Samstag, 27. April 2013

Graffiti Moon - der Trailer, der Poetry Slam...



My Voice, my Power! 
„Graffiti Moon“ erzählt nicht nur die Geschichte einer Nacht aus den beiden Perspektiven von Lucy und Ed. Auch Poet, Shadows Freund und urbaner Schreiberling, kommt in dem coolen Roman zu Wort!
Die Gedichte, die Poet neben Shadows Pieces an die Mauern der Großstadt schreibt, handeln von Vergänglichkeit, Liebe, Sex, Freundschaft und Einsamkeit.
Und jetzt bist Du dran! 


Alle Infos zum Poetry Slam und zum Blogger Gewinnspiel findest du auf 
 http://www.bittersweet.de/
oder 
http://www.bittersweet.de/slam/



Text Quellen von Bittersweet

Sonntag, 21. April 2013

R: Der Weg der gefallenen Sterne von Caragh O' Brien


Der große Höhepunkt von Caragh O’Briens dystopischer Jugendbuchsaga
Die junge Gaia Stone ist Hebamme. Doch in einer zerstörten Welt kann auch sie den verlorenen Kindern nicht mehr helfen, und so trifft Gaia eine schwere Entscheidung. Gemeinsam mit einer Gruppe junger Siedler verlässt sie das Ödland, um zur Stadt hinter der Mauer zurückzukehren und um Hilfe zu bitten. Werden sie die gefährliche Reise überstehen? Und wird sich Gaias Hoffnung auf eine bessere Zukunft endlich erfüllen?
Gerade hat Gaia in der Siedlung Sylum eine neue Heimat gefunden, da steht sie schon wieder vor großen Veränderungen. Denn die Menschen von Sylum leiden an einer sonderbaren Krankheit: Sie können den Ort nur um wenige Meilen verlassen, bevor sie lebensgefährliche Schwächeanfälle erleiden. Ein Hinweis in den Aufzeichnungen ihrer Großmutter zeigt Gaia jedoch, wie sie dieser großen Gefahr entfliehen können. Und so begibt sie sich mit einer Gruppe Siedler auf die gefährliche Reise zurück zu dem Ort, dem sie einst entflohen ist – der Enklave, der Stadt hinter der Mauer. Weder die junge Gaia noch ihre Gefährten wissen, was sie dort erwartet …


Originaltitel: Promised - Birthmarked Book 3
Originalverlag: Roaring Brook Press
Aus dem Amerikanischen von Oliver Plaschka

Deutsche Erstausgabe
Ab 14 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-453-26743-5

€ 16,99 [D]
| € 17,50 [A] | CHF 24,50* (* empf. VK-Preis)

Verlag:
Heyne
Caragh O'Brien wuchs in Minnesota auf und studierte Literatur und Kreatives Schreiben. Nach dem Studium begann sie als Highschool-Lehrerin zu arbeiten und entdeckte nebenbei die Freude am Schreiben. »Die Stadt der verschwundenen Kinder« ist ihr erstes Jugendbuch und hat in den Vereinigten Staaten und in Großbritannien viel Aufsehen erregt. Caragh O'Brien ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie und zwei Wüstenrennmäusen in Connecticut.

www.caraghobrien.com


Eine Trilogie endet und wie sie endet, wow. Ich bin immer noch völlig fertig von diesem wundervollen Buch. Zwar hat es mich geschockt als es bei mir ankam, denn es war wirklich dünn im Vergleich zu den letzten Bänden, aber das tat der Geschichte keinen Abbruch. Im Gegenteil, ich hatte das Gefühl, dass dadurch alles noch spannender und rasanter gestaltet wurde. Einfach ein würdiger Abschluss für eine grandiose Trilogie die mich von Anfang bis Ende begeistert hat. 

Wer die ersten beiden Teile noch nicht gelesen hat, sollte dies auf jeden Fall tun, denn diese Geschichte lebt über alle drei Teile hinweg und braucht diese auch alle. 
Im dritten Teil muss Gaia eine Gruppe von Menschen durch das Ödland führen. Alle hoffen und bangen darum endlich eine neue Heimat zu finden und ihre Reise beenden zu können. Es ist eine gefährliche Reise, voller Strapazen und Hindernisse und auch an den Mauern der Stadt angekommen müssen sie immer noch bangen ob man sie ein lässt oder sie wieder verstößt. Es ist ein nervenzerreißendes hin und her und die junge Hebamme Gaia muss wieder einmal beweisen, dass sie stark und klug ist und das sie zu ihrer alten Form zurück gefunden hat. Sie zeigt sich als Führerin, als starke leitende Kraft einer großen Gruppe, die einfach alles schaffen kann, so lang sie für das einsteht, was sie will und braucht. Denn Auch Gaia möchte endlich Ruhe haben, endlich ihren Frieden finden, lieben und eine Familie haben. Sie möchte die Gewissheit haben, dass sie endlich eine Heimat gefunden hat. 

Neben Gaia spielen noch viele andere Menschen eine große Rolle in dieser grandiosen Story. Alle spielen ineinander und verstricken ihre Lebensgeschichten miteinander. Dadurch entsteht ein homogenes Bild von vielen verschiedenen Menschen die alle ihre eigenen Charakterzüge mitbringen und versuchen miteinander klar zu kommen. Aber natürlich haben wir auch wieder Gegenspieler, die ich persönlich noch interessanter finde und deren Entwicklung ich gerne mitverfolge. Hier hat Caragh O'Brien noch eine Schippe drauf gelegt und mich wieder einmal sehr überrascht. 

Überrascht hat sie mich aber auch mit der Vielseitigkeit ihrer Geschichte. Noch im dritten Teil, der eigentlich nicht mehr viel überraschen könnte, weil man die meisten Charaktere schon kennt und schon vieles passiert ist, zaubert sie eine Überraschung hervor, die sich gewaschen hat. Meine Fragen wurden alle beantwortet, die Trilogie geht für mich ohne unlogische Elemente zu ende und alles wurde zu meiner Zufriedenheit beschrieben und beendet. Viele die dieses Buch gelesen haben, fanden es zu dünn oder fanden, dass noch nicht alles geklärt wurde. Aber ich denke, dass diese Seitenanzahl völlig ausreicht und das auch alles erklärt wurde. Denn das was offen bleibt, lädt mich zum Weiterträumen und Weiterspinnen der Geschichte ein und das kann durchaus auch eine sehr positive Eigenschaft dieser Trilogie sein. 


Und der Stil des Buches? Locker, spannend, atemlos, anregend, irreführend (positiv), mitreißend, besser als Teil eins, interessanter, emotionaler. Ein perfektes Paket, mit allem was man braucht. Der Schreibstil ist für mich hier neben allem, einfach nur als perfekt einzustufen, denn ich konnte mich fallen lassen und das Buch weglesen wie nichts. Kein holpern, kein Verlangen vor zu blättern, kein querlesen - einfach nur pure Faszination für die Geschichte, die Charaktere und was noch alles daraus werden kann und wird. 


Eine Trilogie geht zu ende, alles ist vorbei. Ich bin einerseits sehr traurig und emotional bedrückt, andererseits freue ich mich aber auch, dass ich endlich das Ende lesen durfte und jetzt weiß wie es aus geht. Dieses Ende hatte es aber auch gewaltig in sich und ich habe selten einen letzten Teil gelesen, der mich so fasziniert und zufrieden gestellt. Caragh O'Brien ist für mich eine der besten Autorinnen unserer Zeit. Sie hat es geschafft ein Jugendbuch so zu schreiben, dass auch Erwachsene ihre große Freude daran haben und diese Trilogie verschlingen wollen. An alle die immer noch nicht wissen ob sie diese Bücher lesen sollen oder nicht gebe ich einen Tipp: Lest euch den ersten Band "Die Stadt der verschwundenen Kinder" durch, denn danach wollt ihr einfach nur weiterlesen und nicht mehr aufhören. Ich wünsche euch allen ganz viel Spaß bei dieser Trilogie und ich freue mich schon auf weitere Bücher von Caragh O'Brien. 

R: Verflucht - Sie ist dort draußen, in der Dunkelheit von Victoria Schwab



Schau der Hexe nicht in die Augen!
Das Moor, das gleich hinter ihrem Haus anfängt, hat die 16- jährige Lexi schon immer als Bedrohung empfunden. Ebenso die Geschichten von der Hexe, die dort seit Urzeiten leben soll … Als ein fremder Junge im nächtlichen Nebel vor ihrem Fenster auftaucht, ahnt Lexi, dass etwas Unheimliches geschehen wird. Und tatsächlich: Etliche Kinder aus dem Dorf verschwinden spurlos. Ihre Eltern verdächtigen schon bald den fremden Jungen, der wie ein Spuk mal hier, mal da erscheint. Doch Lexi weiß, dass etwas anderes dahintersteckt – etwas, das aus dem Moor kommt …

Originaltitel: The Near Witch
Originalverlag: Hyperion
Aus dem Amerikanischen von Julia Walther
Deutsche Erstausgabe
Ab 12 Jahren
Paperback, Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-53431-5
€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Verlag: Heyne
 

Victoria Schwab lebt in Nashville, Tennessee, und arbeitete nach dem Studium in den verschiedensten Jobs, ehe sie ihre Leidenschaft professionalisierte und Autorin wurde. Bücher hat sie schon immer über alles geliebt - und Geschichten, in denen die Realität aufbricht und etwas Dunkles, Geheimnisvolles, Anderes durchscheint. Verflucht ist ihr Debütroman.
 

Dieses Buch ist zwar kein Highlight, aber es  hat Potenzial und davon hat es eine Menge. An alle die dieses Buch noch lesen wollen, muss ich vorab etwas sagen. 

1.       Es ist sehr, sehr windig. Wind spielt in diesem Buch wohl die größte Rolle und ich hatte zwischendurch das Gefühl ich müsste meine Mütze fest halten, damit sie nicht weg fliegt.
2.       Dieses Buch steht vielleicht nicht bei Erwachsenen auf der Liste der unbedingt haben wollen Bücher, aber das solltet ihr ändern, denn diese Geschichte wird euch packen und nicht mehr los lassen.

Eine mystisch, schaurig schöne Geschichte mit dem Potenzial zum Märchen wurde hier geboren. Diese Geschichte hatte alles was ich von ihr anfangs nicht erwartet hatte. Zu allererst packte sie mich durch ihren charmant, einfachen Schreibstil. Dann kamen Protagonisten ins Spiel die mich magisch an zogen und die ich erforschen wollte. Danach kam die Atmosphäre, das Gefühl, der Nebel des Moores würde direkt durch das Buch in mein Zimmer kriechen oder der Wind würde an meinen Fenstern vorbei ziehen oder an meinen Rollläden zerren. Einfach unbeschreiblich schön und schaurig. 

Verflucht ist ein vielseitiges Buch mit tollen Facetten zum Entdecken. Wir haben ein bisschen Familiengeschichte, ein bisschen Hexenkunst, ein Bisschen Grusel und Hokus Pokus sowie ein bisschen Geistermärchen. Ein Mix der wirklich gut funktioniert und die Geschichte bis zum Schluss trägt. Der rote Faden bleibt erhalten, es gibt ein homogenes Gesamtbild und die eigentliche Story bleibt im Fluss und schweift nicht in allzu viele Nebenarme ab. 

Die Charaktere zeigen viele Facetten und bleiben immer sich selbst treu. Die Hauptcharakterin des Buches lässt sich nichts sagen, lässt sich nicht unterbuttern und vertraut ihrem Herzen und ihrem Gefühl. Dadurch bleibt sie sich selbst treu und für die Leser greifbar und realitätstreu. Alle weiteren Charaktere schaffen es die Geschichte am Leben zu halten, sie zu bereichern und nicht zu erdrücken. Sie treiben unsere Hauptcharakterin an und geben ihr Halt, Kraft und Stärke. Legen ihr aber auch hin und wieder Steine in den Weg und treiben so wiederum die Geschichte an. Ein guter Mix und ein guter Stil der Autorin. 

Dieses Buch ist schnell zu beschreiben: Einfach nur toll und sehr windig. Ich muss gestehen dass ich ein Fan dieses Buches geworden bin, auch wenn ich anfangs dachte, dass dieses Buch nichts mehr für mich alte Kuh ist. Denn anfangs wirkte es sehr jugendlich und sehr kindlich, vor allem durch das Märchenhafte. Aber ich wurde eines Besseren belehrt und würde dieses Buch allen empfehlen die gerne Märchen lesen, sich gerne verzaubern lassen, auf alte Gruselgeschichten abfahren und es hier und da etwas romantisch, lieblich mögen.

Mittwoch, 17. April 2013

Ich brauche dringend Ruhe

Hallo meine Lieben,

Ich muss mich mal bei euch entschuldigen, denn in den nächsten Tagen wird es hier sehr ruhig werden. Ich werde mir nämlich eine kleine Pause von Facebook, Blogger und Co gönnen und mal ein bisschen an meinen Rezensionen arbeiten oder einfach mal nicht online sein. Ich habe nämlich festgestellt, dass ich einfach mehr Zeit für mich brauche und bemerkt, dass mir die Mehrarbeit in der Kita mehr Kraft ab verlangt als ich anfangs dachte. Dazu kommen gesundheitliche Probleme die ich erst nächste Woche abklären lassen kann und familiärer Stress.

Deswegen stresst es mich einfach wenn ich das Gefühl habe ständig online sein zu müssen oder hier was posten zu "müssen". (Ich weiß ich muss mir da keinen Druck machen aber ein Blog sollte ja auch regelmäßig gepflegt werden.)
Wenn was online kommt, ist die automatisiert. Ihr könnt jederzeit kommentieren, Kommentare bekomme ich als Mail und diese frage ich auch regelmäßig ab (wg. Arbeit usw..)

Also gibt es einen "kleinen" Facebook/Blogger - Internet Entzug ;)
Euch wünsche ich noch eine ganz tolle Woche und ein tolles Wochenende, genießt die Sonnenstrahlen solang wir sie haben. Wir schreiben uns ganz bestimmt bald wieder :)

Fühlt euch gedrückt.
Eure Jessi

Sonntag, 14. April 2013

R: Auracle - Ein Mädchen, Zwei Seelen, Eine Liebe von Gina Rosati



Zwei Seelen, ein Körper
Die 16-jährige Anna Rogan ist ein ganz normaler Teenager – hätte sie nicht die Gabe, unbemerkt ihren Körper zu verlassen. Astral besucht Annas Seele die entlegensten Winkel des Universums. Reisen, deren Schönheit Anna genießt, deren Gefahr sie jedoch übersieht – bis es zu spät ist.

Als Taylor, Annas Klassenkameradin, bei einem dramatischen Unfall ums Leben kommt, kann Anna plötzlich nicht mehr zurückkehren: Denn die umherwandernde Seele der Verstorbenen hat ihren Körper besetzt - und weigert sich mit aller Kraft, ihn zu verlassen. Hilflos muss Anna zusehen, wie sie sich einen Spaß daraus macht, ihr neues „Revier“ mit Piercings und Tattoos zu markieren. Doch als Taylor sich auch noch daran macht, Annas besten Freund Rei zu verführen, entspinnt sich ein mörderischer Zweikampf: um Annas Körper – und um Reis Herz. 

Ab 14 Jahren / 368 Seiten
21,4 cm x 15,5 cm
16,99 € [D], 17,50 € [A], CHF 24,90
ISBN: 978-3-7607-8907-1
Erschienen am 05.02.2013



Auracle bietet alles was ein gutes, spannendes Jugendbuch braucht um seine Leser zu überzeugen, wären da nicht ein paar kleine aber feine Kritikpunkte. Denn auch das beste Buch ist nicht perfekt und so habe ich hier und da beim Lesen kleine kritische Momente gehabt. Es gibt gute und schlechte Protas, gute und schlechte Umsetzungen von Ideen, sowie gute und schlechte Herangehensweisen an Probleme. Alles in allem gibt Auracle den Lesern was sie wollen und dennoch bleibt am Ende ein kleines "aber" zurück. 

Beginnen wir doch einmal mit der Grundidee des Buches. Anna besitzt die Gabe mit ihrer Seele als Astralkörber alle Winkel dieser Erde, des Universums zu besuchen. Wenn ihr mal langweilig wird oder sie einfach Lust darauf hat etwas neues zu entdecken, dann schlüpft sie aus ihrem Körper heraus und besucht die Orte der Welt an denen sie sein möchte. Doch das es einmal passieren könnte, dass sie nicht mehr in ihren Körper zurück kann, hätte sie nie gedacht. Denn Taylor, eine Klassenkamaradin von Anna, nimmt nach einem Unfall Annas Körper in Besitz und beginnt ein Spiel zu spielen, dass gegen jede nur erdenkliche Regel verstößt. Anna muss um ihren Körper kämpfen und es irgendwie schaffen, Taylors Seele, die nicht gehen möchte, aus ihrem Körper zu verbannen. 

Eine Idee, die ich sehr interessant finde und die mir so (Schüler, keine Dystopie) noch nicht unter gekommen war. Denn es wirkt erfrischend mal eine andere Art von Paranormalen Jugendroman zu lesen. Die Autorin hat mich auf eine tolle Reise mitgenommen, die spannend, witzig und zugleich verstörend war. Denn die Idee dass eine andere Seele den Wirtskörper in Besitz nimmt, alles mit diesem machen kann, alles im Namen des Wirtskörpers anstellen kann und die eigentliche Seele alles hilflos mitansehen muss und nichts dagegen unternehmen kann ist gruselig. Hier gilt es, dann eine Möglichkeit zu finden um eine geliebte Person zu warnen und zu kontaktieren und so kommen wir auch schon zum nächsten Prota der eine größere Rolle für die Geschichte spielt. 

Rei ist Annas bester Freund, sie sind schon fast mehr wie nur Freunde, sie sind füreinander wie Bruder und Schwester, wie Seelenverwandte und so kommt es auch, dass Anna bald mehr wie nur Freundschaft für Rei empfindet. Sie beginnt sich zu verlieben und ihn an sich zu binden. Zwischen den beiden entsteht ein wunderbar zartes Band aus Gefühlen und Leidenschaft füreinander, dass es fast schon kitschig wirken könnte. Doch wirklich große Gefühle kommen nicht auf, denn man muss ja immerhin bedenken, dass Anna keinen Körper mehr hat und nur als Astralprojektion durch das Leben läuft. So bleibt es vorerst nur bei einer innerlichen Liebe, die nur duch ganz kleine Gesten zum Ausdruck kommt. 

Neben Rei und Anna haben wir auch noch Taylor und Seth als wichtige Charaktere des Buches. Seth bildet eine Art Schlüsselfigur, Taylor ist die böse, intrigante Zicke die allen das Leben zur Hölle macht und das wiederrum verschafft es Anna und Rei zu meinen Lieblingsprotas zu werden. Alle vier haben etwas sehr eigenes an sich, man mag sie zwar nicht sofort, sie wirken auch anfangs etwas farblos und unnahbar, dennoch verwandeln sich diese Charaktere im Laufe der Geschichte und schaffen es zu punkten. Hier halt vorallem der Schreibstil der Autorin einiges wieder wett gemacht. Durch ihre Art die Charaktere zum Leben zu erwecken hat Gina Rosati bewiesen, dass sie schreiben kann. Sie hat bewiesen, dass sie nicht einfach nur eine Idee zu leben erwecken kann, sondern auch eigene Persönlichkeiten, mit ganz eigenen Charakterzügen die nicht wie hohle Kopien wirken. 

Anfangs sagte ich, dass dieses Buch auch Kritikpunkte birgt und das sind zum einen die etwas aufgesetzt wirkenden Probleme und das kleine aber beim Lesen. Mit aufgesetzt wirkenden Probleme, meine ich Familiäre Probleme bei Anna, die wirklich nichts mit der Geschichte zu tun haben und weder die Geschichte stützen noch unterstützen. Sie bringen nichts für die Geschichte, geben ihr keinen Halt oder verschaffen einen neuen Erzählstrang. Diese Probleme sind einfach da und hätte man sie gestrichen, hätte das nichts an der Geschichte geändert. Außer dass sie etwas kürzer geworden wäre. Dann haben wir noch das "aber"! Aber dachte ich mir immer dann wenn es mal etwas unlogisch wurde, oder wenn bei Taylor, der von mir geliebten Oberzicke, etwas zu dick aufgetragen wurde. Klar es muss dramatisch werden, es muss steinig werden, aber es muss nicht aufgesetzt wirken. Hier hätte weniger, mehr sein können und das ist etwas schade. 

Dennoch finde ich das Endprodukt mehr als gelungen auch wenn meine Rezension jetzt für viele Widersprüche aufzeigen sollte. Zu jedem guten Punkt gibt es auch einen kritischen Punkt, wobei bei diesem Buch die guten Punkte überwiegen. Ich muss gestehen, dass mich dieses Buch gefesselt hat, mich mehr als nur gut unterhalten hat und ich es auf jeden Fall weiterempfehlen kann. Gute Protagonisten, eine tolle neue Idee und eine gute Umsetzung zeigen, dass es immer mehr und mehr tolle Jugendbücher auf dem Markt gibt, die es zu kaufen lohnt.

Dieses Buch wird bestimmt vielen Lesern gefallen, wer jedoch eine richtig schnulzige Liebesgeschichte erwartet, den muss ich leider enttäuschen, denn dem ist nicht so. Dennoch bietet dieses Buch eine Menge Potenzial und auch wenn dieses Buch nur ein Einzelband ist, so könnte ich mir eine Reihe oder eine Trilogie mit diesem Thema gut vorstellen. Im Grunde ist "Auracle" eine Misch Masch aus richtig gut und ein bisschen "aber". Denn schlecht ist an dieser Geschichte nichts und wirklich negatives konnte ich auch nicht finden. Wer also mal was neueres und unverbrauchtes lesen möchte, sich gerne mit anfangs unduchsichtigen Charakteren beschäftigt und gerne mal etwas zum rätseln sucht, ist bei "Auracle" gut bedient und sollte es sich durchaus kaufen. 

 
Vielen Dank an "bloomoon" und "Blogg dein Buch"

R: Dir verfallen von J. Kenner



Die dunkle, berauschende Seite der Liebe
Die junge Nikki Fairchild beginnt ihre Karriere in Los Angeles und muss ihren Chef auf eine Vernissage begleiten. Dort begegnet sie dem gut aussehenden und millionenschweren Unternehmer Damien Stark. Seine Anziehungskraft ist berauschend, doch instinktiv spürt Nikki, dass sie ihm widerstehen sollte. Denn Damien berührt etwas in ihr, das sie längst besiegt zu haben glaubte. Als er immer intensiver und fordernder seine Wünsche offenbart, gibt Nikki ihrem Verlangen nach. Noch ahnt sie nicht, dass auch Damien seine dunklen Geheimnisse hat …

Romantisch, abgründig, sexy – der neue Bestseller aus den USA für alle Fans von Shades of Grey und Crossfire


Originaltitel: Release Me
Originalverlag: Ballantine
Aus dem Amerikanischen von Christiane Burkhardt
Deutsche Erstausgabe
Taschenbuch, Broschur, 400 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-35758-7

€ 8,99 [D]
| € 9,30 [A] | CHF 13,50* (* empf. VK-Preis)

Verlag:
Diana


 J. Kenner wurde in Mountainview, Kalifornien, geboren und wuchs in Texas auf. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften war sie für verschiedene Anwaltskanzleien tätig, bis sie ihren ersten Roman veröffentlichte. Mit ihrer Serie um die Dämonenjägerin Kate Connor, die monatelang auf der USA-Today-Bestsellerliste stand, gelang ihr der Durchbruch. J. Kenner wurde mit zahlreichen Preisen wie dem „Reviewers International Organization’s Award“ für romantische Spannung ausgezeichnet. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in Georgetown, Texas.


Auch dieses Buch wird wieder einmal beworben mit den Worten "Für Fans von Shades of Grey und Crossfire". Tja es ist wahrlich ein Buch für eben diese Fans, denn es ist Shades of Grey so sehr ähnlich, dass ich dachte Christian Grey würde gleich um die Ecke kommen. Denn die Gemeinsamkeiten dieser Bücher sind enorm. Beide Männer sind milliarden schwer, beide Frauen habe gerade ihr Studium beendet und sind sehr jung und "unerfahren", beide Männer überhäufen die Frauen mit Geschenken und Luxus, beide Männer lieben Autos, Flugzeuge und Co... es gibt nur ganz wenige Abweichungen und die haben mich leider nicht wirklich vom Hocker gerissen. 

Dennoch muss ich diesem Buch eingestehen, dass es mich in irgendeiner Weise gefesselt hat. Denn der Schreibstil der Autorin und das Wesen der beiden Charaktere hat mich in seinen Bann gezogen. Ich habe es irgendwie gemocht auch wenn ich viel zu oft an die schon bekannten Werke dieses Genres denken musste. Was man hier aber auch sagen muss, ist dass bei dieser momentanen Flut an erotischen Büchern, es schwer ist noch ein Buch zu finden, dass mit komplett neuen und unbekannten Ideen aufwartet. Nur habe ich diese Hoffnung noch nicht aufgegeben und mich so auch wieder auf "Dir verfallen" gestürzt. In nur wenigen Stunden war dieses Buch ausgelesen, was dem schnellen Schreibstil und den einfachen Wortspielen zu verdanken ist. Es wird sich auf das nötigste konzentriert und Sex und Erotik sind zwar immer greifbar, werden aber nicht übertrieben oder in den Vordergrund gestellt.

Die Charaktere an sich, sind einerseits sehr interessant aber sehr wechselhaft. Gerade Damien, ist ein Charakter den ich erst langsam zu mögen begann. Er ist schon über 30, somit etwas reifer als Nikki, dennoch lässt er dies ziemlich oft raus hängen. Er gibt sich manchmal zu bestimmend und zu alt. Dann wirkt er sehr herrschaftlich und manchmal sogar zu eingebildet. Das macht ihn oft unsympathisch und unnahbar. Ich wünsche mir sehr, im zweiten Band noch mehr von diesem Mann erfahren zu dürfen, denn interessant wirkt er alle mal und ich hoffe dass da noch einiges auf und zu kommen wird. 

Beim Schlagwort unnahbar, muss ich auch direkt an Nikki denken. Nur langsam kommen wir Leser, wie auch Damien hinter ihr Geheimnis und auch wenn dieses gelüftet zu sein scheint, habe ich das Gefühl, dass uns im nächsten Band noch mehr von ihr erwarten könnte. Denn so manche Geheimnisse von Nikki wurden mir zu schnell und zu unbedeutend erklärt. Sollte dies aber alles an Erklärung gewesen sein und die Autorin würde hinsichtlich dessen nichts mehr nachliefern, wäre ich nicht nur enttäuscht sondern auch sehr geschockt. Dennoch ist Nikki der Ruhepol der Geschichte, denn in irgendeiner Weise hat sie es geschafft mich zu begeistern und zu fesseln.

Bei den restlichen Charakteren muss ich sagen, dass mir die beschränkte Auswahl sehr gut gefallen hat. Es gibt wenige Charaktere, aber die, die es gibt kann man sich gut merken und überlasten die Geschichte nicht. Die Nebendarsteller schaffen es die Geschichte in Balance zu halten und Ausgleiche zu schaffen und das machen sie mit Bravour.  

Die Erotik, ein wichtiger Punkt bei einem erotischen Buch. Diesmal muss ich zugeben, dass mir die Balance aus Erotik und Geschichte sehr gut gefallen hat. War ich bei anderen Büchern dieses Genres oftmals enttäuscht, weil die Erotik alles überwog, muss ich hier meinen Hut ziehen. Denn es geht leicht los und steigert sich um dann am Ende wieder etwas ab zu flauen. Die Erotik ist zwar ständig da, wird aber nicht immer genutzt, sondern nur angedeutet und das macht den Reiz des Ganzen aus. Nicht nur wir, sondern auch die Charaktere werden auf die Folter gespannt und müssen warten, bis sich der richtige Zeitpunkt ergibt.

 
Eine Menge Gemeinsamkeiten mit anderen erotischen Werken haben mich erst einmal abgeschreckt, doch dann habe ich die Charaktere kennen lernen dürfen und wurde überrascht. Sie zeigen sie unnahbar, eröffnen nur sehr wenig von ihren Geheimnissen und haben es geschafft, dass ich mir einen zweiten Teil wünsche. Ich möchte diese beiden Menschen weiter begleiten, herausfinden, was sie geprägt hat und was sie sich vom Leben wünschen. Ich möchte wissen wieso Nikki keine richtige Beziehung zu Damien eingehen kann und wieso Damien einerseits offen und dann wieder verschlossen wirkt. Was hat diesen Mann zu dem gemacht, was er jetzt ist. 
Dieses Buch ist für Fans von Shades of Grey gemacht, dass kann ich nicht bestreiten, aber es hat auch das Potenzial, seine ganz eigenen Fans zu bekommen und diese zu halten. Ich freue mich auf einen zweiten Teil auch wenn meine kritischen Argumente, diesmal überwiegen.  

Samstag, 13. April 2013

R: Sei lieb und büße von Janet Clark



Das Spiel ist aus.
Die Maus ist tot.
Die Katze hat gewonnen.

Sina ist untröstlich. Weshalb musste ihre Familie ausgerechnet von Berlin nach Kranbach ziehen? Der einzige Lichtblick: Die angesagtesten Mädchen der Schule freunden sich mit ihr an und sogar ihr Schwarm Frederik scheint in sie verliebt zu sein. Aber kurz nach ihrem ersten Kuss verunglückt Rik und fällt ins Koma. Sina findet Halt bei ihren neuen Freundinnen – doch sie weiß nicht, dass hinter deren strahlender Fassade ein tiefer, grausamer Abgrund lauert. Plötzlich nimmt ein übles Spiel seinen Lauf, das Sinas schlimmste Albträume wahr werden lässt. Und ein Ende ist nicht abzusehen ...


ab 14, 1. Auflage 2013
336 Seiten, 14.0 x 21.5 cm
ISBN 978-3-7855-7573-4
Klappenbroschur



Mit elf Jahren hat Janet Clark ihren ersten Roman geschrieben. Er hatte zwölf Seiten und eine Leserin. Obwohl diese sofort von ihren schriftstellerischen Fähigkeiten überzeugt war, brauchte es viele Jahre und Umwege über diverse Länder und Berufe, bis Janet Clark ihr erstes Manuskript an eine Agentur schickte. Seitdem finden ihre Bücher immer mehr Fans. Heute lebt die Autorin mit ihrem Mann und drei Kindern in München.

Mehr über die Autorin unter
www.janet-clark.de

Zu aller erst muss ich los werden, dass mir die Gestaltung des Buches, ausgesprochen gut gefällt. Irgendwie hat mich das direkt angesprochen und ich musste das Buch lesen. 
Normalerweise lese ich so gut wie keine Thriller, aber bei Jugendthrillern kann ich nicht nein sagen. Dazu kommt, dass mich der Klappentext des Buches ungemein angesprochen hat. Es hat einfach gepasst und so wurde dieses Buch von mir regelrecht verschlungen. 

In "Sei lieb und büße" widmet sich Janet Clark dem Thema Mobbing. Mobbing gibt es überall, in der Schule, im Berufsleben, im Freundeskreis, ja sogar im Internet. Wie es den betroffenen Personen geht, können sich bestimmt alle Leser dieses Buches gut vorstellen, denn fast jeder wurde schon ein mal Opfer einer Mobbing Attacke oder kennt Menschen die betroffen sind. Mobbing ist ein Thema, dass man nicht totschweigen darf und das immer wieder thematisiert werden muss, damit uns bewusst bleibt, wie viele Schäden dies bei den Betroffenen anrichtet. 

In diesem Buch geht es mehr um das Mobbing in der Schule, dort wo viele junge Menschen Tag für Tag auf einander treffen uns sich schnell und leicht beeinflussen lassen. Es gibt die Grüppchenbildung, die Mitläufer und die die das "Sagen" haben. Alles in allem eine gute Konstellation um Mobbing zu inszenieren und Gerüchte zu verbreiten. Denn so geht es unserer Hauptprotagonistin. Aus einer anfänglichen heilen Welt wird nach und nach ein Horrorszenario, bei dem sehr viele Protagonisten eine Rolle spielen und am Ende keiner mehr weiß, wer wirklich die Bösen und wer die Guten sind. 

Jeder in diesem Buch trägt in gewissem Maße eine Maske, es gibt keine Möglichkeiten hinter diese Masken zu schauen und was noch viel schlimmer ist, das alle ein Spiel spielen und einer von ihnen spielt dieses Spiel einfach zu gut. Nur bis man herausbekommt, wer hier wirklich die Spielregeln bestimmt und die Rollen verteilt hat, gibt es ein so großes Durcheinander, dass man als Leser unter ständiger Anspannung und Neugierde steht. Dieses ständige hin und her und der Wechsel von Gut und Böse hat mich tief beeindruckt, denn von einem Jugendthriller hätte ich dies, in dieser Form nicht erwartet. 

Anfangs hoffte ich auf eine leichte Unterhaltung aus dem Jugendsegment die mich nicht zu sehr einnimmt und mich kurzweilig beschäftigt. Das ich aber dann eine komplette Nacht nicht mehr aufhören konnte zu lesen und danach immer noch über dieses Buch nachdenken musste, konnte ich nicht ahnen. Ein Buch dass mich so beschäftigt, dass mich so lange nachdenken lässt, ist wahrlich gut geschrieben. Denn auch beim Schreibstil kann ich nicht meckern, denn dieser ist einfach, spannend und frisch. Er ist nicht zu jugendlich aber auch nicht zu erwachsen und trifft genau die Nerven der jüngeren Leser. Denn zu den ganz jungen Lesern gehöre ich ja auch nicht mehr. 



Alles in allem, bietet dieses Buch eine spannende Geschichte mit vielen Intrigen und Geheimnissen. Es gibt ruhige wie auch rasante Momente und viele verschiedene Charakterer mit unterschiedlichen Persönlichkeitsmustern. 
Für mich ist neben dem Thrill auch der Handlungsstrang sehr wichtig, der konsequent einen roten Faden auf zu weisen hatte. Ich bin persönlich sehr beeindruckt von dem Thema Mobbing und der Idee, dies in einen spannenden Jugendthriller zu verpacken. 

Sonntag, 7. April 2013

R: Fluch des Tigers von Colleen Houck



Dieses Buch ist wie eine Buttertorte: Sahnig, buttrig, schmalzig und viel, viel, viel zu süß. Und trotzdem kann man nicht genug davon bekommen. 



Nachdem die 19-jährige Kelsey bereits unzähligen Gefahren getrotzt hat, um ihren geliebten Tigerprinzen Ren von seinem Fluch zu befreien, steht ihr nun die größte aller Prüfungen bevor: Ren verliert sein Gedächtnis und damit jede Erinnerung an die romantischen Stunden, die er und Kelsey miteinander verbracht haben. Und der Fluch des dunklen Magiers Lokesh, der Ren und seinen Bruder Kishan getroff en hat, ist noch immer nicht gebrochen. Das ungleiche Trio muss sich auf die Suche nach dem Kleinod einer Göttin machen, das vielleicht Erlösung bringen kann. Doch den Weg dorthin können nur fünf Drachen weisen. Auf einer Seereise, die Kelsey das Fürchten lehrt, muss sie erneut die Liebe Rens gewinnen – und sich gleichzeitig in Acht nehmen, Kishans Charme nicht zu verfallen …


Originaltitel: Tiger's Voyage
Aus dem Amerikanischen von Beate Brammertz

Deutsche Erstausgabe
Ab 14 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 688 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-453-26775-6
€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 24,50* (* empf. VK-Preis)

Verlag: Heyne

Colleen Houck studierte an der University of Arizona und arbeitete siebzehn Jahre lang als Dolmetscherin für Gebärdensprache, bevor sie beschloss, sich dem Schreiben zu widmen. Ihr erster Roman Kuss des Tigers erschien zunächst als E-Book im Eigenverlag, eroberte die Herzen der Leserinnen und Leser im Sturm und belegte wochenlang Platz 1 der Kindle-Bestsellerliste. Die Autorin lebt gemeinsam mit ihrem Mann in Salem, Oregon.


Bevor ich "Fluch des Tigers“ las, beschlich mich die Angst, dass dieses Buch mich wohlmöglich einer Achterbahn der Gefühle aussetzen würde. Und so war es auch. So schlidderte ich von einer Katastrophe in die nächste, von einer Reise in die nächste, von einer Aufgabe in die nächste. Aber auch von einem Kitschmoment zum nächsten. Denn dieses Buch ist wahrlich kitschig, süß, romantisch und einfach nur zum dahinschmelzen. Schon in den ersten beiden Bänden habe ich mich in die Tigerbrüder verliebt. Ren und Kishan, schwarz und weiß, so unterschiedlich wie Tag und Nacht und beide haben ihren ganz speziellen Reiz. Der eine ist jetzt blind und taub und kann nicht mehr sehen was war oder was kommen wird und  hat das verloren was er begehrte. Der andere ist sehender geworden, hat es geschafft sich ins Licht zu kämpfen und hat das gewonnen was er lange Zeit begehrte. 



„Fluch des Tigers“ zeigt nicht nur die romantische oder kitschige Seite. Es zeigt auch die verletzliche, zweifelnde Seite, die Seite einer jungen Frau die sich nur nach Frieden und Liebe sehnt, zeitgleich aber hin und hergerissen wird, zwischen zwei Männern die die sie beide begehren oder begehrten. Kelsey ist einerseits launisch, andererseits nerv tötend und dann wieder unglaublich sympathisch und witzig. Sie hat mich geschafft, ich war am Ende des Buches fix und fertig mit meinen Nerven nur wegen ihr. Sie ist aber auch der rote Faden des Buches, sie hält die Geschichte zusammen und zeigt den Weg, den das dreier Gespann gehen wird. 


Ren -  Kishan, Kishan – Ren … Es gibt bestimmt Leser die dieses ständige hin und her nerven wird. Mir  hat es gefallen. Ich wurde überzeugt und ich habe dieses ganze Spektakel sehr genossen. So sehr das es mich emotional voll und ganz mitgenommen hat. Ich habe die ein oder andere Träne verdrückt, habe mir den Bauch gehalten beim Lachen oder einfach nur geseufzt weil es so schön romantisch wurde. Das schafft natürlich auch Längen und vielerlei kleine Minigeschichten in einer großen Geschichte und das streckt wiederrum die Anzahl der Seiten. 



Viele meinen das dieses Buch zu dick sei, dass es dafür viel zu lange nur hin und her ginge, dass Kelsey sich endlich entscheiden soll, dass sie endlich ein Happy End wollen. Tja ich muss da mal etwas loswerden, denn wenn ich z.B. ein 700 Seiten starkes Buch von Christine Feehan lese, meckere ich auch nicht rum, wenn das Paar erst auf den letzten 30 Seiten zusammen kommt. Und deshalb tue ich das hier auch nicht, denn hier ist mir dieses hin und her recht willkommen, es reizt mich zu lesen wie die Tigerbrüder sich duellieren, wie Kelsey hin und her gerissen wird und wie auf sehr poetische Art und Weise, die Liebe bekundet wird. Dennoch meckern wiederrum viele dass man dies alles kürzer gestalten kann. Klar kann man das, aber bei anderen Reihen, wird ein Thema über 10 Bände hinweg ausgeschlachtet und da meckert auch keiner, denn da darf man hier gerne 5 oder 7 Bände benutzen. Ich zwar kein Fan  davon wenn etwas zu lange dauert oder es zu zäh wird. Aber diese Reihe ist nicht zäh, sie ist überraschend, reizend und spannend. 


Neben der kitschigen Romantik, den wirklich tollen Charakteren und der beachtlichen Länge des Buches, gibt es noch eine Sache die vorgehoben werden muss. Und das ist die Fantasie und das Geschick mit Mythologie und Spannung um zu gehen. Colleen Houck ist eine meisterhafte Geschichtenerzählerin. Sie erschafft wundervolle Bilder und Szenen, lässt tolle Welten entstehen und schafft so eine fantasiereiche und spannende Geschichte voller Mut und Stärke. Immer und immer wieder habe ich gestaunt über das, was als nächstes kam. Denn in diesem Band muss unser Dreierteam Drachen bezwingen, gegen Haie und Kraken kämpfen und das ein oder andere Spiel spielen. Bei jedem Drachen gibt es eine neue Aufgabe, bei jeder Pagode die es zu finden gilt erwartet uns etwas Neues und nie wird es langweilig. Alles wurde schön detailliert beschrieben und wirkt dadurch sehr real und greifbar. Manchmal fühlte ich mich nicht wie in ein Buch versetzt sondern wie mitten in einem Actionfilm zu sein. 






Mut, Stärke, Gerissenheit, Stolz, Klugheit und Liebe sind die starken Wörter dieses Bandes. Neben dem teilweise stark hervorstechenden Kitsch, man erinnere sich an die Buttertorte, muss ich dennoch zugeben, dass mich dieses Buch wirklich überzeugen konnte. Es ist vielleicht nicht der stärkste Band der Reihe, aber es ist bisher der komplexeste, der mit den meisten Aufgaben, Geschichte und Verstrickungen. Ein wundervolles Buch und für alle Fans dieser Reihe ein absolutes Muss. 



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...