Samstag, 3. September 2016

Frauenpower und Fantasy >> Schwestern der Wahrheit << von Susan Dennard



DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Vanessa Lamatsch
Originaltitel: Truthwitch (Witchland 1)
Originalverlag: Tor Teen, New York 2016
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 512 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 1 farbige Abbildung
ISBN: 978-3-7645-3134-8
Verlag: Penhaligon

Eine gefährliche Wahrheit. Zwei Freundinnen mit einer magischen Gabe. Drei Reiche vor dem Krieg.

Manche Menschen werden mit einer magischen Begabung geboren, die ihnen besondere Kräfte verleiht. Safiya kann Lüge von Wahrheit unterscheiden, ihre Freundin Iseult sieht Gedanken und Gefühle. Die beiden wollen frei sein und niemandem dienen. Als sie einen folgenschweren Fehler begehen und der Krieg immer näher rückt, müssen Safi und Iseult sich entscheiden, auf welcher Seite sie stehen. Doch die größte Gefahr trägt Safi in sich: Ihre Wahrmagie ist extrem selten und manche würden alles tun, um sie in ihre Gewalt zu bringen … 



Meine Meinung 

Schon die Originalausgabe Truthwitch (Witchland 1) erweckte meine Neugierde für dieses Buch und das Zitat von Booklist auf dem Umschlag "Zwei mutige Heldinnen, die sich selbst retten, statt gerettet zu werden....." brachte mich dann vollends dazu dieses Buch zu lesen. 

Schon lange hatte ich nach einem Buch gesucht in dem es mehr um die Charaktere als nur um das drumherum geht und ich hoffte, es mit diesem Buch gefunden zu haben. 
In Schwestern der Wahrheit geht es um die Freundinnen Safiya und Iseult die je mit einer magischen Begabung geboren wurden. Iseult kann die Gedanken und Gefühle ihrer Mitmenschen sehen, während Safiya Lüge und Wahrheit zu unterscheiden vermag. Beide Begabungen sind begehrt, doch ist es vorallem Safiya die in Gefahr zu schweben droht. Denn ihre magischen Fähigkeiten sind selten und machen sie so zu einem begehrten Instrument aller machtgierigen Herrscher ihrer Welt. Doch Iseult und Safiya wollen frei sein und niemandem jemals dienen müssen. Doch nach dem Safiya dem Blutmagis ihrer Stadt aufgefallen ist müssen beide fliehen und werden somit immer weiter in einen Krieg verstrickt, mit dem sie niemals etwas zu tun haben wollten. 

Die Grundgeschichte ist spannend und vorallem fantasiereich. Die vielen unbekannten Namen und Städte können einen jedoch gerade zu Beginn der Geschichte etwas verwirren wobei ich sehr dankbar war, dass dieses Buch eine wunderschöne Karte enthält an der ich mich festhalten konnte, sollte ich mal den Durchblick verlieren. Es gibt unterschiedliche magische Fähigkeiten und nicht alle die eine besondere Fähigkeit besitzen sind unseren beiden Freundinnen wohl gesonnen. Ihre Reise ist gespickt mit Widrigkeiten und der ständigen Frage: Wem können wir wirklich trauen? 

Iseult und Safiya sind die allerbesten Freundinnen und so würde ich es beschreiben, Seelenverwandte. Ohne einander sind sie leblose Hüllen, ohne Leben und Freude. Beide können einfach nicht ohne einander und so ist die Entscheidung der Autorin, die Geschichte aus den Perspektiven beider Protagonistinnen zu schreiben, genau die Richtige gewesen. So fühlte auch ich mich mit den beiden Freundinnen verbunden und konnte ihre Gedanken und Sorgen besser verstehen und einordnen. Beide Mädchen haben ungefähr die gleichen Charakterstärken, wobei sie sich sehr gut ausgleichen und ergänzen. Sie sind Käpferinnen durch und durch und auch wenn wir als Lesende, dies schon von Anfang an spüren, so erkennen dies Safiya und Iseult erst nach und nach. 

Bis ca. zur Mitte des Buches, hatte ich große Angst, dass die Autorin ihr ganzes Pulver schon am Anfang des Buches verschossen haben könnte, doch dann setzt sie der Geschichte noch einmal die Krone auf indem sie noch zwei Erzählperspektiven hinzu nimmt: Prinz Merik und die des Blutmagis Aeduan

So haben wir auf einmal vier Sichtweisen der Geschichte die sich miteinander abwechseln und so noch viel mehr Informationen liefern als Anfangs gedacht. Die Story wird mit jeder Seite lebendiger und spannender und die Seiten fliegen nur so dahin. Ich habe es sehr genossen wieder einen solch fantasiereichen Roman in Händen halte zu können, in dem mal wieder die Frauen die Macht besitzen das Gute zu retten und auch ganz gut ohne den Prinzen auf dem weißen Ross auskommen. 

Ich gebe Safiya und Iseults Abenteuer schweren Herzens nur 4 von 5 Sterne, da mich zwar die Story überzeugte, die vielen Namen und Orte mich jedoch viel zu offt verwirrten und so ab und zu den Lesefluss stoppten.



Kommentare:

  1. Ich habe mir das Buch erst kürzlich auf englisch gekauft, da mir ein Vögelchen (danke, Lurchi!) gezwitschert hat, dass besagte Autorin wohl ganz dicke ist mit Sarah J. Maas!! Daher freue ich mich auch nach deiner Rezension nun noch umso mehr auf die Lektüre! :)

    LG Nazurka

    AntwortenLöschen
  2. Wieder eins der Bücher, welches ich schon aufgrund des Covers in mein Bücherregal stellen würde!

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße,
    Mo

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch steht noch auf meiner Wunschliste, werde es auf jeden Fall noch lesen ^^

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...