ursprünglichen Idee ein richtiges Buch entstand. Ich glaube, es war im Jahr 1992, als ich anfing, die ersten Seiten zu meinem Debütroman zu schreiben. Viele, viele Jahre schlummerte das Manuskript in der Schublade. In dieser Zeit hatten Beruf und Familie Vorrang, und das Schreiben trat in den Hintergrund. Als ich Zeit und Muße fand, die Geschichte endlich fertig zu schreiben, hatte ich das große Glück, schnell einen Verlag zu finden, der sich dafür interessierte.  Dafür bin ich sehr dankbar.


Würdest du alles wieder genauso machen oder etwas ändern wenn du könntest?
Es gibt mit Sicherheit Dinge, die ich heute anders machen würde. Ich habe zum Beispiel bei meinem ersten Manuskript versäumt , chronologisch und strukturiert vorzugehen. Munter bin ich von Szene zu Szene gesprungen und habe so geschrieben, wie es mir gerade eingefallen ist. Im Nachhinein die Textteile so zusammenzufügen, dass alles passt, ist sehr aufwendig. (Und kostet viele Nerven! ;-) Mit meinem zweiten Manuskript und auch meinem dritten, an dem ich gerade sitze, habe ich zunächst einen Plot und ein Exposé erstellt und mir damit die Arbeit wesentlich erleichtert. J

Was sagst du zu Buchbloggern und freien Kritikern auf Amazon und Co. ?
Bisher habe ich nur gute Erfahrungen mit Buchbloggern oder auch Kritikern auf Amazon und anderen Plattformen gemacht.  Ich bin sehr dankbar, wenn sich jemand die Mühe macht, sich kritisch mit meinem Buch auseinanderzusetzen. Ohne die Buchblogger hätten es neue und unbekannte Autoren sehr viel schwerer, ihre Bücher der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ich finde es gut, wenn jeder seine Meinung äußert, und wenn es in einem fairen Rahmen geschieht, ist das in Ordnung. Die Welt ist bunt und die Geschmäcker verschieden, und das ist gut so!

Was fällt dir zur Rubrik "Junges Blut" ein und findest du diese Idee?
Ich finde die Idee einfach toll und fühle mich plötzlich seltsam verjüngt! Nein, im Ernst: Es ist schön, dass es Menschen wie euch gibt, die sich auch für „junge“ ;-) und noch unbekannte AutorInnen und ihre Werke interessieren und ihnen auf ihrem Blog oder ihrer Homepage eine Plattform bieten. Ich freue mich sehr, dass ich dabei sein darf!

Mach doch mal bitte richtig dolle Werbung für dich und dein Buch "Reim, Vers, Bild, usw..."
Vielleicht macht euch ja der tolle Buchtrailer vom bookshouse Verlag Lust auf die spannende Liebesgeschichte aus  Down Under: http://www.youtube.com/watch?v=9fqn9CFi9D4

Vielleicht habe ich euch ja ein bisschen neugierig auf meinen Roman machen können. Ich freue mich immer über Rückmeldungen, Lob oder Kritik! Oder einfach über einen netten Gruß in meinem Gästebuch auf der Homepage: http://katesunday.de oder auf meinem Blog: http://katesunday-autorin.blogspot.de

Bücher der Autorin:
  1. Das Lachen des Kookaburra 
  2. Herzklopfen - Down Under  (Frühjahr 2013)


*************************************************************


Gewinnspiel
Jetzt habt ihr die Chance das Buch "Herzklopfen Down Under " als E-book zu gewinnen.  
Dazu schickt ihr mir folgendes per E-mail: 
  1. Euren Namen, eure E-mail Adresse
  2. gewünnschtes E-book Format
Und das alles schickt ihr an: booksaweek@gmx.de    
Betreff: Herzklopfen
Einsendeschluss ist der: 10.4.2013 (24 Uhr) 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...