Sonntag, 7. Dezember 2014

COLLIDE - Unwiederstehlich von Gail McHugh




Nach dem College zieht Emily Cooper endlich zu ihrer großen Liebe Dillon nach New York. Doch dann schlägt Gavin Blake eines Tages wie aus heiterem Himmel in ihr Leben ein. Emily versucht, die knisternde Spannung zwischen ihr und dem verführerischen, millionenschweren Playboy zu ignorieren, aber Gavin hat nicht vor, sie einfach so gehen zu lassen. Nicht nur, weil sie etwas Eigenartiges mit seinem Herz anstellt, sondern auch, weil Dillon nicht der ist, für den Emily ihn hält …

Mehr zum Buch und zur Autorin erfahrt ihr HIER

Wie war's?

Dieses Buch kann man zurecht als ein LeseHighlight bezeichnen. Denn so eine wundervolle und emotionale Geschichte bekommt man leider nicht so oft zu lesen und vorallen nicht in diesem Genre. Die Charaktere haben Rückgrat und sind fein ausgearbeitet, dass Spiel zwischen den Charakteren ist vielschichtig und passend aufeinander abgestimmt und der Erzählfluss wird nicht unterbrochen. Ein in sich sehr stimmiger Roman der in meinen Augen viel mehr als nur 5 Sterne verdient hätte. 

Ich kann eigentlich gar nicht mehr viel erzählen, da ich das Gefühl habe, dass jedes weitere Wort einfach zu viel wäre und ich dadurch die Story verraten würde. Denn diese ist wie schon erwähnt einfach perfekt. Ich musste lachen und weinen zugleich und wurde überschwemmt von wundervollen Szenen voller Liebe und Romantik aber zugleich auch von Szenen die mich wütend gemacht haben und bei denen ich am liebsten Laut geschrien hätte vor Wut und Tatenlosigkeit. Denn hin und wieder hätte ich es mir gewünscht in das Buch steigen zu können um Emily zu trösten, Dillon eine zu klatschen und Gavin einfach mal wach zu rütteln.  

Denn die Protagonisten wachsen einem von Seite zu Seite immer mehr ans Herz und man möchte sie einfach nicht verlieren. Man fängt an sie zu mögen und zu lieben und man will sie glücklich sehen. Aber die Autorin hat für sie andere Wege bestimmt und so kommt es von einem romantischen glücksseligen Moment zur nächsten Katastrophe. Ich musste deshalb auch sehr oft pausieren, tief Luft holen und mich wieder von neuem auf diese Energie geladene Geschichte einlassen. 

Der Schreibstil des Buches ist relativ schnell, kurzweilig aber auch nachhaltig zugleich und sehr einfach und schlicht gehalten. Man fliegt nur so durch die Seiten und schafft es so natürlich auch sehr schnell vorran zu kommen. Dadurch bekommt das Buch eine Kinofilm Atmosphäre die ich persönlich sehr mag.

Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil dieser wundervollen Story und wünschen allen anderen da draußen die sich für dieses Buch entscheiden ein wundervolles Leseerlebnis.


Sonntag, 23. November 2014

India Place - Wilde Träume von Samantha Young


Damals brach er ihr das Herz. Jetzt kämpft er um ihre Liebe.
In nur einer einzigen Nacht erlebte Hannah Nichols den Himmel auf Erden – mit Marco, ihrer großen Jugendliebe. Doch am nächsten Morgen war er verschwunden und ihr Herz gebrochen. Fünf Jahre sind seitdem vergangen. Trotzdem ist sie nicht darüber hinweggekommen. Hannah weiß nur eins: Sie wird ihm niemals verzeihen. Hannah und Edinburgh zu verlassen war der größte Fehler seines Lebens. Marco D'Alessandro bereut ihn jeden Tag. Endlich bietet sich eine Chance, Hannah zurückzugewinnen. Aber die Fehler aus der Vergangenheit wiegen schwer, und für eine gemeinsame Zukunft muss er alles riskieren …

Mehr Informationen zum Buch, der Reihe und der Autorin bekommt ihr hier - klick


Wie war's?

Ich mag die Bücher von Samantha Young sehr und ihre Edinburgh Love Stories sind einfach nur wunderbar. Sie sind nicht nur Friede, Freude Einerkuchen Geschichten sondern hier dürfen die Charaktere auch mal leiden und mal traurig sein. Es gibt mal Knatsch untereinander und man hat auch mal keinen Bock aufeinander. Ich finde dieses Ambiente sehr erfrischend und liest sich nicht wie der übliche Liebesromankram den man so finden kann. Die Charaktere von Samantha Young dürfen das Leben leben und das tun sie auch in vollen Zügen. 

So auch Hannah und Marco. Sie lieben sich, sie lieben sich eine Nacht und dann ist Marco weg und Hannahs Herz ist nicht nur zerstört sondern auch ein Teil ihres Lebens völlig erschüttert. In Hannah schwelt jahrelang der Hass auf Marco und als er eines Tages wieder in ihr Leben tritt und alles mögliche versucht um sie zurück gewinnen, spielt sie die letzte Karte aus die sie noch hat und lüftet ein lang gehütetes Geheimnis das Marco völlig aus der Bahn wirft. Aber auch Marco hat ein Geheimnis vor Hannah, denn warum musste Marco damals nach dieser wundervollen Nacht so plötzlich verschwinden?

Liebe und Hass gehen in diesem Buch die Klinke in die Hand, denn beide Charaktere lieben sich sehr doch können sie einfach nicht miteinander... obwohl wenn Hannah nicht so unglaublich zickig und giftig wäre, wäre einiges viel einfacher. Denn das ist der große Knackpunkt des Buches. Hannah ist eine Zicke hoch zehn und sie hat mich nicht nur einmal zur Weißglut getrieben. Denn der arme Marco muss so einiges einstecken und sich gefallen lassen bevor Hannah ihm überhaupt irgendeine kleine Chance gibt. Und dann ist da natürlich noch die Liebe und die Romantik. Davon kommt wieder einmal nichts zu kurz und ich habe mich gerade in diesen Punkten wieder sehr gut unterhalten gefühlt.

Im Grunde geht es in dieser Story um Geheimnisse und Lügen und wie schwer man sich das Leben machen kann, wenn man nicht mal mit ein bisschen Einsicht und Reue durch das Leben geht. Oftmals reicht es einfach mal über das Problem zu reden und dann auch einfach mal den jenigen ausreden zu lassen. Doch hier treffen Dickschädel aufeinander die sich gründlich gewaschen haben. 

Aber nicht nur Hannah und Marco sind in diesem Buch mit von der Party sonder viele andere Charaktere auf den voran gegangenen Büchern. Es ist ein buntes Familientreffen von vielen verschiedenen sehr liebgewonnen Charakteren, deren Geschichten weitererzählt und perfekt mit der Hauptgeschichte verbunden wurden. Ich mag dieses Buch wieder einmal sehr gerne, aber Hannah war leider ein großes Problem für mich weshalb ich hier auch leider nur 
4 von 5 
Punkten vergeben kann. Ansonsten hätte dieses Buch grandiose 5 Punkte verdient. Denn allein Marco verdient 100erte davon. Er ist einfach nur grandios.


Donnerstag, 13. November 2014

MINE - Ich gehöre dir von Katy Evans



Niemals hätte Brooke geglaubt, dass sie den Mann ihrer Träume für sich gewinnen könnte. Aber nicht alle Träume enden mit einem Happy End. Ausgerechnet als Remy ihren Rückhalt besonders nötig hat, muss Brooke ihn allein lassen. Kann ihre Liebe die Trennung überstehen?

Mehr Infos gibt es HIER

Wie war's?

Da mir Band 1 schon so extrem gut gefallen hat, musste ich auch unbedingt Band 2 dieser grandiosen Reihe lesen. Und wieder wurde ich einfach nur weggepustet, umgehauen und auf eine seelische und emotionale Achterbahnfahrt mitgenommen.Katy Evans hat es geschafft mich schon nach wenigen Seiten wieder voll und ganz zu fesseln und mich in ihre Geschichte eintauchen zu lassen. Die Geschichte um Remy und Brooke ist einerseits gefährlich und sehr tiefgründig und andererseits aber auch wieder fröhlich und Hoffnungspendend. Ich finde dieses Hin und Her der Gefühle und Emotionen sehr passend und schafft einfach die perfekte Atmosphäre für dieses Buch. 

Bis zur Mitte des Buches habe ich mich jedoch mit Remy sehr schwer getan. Er war ja schon im ersten Band ein sehr besitzergreifender und dominanter Charakter der auch im zweiten Teil stark hervor bricht. Er muss die Kontrolle über alles haben, auch über Brook sonst verliert er die Kontrolle über sich, seinen Geist und sein Handeln und das nicht nur im privaten Umfeld sondern auch im Ring. 

Doch Brook geht zum Teil ihren eigenen Weg, verlässt Remy sogar für eine überschaubare Zeit und schafft so eine Grenze zwischen den beiden die anfangs unüberwindbar scheint. Nur langsam müssen beide wieder zueinander finden und ob sie es schaffen ein normales, geregeltes Leben zu führen und sich endlich ihrer Liebe zu widmen, dass müsst ihr selbst heraus finden. 

Wer denkt er bekommt hier einen seichten rosaroten Wattebausch Roman der hat sich geschnitten. Ich für meinen Teil fand dieses Buch noch dramatischer, tiefgründiger und depressiver als Band 1 und der hatte es ja schon in sich. Wir bekommen zwar wieder viel Liebe geboten, auch Erotik ist mit von der Partie aber es überwiegen die Probleme von Remy, seine Krankheit und das daraus resultierende Liebeschaos mit Brook. Es ist nicht alles heiterer Sonnenschein und dass muss ich gestehen, war teilweise sogar sehr erfrischend und herrlich neu. Denn viele Bücher aus diesem Genre versuchen locker und luftig zu sein und Probleme zu überspielen oder sie so schnell wie möglich verschwinden zu lassen. Hier bekommen die Probleme eine Plattform und das hat mich sehr positiv gestimmt. 

Alles in allem finde ich dies einen gelungenen zweiten Teil der von mir 4,5 von 5 Sternen verdient hat.




Montag, 13. Oktober 2014

Wild Cards von George R.R. Martin



The World's next SUPERHERO!
Seit sich in den Vierzigerjahren das Wild-Card-Virus ausgebreitet hat und Menschen mutieren lässt, gibt es neben den normalen Menschen auch Joker und Asse. Joker weisen lediglich körperliche Veränderungen auf, während Asse besondere Superkräfte besitzen. Da ist zum Beispiel Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann, oder Lohengrin, der eine undurchdringliche Rüstung heraufbeschwört. Doch wer ist Amerikas größter Held? Diese Frage soll American Hero, die neueste Casting Show im Fernsehen, endlich klären. Für die Kandidaten geht es um Ruhm und um so viel Geld, dass sie beinahe zu spät erkennen, was wahre Helden ausmacht.

Für mehr Infos klickt bitte Hier!

Wie war's?

Ein Buch geschrieben von mehreren Autoren und Autorinnen? Kann das gut gehen? Es gibt doch dieses tolle Sprichwort " Viele Köche verderben den Brei." trifft das auf dieses Buch auch zu? Das alles fragte ich mich als ich anfing zu lesen und merkte das hier mehr als ein Autor seine Finger im Spiel hatte. Aber nach so einigen Kapiteln und Geschichten wurde mir bewusst, dass gerade dieses Format einfach nur grandios umgesetzt und gelungen ist. Es ist perfekt geworden und ich war geflasht von den unterschiedlichen Erzählweise und Schreibarten der Autoren. Einerseits denkt man... Mensch das passt jetzt überhaupt nicht... um im nächsten Moment schon wieder zu denken... meine Güte das ist perfekt geworden. Viele Geschichten ergeben hier ein großes Ganzes das einfach nur stimmig ist und super ausgearbeitet wurde. 

In der ersten Hälfte des Buches geht es um die "Castingshow" und die unterschiedlichen Asse. Die Fähigkeiten die diese "Asse" zugesprochen bekommen haben sind toll, einfallsreich und wirklich sehr gut eingesetzt und ausgearbeitet worden. Es gibt "Asse" die sehr sympathisch sind und es gibt welche die hätte ich auf den Mond schießen können. Dann gibt es welche bei denen ich wirklich große Sympathien entwickelt habe und denen ich auch wirklich alles Glück dieser Erde wünsche "obwohl natürlich alles fiktiv ist" und wiederum andere die von mir aus sofort wieder hätten verschwinden können und die ich bis zum Ende nicht einschätzen und leiden konnte. 

"Wild Cards" ist ein wirklich aufregendes und spannendes Buch das nicht nur mit Fiktion und "Action" aufwartet sondern auch mit vielen nachdenklichen Passagen und Dialogen die wirklich zum Nachdenken anregen und den Leser dazu bringen auch die gesamte Geschichte noch einmal revue passieren zu lassen und zu überdenken was wirklich wichtig war und was nur der reinen Unterhaltung gedient hat. Denn der Aspekt der "Castingshows" ist in meinen Augen einfach ein perfekter Kontrast zu der eher nachdenklichen und ernsten Seite des Buches. Auf der einen Seite wird um Ruhm und Anerkennung gekämpft und auf der anderen Seite geht es rein nur um das Überleben und das Gleich - oder auch Ungleichgewicht der Welt und der Mächte. 

Ich fand es einfach nur einzigartig in seiner Art und Weise wie es geschrieben wurde und wie es rüber gebracht wird und es ist einfach nur in meinen Augen ein Blockbuster in Papierform und mehr kann ich auch einfach nicht dazu sagen. Grandios, genial, perfekt bis zum letzten Buchstaben. 

5 von 5 Sterne für ein perfektes Buch das sich trotz seiner dicke weglesen lässt wie nix und das ein Highlight vom ersten bis zum letzten Buchstaben darstellt.

Sonntag, 28. September 2014

Teardrop von Lauren Kate


Der großartige Auftakt zu Lauren Kates neuer Serie
»Vergieße nie eine einzige Träne!« Dieses Versprechen musste Eureka ihrer Mutter geben und siebzehn Jahre lang hat sie sich daran gehalten. Selbst als ihre Mutter bei einem Autounfall starb. Doch dann trifft sie Ander, einen attraktiven und äußerst mysteriösen Jungen. Er bringt sie so durcheinander, dass sie eine Träne vergießt – und Ander fängt sie mit seiner Fingerspitze auf. Auch er scheint zu wissen, dass Eureka nicht weinen darf. Doch was ist ihr großes Geheimnis? Warum wissen alle anderen davon, nur sie nicht? Und warum verhält sich ihr bester Freund, Brooks, plötzlich so aggressiv ihr gegenüber? Waren sie nicht kurz davor, ein Paar zu werden? Wem kann Eureka noch vertrauen?

Für mehr Informationen klickt bitte HIER!
So war's!

Teardrop ist der spannende Auftakt zur neuen Serie von Lauren Kate. Doch so spannend war es anfangs für mich gar nicht. Ich brauchte wirklich lange um mich in die Geschichte einzufühlen und einen Anfang zu finden obwohl der Anfang gut geschrieben wurde und auch alles stimmig wird, aber mir persönlich war es irgendwie zu zäh und zu düster. Einerseits passt aber auch das düstere sehr zur Grundidee der Geschichte weshalb ich das keineswegs als Negativpunkt ansehe nur irgendwie passte es nicht ganz zu meiner doch sehr fröhlichen Stimmung die ich hatte als ich dieses Buch anfing zu lesen. 

Aber als ich diese Hürde genommen hatte wurde alles viel besser. Es hat mir richtig viel Spaß gemacht in diese doch recht mystische Geschichte einzutauchen und mehr und mehr über die doch recht komplexen Charaktere zu erfahren. Das war auch mit Abstand das Beste des Buches. Die Charaktere sind wirklich grandios heraus gearbeitet, haben so viele unterschiedliche Facetten zu bieten und sind nicht perfekt. Sie haben ihre Macken, sind vorbelastet und hüllen sich auch ganz gerne mal ins Schweigen oder Vergessen. Es ist einfach nur berauschend den beiden Hauptcharakteren dabei zu zu sehen wie sie sich entwickeln und für uns Leser immer präsenter und greifbarer werden. Alles was man über sie in Erfahrung bringen kann gleicht einem kleinen inneren Triumph und brachte mich jedes mal zum Schmunzeln.

Die Beziehungen der Charaktere untereinander ist spannend und angespannt zugleich. Ich vermute ja das es im zweiten Band eine Liebesbeziehung im Dreiecksstil geben wird. Denn beide Jungs "Ander und Brooks" haben was für sich und beide Jungs passen wirklich sehr gut zu  Eureka. Doch ob die Geschichte das braucht, sie dahin gestellt.

Wenn man sich dieser Geschichte widmet muss man sich von vornherein bewusst sein, das es hier um Geheimnisse geht. Denn nicht nur die Charaktere haben Geheimnisse und wissen sie auch von dem ein oder anderen nicht, sondern auch den Lesern werden diese Geheimnisse nicht Preis gegeben. Er ganz zum Schluss werden die meisten Fragen endlich beantwortet und Geheimnisse der Charaktere gelüftet. Es gibt dann natürlich einen großen "Ahhhh" Moment doch dieser hält nicht lange an, denn dann endet das Buch mit einem wirklich gut gemachten Cliffhänger. Ob dieser jetzt hätte sein müssen kann ich nicht wirklich beantworten aber irgendwie passt er zur Situation.

Der Schreibstil ist.... ausschweifend? Langatmig? Ruhig? Gelassen? Ich kann es nicht recht beschreiben. Andere finden es zu langweilig, wiederrum andere finden es rasant und spannend. Ich finde es wurde ein Mittelmaß gewählt das aber nicht richtig eingesetzt wurde. Mal gibt es Kapitel die sich so zäh lesen lassen das man angst hat einzuschlafen und dann geht es wieder voll ab und man kommt nicht hinterher. Ich für meinen Teil hätte mir da etwas mehr Feingefühl gewünscht. Denn hier und da wirkte es so als hätte die Autorin am Anfang noch massig Zeit gehabt zum Schreiben und zum Ende hin hätte jemand hinter ihr gestanden und sie angetrieben endlich mal fertig zu werden damit das Buch so schnell wie möglich verlegt werden kann. Schade... das hätte man besser machen können. 

Hier ein "FAZIT" zu schreiben ist wahrlich nicht einfach denn einerseits mochte ich die Geschichte wirklich gerne und andererseits hatte ich manchmal das Gefühl ich müsste Kapitel überspringen damit es endlich zu Ende geht. Ich sage nur, meine Rezension ist Spoilerfrei also einfach mal alles als Fazit ansehen und lesen und ansonsten gebe ich dem Buch jetzt meine Punkte. 

3,5 von 5 Sterne




Sonntag, 21. September 2014

Headline: Liebe von Tiffany Clark

Die bodenständige Kate und der charismatische Ethan sind seit der Schulzeit beste Freunde. Obwohl Ethan eine begehrte Serienrolle in Hollywood ergattert hat und nach L.A. gezogen ist, bleiben sie in Kontakt.

Ausgerechnet bei einem ihrer seltenen Treffen platzt Kates Ex-Freund dazwischen und verursacht Probleme, was den Paparazzi nicht entgeht und für Schlagzeilen sorgt. Kate sieht sich plötzlich mit unerwarteten Gefühlen für Ethan konfrontiert, ist jedoch davon überzeugt, dass er gegen Amors Pfeile immun ist. Ehe sie sich versieht, werden ihr Leben und ihre Liebe zu Ethan zu einem filmreifen Drama, das selbst die Traumfabrik nicht besser hätte inszenieren können.

Für mehr Infos klickt bitte Hier!

Wie war's?

Um "Headline: Liebe" zu beschreiben, braucht man eigentlich nicht viele Worte außer schön, liebevoll und romantisch witzig. Denn dieses Buch ist wie ein schöner ruhiger Sommertag am Strand. Kurzweilig und trotzdem sehr berauschend und erfüllend. Denn die große alles überragende Story sollte man jetzt nicht erwarten, da mir dafür an manchen Stellen etwas zu wenig Tiefe und zu wenig Romantik war. Aber es ist ein schönes Buch das sich gut lesen lässt und das mir wirklich viel Freude bereitet hat. 

Die Protagonisten sind beide wirklich super sympathisch und irgendwie ziemlich normal. Denn Kate ist eine ganz normale Frau mit einem ziemlich normalen Beruf und einem normalen Leben. Dagegen gestellt gibt es ihren aller aller besten Freund Ethan der als Schauspieler einer sehr begehrten Serie  mitspielt und großen Ruhm genießt und trotzdem bodenständig und einfach nur Ethan geblieben ist. Beide wollen nicht in das Rampenlicht gezerrt werden doch das ist der Presse und den Fans ziemlich egal. 

Durch einen Zwischenfall mit Kates Exfreund wird die Beziehung zwischen Kate und Ethan auf eine harte Probe gestellt denn es passieren Dinge die die Leben unserer Protagonisten nachhaltig verändern und an denen die Presse, Paparazzi, Internetportale und Co so einiges dazu bei zu tragen haben. Kate wird belagert und sogar belauscht, was Ethans Privatleben mehr und mehr in die Öffentlichkeit bringt. Und Kate gerät durch die Medien in einen folgenschweren Unfall der die Gefühlswelten unserer Protagonisten noch einmal mehr durcheinander bringt. 

Kate erkennt immer mehr das sie Ethan liebt und Ethan? Er weiß nicht wie er mit diesem Geständnis umgehen soll und versucht so einfach die Freundschaft weiter so aufrecht zu erhalten wie sie einmal war nur das dies eigentlich nicht mehr möglich ist. So verstricken sich beide immer mehr in unbehagliche Situationen und Kate beginnt sich immer mehr zurück zu ziehen. Können beide noch die Kurve bekommen oder ist ihre Freundschaft und alles was da war zum Scheitern verurteilt? Oder erkennen beide doch noch das sie sich eigentlich schon immer lieben und auch zusammen gehören?

Ich fand die Geschichte und Kate und Ethan einfach nur zuckersüß und fand auch den Aspekt toll wie hier die Presse miteingebaut wird, die es ja so manchen Stars wirklich nicht einfach macht. Was alles passieren kann wenn völlig Fremde im eigenen Leben herum spionieren und was für einen Rattenschwanz dies mit sich zieht fand ich wirklich sehr gut heraus gearbeitet und wurde gut thematisiert. Was für mich dadurch leider etwas zu kurz kam war die Romantik die für mich einen Tick mehr hätte sein können. Alles in allem ist es aber ein wirklich schönes Buch das sich vorallem für ruhige Sonntage und Tage im Liegestuhl eignet. 


4 von 5 Sterne


Sonntag, 7. September 2014

Dark Surrender - Lust von Maya Banks




Das dunkle Versprechen in Jensens Augen ist für Kylie unendlich verführerisch. Aber nach all dem Schmerz, den sie in ihrer Kindheit erfahren musste: Kann sie sich einem Mann ganz und gar hingeben, ohne sich dabei selbst zu verlieren?

Ihr wollt mehr Infos oder eine Leseprobe? Dann klickt auf das Bild.  

Wie war's?

Diese Geschichte hat nicht nur einen erotischen Hintergrund sondern kommt auch noch mit Gefühl, Geist und der gewissen Realitätsnähe daher. Der zweite Band der Dark Surrender Reihe war für mich zwar anders als erwartet, erfüllte jedoch alle meine Wünsche und hat sich leicht aber auch mit der gewissen Portion Melancholie lesen lassen. Wer den ersten Teil der Reihe "Leidenschaft " nicht kennt, sollte diesen jedoch lesen, da dort der Grundstein für diese Story gelegt wird und man diesen Hintergrund schon benötigt um alles in dieser Geschichte zu verstehen

Im Leben von Kylie und Jensen ist nicht alles gut gelaufen und beide kamen schon früh mit Missbrauch und Gewalt in Berührung. Bei Kylie haben sich diese Traumata so stark fest gesetzt, dass sie auch jetzt als erwachsene Frau immer noch keinen Menschen an sich heran lassen kann und sie sich somit immer mehr und mehr abschottet und sehr zurück gezogen lebt. Doch durch ihren Job wird sie mehr oder weniger gezwungen sehr nah mit ihrem Chef zusammen zu arbeiten, der sehr dominant und besitzergreifend sein kann. Doch Jensen erkennt schnell das er diese Frau nur für sich gewinnen kann, wenn er ihr die komplette Kontrolle übergibt und sein dominatenes Verhalten zurück fährt. Ob dies aber auch reicht um Kylies Herz komplett zu gewinnen und ob beide ihre Vergangenheit verarbeiten können, dass müsst ihr selbst heraus finden. 

Der Grundgedanke ist echt gut und auch einmal kein rosarote Wolken Buch zu schreiben hat mich sehr beeindruckt, jedoch ist die Thematik manchmal sehr erdrückend und schwer. Es lässt sich zwar alles einfach lesen und man kommt auch schnell in die Geschichte hinein, jedoch gibt es da immer diesen drückenden Schleier der über allem hängt und sich nicht so einfach verscheuchen lässt. Ich persönlich mag melancholische Geschichten und Bücher sehr gerne und brauche diese heiteren rosarote Wattebausch Welten nicht immer aber hier hätte ich mir ab und zu wenigstens ein kleines rosa Wölkchen gewünscht um dem Ganzen etwas mehr positive Energie zu geben. 

Die Charaktere sind wirklich gut heraus gearbeitet. Jensens hat mir in seiner dominanten Beschützerrolle sehr gut gefallen und auch Kylie als verletztes scheues Reh macht einen guten Job. Doch ging mir die Wandlung der Gefühlswelten und der Psychen einfach zu schnell. Nur durch eine glückliche Beziehung kann meiner Meinung nach ein jahrelanger Missbrauch nicht vergessen und verarbeitet werden. Und hier war auch der einzige Knackpunkt der Geschichte. Ich hätte mir hier, neben aller Realitätsnähe die dieses Buch hat, noch mehr Realität gewünscht. Das Paar darf ja auch glücklich werden, das wollen wir ja alle aber dann bitte "normal" glücklich und mit dem Verweis darauf das noch viel Arbeit auf beide zukommen wird und sie noch viel zu verarbeiten und zu besprechen haben. 

Mein Fazit für dieses Buch ist, das ich es wirklich mochte und ich diese Reihe auch sehr gerne lese obwohl mir einfach die Bücher der Breathless Reihe etwas besser gefallen haben. Ich bin schon gespannt darauf was mir der dritte Teil bringen wird und hoffe da auf eine etwas positivere Grundstimmung und vielleicht mal auf Paar mit etwas mehr Biss ;)


Sonntag, 31. August 2014

Beautiful Bastard von Christina Lauren

http://www.mira-taschenbuch.de/typo3temp/pics/db3a5332de.jpg


 Eine ehrgeizige Praktikantin. Ein anspruchsvoller Boss. Eine knisternde Atmosphäre …

Chloe Mills weiß, was sie will. Doch auf dem Weg zum Traumjob stellt sich ihr ein Problem in den Weg: ihr Boss Bennett Ryan. Perfektionistisch, arrogant – und absolut unwiderstehlich. Ein verführerischer Mistkerl!

Bennett Ryan weiß, was er will. Und dazu gehört garantiert keine Affäre mit seiner sexy Praktikantin, die ihn mit ihrem unschuldigen Lächeln in den Wahnsinn treibt. Trotzdem kann er Chloe einfach nicht widerstehen. Er muss sie haben. Überall im Büro.

Gemeinsam verfangen sie sich in einem Netz aus Lust, Gier und Obsession …

Du möchtest es kaufen? Dann mach das HIER - KAUFEN


Wie war's?

Lese ich weiter oder lese ich nicht weiter? .... Das war bei diesem Buch wirklich eine sehr große Frage denn einerseits ist man wie gefangen von der Geschichte und andererseits auch ständig genervt und irgendwie auch gestresst.

Im Grunde ist diese Geschichte fast jedem der erotische Bücher liest bekannt. Der super sexy und undurchsichtige Chef der absolut heiß und dominat daher kommt und seine hübsche aber leicht scheue Praktikantin die im inneren ein heißes und rolliges Kätzchen ist, treffen aufeinander, keifen sich an und landen schließlich in einer Explosion aus Gefühlen und Leidenschaft auf dem Schreibtisch und haben wilden Sex. 

Wir gesagt, das ist uns allen bekannt, nur wird es immer wieder etwas anders und mal mehr oder mal weniger schlecht auf Papier gebracht. Hier wurde es so zu Papier gebracht das es ein richtiger Pageturner ist und man wirklich ganz schlecht aufhören kann zu lesen, denn die Charaktere sind gut, die Grundstimmung erotisch und prickelnd und die Hauptgeschichte interessant doch trotzdem gibt es auch ein paar Punkte an denen ich echt zu knabbern hatte und über die ich einfach meckern muss. 

Denn wenn ein Buch schon so geschrieben wird das es zwei Perspektiven aufzeigt (einmal männlich, einmal weiblich) dann sollten diese auch klar von einander getrennt sein und sich nicht ständig miteinander verwischen. Ich habe manchmal zwei bis drei Seiten gebraucht um zu kapieren dass jetzt auf einmal nicht mehr aus Chloes sondern aus Bennetts Sicht erzählt wird. Und das kam wirklich ziemlich oft vor sodass ich nachher überhaupt nicht mehr darauf geachtet sondern einfach nur noch irgendwie gelesen habe, was aber dem Lesevergnügen einen großen Abbruch getan hat. 

Dann das zweite Problem: Hassliebe
Ich mag es wenn Protagonisten Biss zeigen und sich auch mal zoffen, aber hier ging es mir irgendwann tierisch auf den Keks. Sie lieben sich erst, dann streiten sie, dann schreien sie und schwupps liegen sie wieder auf dem Schreibtisch oder dem Sofa oder dem Teppich..... naja ihr wisst was ich meine. Und so geht das eigentlich im ganzen Buch weiter. Mal ein Streit oder eine Stichelei sind ok, aber ständig ist dann einfach viel zu viel des Guten. 

Einerseits war ich total begeistert und andererseits wurde ich extrem enttäuscht. Ich kann dieses Buch leider nur im Mittelfeld platzieren und gebe somit 3 Sterne für Beautiful Bastard. 
Wer jetzt aber denkt... och nö lese ich lieber nicht.... will ich euch nur darüber informieren, dass meine Mutter dieses Buch auch gelesen hat und total davon begeistert gewesen ist. Also es ist wieder eins dieser Bücher an dem sich die Geschmäcker scheiden und das ist auch gut so.

Vielen Dank an:


Break it up (Nicht mein Märchen 2.5) von E.M. Tippetts


Kyra ist dabei, ihr Leben umzukrempeln. Eine Veränderung ist, dass sie nicht mehr jeden Typen ran lässt, der ihr schöne Augen macht. Sie setzt ihre Träume und Hoffnungen für die Zukunft an erster Stelle. Als die aufstrebende Fotojournalistin die Chance ihres Lebens bekommt, die internationale Boy Band-Sensation Triple Cross zu begleiten, kann sie diese Gelegenheit nicht ausschlagen.

Das Problem ist nur, dass sie in eines der Bandmitglieder verliebt ist. Gleichzeitig muss sie die Avancen eines anderen abwehren und ihre turbulente Vergangenheit geheim halten. Triple Cross sind „die netten Jungs von nebenan“, von allen Eltern der Welt akzeptiert, haben aber gerade ihre langjährige Managerin gefeuert, die ihr sauberes Image und ihre Medienauftritte mit eiserner Faust kontrolliert hat. Als Zach Wechsler, Kyras Objekt der Begierde, ebenfalls Interesse zeigt, muss sie äußerst vorsichtig sein.

Sicherlich kann ein einzelnes Mädchen keine Band zerstören, die seit über zehn Jahren zusammen ist… oder? Kyra weiß, dass sie nur eine falsche Entscheidung davon entfernt ist, alles zu ruinieren wofür sie so hart gearbeitet hat – und mit sich die heißeste Band ihrer Generation zu Fall zu bringen. 

Klick

Wie war's?

Endlich geht es weiter ......
Dies ist eine Art Weiterführung der tollen "Nicht mein Märchen" Reihe von E.M. Tippetts. Diesmal geht es um Kyra die auch schon aus den anderen Bücher bekannt ist. Aber in diesem Buch bekommen wir sie diesmal genauer zu Gesicht und wir erfahren wie wild Kyras bisheriges Leben war und das sie dieses nun grundlegend ändern möchte. Doch als alle Pläne gefasst worden sind und auch für sie fest steht, dass sie von nun an nicht mehr jeden Kerl anbaggert der ihr über den Weg läuft, hat sie es auf einmal mit einer Boy Band und einem ziemlich süßen Sänger zu tun der ihr nicht mehr aus dem Kopf zu gehen scheint. Aber was soll sie tun? Ihn nehmen und dann ist schluss? Mit ihm zusammen bleiben und eine Band Krise herauf beschwören? Oder einfach so tun als würde er nicht existieren?

Diese Zwickmühle aus Kyras Sicht zu beobachten ist einerseits ziemlich amüsant und andererseits auch irgendwie traurig. Denn als Leser gönnen wir natürlich unseren Lieblingen das Glück und hier ist dieses Glück von so vielen Dingen bedroht das man schon wieder am verzweifeln ist. Schön fand ich aber auch das Kyra sich mit ihrer Vergangenheit auseinander setzt. Sie verdrängt sie nicht komplett, sie versucht auf ihre Art und Weise damit abzuschließen und sie nur vor anderen so gut es geht geheim zu halten. Dazu kommt dass sie natürlich auf keinerlei Fotos oder Videomaterial sein möchte, da dies natürlich eine Lawine in der Presse auslösen könnte. 

Doch genau das wird für Kyra zu einem Problem. Denn immer wenn die Band sich streitet oder sonstigen Stress hat springt Kyra in diesen teilweise leicht kindischen Haufen von Jungs und versucht diese wieder auf eine Wellenlänge zu bringen, was ihr auch meistens recht gut gelingt. Doch dadurch gerät sie natürlich auch immer wieder in die Schusslinie der Presse und ihre Vergangenheit wieder mehr und mehr in die Realität. 

Die Grundstimmung des Buches ist mal heiter und mal ziemlich getrübt. Man bekommt genau die Emotionen geboten die man beim Lesen auch haben möchte. Die Band ist nicht mehr das was sie einmal war. Manche Mitglieder wollen ausbrechen, wiederum andere wollen einfach nur das alles seinen gewohnten Gang geht und die Fans nicht enttäuscht werden. Das bringt diesem Roman eine etwas trübere Stimmung ein die perfekt zu dem ansonsten heiteren und klischeehaften Thema passt. Auch die Charaktere schaffen es eine interessante Stimmung zu verbreiten. Kyra ist die eigentlich lebenslustige Protagonistin die mit ihrem Wesen Sonne in diese Geschichte bringt und Zach ist eher der ruhigere und etwas mystische Typ der etwas Zeit benötigt damit man ihn besser kennt. Für mich eine interessante Mischung und beide Charaktere schaffen es dadurch auch den Nebenrollen Platz zu schaffen um auch hin und wieder zu glänzen. 

Für mich als Fan dieser Bücher war dies mal wieder ein absolutes Lesevergnügen. Ich mag es, dass E.M. Tippetts Charaktere und Geschichten trotz ihrer Themen "Musiker und Filmstar" lebendig und Realitätsah bleiben. Sie dürfen Fehler haben und machen. Sie dürfen normal denken und sprechen und im Grunde dürfen sie einfach nur ganz normale Menschen mit spezielleren Jobs sein und werden von ihrer Schöpferin nicht bis in den Himmel gelobt sondern mit Menschlichkeit und Seele belohnt und das macht für mich diese Bücher zu einem wahren Lesegenuss. 

Mein Fazit für dieses Buch ist, dass ich es uneingeschränkt jedem empfehlen kann der gerne Liebesromane mit dem besonderen Pfiff liest und der sich nicht davor scheut sich auch mal mit problematischeren Charakteren auseinander zu setzen. Außerdem kann man dieses Buch auch wunderbar als Einzelband lesen, da vieles aus den Vorgängerromanen wiederholt oder erklärt wird. 
5 von 5 Sterne für dieses tolle Buch und sehr unterhaltsame Buch.




Nicht mein Märchen - klick
Prinzessin in Not (Nicht mein Märchen 2) - klick



Sonntag, 24. August 2014

Herzensbrecher inklusive von J.R. Ward (Jessica Bird)

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Herzensbrecher-inklusive-Roman/J-R-Ward/e451640.rhd

Alle halten sie für verrückt, als die talentierte wie eigensinnige Springreiterin A. J. den Hengst Sabbath ersteigert, der als unzähmbar gilt. In ihrer Not bittet sie Devlin McCloud, einen ehemals hoch prämierten Dressurreiter um Hilfe – sie will den Hengst zu einem Champion machen, komme, was wolle. McCloud, der sich nach einem tragischen Unfall zurückgezogen hat, ist fasziniert von der Leidenschaft der jungen A. J. und willigt ein. Und bald scheint sich das Arrangement zwischen beiden nicht mehr nur um den Job zu drehen ...

Für mehr Infos klickt einfach auf das Bild.


Wie war's?

Wir alle kennen J.R. Ward als Wächterin der Vampirherzen. Jetzt kümmert sie sich auch um die Herzen der Pferdeliebhaber. 

Ich muss gestehen das ich mehr als skeptisch war, als ich dieses Buch anfing zu lesen. Denn die Black Dagger Reihe gehört einfach zu meinen liebsten Buchreihen und die Erwartungen waren einerseits wieder sehr hoch und andererseits hatte ich Angst das diese Geschichte, so ganz ohne Vampire und ohne den üblichen Biss mich vielleicht enttäuschen könnte. Doch diese Ängste waren mehr als unbegründet denn mit jeder Seite die ich las, wurde ich mehr und mehr ein Fan dieser Biss losen J.R. Ward und wünsche mir noch mehr Bücher von ihre, die in in unserem "realen" Leben spielen. 

Eins was man bei J. R. Ward wissen muss ist, dass ihre Charaktere niemals einfach sind. All ihre Charaktere ob weiblicher oder männlicher Natur haben kleinere oder größere Markel, Schwächen oder sind einfach nur nervig. Sie sind nie einfach und so ist es hier auch bei A.J. und Devlin der Fall. 

A.J. ist ehrgeizig ... viel zu ehrgeizig und so halst sie sich einen Hengst auf der von keinem Menschen gezähmt werden kann. Doch A.J. ist nicht nur ehrgeizig sondern auch stur und nervig und macht einfach das was sie will. Das ist zwar nicht schlecht, doch so schafft sie es ihre ganze Familie gegen sich auf zu bringen und steht am Ende alleine da. Sie fasst aber den Plan Devlin McCloud für ihre Zwecke zu gewinnen und bittet ihn um Hilfe. Doch A.J. ist wie gesagt, ehrgeizig, stur und ziemlich nervig und das passt Devlin nicht gerade in den Kram. 
Ich empfand A.J. manchmal sogar als zu nervig. Es gab Situationen in denen diese Frau mir ziemlich auf den Keks ging und ich den armen Devlin wirklich verstehen konnte. Für mich war diese Hauptprotagonistin mal wieder nichts. Aber der männliche Hautcharakter dafür wieder um so mehr.... 

Devlin McCloud, ehemaliger Dressurreiter und nicht mehr interessiert an dem Sportgeschäft mit Pferden trifft auf eine sehr nervige aber auch sehr leidenschaftliche A.J. Ob das gut geht? Devlin lebt zurückgezogen und möchte mit dem ganzen Pferdesport eigentlich nichts mehr zu tun haben, denn ein tragischer Unfall hat sein Leben und seine Laufbahn als Sportler drastisch verändert und so genießt er sein Leben in Ruhe. Er ist ein ruhiger aber gleichzeitig auch sehr leidenschaftlicher Mann der bei mir allein durch seine Art wie er dieses oder jenes angeht Herzflattern verursacht hat. Er schafft es nicht nur das Herz von A.J. sondern auch der Leserinnen zu erobern und ist in diesem Buch ein wahrer Held. Er macht die Geschichte interessant und reizbar. 

Liebe, Leidenschaft, Romantik, Dramatik, Spannung, Humor.... all das bekommt man bei "Herzensbrecher inklusive" wenn man sich auf die Story einlässt. Die Beziehung von A.J. und Devlin ist geprägt von schönen aber tragischen Momenten und manchmal muss man einfach über diese beiden Streithähne lachen. Denn das sind die tatsächlich. Oft reden sie aneinander vorbei, bekommen sich wegen Nichtigkeiten in die Haare oder zeigen sich beide einfach nur total stur und bockig. Dann kommen Missverständnisse ohne Ende zustande und manchmal passiert es sogar das dadurch evtl. Gefahren übersehen werden, die wiederum zu kleinen und großen Katastrophen führen, die wiederum zu einem Streit führen.... Dann sitzt man da als Leser und denkt sich nur "Och Kinders...". Doch genau das macht diese Story so lebendig und kraftvoll. Man wird einfach gepackt und mitgezogen und findet sich so in einer locker, flockigen Geschichte wieder die jeden noch so langweiligen Nachmittag zum erstrahlen bringt. 

Mein Fazit zu "Herzensbrecher inklusive" ist ganz einfach - vier von fünf Sterne für eine witzige Geschichte mit einer tollen Idee, interessanten wenn auch leicht nervigen Charakteren (A.J.) und einer romantischen und prickelnden Atmosphäre. Toll geschrieben Frau Ward ;)



Glut unter der Haut von Sandra Brown


Kathleen Haley ist fest davon überzeugt, dass Erik Gudjonsen – der Mann den sie leidenschaftlich liebt – sie auf schamlose Weise benutzt und betrogen hat. Ohne ein Wort verschwindet sie aus seinem Leben und findet in San Francisco einen neuen Job und die ersehnte Geborgenheit in den Armen von Seth Kirchoff, einem wohlhabenden Unternehmer. Doch Erik und die Leidenschaft, die sie von Anfang an mit ihm verband, gehen ihr einfach nicht aus dem Kopf. Und bald gerät sie in einen verzehrenden Kampf gegen ihr eigenes Herz und die Liebe, die immer noch in ihr brennt …

Für mehr Infos klickt einfach auf das Cover. 

Wie war's?

Wenn du nicht weißt was du lesen sollst dann lese ein Buch von Sandra Brown. Das sage ich zumindest immer allen die mich nach einem Tipp fragen und ich muss sagen, dass diese Aussage auch immer zu 99% passt denn Sandra Browns Bücher gehen einfach immer. Sie es schafft einfach so viele Genres zu bedienen wie kaum eine andere Autorin und dabei so konsequent ihren eigenen unvergleichbaren Stil bei zu behalten. 

Vor "Glut unter der Haut" hatte ich ein kleines Lesetief und wusste auch nicht wirklich was ich lesen soll. Doch dieses Buch hat einfach alles was ich gebraucht habe und was ich mir b einem guten Buch auch wünsche. Ich habe Romantik bekommen, Dramatik, einwenig Kitsch, ein wenig Intrigen, ein wenig Verirrungen und Wirrungen und dazu eine große Portion Taschentuchalarm. 

Die Geschichte von Kathleen und Erik beginnt einfach wundervoll romantisch. Man wünscht diesen beiden Menschen nur alles erdenklich gute auf dieser Welt und dann.... Knall... Booom.... Peng ... ist alles aus. Nichts ist mehr so wie es vorher war und zurück gelassen wird eine Frau die von Trauer und Verzweiflung zerfressen wird und ein Mann der einfach nur zutiefst gekränkt wurde. Doch diese beiden Menschen verbindet immer noch mehr als sie denken, denn sie lieben sich immer noch leidenschaftlich und heftigst und selbst ein neuer Mann in Kathleens Leben oder ein neuer Job können nichts dagegen ausrichten. Beide Menschen sind einander verfallen und müssen entweder wieder einen Weg zueinander finden oder alles für immer zerstören.

Die Geschichte von Kathleen und Erik ist einfach perfekt. Ich liebe solche Beziehungsdragödien, denn sie lassen mein Herz höher schlagen oder treiben mir die Tränen in die Augen. Ich bin ergriffen, leide oder liebe mit und werde in diese Geschichte mit eingebunden. Ich kann die Geschichte nicht nur lesen sondern auch hören, sehen und fühlen und das macht dieses Buch und der Schreibstil von Sandra Brown so besonders für mich. 
Erik tritt als starker wundervoller Mann auf, den jede Frau sofort vom Fleck weg heiraten würde und der fast schon einem Märchenprinzen gleich kommt. Jedoch hat er auch seine Macken und kann auch sehr umständlich und fast schon nervtötend sein, was ihn aber sehr verletzlich und real erscheinen lässt. 
Kathleen ist für mich wieder einer dieser weiblichen Charaktere die man entweder liebt oder hasst. Ich habe mich mit ihr nicht immer wohl gefühlt und habe auch nicht alle ihre Entscheidungen verstanden oder für gut befunden. Jedoch muss ich auch sagen das sie mir nach und nach immer sympathischer wurde und ich mich am Ende über ihre Entwicklung sehr gefreut habe. 

Dieses Buch ist perfekt für die kühlen Sonntage auf der Couch. Denn man wird einfach unweigerlich zum Träumen eingeladen und darf eintreten in ein Kopfkino der Extraklasse. Ich habe es in den Mittagspausen gelesen und war jedes Mal ziemlich sauer wenn diese zu Ende war und ich wieder aus meiner Traumwelt heraus gerissen wurde. Daher empfehle ich jedem dieses Buch wirklich in Ruhe zu lesen und es einfach zu genießen und zu spüren. 

Mein FAZIT für "Glut unter der Haut" ist ganz einfach. Ein romatisches, prikelndes Pärchen trifft auf eine dramatische und zugleich träumerische Liebesgeschichte die den Leser nicht mehr loslässt. Perfekte 5 von 5 Sterne.


Samstag, 16. August 2014

Real - Nur für dich von Katy Evans


Die angehende Sportärztin Brooke Dumas wird von ihrer besten Freundin Melanie zu einem Boxkampf geschleppt. Dort trifft sie auf den Boxer Remington Tate – und ist augenblicklich von ihm fasziniert. Doch Remy ist unnahbar, unberechenbar, gefährlich. Er ist stark, leidenschaftlich, und er löst etwas in Brooke aus, das sie überwältigt und ihre Welt auf den Kopf stellt. Brooke will Remy, nur Remy, für immer. Doch der hütet ein düsteres Geheimnis – ein Geheimnis, das ihre Liebe zerstören könnte …

Ihr wollt mehr Informationen? Klickt auf das Bild.  

Wie war's?

Ich mag starke Männer, ich mag Boxer, ich mag Männer die nicht weichgekocht sind und ich mag Männer die ihre eigenen Fehler sehen und daran wachsen. 

"Real - Nur für dich" erscheint im ersten Moment als ein normales romantisches Buch mit erotischem Einschlag. Aber wirklich nur im ersten Moment, denn liest man immer weiter, schaut man immer tiefer hinter die Kulissen und vorallen hinter die Fassade von Remy. Remy ist ein stahlharter Kämpfer durch und durch. Er sieht nicht nur gnadenlos gut aus, sondern genauso gnadenlos geht er auch mit seinen Gegnern um. Er ist eine Kampfmaschine im Rind und ein zugleich sinnlicher und ruhiger Mensch im Privaten. Doch manchmal, da packt es Remy und er bricht aus. Bricht aus, aus seiner ruhigen Fassade und zeigt diesen gnadenlosen Kämpfer auch im privaten Umfeld. Denn Remy trägt ein Geheimnis mit sich herum das nur sehr wenige kennen, nur sehr wenige akzeptieren und mit dem nur wenige umgehen können. Um Remy zu verstehen muss man ihn kennen lernen und das sehr genau und ohne jegliche Vorurteile. 

Und genau das tut Booke. Brooke ist eine ruhige umgängliche Frau die durch einen sehr interessantes Treffen mit Remy zu seiner persönlichen Physiotherapeutin. Sie lässt sich auf ihn ein und willig ein ihn drei Monate lang zu begleiten und sich um seine Gelenke und Muskeln zu kümmern. Doch Brooke erkennt schnell das hinter diesem vor Kraft strotzendem Frauenschwarm im Grunde eine sanfte und zutiefst traurige Seele steckt und sich macht sich daran zu erkunden was genau mit Remy los ist und erkennt schon ganz bald das sie um diesen Mann auch innerlich zu heilen, all ihre Kräfte sammeln muss um diesem Kampf standhalten zu können. Denn nicht nur Remy ist für Brooke eine Baustelle der ersten Klassen, sondern auch ihre eigene Seele und ihre Familie bereiten Brooke Kopfzerbrechen. Sie hat sich für mich schnell als ein starker und unabhängiger Charakter heraus gestellt. Sie braucht nicht ständig jemand der ihr sagt wo es lang geht oder wie sie sich zu verhalten hat. Brooke kann eigene Entscheidungen treffen und zeigt sich in allem sehr stark und selbstbewusst. Ein weiblicher Charakter wie ich ihn schon lange nicht mehr hatte und den ich das erste Mal seit langem mal wieder für voll nehmen kann. 

Die Grundgeschichte dreht sich um die Liebe zwischen Remy und Brooke und ob sie es schaffen können diese Liebe zu erhalten und weiter auszubauen. Die Hintergrundgeschichte beschäftigt sich mit der Frage, was genau mit Remy los ist und was er zu verbergen versucht. Ohne zu viel zu verraten möchte ich sagen das mich die Geschichte von Remy sehr berührt hat und ich sehr viele Parallelen zu einem Fall in meiner eigenen Familie ziehen konnte. Deswegen konnte ich diesen Mann und die Menschen die um ihn herum sind und mit ihm auskommen müssen auch sehr gut verstehen. Ich konnte mich genau in jeden einzelnen Charakter einfühlen und habe schnell gemerkt das ich hier nicht eine der vielen null acht fünfzehn Erotik-Schmonzetten vor mir liegen hatte, sondern ein im Grunde sehr tiefgründiges und fast schon dramatisches Buch mit einer tollen Liebesgeschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist daher für mich so leid es mir tut als nicht perfekt zu bewerten. Ich mochte die Story, die Charaktere und die Hintergedanken des Buches aber ich mochte den Stil wie sie schreibt nicht wirklich. Mal war es rasant und schnell zu lesen und mal zog es sich leider wie ein Kaugummi und dann innerhalb von nur einer halben Seite wieder auf Vollspeed zu schalten. Das hat mich persönlich beim Lesen ziemlich genervt weshalb ich dem Buch einen Stern abziehen muss. 

Fazit:
Ich bin begeistert von dieser Story. Ich bin begeistert von diesen Charakteren und ich freue mich schon tierisch auf den zweiten Teil. Denn ich muss unbedingt wissen wie es mit Remy und Brooke weiter geht. Einfach nur wundeschön und ich möchte dieses Buch allen ans Herz legen die prickelnde Liebesgeschichten mit Tiefgang mögen. Denn dieses Buch bietet alles was ich mir von einem romantischen Buch mit erotischem Inhalt wünsche. 

4 von 5 Sterne


Donnerstag, 14. August 2014

"Wait for you" und "Trust in me" von J. Lynn

Hallo meine Lieben,
Das mache ich nicht oft, aber diesmal geht es gleich um zwei Bücher in einem Post die ich euch vorstellen möchte. Denn die Bücher gehören gewissermaßen zusammen oder sind sogar ein und die selbe Geschichte. Denn einmal gibt es die Story aus der Sicht des weiblichen Charakters und einmal aus der Sicht des männlichen.
Viel Spaß und ich hoffe euch gefallen die Bücher genauso sehr wie mir.


Avery Morgansten zieht von Texas nach West Virginia, um auf ein kleines College zu gehen, wo niemand sie kennt. Sie will ein neues Leben beginnen, fern von ihrer schmerzhaften Vergangenheit. Neben neuen Freunden macht sie an ihrem ersten Tag auf dem College auch Bekanntschaft mit dem unverschämt charmanten Cameron, der so gar nicht in ihr neues, ruhiges Leben passt – und keine Gelegenheit auslässt, sie um ein Date zu bitten. Avery erteilt ihm einen Korb nach dem anderen, doch so schnell gibt Cam nicht auf ...

Mehr Infos gibt es hier - klick



Wie war's?

Avery und Cam - ein Pärchen so stürmisch wie die See und so leise wie eine leichte Sommerbrise. Ich habe mich direkt in diese Geschichte verliebt, denn beide Charaktere geben dem Leser so viele Gefühle und Emotionen wie sie nur können und sind dabei gleichzeitig so offen, ehrlich und real wie es nur irgendwie möglich ist. Die Geschichte die und J. Lynn hier präsentiert ist nicht einzigartig, sie ist auch nicht superneu oder individuell - aber sie ist echt und gefühlvoll und dass macht sie zu einer besonderen und sehr starken Geschichte. 

Avery ist ein sehr sympathischer und emotionsgeladener Charakter. Sie ist trotz ihrer vielen nicht gerade guten Erinnerungen und Erfahrungen nicht innerlich tod und versucht auch weiterhin so weit wie es möglich ist, Gefühle zu zulassen und am normalen Leben teil zu nehmen. Was genau mit Avery passiert ist, wieso sie unbedingt ganz weit weg von zu Hause leben möchte und warum es für Cam so schwer ist an sie heran zu kommen, möchte ich hier nicht verraten. Aber ich möchte sagen, dass ich dieses Mädchen für ihre Stärke bewundere und dass ich sie sehr erfrischend und für einen weiblichen Hauptcharakter auch ziemlich normal fand. Sie ist wie das Mädchen von nebenan und das merkt man auch in dem wie sie spricht, wie sie sich gibt und wie sie von sich selbst erzählt. 

Denn dieses Buch ist aus der Sicht von Avery geschrieben, was mir somit eine sehr persönliche Sicht auf das Geschehen gegeben hat. Zum Ende hin musste ich zig mal schlucken oder Tränen zurück halten weil ich so ergriffen von dem war, was mir Avery zu berichten hatte. Diese Art des Schreibens gefällt mir persönlich immer noch am Besten, denn niemand schaut auf die Charaktere herab, dichet ihnen irgendwelche Gefühle an oder läd ihnen irgendwelche Emotionen auf. Die Charaktere dürfen leben und frei sprechen und das gibt mir als Leserin einen sehr persönlichen Eindruck. 

Das Buch von Avery ist etwas dicker als das von Cam. Was man sich aber auch von vornherein denken kann, da es hauptsächlich um Avery geht. Der Freundeskreis der sich langsam aber stetig um Avery herum baut hat mich auch sehr interessiert und zeigt sich als offen und fröhlich. Für mich hat die Mischung der Haupt- und Nebencharaktere sehr gut gepasst. 

Im Grunde muss man sich aber bewusst sein, eine Art Teenie Buch in den Händen zu halten. Es ist eine etwas langatmige Angelegenheit bis überhaupt mal was prickelndes passiert und auch die Liebe der beiden Charaktere ist doch sehr lieblich und jung. Es ist aber ein "Jugendbuch" das mit viel Gefühl und mit sehr vielen Schmetterlingen im Bauch daher kommt und in dem allein bestimmte Worte oder Gesten der Charaktere eine leicht prickelnde Stimmung verursachen. Die Liebe und die Gefühle kommen definitiv nicht zu kurz und ich wurde wirklich mit eingesogen und nicht mehr losgelassen.



Cameron Hamilton bekommt alles, was er will. Vor allem, wenn es um Frauen geht. Nur Avery scheint gegen seine blauen Augen und den jungenhaften Charme immun zu sein. Er kann die Körbe, die sie ihm bisher gegeben hat, schon längst nicht mehr zählen. Trotzdem bekommt er sie einfach nicht mehr aus dem Kopf. Diese unwiderstehliche Mischung aus Verletzlichkeit und Verführung … Avery Morgansten ist für ihn ein Rätsel – ein wunderschönes Rätsel, das er vorhat zu lösen. 

Mehr Infos bekommst du hier - klick

Wie war's?
Genauso wie das Obere? Nein auf keinen Fall. Die Story ist zwar die Selbe, aber die Gefühlswelten sind die eines Mannes und komischerweise gefallen mir die meist besser wie die einer Frau. Männer sind meist direkter und gradliniger. Sie sagen direkt wie sie sich fühlen und geben ziemlich schnell zu  verstehen was sie wollen und wie sie es wollen. Sie reden nicht lange um den heißen Brei und zeigen ihrem Gegenüber mit was sie es zu tun haben. So ist das auch bei Cam. 

Cam war mir schon im ersten Teil von Avery sehr sympathisch. Ein junger knackiger Kerl der aussieht wie ein Gott vom Olymp, nicht zu machohaft daher kommt und auch noch backen kann???? Hallooooo? Wer will den nicht? Also ich würde mich über so ein Prachtexemplar tierisch freuen. Deshalb hat mich Cam aber nicht nur interessiert. Es ist seine Art die Dinge anzupacken, wie er mit seinen Mitmenschen umgeht und vorallem wie er mit Avery umgeht. Zum Ende des Buches hätte ich ihn am liebsten dauergeknuddelt und ihn nicht mehr losgelassen. Er war so süß wie ein Brot mit Honig. Das zeigte mir wieder einmal das es auch männliche, gut aussehende Charaktere mit Herz und Hirn geben kann und das diese auch gerne mal Emotionen zeigen dürfen. 

Was man beim Lesen natürlich wissen muss, ist das es genau die gleiche Story ist wie aus dem oberen Buch. Grundstory technisch gibt es keinerlei Veränderungen. Wir erleben die Geschichte nur aus Cams Sicht und erhalten so auch mehr Einblicke in sein Leben, seine Gedanken und sein Handeln. Wir können somit als Leser auch manches aus "Wait for you" besser verstehen oder wissen auch endlich wie Cam sich in manchen Situationen gefühlt hat. Deshalb liebe ich auch einfach Bücher in denen ein Perspektivenwechsel stattfindet. Denn meistens sind die Mädels doch etwas anstrengend zu lesen und vieles wird auch verdreht oder bekommt eine ganz andere Bedeutung zugeschrieben. 

Für mich ist es kein Muss beide Bücher zu lesen. Es ist eher ein netter Zusatz. Leser die lieber die männliche Sicht lesen wollen, können "Wait for you" auch gerne weglassen und nur "Trust in me" lesen. Hier bekommt man einfach mal beides geboten was eine tolle Idee ist, die ja auch schon für "Beautyful Disaster" aufgegriffen wurde und dort sehr gut funktioniert hat. 

Der Schreibstil der Autorin ist in beiden Büchern gleich. Beide Bücher sind einfach zu lesen, bedienen sich keiner schwierigen Fachwörter und schaffen es durch Einfachheit und Charakterpräsenz zu glänzen. Das waren bestimmt nicht die letzten Bücher die ich von J. Lynn gelesen habe und ich freue mich schon auf viele weitere dieser tollen Autorin. 

   


Sonntag, 3. August 2014

Verführt - Lila & Ethan von Jessica Sorensen


Taschentücher nicht vergessen ;)

Lila Summers ist eine makellose Schönheit mit einem strahlenden Lächeln. Aber tief in ihrem Inneren verbirgt sie ein dunkles Geheimnis, das sie um jeden Preis vor der Umwelt verstecken will. Ethan hat vor langer Zeit schon beschlossen, dass Lila und er nur Freunde sind. Mit seinem tätowierten Bad-Boy-Image hätte er ohnehin keine Chance bei ihr, auch wenn die beiden eine tiefe emotionale Verbindung haben. Doch als Lila plötzlich in Gefahr ist, geraten alle guten Vorsätze ins Wanken ...

Meine Meinung....

Schon nach den ersten Seiten von Lila & Ethan wusste ich, dass dieses Buch nicht leicht zu lesen sein wird. 

Lila ist schwierig, Lila ist nicht perfekt, Lila ist schlicht weg einfach am Ende. Dieses Mädchen tat mir mal leid, dann auch wieder nicht. Manchmal war ich wütend auf sich, manchmal wollte ich sie in die Arme nehmen und trösten. Kein weiblicher Hauptcharakter hat mich jemals so berührt und gleichzeitig so abgeschreckt wie Lila. 

Lila wurde gedrillt. Sie soll perfekt sein. Sie soll die Familie präsentieren. Sie soll sich anpassen. ABER DAS WILL ELLA NICHT! Also flüchtet sie sich mit 20 in Drogen, Alkohol und Sex mit fremden Männern und wer darf sie immer wieder aus der Scheiße heraus holen? Richtig Ethan. Er ist es der Lila immer wieder versucht ins Gewissen zu reden und ihr zu zeigen, dass das Leben auch noch etwas anderes parat hält außer Drogen, Sex und Vergessen. Aber kann Ethan, der selbst eine nicht gerade leichte Vergangenheit hat, Lila wirklich dabei helfen ihre Vergangenheit zu vergessen? Wird es für die beiden eine Möglichkeit geben irgendwann ein geordnetes Leben zu zweit zu führen? Oder verlieren sie sich in ihrem Leid und schaffen es nicht zusammen zu kommen?

Diesmal keine leichte Kost von Frau Sorensen, obwohl auch die Vorgänger nicht gerade einfach geschrieben waren. Alle ihre Charaktere tragen ein Leid mit sich herum und alle müssen lernen, entweder damit zu leben oder die Dämonen zu bekämpfen. Die Art und Weise dieses Vorgehens finde ich nicht schlecht, denn damit grenzt sich Jessica Sorensen von den anderen Autorinnen aus diesem Genre ab. Es geht bei ihr nicht nur um die große Liebe, den Sex und die damit verbundenen hoch romantischen Gefühle. Nein sie gibt ihren Charakteren ein Gesicht, Gefühle und echtes Leben. Ihre Charaktere sind während dem Lesen zum Greifen nahe und man möchte sie nicht verlieren. 

Die Geschichte von Lila und Ethan lädt zum Träumen, Lachen und Lieben ein. Aber auch zum Nachdenken, Weinen und Kopfschütteln. Träumen, lachen und Lieben, weil beide Charktere einfach wundervoll zusammen sind. Kommen sich Lila und Ethan näher dann ist das etwas sehr besonderes und gleichzeitig sehr explosives. Beide kommen nicht unerfahren in diese Beziehung und das merkt man ihnen auch an. Die Romantik ist nicht schüchtern und plump und der Sex ist nicht seicht und liebevoll sondern auch mal etwas rauer und unanständiger. Man merkt hier auch die Steigerung zu ähnlichen Büchern dieses Genres. 
Aber das Nachdenken, Weinen und Kopfschütteln sollte bei dem Thema Drogenmissbrauch und den daraus resultierenden Konsequenzen nicht vergessen werden. Denn nicht nur einmal standen mir die Tränen in den Augen weil beide Charaktere sich mal wieder von einander wegstießen. Nicht nur einmal habe ich mit dem Kopf geschüttelt als Lila wieder ihre zickige und so dermaßen uneinsichtige Art zum Vorschein brachte und sich somit mal wieder in den Abgrund stürzte. Und nachgedacht habe ich über all die Kinder die wie Lila auch schon in jungen Jahren zu etwas gedrillt werden was sie gar nicht sind oder sein wollen. Was wird aus diesen Kindern? Werden sie sich auch irgendwann einmal mit Psychopharmaka zupumpen, nur um alles irgendwie ertragen zu können?

Wer bei diesem Buch denkt, er bekäme leichtes, seichtes Liebesgeplänkel geboten der hat sich vergriffen. Denn dieses Buch ist einfach mehr. Es hat Hirn und Verstand und man muss es in Ruhe lesen und sich auf die Story einlassen wollen. 

Für mich gibt es hier nicht mehr zu sagen als: 5 Sterne von 5 für ein sehr ergreifendes und tolles Buch

Sonntag, 13. Juli 2014

Verloren in der grünen Hölle von Ute Jäckle

http://www.bookshouse.de/buecher/Verloren_in_der_gruenen_Hoelle/

Um was geht's?

Das Leben der siebzehnjährigen Kolumbianerin Elena verläuft glücklich und sorgenfrei. Bis sie eines Tages gemeinsam mit zwei Freundinnen auf dem Weg zu einem Einkaufsbummel entführt und in das Camp einer professionellen Kidnapperbande mitten im Regenwald verschleppt wird. Eine Zeit voller Todesangst und Schrecken bricht für die Mädchen an, denn der cholerische Bandenführer Carlos kennt keine Gnade.
Elena will sich mit ihrem Schicksal nicht abfinden, sie rebelliert mit dem Mut der Verzweiflung gegen die Männer und fordert damit den Zorn von Carlos heraus. In letzter Minute beschützt der attraktive Entführer Rico sie vor dem gefährlichen Anführer und stürzt Elena in einen Gewissenskonflikt. Ehe Elena bewusst wird, auf was sie sich einlässt, zieht es sie in einen reißenden Strudel aus Leidenschaft und tödlicher Gefahr.


Wie war's?

Gut... Gut war's! Ich habe mir zu Beginn des Buches überhaupt keine Gedanken zum Inhalt gemacht und hatte dementsprechend auch keine Erwartungen die erfüllt werden mussten. Ich ging ganz unbedarft in diese Geschichte hinein, genauso unbedarft wie unsere Protagonistinnen auch. Die Hauptstory fängt direkt ohne große Umschweife an. Ehe man sich versieht sind die Mädchen auch schon gekidnappt und befinden sich auf ihrem beschwerlichen Weg durch den Jungel. Lange weiß man nicht wieso die Mädels entführt wurden und macht sich Gedanken darüber wer genau dahinter steckt, welche Gründe es gibt und was die Mädchen noch alles erleiden müssen. Schon der Weg zum Camp in dem die Mädchen dann leben werden ist eine reine Tortur und ich habe so mitgelitten. Besser wird es auch im Camp nicht und es kommt zu psychischer und körperlicher Gewalt und es wird nichts verschönigt. Auch Mord und Vergewaltigung sind ein Thema, was ich erst einmal schlucken musste, dennoch die Geschichte sehr real und glaubwürdig erscheinen lässt. 

Unsere Hauptprotagonistin heißt Elena und sie ist eine wahre Kämpferin. Von Anfang an, legt sie sich mit ihren Entführern an und riskiert so nicht nur einmal ihr und das Leben der anderen Geiseln. Sie will und kann sich einfach nicht mit ihrer Situation abfinden und will unbedingt, egal was kommen mag, zurück nach Hause. Doch das sie im Jungel, genau unter den Entführer ihre große Liebe finden wird, ist für Elena lange Zeit undenkbar. Wir erleben die Entführung die quälenden Wochen im Lager und die Ausbrüche der Entführer aus Elenas Sicht. Somit wird die Geschichte zu einer Art Biographie und man kann sich noch mehr mit der Story identifizieren. Anfangs hat mich Elena etwas genervt, denn ihren ständigen Drang sich mit allen anzulegen ist sehr nervenaufreibend. Doch zur Mitte des Buches wird genau dieser Drang sehr sympathisch und zum Ende hin war Elena für mich eine wahre Heldin. 

Aber wir erleben die Geschichte nicht nur aus Elenas sondern auch aus Ricos Sicht. Rico ist der Cousin von Carlos, der der Chef der Entführerbande ist. Rico ist ganz anders als alle anderen Männer, er kann zwar auch gewaltbereit und sehr gefährlich werden, doch im Grunde ist er ein herzensguter Mensch, der einfach nur alles hinter sich bringen möchte und dann so schnell wie möglich in ein neues Leben starten will, ganz ohne Entführungen und Gewalt. Elena weckt seine Aufmerksamkeit, sie kommen sich näher, er erkennt das Elena keine Angst vor ihm hat und das er ihr anvertrauen kann, wer er wirklich ist. Er sieht in Elena kein Opfer mehr, sondern nach und nach eine Frau die er beschützen muss und die er um jeden Preis für sich haben will. Er verliebt sich in Elena und bevor er mit ihr fliehen kann, stürzt auf beide das Chaos herab. Rico wird gezwungen für seine Liebe sein Leben auf's Spiel zu setzen und er ist dazu bereit alle Machenschaften seiner alten Gruppe auffliegen zu lassen nur um Elena zu retten.

Dieses Buch ist spannend, nervenaufreibend und sehr komplex aber auch manchmal etwas langatmig. Es gab Kapitel in denen ich mir etwas mehr Schnelligkeit und Kürze gewünscht hätte. Wiederum andere Kapitel hätten etwas mehr ausgebaut werden können. Aber vorallem zum Ende hin hat mich das Buch nicht mehr loslassen können und ich habe bis halb drei Nachts gelesen um heraus zu finden wie es zu Ende geht. Ich wurde überrascht, mitgerissen und völlig glücklich aber auch leicht enttäuscht zurück gelassen. Enttäuscht, weil mir das Ende zu abrupt kam und glücklich weil es so endete wie ich es mir erträumt hatte. 

Alles in allem kann ich dieses Buch jedem ans Herz legen der Krimis mag die nicht zu krimilästig sind, sondern sich mehr mit den Protagonisten beschäftigen, in denen es auch um Liebe und Zwischenmenschliches geht, die sich nicht nur auf eine Sache beschränken sondern viele Themen aufgreifen. Ich mochte den Schreibstil, der einfach aber auch komplex zugleich ist, die Protagonisten und die Idee der Autorin, solch ein Thema auf das Papier zu bannen. 

4,5 Sterne von 5 für Verloren in der grünen Hölle


Info:
Erschienen:
Jun. 2014

Umfang:
756.828 Zeichen

Format:
12 x 19 cm

Seiten:
470

Verlag:
bookshouse

ISBNs:
9789963523979 (P-Book)
9789963523986 (.pdf)
9789963523993 (.epub)
9789963524006 (.mobi)
9789963524013 (.prc)

Preis:
3,99 EUR
15,99 EUR
(E-Book)
(P-Book)



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...