Samstag, 8. Oktober 2016

Im dritten Anlauf endlich ein wahnsinns Buch - Band 3 >> Dark Love - Dich darf ich nicht begehren << Estelle Maskame

https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Maskame_EDARK_LOVE_3-Dich_nbegehren_173074.jpg

Werden sich Eden und Tyler wiederfinden – oder für immer verlieren?

Zwischen Tyler und Eden war es von Anfang an die große Liebe - tief, echt und kompromisslos. Als Tyler einfach abhaut, weil er den Konflikt mit seiner Familie nicht erträgt, ist Eden tief verletzt. Um Tyler endgültig zu vergessen, geht sie zum Studium nach Chicago und stürzt sich sogar in eine halbherzige Beziehung zu einem anderen Jungen. Doch kaum steht sie Tyler in den Semesterferien wieder gegenüber, muss Eden feststellen: Sie kommt einfach nicht über ihn hinweg. Und Tyler geht es genauso, ob er will oder nicht. Wird er nun endlich über seinen Schatten springen und sich zu Eden bekennen, koste es, was es wolle? 

Aus dem Englischen von Bettina Spangler
Originaltitel: Did I Mention I MIss You
Originalverlag: Black&White Publishing

Paperback, Klappenbroschur, 416 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-27065-7

Verlag: Heyne




Meine Meinung

Endlich ist er da, der dritte Teil der Dark Love Reihe. Lange mussten wir zum Glück nicht warten und als ich Band drei dann endlich in der Hand halten durfte, musste ich ihn auch direkt verschlingen.

Warum ist Tyler abgehauen? Warum lies er Eden im Stich? Diese Fragen stellte sich nicht nur Eden am Ende von Band zwei, sondern auch die Leserinnen des Buches. Zu Beginn des dritten Bandes erleben wir wie Eden versuchen muss alleine klar zu kommen. Ihre Familie versteht nicht warum sie sich in Tyler verliebt hat und behandelt Eden als sei sie “der letzte Dreck”. Vor allem Edens Vater macht es ihr besonders schwer und verdrängt seine Tochter aus seinem Leben. Eden droht den Boden unter den Füßen zu verlieren, da taucht Tyler wieder in ihrem Leben auf. Verändert, erwachsen und noch genauso liebenswert wie eh und je. Warum ist er wieder hier? Was will er von Eden? Und noch viel wichtiger, wo war er die letzten Monate und Wochen und was hat er gemacht? Nicht nur Eden muss dieses Rätsel lösen, sondern auch für uns Leser/innen ist diese Situation mehr als rätselhaft.

Der dritte Band beginnt so wie der zweite endete rätselhaft und herzbrechend. Diese Bücher und mich verbindet seit dem ersten Band eine Art Hassliebe die ich kaum beschreiben kann. Mir fehlte bisher immer ein gewisser Funke und auch konnten mich so einige Jugendbucheinflüsse nicht überzeugen. Das Spiel mit den Genre war für mich von Anfang an nicht wirklich ausgereift und auch störten mich so einige Eigenheiten der Protagonisten. Aber vor allem der Genremix machte mir das Lesen nicht leicht. Dieser Mix aus Jugendbuch, Drama und leichter Erotikschnulze funktionierte für mich nicht wirklich. Hier und da hakte es gewaltig und machte das Lesen etwas holprig und schwerfällig.
Trotz allem wollte ich immer weiter lesen, erfahren wie es mit Eden und Tyler weitergeht und welche Entwicklung die durchmachen würden. Ich musste es einfach erfahren und so klebte ich an den Seiten auch wenn hin und wieder ein sanftes Grummeln  ertönte sobald einer dieser Augenrollmomente auftauchte.

Genauso fühlte ich mich auch während ich diesen dritten und leider, ja leider, letzten Teil las. Diese Geschichte schaffte es doch noch mich im letzten Teil völlig aus den Socken zu hauen. Tyler und Eden sind erwachsener geworden, haben ihr Leben besser im Griff und zeigen der Welt endlich was ihnen aneinander liegt. Doch es wären nicht Eden und Tyler wenn nicht irgendwo wieder ein Problem auftauchen würde, dass beide wieder auseinander führt. Eden und Tyler müssen in diesem Band lernen aufeinander zu vertrauen, sich endlich zu einander zu bekennen und Altlasten ab zu werfen. Beiden Charakteren habe ich ein Happy End gewünscht. Beide sollen endlich glücklich werden. Doch können sie dies, wenn es dort draußen immer jemanden gibt, der ihnen das Leben schwer macht?

Was ich in den ersten beiden Bänden an Schreibkraft und Stil vermisst habe, wird in diesem endlich wett gemacht. Die Autorin hat eine rasante Entwicklung durchlebt und endlich hatte ich ein Buch vor mir liegen, dass es gelohnt hat gelesen zu werden. Der Schreibstil ist locker und flott, die Charaktere wirken echter und greifbarer und endlich ist dieser grottenschlechte Teenieslang verschwunden, den ich im ersten Band so sehr gehasst habe. Ich glaube das nicht nur die Charaktere sondern auch die Autorin erwachsen geworden ist und endlich verstanden hat, dass ein gutes Jugendbuch nicht zwingend in der Sprache der Jugendlichen geschrieben werden muss.

Für diesen letzten und wirklich schönen Band der Dark Love Reihe vergebe ich 4 von 5 Sternen und ich hoffe wirklich sehr, dass dies nicht die ersten und letzten Bücher dieser doch zum Ende hin sehr gereiften Autorin sein werden. Ich freue mich schon auf mehr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...