Sonntag, 31. August 2014

Beautiful Bastard von Christina Lauren

http://www.mira-taschenbuch.de/typo3temp/pics/db3a5332de.jpg


 Eine ehrgeizige Praktikantin. Ein anspruchsvoller Boss. Eine knisternde Atmosphäre …

Chloe Mills weiß, was sie will. Doch auf dem Weg zum Traumjob stellt sich ihr ein Problem in den Weg: ihr Boss Bennett Ryan. Perfektionistisch, arrogant – und absolut unwiderstehlich. Ein verführerischer Mistkerl!

Bennett Ryan weiß, was er will. Und dazu gehört garantiert keine Affäre mit seiner sexy Praktikantin, die ihn mit ihrem unschuldigen Lächeln in den Wahnsinn treibt. Trotzdem kann er Chloe einfach nicht widerstehen. Er muss sie haben. Überall im Büro.

Gemeinsam verfangen sie sich in einem Netz aus Lust, Gier und Obsession …

Du möchtest es kaufen? Dann mach das HIER - KAUFEN


Wie war's?

Lese ich weiter oder lese ich nicht weiter? .... Das war bei diesem Buch wirklich eine sehr große Frage denn einerseits ist man wie gefangen von der Geschichte und andererseits auch ständig genervt und irgendwie auch gestresst.

Im Grunde ist diese Geschichte fast jedem der erotische Bücher liest bekannt. Der super sexy und undurchsichtige Chef der absolut heiß und dominat daher kommt und seine hübsche aber leicht scheue Praktikantin die im inneren ein heißes und rolliges Kätzchen ist, treffen aufeinander, keifen sich an und landen schließlich in einer Explosion aus Gefühlen und Leidenschaft auf dem Schreibtisch und haben wilden Sex. 

Wir gesagt, das ist uns allen bekannt, nur wird es immer wieder etwas anders und mal mehr oder mal weniger schlecht auf Papier gebracht. Hier wurde es so zu Papier gebracht das es ein richtiger Pageturner ist und man wirklich ganz schlecht aufhören kann zu lesen, denn die Charaktere sind gut, die Grundstimmung erotisch und prickelnd und die Hauptgeschichte interessant doch trotzdem gibt es auch ein paar Punkte an denen ich echt zu knabbern hatte und über die ich einfach meckern muss. 

Denn wenn ein Buch schon so geschrieben wird das es zwei Perspektiven aufzeigt (einmal männlich, einmal weiblich) dann sollten diese auch klar von einander getrennt sein und sich nicht ständig miteinander verwischen. Ich habe manchmal zwei bis drei Seiten gebraucht um zu kapieren dass jetzt auf einmal nicht mehr aus Chloes sondern aus Bennetts Sicht erzählt wird. Und das kam wirklich ziemlich oft vor sodass ich nachher überhaupt nicht mehr darauf geachtet sondern einfach nur noch irgendwie gelesen habe, was aber dem Lesevergnügen einen großen Abbruch getan hat. 

Dann das zweite Problem: Hassliebe
Ich mag es wenn Protagonisten Biss zeigen und sich auch mal zoffen, aber hier ging es mir irgendwann tierisch auf den Keks. Sie lieben sich erst, dann streiten sie, dann schreien sie und schwupps liegen sie wieder auf dem Schreibtisch oder dem Sofa oder dem Teppich..... naja ihr wisst was ich meine. Und so geht das eigentlich im ganzen Buch weiter. Mal ein Streit oder eine Stichelei sind ok, aber ständig ist dann einfach viel zu viel des Guten. 

Einerseits war ich total begeistert und andererseits wurde ich extrem enttäuscht. Ich kann dieses Buch leider nur im Mittelfeld platzieren und gebe somit 3 Sterne für Beautiful Bastard. 
Wer jetzt aber denkt... och nö lese ich lieber nicht.... will ich euch nur darüber informieren, dass meine Mutter dieses Buch auch gelesen hat und total davon begeistert gewesen ist. Also es ist wieder eins dieser Bücher an dem sich die Geschmäcker scheiden und das ist auch gut so.

Vielen Dank an:


Break it up (Nicht mein Märchen 2.5) von E.M. Tippetts


Kyra ist dabei, ihr Leben umzukrempeln. Eine Veränderung ist, dass sie nicht mehr jeden Typen ran lässt, der ihr schöne Augen macht. Sie setzt ihre Träume und Hoffnungen für die Zukunft an erster Stelle. Als die aufstrebende Fotojournalistin die Chance ihres Lebens bekommt, die internationale Boy Band-Sensation Triple Cross zu begleiten, kann sie diese Gelegenheit nicht ausschlagen.

Das Problem ist nur, dass sie in eines der Bandmitglieder verliebt ist. Gleichzeitig muss sie die Avancen eines anderen abwehren und ihre turbulente Vergangenheit geheim halten. Triple Cross sind „die netten Jungs von nebenan“, von allen Eltern der Welt akzeptiert, haben aber gerade ihre langjährige Managerin gefeuert, die ihr sauberes Image und ihre Medienauftritte mit eiserner Faust kontrolliert hat. Als Zach Wechsler, Kyras Objekt der Begierde, ebenfalls Interesse zeigt, muss sie äußerst vorsichtig sein.

Sicherlich kann ein einzelnes Mädchen keine Band zerstören, die seit über zehn Jahren zusammen ist… oder? Kyra weiß, dass sie nur eine falsche Entscheidung davon entfernt ist, alles zu ruinieren wofür sie so hart gearbeitet hat – und mit sich die heißeste Band ihrer Generation zu Fall zu bringen. 

Klick

Wie war's?

Endlich geht es weiter ......
Dies ist eine Art Weiterführung der tollen "Nicht mein Märchen" Reihe von E.M. Tippetts. Diesmal geht es um Kyra die auch schon aus den anderen Bücher bekannt ist. Aber in diesem Buch bekommen wir sie diesmal genauer zu Gesicht und wir erfahren wie wild Kyras bisheriges Leben war und das sie dieses nun grundlegend ändern möchte. Doch als alle Pläne gefasst worden sind und auch für sie fest steht, dass sie von nun an nicht mehr jeden Kerl anbaggert der ihr über den Weg läuft, hat sie es auf einmal mit einer Boy Band und einem ziemlich süßen Sänger zu tun der ihr nicht mehr aus dem Kopf zu gehen scheint. Aber was soll sie tun? Ihn nehmen und dann ist schluss? Mit ihm zusammen bleiben und eine Band Krise herauf beschwören? Oder einfach so tun als würde er nicht existieren?

Diese Zwickmühle aus Kyras Sicht zu beobachten ist einerseits ziemlich amüsant und andererseits auch irgendwie traurig. Denn als Leser gönnen wir natürlich unseren Lieblingen das Glück und hier ist dieses Glück von so vielen Dingen bedroht das man schon wieder am verzweifeln ist. Schön fand ich aber auch das Kyra sich mit ihrer Vergangenheit auseinander setzt. Sie verdrängt sie nicht komplett, sie versucht auf ihre Art und Weise damit abzuschließen und sie nur vor anderen so gut es geht geheim zu halten. Dazu kommt dass sie natürlich auf keinerlei Fotos oder Videomaterial sein möchte, da dies natürlich eine Lawine in der Presse auslösen könnte. 

Doch genau das wird für Kyra zu einem Problem. Denn immer wenn die Band sich streitet oder sonstigen Stress hat springt Kyra in diesen teilweise leicht kindischen Haufen von Jungs und versucht diese wieder auf eine Wellenlänge zu bringen, was ihr auch meistens recht gut gelingt. Doch dadurch gerät sie natürlich auch immer wieder in die Schusslinie der Presse und ihre Vergangenheit wieder mehr und mehr in die Realität. 

Die Grundstimmung des Buches ist mal heiter und mal ziemlich getrübt. Man bekommt genau die Emotionen geboten die man beim Lesen auch haben möchte. Die Band ist nicht mehr das was sie einmal war. Manche Mitglieder wollen ausbrechen, wiederum andere wollen einfach nur das alles seinen gewohnten Gang geht und die Fans nicht enttäuscht werden. Das bringt diesem Roman eine etwas trübere Stimmung ein die perfekt zu dem ansonsten heiteren und klischeehaften Thema passt. Auch die Charaktere schaffen es eine interessante Stimmung zu verbreiten. Kyra ist die eigentlich lebenslustige Protagonistin die mit ihrem Wesen Sonne in diese Geschichte bringt und Zach ist eher der ruhigere und etwas mystische Typ der etwas Zeit benötigt damit man ihn besser kennt. Für mich eine interessante Mischung und beide Charaktere schaffen es dadurch auch den Nebenrollen Platz zu schaffen um auch hin und wieder zu glänzen. 

Für mich als Fan dieser Bücher war dies mal wieder ein absolutes Lesevergnügen. Ich mag es, dass E.M. Tippetts Charaktere und Geschichten trotz ihrer Themen "Musiker und Filmstar" lebendig und Realitätsah bleiben. Sie dürfen Fehler haben und machen. Sie dürfen normal denken und sprechen und im Grunde dürfen sie einfach nur ganz normale Menschen mit spezielleren Jobs sein und werden von ihrer Schöpferin nicht bis in den Himmel gelobt sondern mit Menschlichkeit und Seele belohnt und das macht für mich diese Bücher zu einem wahren Lesegenuss. 

Mein Fazit für dieses Buch ist, dass ich es uneingeschränkt jedem empfehlen kann der gerne Liebesromane mit dem besonderen Pfiff liest und der sich nicht davor scheut sich auch mal mit problematischeren Charakteren auseinander zu setzen. Außerdem kann man dieses Buch auch wunderbar als Einzelband lesen, da vieles aus den Vorgängerromanen wiederholt oder erklärt wird. 
5 von 5 Sterne für dieses tolle Buch und sehr unterhaltsame Buch.




Nicht mein Märchen - klick
Prinzessin in Not (Nicht mein Märchen 2) - klick



Sonntag, 24. August 2014

Herzensbrecher inklusive von J.R. Ward (Jessica Bird)

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Herzensbrecher-inklusive-Roman/J-R-Ward/e451640.rhd

Alle halten sie für verrückt, als die talentierte wie eigensinnige Springreiterin A. J. den Hengst Sabbath ersteigert, der als unzähmbar gilt. In ihrer Not bittet sie Devlin McCloud, einen ehemals hoch prämierten Dressurreiter um Hilfe – sie will den Hengst zu einem Champion machen, komme, was wolle. McCloud, der sich nach einem tragischen Unfall zurückgezogen hat, ist fasziniert von der Leidenschaft der jungen A. J. und willigt ein. Und bald scheint sich das Arrangement zwischen beiden nicht mehr nur um den Job zu drehen ...

Für mehr Infos klickt einfach auf das Bild.


Wie war's?

Wir alle kennen J.R. Ward als Wächterin der Vampirherzen. Jetzt kümmert sie sich auch um die Herzen der Pferdeliebhaber. 

Ich muss gestehen das ich mehr als skeptisch war, als ich dieses Buch anfing zu lesen. Denn die Black Dagger Reihe gehört einfach zu meinen liebsten Buchreihen und die Erwartungen waren einerseits wieder sehr hoch und andererseits hatte ich Angst das diese Geschichte, so ganz ohne Vampire und ohne den üblichen Biss mich vielleicht enttäuschen könnte. Doch diese Ängste waren mehr als unbegründet denn mit jeder Seite die ich las, wurde ich mehr und mehr ein Fan dieser Biss losen J.R. Ward und wünsche mir noch mehr Bücher von ihre, die in in unserem "realen" Leben spielen. 

Eins was man bei J. R. Ward wissen muss ist, dass ihre Charaktere niemals einfach sind. All ihre Charaktere ob weiblicher oder männlicher Natur haben kleinere oder größere Markel, Schwächen oder sind einfach nur nervig. Sie sind nie einfach und so ist es hier auch bei A.J. und Devlin der Fall. 

A.J. ist ehrgeizig ... viel zu ehrgeizig und so halst sie sich einen Hengst auf der von keinem Menschen gezähmt werden kann. Doch A.J. ist nicht nur ehrgeizig sondern auch stur und nervig und macht einfach das was sie will. Das ist zwar nicht schlecht, doch so schafft sie es ihre ganze Familie gegen sich auf zu bringen und steht am Ende alleine da. Sie fasst aber den Plan Devlin McCloud für ihre Zwecke zu gewinnen und bittet ihn um Hilfe. Doch A.J. ist wie gesagt, ehrgeizig, stur und ziemlich nervig und das passt Devlin nicht gerade in den Kram. 
Ich empfand A.J. manchmal sogar als zu nervig. Es gab Situationen in denen diese Frau mir ziemlich auf den Keks ging und ich den armen Devlin wirklich verstehen konnte. Für mich war diese Hauptprotagonistin mal wieder nichts. Aber der männliche Hautcharakter dafür wieder um so mehr.... 

Devlin McCloud, ehemaliger Dressurreiter und nicht mehr interessiert an dem Sportgeschäft mit Pferden trifft auf eine sehr nervige aber auch sehr leidenschaftliche A.J. Ob das gut geht? Devlin lebt zurückgezogen und möchte mit dem ganzen Pferdesport eigentlich nichts mehr zu tun haben, denn ein tragischer Unfall hat sein Leben und seine Laufbahn als Sportler drastisch verändert und so genießt er sein Leben in Ruhe. Er ist ein ruhiger aber gleichzeitig auch sehr leidenschaftlicher Mann der bei mir allein durch seine Art wie er dieses oder jenes angeht Herzflattern verursacht hat. Er schafft es nicht nur das Herz von A.J. sondern auch der Leserinnen zu erobern und ist in diesem Buch ein wahrer Held. Er macht die Geschichte interessant und reizbar. 

Liebe, Leidenschaft, Romantik, Dramatik, Spannung, Humor.... all das bekommt man bei "Herzensbrecher inklusive" wenn man sich auf die Story einlässt. Die Beziehung von A.J. und Devlin ist geprägt von schönen aber tragischen Momenten und manchmal muss man einfach über diese beiden Streithähne lachen. Denn das sind die tatsächlich. Oft reden sie aneinander vorbei, bekommen sich wegen Nichtigkeiten in die Haare oder zeigen sich beide einfach nur total stur und bockig. Dann kommen Missverständnisse ohne Ende zustande und manchmal passiert es sogar das dadurch evtl. Gefahren übersehen werden, die wiederum zu kleinen und großen Katastrophen führen, die wiederum zu einem Streit führen.... Dann sitzt man da als Leser und denkt sich nur "Och Kinders...". Doch genau das macht diese Story so lebendig und kraftvoll. Man wird einfach gepackt und mitgezogen und findet sich so in einer locker, flockigen Geschichte wieder die jeden noch so langweiligen Nachmittag zum erstrahlen bringt. 

Mein Fazit zu "Herzensbrecher inklusive" ist ganz einfach - vier von fünf Sterne für eine witzige Geschichte mit einer tollen Idee, interessanten wenn auch leicht nervigen Charakteren (A.J.) und einer romantischen und prickelnden Atmosphäre. Toll geschrieben Frau Ward ;)



Glut unter der Haut von Sandra Brown


Kathleen Haley ist fest davon überzeugt, dass Erik Gudjonsen – der Mann den sie leidenschaftlich liebt – sie auf schamlose Weise benutzt und betrogen hat. Ohne ein Wort verschwindet sie aus seinem Leben und findet in San Francisco einen neuen Job und die ersehnte Geborgenheit in den Armen von Seth Kirchoff, einem wohlhabenden Unternehmer. Doch Erik und die Leidenschaft, die sie von Anfang an mit ihm verband, gehen ihr einfach nicht aus dem Kopf. Und bald gerät sie in einen verzehrenden Kampf gegen ihr eigenes Herz und die Liebe, die immer noch in ihr brennt …

Für mehr Infos klickt einfach auf das Cover. 

Wie war's?

Wenn du nicht weißt was du lesen sollst dann lese ein Buch von Sandra Brown. Das sage ich zumindest immer allen die mich nach einem Tipp fragen und ich muss sagen, dass diese Aussage auch immer zu 99% passt denn Sandra Browns Bücher gehen einfach immer. Sie es schafft einfach so viele Genres zu bedienen wie kaum eine andere Autorin und dabei so konsequent ihren eigenen unvergleichbaren Stil bei zu behalten. 

Vor "Glut unter der Haut" hatte ich ein kleines Lesetief und wusste auch nicht wirklich was ich lesen soll. Doch dieses Buch hat einfach alles was ich gebraucht habe und was ich mir b einem guten Buch auch wünsche. Ich habe Romantik bekommen, Dramatik, einwenig Kitsch, ein wenig Intrigen, ein wenig Verirrungen und Wirrungen und dazu eine große Portion Taschentuchalarm. 

Die Geschichte von Kathleen und Erik beginnt einfach wundervoll romantisch. Man wünscht diesen beiden Menschen nur alles erdenklich gute auf dieser Welt und dann.... Knall... Booom.... Peng ... ist alles aus. Nichts ist mehr so wie es vorher war und zurück gelassen wird eine Frau die von Trauer und Verzweiflung zerfressen wird und ein Mann der einfach nur zutiefst gekränkt wurde. Doch diese beiden Menschen verbindet immer noch mehr als sie denken, denn sie lieben sich immer noch leidenschaftlich und heftigst und selbst ein neuer Mann in Kathleens Leben oder ein neuer Job können nichts dagegen ausrichten. Beide Menschen sind einander verfallen und müssen entweder wieder einen Weg zueinander finden oder alles für immer zerstören.

Die Geschichte von Kathleen und Erik ist einfach perfekt. Ich liebe solche Beziehungsdragödien, denn sie lassen mein Herz höher schlagen oder treiben mir die Tränen in die Augen. Ich bin ergriffen, leide oder liebe mit und werde in diese Geschichte mit eingebunden. Ich kann die Geschichte nicht nur lesen sondern auch hören, sehen und fühlen und das macht dieses Buch und der Schreibstil von Sandra Brown so besonders für mich. 
Erik tritt als starker wundervoller Mann auf, den jede Frau sofort vom Fleck weg heiraten würde und der fast schon einem Märchenprinzen gleich kommt. Jedoch hat er auch seine Macken und kann auch sehr umständlich und fast schon nervtötend sein, was ihn aber sehr verletzlich und real erscheinen lässt. 
Kathleen ist für mich wieder einer dieser weiblichen Charaktere die man entweder liebt oder hasst. Ich habe mich mit ihr nicht immer wohl gefühlt und habe auch nicht alle ihre Entscheidungen verstanden oder für gut befunden. Jedoch muss ich auch sagen das sie mir nach und nach immer sympathischer wurde und ich mich am Ende über ihre Entwicklung sehr gefreut habe. 

Dieses Buch ist perfekt für die kühlen Sonntage auf der Couch. Denn man wird einfach unweigerlich zum Träumen eingeladen und darf eintreten in ein Kopfkino der Extraklasse. Ich habe es in den Mittagspausen gelesen und war jedes Mal ziemlich sauer wenn diese zu Ende war und ich wieder aus meiner Traumwelt heraus gerissen wurde. Daher empfehle ich jedem dieses Buch wirklich in Ruhe zu lesen und es einfach zu genießen und zu spüren. 

Mein FAZIT für "Glut unter der Haut" ist ganz einfach. Ein romatisches, prikelndes Pärchen trifft auf eine dramatische und zugleich träumerische Liebesgeschichte die den Leser nicht mehr loslässt. Perfekte 5 von 5 Sterne.


Samstag, 16. August 2014

Real - Nur für dich von Katy Evans


Die angehende Sportärztin Brooke Dumas wird von ihrer besten Freundin Melanie zu einem Boxkampf geschleppt. Dort trifft sie auf den Boxer Remington Tate – und ist augenblicklich von ihm fasziniert. Doch Remy ist unnahbar, unberechenbar, gefährlich. Er ist stark, leidenschaftlich, und er löst etwas in Brooke aus, das sie überwältigt und ihre Welt auf den Kopf stellt. Brooke will Remy, nur Remy, für immer. Doch der hütet ein düsteres Geheimnis – ein Geheimnis, das ihre Liebe zerstören könnte …

Ihr wollt mehr Informationen? Klickt auf das Bild.  

Wie war's?

Ich mag starke Männer, ich mag Boxer, ich mag Männer die nicht weichgekocht sind und ich mag Männer die ihre eigenen Fehler sehen und daran wachsen. 

"Real - Nur für dich" erscheint im ersten Moment als ein normales romantisches Buch mit erotischem Einschlag. Aber wirklich nur im ersten Moment, denn liest man immer weiter, schaut man immer tiefer hinter die Kulissen und vorallen hinter die Fassade von Remy. Remy ist ein stahlharter Kämpfer durch und durch. Er sieht nicht nur gnadenlos gut aus, sondern genauso gnadenlos geht er auch mit seinen Gegnern um. Er ist eine Kampfmaschine im Rind und ein zugleich sinnlicher und ruhiger Mensch im Privaten. Doch manchmal, da packt es Remy und er bricht aus. Bricht aus, aus seiner ruhigen Fassade und zeigt diesen gnadenlosen Kämpfer auch im privaten Umfeld. Denn Remy trägt ein Geheimnis mit sich herum das nur sehr wenige kennen, nur sehr wenige akzeptieren und mit dem nur wenige umgehen können. Um Remy zu verstehen muss man ihn kennen lernen und das sehr genau und ohne jegliche Vorurteile. 

Und genau das tut Booke. Brooke ist eine ruhige umgängliche Frau die durch einen sehr interessantes Treffen mit Remy zu seiner persönlichen Physiotherapeutin. Sie lässt sich auf ihn ein und willig ein ihn drei Monate lang zu begleiten und sich um seine Gelenke und Muskeln zu kümmern. Doch Brooke erkennt schnell das hinter diesem vor Kraft strotzendem Frauenschwarm im Grunde eine sanfte und zutiefst traurige Seele steckt und sich macht sich daran zu erkunden was genau mit Remy los ist und erkennt schon ganz bald das sie um diesen Mann auch innerlich zu heilen, all ihre Kräfte sammeln muss um diesem Kampf standhalten zu können. Denn nicht nur Remy ist für Brooke eine Baustelle der ersten Klassen, sondern auch ihre eigene Seele und ihre Familie bereiten Brooke Kopfzerbrechen. Sie hat sich für mich schnell als ein starker und unabhängiger Charakter heraus gestellt. Sie braucht nicht ständig jemand der ihr sagt wo es lang geht oder wie sie sich zu verhalten hat. Brooke kann eigene Entscheidungen treffen und zeigt sich in allem sehr stark und selbstbewusst. Ein weiblicher Charakter wie ich ihn schon lange nicht mehr hatte und den ich das erste Mal seit langem mal wieder für voll nehmen kann. 

Die Grundgeschichte dreht sich um die Liebe zwischen Remy und Brooke und ob sie es schaffen können diese Liebe zu erhalten und weiter auszubauen. Die Hintergrundgeschichte beschäftigt sich mit der Frage, was genau mit Remy los ist und was er zu verbergen versucht. Ohne zu viel zu verraten möchte ich sagen das mich die Geschichte von Remy sehr berührt hat und ich sehr viele Parallelen zu einem Fall in meiner eigenen Familie ziehen konnte. Deswegen konnte ich diesen Mann und die Menschen die um ihn herum sind und mit ihm auskommen müssen auch sehr gut verstehen. Ich konnte mich genau in jeden einzelnen Charakter einfühlen und habe schnell gemerkt das ich hier nicht eine der vielen null acht fünfzehn Erotik-Schmonzetten vor mir liegen hatte, sondern ein im Grunde sehr tiefgründiges und fast schon dramatisches Buch mit einer tollen Liebesgeschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist daher für mich so leid es mir tut als nicht perfekt zu bewerten. Ich mochte die Story, die Charaktere und die Hintergedanken des Buches aber ich mochte den Stil wie sie schreibt nicht wirklich. Mal war es rasant und schnell zu lesen und mal zog es sich leider wie ein Kaugummi und dann innerhalb von nur einer halben Seite wieder auf Vollspeed zu schalten. Das hat mich persönlich beim Lesen ziemlich genervt weshalb ich dem Buch einen Stern abziehen muss. 

Fazit:
Ich bin begeistert von dieser Story. Ich bin begeistert von diesen Charakteren und ich freue mich schon tierisch auf den zweiten Teil. Denn ich muss unbedingt wissen wie es mit Remy und Brooke weiter geht. Einfach nur wundeschön und ich möchte dieses Buch allen ans Herz legen die prickelnde Liebesgeschichten mit Tiefgang mögen. Denn dieses Buch bietet alles was ich mir von einem romantischen Buch mit erotischem Inhalt wünsche. 

4 von 5 Sterne


Donnerstag, 14. August 2014

"Wait for you" und "Trust in me" von J. Lynn

Hallo meine Lieben,
Das mache ich nicht oft, aber diesmal geht es gleich um zwei Bücher in einem Post die ich euch vorstellen möchte. Denn die Bücher gehören gewissermaßen zusammen oder sind sogar ein und die selbe Geschichte. Denn einmal gibt es die Story aus der Sicht des weiblichen Charakters und einmal aus der Sicht des männlichen.
Viel Spaß und ich hoffe euch gefallen die Bücher genauso sehr wie mir.


Avery Morgansten zieht von Texas nach West Virginia, um auf ein kleines College zu gehen, wo niemand sie kennt. Sie will ein neues Leben beginnen, fern von ihrer schmerzhaften Vergangenheit. Neben neuen Freunden macht sie an ihrem ersten Tag auf dem College auch Bekanntschaft mit dem unverschämt charmanten Cameron, der so gar nicht in ihr neues, ruhiges Leben passt – und keine Gelegenheit auslässt, sie um ein Date zu bitten. Avery erteilt ihm einen Korb nach dem anderen, doch so schnell gibt Cam nicht auf ...

Mehr Infos gibt es hier - klick



Wie war's?

Avery und Cam - ein Pärchen so stürmisch wie die See und so leise wie eine leichte Sommerbrise. Ich habe mich direkt in diese Geschichte verliebt, denn beide Charaktere geben dem Leser so viele Gefühle und Emotionen wie sie nur können und sind dabei gleichzeitig so offen, ehrlich und real wie es nur irgendwie möglich ist. Die Geschichte die und J. Lynn hier präsentiert ist nicht einzigartig, sie ist auch nicht superneu oder individuell - aber sie ist echt und gefühlvoll und dass macht sie zu einer besonderen und sehr starken Geschichte. 

Avery ist ein sehr sympathischer und emotionsgeladener Charakter. Sie ist trotz ihrer vielen nicht gerade guten Erinnerungen und Erfahrungen nicht innerlich tod und versucht auch weiterhin so weit wie es möglich ist, Gefühle zu zulassen und am normalen Leben teil zu nehmen. Was genau mit Avery passiert ist, wieso sie unbedingt ganz weit weg von zu Hause leben möchte und warum es für Cam so schwer ist an sie heran zu kommen, möchte ich hier nicht verraten. Aber ich möchte sagen, dass ich dieses Mädchen für ihre Stärke bewundere und dass ich sie sehr erfrischend und für einen weiblichen Hauptcharakter auch ziemlich normal fand. Sie ist wie das Mädchen von nebenan und das merkt man auch in dem wie sie spricht, wie sie sich gibt und wie sie von sich selbst erzählt. 

Denn dieses Buch ist aus der Sicht von Avery geschrieben, was mir somit eine sehr persönliche Sicht auf das Geschehen gegeben hat. Zum Ende hin musste ich zig mal schlucken oder Tränen zurück halten weil ich so ergriffen von dem war, was mir Avery zu berichten hatte. Diese Art des Schreibens gefällt mir persönlich immer noch am Besten, denn niemand schaut auf die Charaktere herab, dichet ihnen irgendwelche Gefühle an oder läd ihnen irgendwelche Emotionen auf. Die Charaktere dürfen leben und frei sprechen und das gibt mir als Leserin einen sehr persönlichen Eindruck. 

Das Buch von Avery ist etwas dicker als das von Cam. Was man sich aber auch von vornherein denken kann, da es hauptsächlich um Avery geht. Der Freundeskreis der sich langsam aber stetig um Avery herum baut hat mich auch sehr interessiert und zeigt sich als offen und fröhlich. Für mich hat die Mischung der Haupt- und Nebencharaktere sehr gut gepasst. 

Im Grunde muss man sich aber bewusst sein, eine Art Teenie Buch in den Händen zu halten. Es ist eine etwas langatmige Angelegenheit bis überhaupt mal was prickelndes passiert und auch die Liebe der beiden Charaktere ist doch sehr lieblich und jung. Es ist aber ein "Jugendbuch" das mit viel Gefühl und mit sehr vielen Schmetterlingen im Bauch daher kommt und in dem allein bestimmte Worte oder Gesten der Charaktere eine leicht prickelnde Stimmung verursachen. Die Liebe und die Gefühle kommen definitiv nicht zu kurz und ich wurde wirklich mit eingesogen und nicht mehr losgelassen.



Cameron Hamilton bekommt alles, was er will. Vor allem, wenn es um Frauen geht. Nur Avery scheint gegen seine blauen Augen und den jungenhaften Charme immun zu sein. Er kann die Körbe, die sie ihm bisher gegeben hat, schon längst nicht mehr zählen. Trotzdem bekommt er sie einfach nicht mehr aus dem Kopf. Diese unwiderstehliche Mischung aus Verletzlichkeit und Verführung … Avery Morgansten ist für ihn ein Rätsel – ein wunderschönes Rätsel, das er vorhat zu lösen. 

Mehr Infos bekommst du hier - klick

Wie war's?
Genauso wie das Obere? Nein auf keinen Fall. Die Story ist zwar die Selbe, aber die Gefühlswelten sind die eines Mannes und komischerweise gefallen mir die meist besser wie die einer Frau. Männer sind meist direkter und gradliniger. Sie sagen direkt wie sie sich fühlen und geben ziemlich schnell zu  verstehen was sie wollen und wie sie es wollen. Sie reden nicht lange um den heißen Brei und zeigen ihrem Gegenüber mit was sie es zu tun haben. So ist das auch bei Cam. 

Cam war mir schon im ersten Teil von Avery sehr sympathisch. Ein junger knackiger Kerl der aussieht wie ein Gott vom Olymp, nicht zu machohaft daher kommt und auch noch backen kann???? Hallooooo? Wer will den nicht? Also ich würde mich über so ein Prachtexemplar tierisch freuen. Deshalb hat mich Cam aber nicht nur interessiert. Es ist seine Art die Dinge anzupacken, wie er mit seinen Mitmenschen umgeht und vorallem wie er mit Avery umgeht. Zum Ende des Buches hätte ich ihn am liebsten dauergeknuddelt und ihn nicht mehr losgelassen. Er war so süß wie ein Brot mit Honig. Das zeigte mir wieder einmal das es auch männliche, gut aussehende Charaktere mit Herz und Hirn geben kann und das diese auch gerne mal Emotionen zeigen dürfen. 

Was man beim Lesen natürlich wissen muss, ist das es genau die gleiche Story ist wie aus dem oberen Buch. Grundstory technisch gibt es keinerlei Veränderungen. Wir erleben die Geschichte nur aus Cams Sicht und erhalten so auch mehr Einblicke in sein Leben, seine Gedanken und sein Handeln. Wir können somit als Leser auch manches aus "Wait for you" besser verstehen oder wissen auch endlich wie Cam sich in manchen Situationen gefühlt hat. Deshalb liebe ich auch einfach Bücher in denen ein Perspektivenwechsel stattfindet. Denn meistens sind die Mädels doch etwas anstrengend zu lesen und vieles wird auch verdreht oder bekommt eine ganz andere Bedeutung zugeschrieben. 

Für mich ist es kein Muss beide Bücher zu lesen. Es ist eher ein netter Zusatz. Leser die lieber die männliche Sicht lesen wollen, können "Wait for you" auch gerne weglassen und nur "Trust in me" lesen. Hier bekommt man einfach mal beides geboten was eine tolle Idee ist, die ja auch schon für "Beautyful Disaster" aufgegriffen wurde und dort sehr gut funktioniert hat. 

Der Schreibstil der Autorin ist in beiden Büchern gleich. Beide Bücher sind einfach zu lesen, bedienen sich keiner schwierigen Fachwörter und schaffen es durch Einfachheit und Charakterpräsenz zu glänzen. Das waren bestimmt nicht die letzten Bücher die ich von J. Lynn gelesen habe und ich freue mich schon auf viele weitere dieser tollen Autorin. 

   


Sonntag, 3. August 2014

Verführt - Lila & Ethan von Jessica Sorensen


Taschentücher nicht vergessen ;)

Lila Summers ist eine makellose Schönheit mit einem strahlenden Lächeln. Aber tief in ihrem Inneren verbirgt sie ein dunkles Geheimnis, das sie um jeden Preis vor der Umwelt verstecken will. Ethan hat vor langer Zeit schon beschlossen, dass Lila und er nur Freunde sind. Mit seinem tätowierten Bad-Boy-Image hätte er ohnehin keine Chance bei ihr, auch wenn die beiden eine tiefe emotionale Verbindung haben. Doch als Lila plötzlich in Gefahr ist, geraten alle guten Vorsätze ins Wanken ...

Meine Meinung....

Schon nach den ersten Seiten von Lila & Ethan wusste ich, dass dieses Buch nicht leicht zu lesen sein wird. 

Lila ist schwierig, Lila ist nicht perfekt, Lila ist schlicht weg einfach am Ende. Dieses Mädchen tat mir mal leid, dann auch wieder nicht. Manchmal war ich wütend auf sich, manchmal wollte ich sie in die Arme nehmen und trösten. Kein weiblicher Hauptcharakter hat mich jemals so berührt und gleichzeitig so abgeschreckt wie Lila. 

Lila wurde gedrillt. Sie soll perfekt sein. Sie soll die Familie präsentieren. Sie soll sich anpassen. ABER DAS WILL ELLA NICHT! Also flüchtet sie sich mit 20 in Drogen, Alkohol und Sex mit fremden Männern und wer darf sie immer wieder aus der Scheiße heraus holen? Richtig Ethan. Er ist es der Lila immer wieder versucht ins Gewissen zu reden und ihr zu zeigen, dass das Leben auch noch etwas anderes parat hält außer Drogen, Sex und Vergessen. Aber kann Ethan, der selbst eine nicht gerade leichte Vergangenheit hat, Lila wirklich dabei helfen ihre Vergangenheit zu vergessen? Wird es für die beiden eine Möglichkeit geben irgendwann ein geordnetes Leben zu zweit zu führen? Oder verlieren sie sich in ihrem Leid und schaffen es nicht zusammen zu kommen?

Diesmal keine leichte Kost von Frau Sorensen, obwohl auch die Vorgänger nicht gerade einfach geschrieben waren. Alle ihre Charaktere tragen ein Leid mit sich herum und alle müssen lernen, entweder damit zu leben oder die Dämonen zu bekämpfen. Die Art und Weise dieses Vorgehens finde ich nicht schlecht, denn damit grenzt sich Jessica Sorensen von den anderen Autorinnen aus diesem Genre ab. Es geht bei ihr nicht nur um die große Liebe, den Sex und die damit verbundenen hoch romantischen Gefühle. Nein sie gibt ihren Charakteren ein Gesicht, Gefühle und echtes Leben. Ihre Charaktere sind während dem Lesen zum Greifen nahe und man möchte sie nicht verlieren. 

Die Geschichte von Lila und Ethan lädt zum Träumen, Lachen und Lieben ein. Aber auch zum Nachdenken, Weinen und Kopfschütteln. Träumen, lachen und Lieben, weil beide Charktere einfach wundervoll zusammen sind. Kommen sich Lila und Ethan näher dann ist das etwas sehr besonderes und gleichzeitig sehr explosives. Beide kommen nicht unerfahren in diese Beziehung und das merkt man ihnen auch an. Die Romantik ist nicht schüchtern und plump und der Sex ist nicht seicht und liebevoll sondern auch mal etwas rauer und unanständiger. Man merkt hier auch die Steigerung zu ähnlichen Büchern dieses Genres. 
Aber das Nachdenken, Weinen und Kopfschütteln sollte bei dem Thema Drogenmissbrauch und den daraus resultierenden Konsequenzen nicht vergessen werden. Denn nicht nur einmal standen mir die Tränen in den Augen weil beide Charaktere sich mal wieder von einander wegstießen. Nicht nur einmal habe ich mit dem Kopf geschüttelt als Lila wieder ihre zickige und so dermaßen uneinsichtige Art zum Vorschein brachte und sich somit mal wieder in den Abgrund stürzte. Und nachgedacht habe ich über all die Kinder die wie Lila auch schon in jungen Jahren zu etwas gedrillt werden was sie gar nicht sind oder sein wollen. Was wird aus diesen Kindern? Werden sie sich auch irgendwann einmal mit Psychopharmaka zupumpen, nur um alles irgendwie ertragen zu können?

Wer bei diesem Buch denkt, er bekäme leichtes, seichtes Liebesgeplänkel geboten der hat sich vergriffen. Denn dieses Buch ist einfach mehr. Es hat Hirn und Verstand und man muss es in Ruhe lesen und sich auf die Story einlassen wollen. 

Für mich gibt es hier nicht mehr zu sagen als: 5 Sterne von 5 für ein sehr ergreifendes und tolles Buch

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...