Donnerstag, 17. November 2016

Emotional >> Das Geheimnis des Feuers << Henning Mankell

https://www.dtv.de/buch/henning-mankell-das-geheimnis-des-feuers-71708/
Die Geschichte von Sofia und ihrer Familie, die versuchen, dem Krieg zu entfliehen.
Sofia und ihre Familie müssen vor dem Bürgerkrieg in Mosambik fliehen und werden auch von den harten Auswirkungen des Kriegs nicht verschont. Doch Sofia gibt nicht auf... 

 
dtv Junior
Aus dem Schwedischen von Angelika Kutsch
192 Seiten, 
ab 14, 
ISBN 978-3-423-71708-3
14. Oktober 2016 
















Meine Meinung

Buchgestaltung

Nichts Spektakuläres und gerade dadurch einfach perfekt. Ich finde die Farben wie auch die Hintergrundgestaltung einfach nur passend. Allein das Äußere des Buches machte mich schon sehr neugierig. Dazu dann die Silhouette des Mädchens, ganz in schwarz gehalten und ohne jegliche Wertung, ansprechend und modern.





Inhalt


Ein kleines Mädchen, ein Leben in Elend und Angst und mittendrin die Hoffnung auf ein besseres Leben. Das Leben von Sofia ist geprägt vom Bürgerkrieg. Leben, lieben und leiden liegen so nah beieinander, dass Sofia aber auch wir Leser kaum auseinander halten können welche Emotionen nun gefragt oder angebracht sind. Sofias Leben ist einfach, sie und ihre Familie leben unter bitteren Umständen und eins was sie wollen, ist es diesen endlich zu entfliehen. Wir begleiten in diesem Buch, mit seiner anfangs recht einfach gestrickten Handlung, ein Mädchen auf dem Weg aus der Hoffnungslosigkeit in ein besseres Leben. Ich persönlich war noch nie in Afrika und bisher hat es mich auch nicht danach verlangt dieses doch recht zwie gespaltene Land zu bereisen. Doch nach dem ich dieses Buch gelesen habe, komme ich mir sogar hier und da etwas schäbig vor. Wir jammern ständig, fast täglich wegen den einfachsten Dingen, während woanders auf diesem Planeten kleine Kinder wie Sofia um ihr Leben kämpfen und versuchen nicht ihre unbeschwerte Kindlichkeit zu verlieren. Dieses Buch hat mir die Tränen in die Augen getrieben und auch wenn es noch so kurz erscheint, kommt es mit einer Bildgewalt daher die mich schier umgehauen und fassungslos gemacht hat.



Charaktere


Sofia und ihre Familie haben mich einfach mitgerissen. Dieses kleine Mädchen, gebeutelt von Krieg und Leid hat mich so sprachlos und vor allem stolz gemacht, weil sie so tapfer ist. Wie kann ein kleiner Mensch dies alles ertragen, wie jeden Tag aufs Neue aufstehen, einfach leben? Unbeschreiblich und einfach nur unfassbar. Ich ziehe meinen Hut vor dieser kleinen, sehr großen Persönlichkeit.



Schreibstil


Als ich Henning Mankell las, dachte ich erst einmal an Krimis. Diese habe ich persönlich nie gelesen aber man kennt sie und man kennt diesen Autorennamen dazu, da er durch seine Krimis Weltberühmt wurde. Ich hätte nie gedacht, dass ein Autor der Krimis schreibt einem Buch, das von einem kleinen Mädchen in Afrika erzählt so viel emotionale, sprachliche Eleganz verleihen kann. Ich war gefangen zwischen seinen Worten, wie gebannt weil ich dieses Buch einfach nicht aus den Händen legen konnte. Und das obwohl die Sprache unglaublich einfach, kurz und sehr clean gehalten wurde, passend zu Sofia und ihrem einfachen, ja ärmlichen Leben. Eine grandiose Art zu schreiben und zu Recht einer der besten und bekanntesten Autoren die es gibt.



Fazit

Dieses Buch müsste zur Pflichtlektüre in der Schule werden. Wäre ich Lehrerin würde ich dieses Buch meinen Schülern ans Herz legen und sie dazu bringen es zu lesen. Es lässt uns gerade in der heutigen Zeit sehr viel nachdenken und hier und da würden sicher einige ihre Meinung bezüglich der Flüchtlinge ändern, würden sie nur einmal in die harte Welt dieses kleinen Kindes abtauchen. Ein wahnsinnig gutes Buch, welches ich mit Sicherheit noch sehr oft weiter empfehlen werde.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...