Sonntag, 15. Februar 2015

Ewiglich... Dornröschen? Kiss my ass! von Olga A. Krouk




Wann hat dieser bescheuerte Prinz es nur geschafft, aus ‚Was für ein aufgeblasener Vollidiot‘ ein ‚Der hat was …‘ zu machen? Möge der Kelch an mir vorübergehen. Ich bin doch überhaupt kein Typ für diesen ‚Der hat was …‘-Unsinn!
Ly – chaotisch, fast 16 und ungeküsst – ist stolze Gründerin einer Heavy-Metal-Band und so ganz und gar nicht zur Prinzessin geeignet. Bis sie sich im Körper einer Königstochter wiederfindet. Mit den schönsten Mädchen der Märchenwelt soll sie nun um das Herz des hiesigen Prinzen kämpfen. Damit hat Ly allerdings wenig am Hut. Von ihrer rockigen und rosarot-untauglichen Art bekommt nicht nur der Zeremonienmeister einen Blutsturz, damit haut sie auch den glorreichen Prinzen glatt von seinem edlen Gaul weg.
Intrigen, Flüche (uralte und ‚What the fuck’) sowie zerronnene Wimperntusche stehen prompt an der Tagesordnung. Wird Ly den Weg zurück in ihren Körper finden, der allem Anschein nach in einen hundertjährigen Schlaf gefallen ist?

Mehr Infos zum Buch gibts HIER

Wie war's?

Die Geschichte von Dornröschen mal aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Kein Problem mit diesem Buch, denn alles was man vielleicht erwartet während dem Lesen oder was man sich zusammenreimt wird am Ende genau anders sein und das macht dieses Buch so spannend und interessant.

Erst weiß man gar nicht wieso unsere Protagonistin in diesem Märchen gelandet ist. Sie ist einfach von Anfang an mitten drin und genauso ahnungslos wie Ly bleiben wir Leser auch erst mal. Doch es geht direkt rasant weiter und wir jagen zusammen mit Ly von einem Missgeschick zum nächsten oder lassen uns genauso wie sie von den Nebencharakteren verzaubern oder verwirren. Bis man zum Ende hin den absoluten Knaller geboten bekommt und entweder sich selbst auf die Schulter klopft weil man eins und eins zusammenzählen konnte oder man nur den Kopf schüttelt und sich denkt “Man was war ich blöd”. Die Autorin schafft es uns mitzureißen und uns von einem Lachkrampf zum nächsten zu befördern um uns dann am Ende noch mal richtig einzuheizen und dann ganz zum Schluss dämlich grinsend zurück zulassen weil man so glücklich und zufrieden ist.

Ly ist eine geniale Protagonistin. Sie ist spritzig, witzig und sarkastisch und könnte meine beste Freundin sein. Sie eine art Antiheldin die man einfach lieb haben muss und die man gerne durch ihr Abenteuer begleitet. Weshalb sie in die Geschichte gerutscht ist möchte ich hier gar nicht erwähnen aber es ist für uns wie auch für sie echt eine interessante Wendung der Geschichte und macht das komplette Setting einfach nur perfekt. Ly ist halt nicht Dornröschen und so schmettert sie auch mal eben auf eine Klampfe “Nothing else matters” von Metallica (mein Lieblingslied) oder verpasst dem Prinzen mal eben einen kräftigen Kinnhaken beim Händeschütteln. Sie ist wie sie ist und das macht sie einfach nur perfekt und glaubwürdig.

Alle anderen Protagonisten ob große oder kleine Rolle bekommen ihre Chance sich vorzustellen und bleiben nachhaltig im Gedächtnis der Leser. Besonders gut gefallen hat mit der gar nicht so typische Märchenprinz und der etwas verpeilt wirkende Vater von Dornröschen über den ich mich herzlich amüsiert habe.

Wer mal wieder richtig lachen möchte und morgens mit Muskelkater im Bauch aufwachen mag, muss einfach dieses Buch lesen. Ich habe kein Buch im Kopf mit dem ich dieses hier vergleichen kann und will es ehrlich gesagt auch gar nicht. Denn diese Geschichte ist wirklich perfekt und landet auf dem Thron der Lesehighlights für den Monat Februar.

5 von 5 Sterne für das wohl witzigste und interessanteste Märchen überhaupt.

 


1 Kommentar:

  1. Oh, das ist ja schön, dass es dir so gut gefallen hat! :)
    Ich werde es nämlich auch bald bekommen und jetzt freue ich mich noch mehr drauf! :)

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...